Kreuzfahrt Insignia (21. Dezember 2021)

Kontakt| Jobs| Impressum
Unverbindliche Buchungsanfragen
Reedereipreise & Bestpreisgarantie
Kabinenwahl & Verfügbarkeitscheck
 Rückruf?
Sicher buchen - mykreuzfahrt nutzt SSL Technologie!
Reisenummer: 1048564

EPIC WORLD QUEST

Premium
Schiff:
Reederei:
Datum:
21. Dezember 2021 - 7. Juli 2022
Dauer:
198 Nächte
Abfahrthafen:
Ankunfthafen:

ab Preis

€37.859,-

Meerblick

ab €41.159,-

Balkon

ab €53.969,-

Suite

ab €78.349,-

Kabinentypen und Preise

Einen Moment bitte, Preise werden aktualisiert!
Innenkabinen
Code
Kategorie
Preis p.P.
F
Innenkabine 1
€ 39.509 Plätze verfügbar
F Innenkabine 1 /images/kategorie/165/165-14568.jpg Die Innenkabinen verfügen über zwei bequeme Einzelbetten, die zu einem luxuriösen Doppelbett zusammengeschoben werden können. Weiterhin ist ein geräumiges Badezimmer mit Dusche/WC vorhanden, sowie eine Sitzecke mit Stuhl, Schreibtisch, Schubladen, Schminkspiegel sowie einem Sofa. Ein 20 Zoll Flachbildfernseher mit DVD und Satellitenprogramm ist ebenso vorhanden wie eine regulierbare Klimaanlage, ein Direktwahl-Satellitentelefon, Internetanschluss,Fön, Ganzkörperspiegel und ein Safe. Ein flauschiger Bademantel macht den Aufenthalt angenehm, der 24-Stunden Kabinenservice sorgt für Ihr Wohl. Kabinengröße ca. 15qm. Belegung mit 2 bis 4 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf den Decks: , ,
G
Innenkabine 2
€ 37.859 Plätze verfügbar
G Innenkabine 2 /images/kategorie/165/165-14568.jpg Die Innenkabinen verfügen über zwei bequeme Einzelbetten, die zu einem luxuriösen Doppelbett zusammengeschoben werden können. Weiterhin ist ein geräumiges Badezimmer mit Dusche/WC vorhanden, sowie eine Sitzecke mit Stuhl, Schreibtisch, Schubladen, Schminkspiegel sowie einem Sofa. Ein 20 Zoll Flachbildfernseher mit DVD und Satellitenprogramm ist ebenso vorhanden wie eine regulierbare Klimaanlage, ein Direktwahl-Satellitentelefon, Internetanschluss,Fön, Ganzkörperspiegel und ein Safe. Ein flauschiger Bademantel macht den Aufenthalt angenehm, der 24-Stunden Kabinenservice sorgt für Ihr Wohl. Kabinengröße ca. 15qm. Belegung mit 1 bis 4 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf den Decks: ,
Außenkabinen
Code
Kategorie
Preis p.P.
C1
Deluxe Außenkabine 1
€ 45.709 Plätze verfügbar
C1 Deluxe Außenkabine 1 /images/kategorie/165/165-14569.jpg Ihre gemütliche Luxusaussenkabine bietet Ihnen einen herrlichen Blick auf das Meer. Die vorschiffs und achtern gelegenen Kabinen bestechen durch die stilvolle Einrichtung und die erlesenen Materialien. Neben den bequemen Tranquility-Betten, die sich zu einem Queensize-Bett zusammenstellen lassen, erwartet Sie ein Sofa, ein Schreibtisch mit Schminkspiegel, Fön, Ganzkörper-Spiegel, Kabinensafe, ein Bad mit Dusche und Grohe Armaturen, ein 20 Zoll Flachbildfernseher mit DVD und Sat-Programm, ein Direktwahl-Satellitentelefon, kuschelige Bademäntel und Kabinenpantoffeln - und dazu ein 24-Stunden Kabinenservice. Kabinengröße ca. 15qm. Belegung mit 1 bis 4 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf den Decks: ,
C2
Deluxe Außenkabine 2
€ 44.469 Plätze verfügbar
C2 Deluxe Außenkabine 2 /images/kategorie/165/165-14569.jpg Ihre gemütliche Luxusaussenkabine bietet Ihnen einen herrlichen Blick auf das Meer. Die vorschiffs und achtern gelegenen Kabinen bestechen durch die stilvolle Einrichtung und die erlesenen Materialien. Neben den bequemen Tranquility-Betten, die sich zu einem Queensize-Bett zusammenstellen lassen, erwartet Sie ein Sofa, ein Schreibtisch mit Schminkspiegel, Fön, Ganzkörper-Spiegel, Kabinensafe, ein Bad mit Dusche und Grohe Armaturen, ein 20 Zoll Flachbildfernseher mit DVD und Sat-Programm, ein Direktwahl-Satellitentelefon, kuschelige Bademäntel und Kabinenpantoffeln - und dazu ein 24-Stunden Kabinenservice.
Kabinengröße ca. 15qm. Belegung mit 1 bis 4 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck:
D
Außenkabine 1
€ 42.819 Plätze verfügbar
D Außenkabine 1 /images/kategorie/165/165-14570.jpg Ihre gemütliche Aussenkabine bietet Ihnen durch die ein oder zwei Bullaufen Blick auf das Meer. Die mittschiffs gelegenen Kabinen bestechen durch die stilvolle Einrichtung und die erlesenen Materialien. Neben den bequemen Tranquility-Betten, die sich zu einem Queensize-Bett zusammenstellen lassen, erwartet Sie ein Sofa, ein Schreibtisch mit Schminkspiegel, Fön, Ganzkörper-Spiegel, ein Bad mit Dusche und Grohe Armaturen, ein 20 Zoll Flachbildfernseher mit DVD und Sat-Programm, Kabinensafe, ein Direktwahl-Satellitentelefon, kuschelige Bademäntel und Kabinenpantoffeln - und dazu ein 24-Stunden Kabinenservice. Kabinengröße ca. 15qm. Belegung mit 1 bis 4 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck:
E
Außenkabine 2
€ 41.159 Plätze verfügbar
E Außