Kreuzfahrt Elegant Lady (26. September 2020)

Kontakt| Jobs| Impressum
Unverbindliche Buchungsanfragen
Reedereipreise & Bestpreisgarantie
Kabinenwahl & Verfügbarkeitscheck
Sicher buchen - mykreuzfahrt nutzt SSL Technologie!
Reisenummer: 1016054

Flüssereigen von Trier nach Passau
ACHTUNG!! Abreise liegt bereits in der Vergangenheit!!!

Komfort
Schiff:
Reederei:
Datum:
26. September 2020 - 5. Oktober 2020
Dauer:
9 Nächte
Abfahrthafen:
Ankunfthafen:
Reiseart:

Bordsprache Deutsch

ab Preis

€1.399,-

Meerblick

ab €1.399,-

Balkon

ab €1.899,-

Suite

  -  

Preise und Verfügbarkeit

Unsere Kreuzfahrtberater ermitteln gerne für Sie die aktuell besten Preise und die Verfügbarkeit. Hinterlassen Sie uns einfach Ihre unverbindliche Anfrage und wir nehmen umgehend Kontakt mit Ihnen auf!

Unverbindliche Anfrage

Ihre persönlichen Daten:


Ihre Daten werden SSL-verschlüsselt an uns übermittelt. Nach Absenden Ihrer Anfrage werden unsere Kreuzfahrtberater ein Ihren Wünschen entsprechendes Angebot erstellen und Ihnen übermitteln. Es entstehen Ihnen weder Kosten noch Verpflichtungen.
Nach Absenden werden Ihre Daten bei uns gespeichert und verarbeitet, um Ihre Anfrage zu bearbeiten. Bitte beachten Sie auch unsere Bestimmungen zum Datenschutz.

Plätze verfügbar Plätze verfügbar

Nur noch wenige Plätze verfügbar bzw. Warteliste Nur noch sehr wenige Plätze verfügbar

Keine Plätze mehr verfügbar Keine Plätze verfügbar

Alle Preise verstehen sich pro Person bei Belegung mit 2 Personen. Bitte beachten Sie, dass alle Preise ständigen Schwankungen unterliegen und erst bei Buchung bzw. Option und Bestätigung durch uns verbindlich sind. Preise für dritte oder vierte Personen in der Kabine teilen wir Ihnen auf Wunsch gerne mit. Einzelbelegungen sind bei einigen Kategorien gegen Aufpreis möglich, dieser kann bis zu 100% betragen.

Reiseverlauf

Tag
Hafen
Ankunft
Abfahrt
Die Stadt Trier liegt im malerischen Rheinland-Pfalz nah an der Grenze zu Luxenburg. Erste Erwähnungen der Stadt sind bereits vor 2000 Jahren zu finden, damals hieß Trier noch Augusta Treverorum sowie Treveris und ist somit nicht ohne Grund die älteste Stadt Deutschlands. Im Vergleich mit ähnlich alten Städten, kommt der kreisfreien Stadt zugute, dass sie bereits früh den Status der Stadt verliehen bekam, wobei andere Städte noch lange als Siedlung oder Heerlager deklariert waren.

Sehenswürdigkeiten

Der o.g. römische Touch ist der Stadt auch heute noch anzusehen. Zahlreiche Gebäude erinnern an die längst vergangene Zeit. Bekannteste Exemplare sind das Amphitheater in Trier, die Barbarathermen, die Porta Nigra, die Römerbrücke, der Trierer Dom sowie die Liebfrauenkirche, die seit 1986 zum Weltkulturerbe gehört.

Die Porta Nigra, zu deutsch "Schwarzes Tor", und von den Trieren liebevoll nur "Porta" genannt, ist das bereits erwähnte Stadttor. Es zählt zu den besterhaltenen römischen Stadttoren des Landes und ist aufgrunddessen ebenfalls Teil des UNESCO-Welterbes. Experten sind sich jedoch uneins, wann der Bau der Porta Nigra stattgefunden haben soll. Die Angaben liegen zwischen 180 n. Chr. und dem 4. Jahrhundert n. Chr.

Ein weiteres Highlight ist die um 45 v. Chr. erbaute Römerbrücke, die ihrerszeichens nicht nur älteste Moselbrücke, sondern ebenfalls die älteste Brücke Deutschlands ist (Teile der Pfeiler lassen sich angeblich erkennen.)
Das Zentrum des Bistums Triers bildet der Trierer Dom, ein imposantes, 112.5 Meter hohes Kirchengebäude, welches bereits 340 n. Chr. erbaut wurde. Es wurden auf dem Gebiet des Trierer Doms einige prunkvolle Ausgrabungen getätigt, die die Rolle Triers bereits als Römerstadt untermauert.
Cochem ist der größte Ort des rheinland-pfälzischen Landkreises Cochem-Zell. Mit etwa 5200 Einwohnern ist Cochem die kleinste Kreisstadt Deutschlands.Das Stadtzentrum liegt mit dem Stadtteil Sehl flussaufwärts am linken Moselufer, der Stadtteil Cond am rechten Moselufer.Cochem war schon zu Zeiten der Kelten und Römer besiedelt. Im Jahre 886 wird es erstmals als Villa cuchema in einer Urkunde erwähnt. Teile der Burg Cochem wurden vermutlich schon um das Jahr 1000 erbaut. Cochem war Reichsgut, wurde 1294 unter König Adolf von Nassau an das Erzbistum Trier verpfändet und blieb bis zur französischen Besetzung 1794 kurtrierisches Territorium. 1332 erhielt Cochem die Stadtrechte, bald darauf wurden die heute noch vorhandenen Stadtbefestigungen erbaut.
Koblenz liegt am "Deutschen Eck", einer durch Mosel und Rhein gebildeten Mündungsspitze. Die nächstgelegenen Großstädte sind Bonn und Mainz. Koblenz wird begrenzt von den Ausläufern des Hunsrück im Süden und der leicht hügeligen Landschaft des Maifeldes (Ausläufer der Eifel) im Westen. Die rechts des Rheins gelegenen Stadtteile im Osten des Stadtgebietes liegen in den Ausläufern des Westerwaldes und reichen, mit zum Teil starkem Gefälle, bis dicht an den Fluss heran.Koblenz liegt auf 64,7 m Höhe gemessen am Deutschen Eck. Die höchste Erhebung im Stadtgebiet mit 382 m ist der Kühkopf im Stadtwald. Sehenswürdigkeiten in der Umgebung: Burg Lahneck - Marksburg - Burg Eltz - Laacher See - Loreley - Nürburgring - Goloring - Moseltalbrücke - Geysir Andernach - Vulkanpark - Kannenbäckerland Die Stadt Koblenz ist Austragungsort der Bundesgartenschau 2011. Die Rhein- und Moselanlagen um das Deutsche Eck, das Gelände um das Kurfürstliche Schloss und der Vorplatz zur Festung Ehrenbreitstein sind als Veranstaltungsgelände vorgesehen. Um das Gelände vom Deutschen Eck mit dem Vorplatz der Festung Ehrenbreitstein zu verbinden, ist eine Kabinenseilbahn über den Rhein geplant.
Die Loreley (je nach regional unterschiedlicher Schreibweise auch Lorelei, Lore-Ley oder Lurelei) ist ein 132 Meter hoher Schieferfelsen am Rheinufer im Welterbe Kulturlandschaft Oberes Mittelrheintal.
Die Herkunft des Names ist bis heute umstritten. Einzig sicher ist allerdings den Bezug auf den Ursprung 'Ley', welcher soviel bedeutet wie Schieferstein.
In seiner Funktion als Aussichtspunkt für die umliegende Landschaft und als Standort der Freilichtbühne Loreley ist er einer der größten touristischen Anziehungspunkte der Region.
Der Legende nach saß auf dem Gipfel des Felsens eine Nixe mit Namen Loreley, welche mit ihrem Gesang unvorsichtige Flussschiffer in ihren Bann zog und so dafür sorgte, dass mehr als ein Schiff auf die schroffen Felsen auflief. Da es auf den damals noch existierenden Riffen früher oftmal zu Schiffsunfällen kam, ließ sich Goar (später der heilige Goar) im Jahr 556 an der Rheinkurve der Loreley nieder um den Schiffsbrüchigen zu helfen und ihnen mit Gebeten zur Seite zu stehen. An dieser Stelle entstand später Sankt Goarshausen.
Ganz in der Nähe des geschichtsträchtinge Schieferfelsens beginnen die sagenhaften Weinanbaugebiete des Rheins. Der erste Weinanbau kann bis ins 13. Jahrhundert zurückdatiert werden

Was bietet sich also mehr an als eine Rheinkreuzfahrt auf der Sie sich mit feinen Weinen verwöhnen lassen können während Sie durch die atemberaubende Rheinlandschaft gefahren werden.
Koblenz liegt am "Deutschen Eck", einer durch Mosel und Rhein gebildeten Mündungsspitze. Die nächstgelegenen Großstädte sind Bonn und Mainz. Koblenz wird begrenzt von den Ausläufern des Hunsrück im Süden und der leicht hügeligen Landschaft des Maifeldes (Ausläufer der Eifel) im Westen. Die rechts des Rheins gelegenen Stadtteile im Osten des Stadtgebietes liegen in den Ausläufern des Westerwaldes und reichen, mit zum Teil starkem Gefälle, bis dicht an den Fluss heran.Koblenz liegt auf 64,7 m Höhe gemessen am Deutschen Eck. Die höchste Erhebung im Stadtgebiet mit 382 m ist der Kühkopf im Stadtwald. Sehenswürdigkeiten in der Umgebung: Burg Lahneck - Marksburg - Burg Eltz - Laacher See - Loreley - Nürburgring - Goloring - Moseltalbrücke - Geysir Andernach - Vulkanpark - Kannenbäckerland Die Stadt Koblenz ist Austragungsort der Bundesgartenschau 2011. Die Rhein- und Moselanlagen um das Deutsche Eck, das Gelände um das Kurfürstliche Schloss und der Vorplatz zur Festung Ehrenbreitstein sind als Veranstaltungsgelände vorgesehen. Um das Gelände vom Deutschen Eck mit dem Vorplatz der Festung Ehrenbreitstein zu verbinden, ist eine Kabinenseilbahn über den Rhein geplant.
Rüdesheim am Rhein

Die beschauliche Weinstadt Rüdesheim liegt im Mittelrheintal und gehört zu den bekanntesten Touristenattraktionen Deutschlands. Bereits im Jahre 1031 wurde der traditionsreiche Weinanbau in der knapp 10.000 Einwohner umfassenden Gemeinde erstmals erwähnt. Zahlreiche Weinfeste und Events werden jährlich am Rhein ausgetragen und sind regelrechte Besuchermagneten.

Sehenswüdigkeiten

Die Stadt besitzt eine Vielzahl interessanter Museen, wie das Rheingauer Weinmuseum Brömserburg, das Mittelalterliche Foltermuseum und das Asbach Museum mit eigenem Shop. Eben diese bekannte Marke hat ebenfalls am Rhein ihren Hauptsitz. Historisch gesehen sollten das imposante Niederwalddenkmal, die malerische Pfarrkirche St. Jakob, der Bingener Mäuseturm auf der Rheininsel aus dem 14. Jahrhundert sowie die Brömserburg, die älteste Burg im Welterbe "Oberes Mittelrheintal", besichtigt werden. Auch beliebt ist die 3 Meter breite und rund 144 Meter lange Drosselgasse. Hier reihen sich die Weinschänken und Straußenwirtschaften aneinander und warten auf Ihren Besuch.
Rüdesheim am Rhein

Die beschauliche Weinstadt Rüdesheim liegt im Mittelrheintal und gehört zu den bekanntesten Touristenattraktionen Deutschlands. Bereits im Jahre 1031 wurde der traditionsreiche Weinanbau in der knapp 10.000 Einwohner umfassenden Gemeinde erstmals erwähnt. Zahlreiche Weinfeste und Events werden jährlich am Rhein ausgetragen und sind regelrechte Besuchermagneten.

Sehenswüdigkeiten

Die Stadt besitzt eine Vielzahl interessanter Museen, wie das Rheingauer Weinmuseum Brömserburg, das Mittelalterliche Foltermuseum und das Asbach Museum mit eigenem Shop. Eben diese bekannte Marke hat ebenfalls am Rhein ihren Hauptsitz. Historisch gesehen sollten das imposante Niederwalddenkmal, die malerische Pfarrkirche St. Jakob, der Bingener Mäuseturm auf der Rheininsel aus dem 14. Jahrhundert sowie die Brömserburg, die älteste Burg im Welterbe "Oberes Mittelrheintal", besichtigt werden. Auch beliebt ist die 3 Meter breite und rund 144 Meter lange Drosselgasse. Hier reihen sich die Weinschänken und Straußenwirtschaften aneinander und warten auf Ihren Besuch.
Bamberg hat eine sehenswerte Altstadt und besitzt den größten unversehrt erhaltenen historischen Stadtkern der seit 1993 als Weltkulturerbe in die Liste der UNESCO eingetragen ist.Die alte fränkische Kaiser- und Bischofsstadt erstreckt sich über eine Talsenke, durch die die Regnitz fließt. Bamberg wurde wie Rom auf sieben Hügeln (Stephansberg, Kaulberg, Domberg, Michaelsberg, Jakobsberg, Altenburg, Abtsberg) erbaut und deshalb auch manchmal als Fränkisches Rom bezeichnet.Die Stadt ist auch darüber hinaus bekannt für seine vielfältige und eigenständige Biertradition.
Idyllisch im Frankenland gelegen, ist Sie die zweitgrößte Stadt des Freistaats Bayern, direkt nach der Landeshauptstadt München.

Sehenswürdigkeiten

In Nürnberg lassen sich zahlreiche, imposante Bauwerke verschiedenster Epochen bewundern, bspw. der Schöne Brunnen aus der Renaissance, der Neptunbrunnen und die Edidienkirche aus dem Barock bzw. Rokoko oder die Gartenstadt und das Volksbad, welche im Jugendstil gestaltet sind.
Das Albrecht-Dürer-Haus, das Dokumentationszentrum, das Verkehrsmuseum oder die Kunsthalle - die Liste der sehenswerten Museen ist lang.
Keineswegs zu verachten ist die Rolle der Stadt in der unrühmlichen Zeit des Nationalsozialismus, wovon das Reichsparteitagsgelände und zahlreiche weitere Bauwerke zeugen.
Auch Kultur wird in Nürnberg groß geschrieben: Die Stadt verfügt über ein Opernhaus, ein Schauspielhaus, ein Staatstheater sowie viele weitere Kulturhöhepunkte.

Nürnberger Christkindlesmarkt

Über die Grenzen hinaus ist vor allem der Nürnberger Christkindlesmarkt vielen Menschen ein Begriff und aufgrunddessen wird die Stadt bei vielen "Weihnachtsmarkttouren" der Flussreedereien angefahren. Den Namen hat der Weihnachtsmarkt nicht von ungefähr: Seit 1969 wählen die Einwohner alle zwei Jahre ihr eigenes Christkind, welches in einem Prolog, der an eine altertümliche Zeremonie erinnert, den Markt eröffnet.
EIne schöne Geste ist hier die Zusammenarbeit mit den Partnerstädten: Auf dem Rathausplatz findet seit 1998 der Weihnachtsmarkt der Partnerstädte statt. Dort werden Spezialitäten aus den Städten feilgeboten. Ein Beispiel wären Antalya, Atlanta, Charkiw (Ukraine), Glasgow, Krakau u.v.m., welche dort ausstellen.
Die niederbayrische Stadt liegt an der Grenze zu Österreich und zeichnet sich durch ihre Funktion als "Dreiflüssestadt" aus. Den Namen trägt Passau aufgrund des Zusammenflusses der Flüsse Inn, Ilz und auch der Donau. An der Veste Niederhaus kommt es zu einem einzigartigen Schauspiel beim Zusammenfluss: Zunächst fließt die Ilz mit Ihrem schwarzen Wasser (fließt zuvor durch ein Moorgebiet) in die blaue Donau und daraufhin folgt die Inn mit dem grünen Alpenwasser. Somit hat die Donau für kurze Zeit dreifarbiges Wasser, welches sich allerdings zusehends vermischt und zum sprichwörtlichen "Blau der Donau" wird.

Passau als kulturelle Hochburg

Bereits im Jahre 730 n. Chr. wurde der Stephansdom urkundlich erwähnt und war seit 739 Kathedrale der Diözese. Nach zahlreicher An- und Umbauten hat der Dom nun seine endgültige Form erreicht. Berühmt ist der Stephansdom vor allem als einer der größten Barockartigen seiner Zunft und zudem lässt sich dort die größte Domorgel der Welt finden.
Des Weiteren erwähnenswert sind das 1645 erbaute Stadttheater, welches sich im fürstbischöflichen Opernhaus befindet, das im 14. Jahrhundert fertiggestellte Rathaus und das klassizistische Hauptzollamt. Auch die Pfarrkirche St. Paul aus dem Jahr 1050 und die Veste Oberhaus sind für den geneigten Reisenden einen Besuch wert.
Ihre Reiseziele:

Hinweis: Reiseverläufe können sich jederzeit ändern, auch kurzfristig (zum Beispiel aufgrund besonderer Wetterverhältnisse, politischer Lage etc.)!

Eingeschlossene Leistungen:
  • Schiffsreise in der gewählten Kabinen-Kategorie
  • plantours & Partner-Kreuzfahrt- und Reiseleitung
  • Begrüßungscocktail an Bord
  • Festliches Kapitänsdinner
  • Informationsmaterial für Ihre Reise
  • Volle Verpflegung auf dem Schiff: Frühstück, Mittag- und Abendessen, Nachmittagskaffee und - tee
  • Hafen- und Schleusengebühren
  • Hafengebühren und Steuern
  • Vollpension (alle Mahlzeiten an Bord), Spezialitätenrestaurants gegen Aufpreis
Nicht eingeschlossene Leistungen:
  • Getränkepaket
  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs
  • Versicherungen
  • Landausflüge
  • Getränke
  • Sämtliche Trinkgelder
  • zusätzliche Dienstleistungen wie z.B. Friseur, Massagen etc.


Leider ist derzeit kein Video verfügbar



Beschreibung der Elegant Lady
Länge:110 m
Breite:11 m
Baujahr:2003
Passagiere:126
Crew:32
Fotoshow
Das Schiff verfügt über einen Empfang, Bibliothek mit offenem Kamin, Salon, Restaurant, Sonnendeck mit Panoramaba und Wintergarten, Bordshop und Fitnessgeräte. Die Besatzung besteht aus bulgarischen Mitgliedern, die gut Deutsch und Englisch sprechen. Die Küche bietet internationale und bulgarische Spezialitäten, die von qualifizierten Köchen aus frischen Produkten an Bord zubereitet werden. An Bord befindet sich ein Lift, der beide Decks verbindet. Das Sonnendeck erreichen Sie vom Oberdeck über eine Treppe mit Treppenlift.
Restaurants:
Exquisites Restaurant
Bars & Lounges:
Großer Aussichtssalon mit Bar
Sport:
Fitnessbereich
Wellness:
Sonnendeck mit Panoramabar und Wintergarten mit Lieestühlen, Gartenmöbel und Großschach
Unterhaltung:
Bibliothek mit offenem Kamin
Service & Shopping:
Shop
a

Hinweis: Reiseverläufe können sich jederzeit ändern!

bitte warten ...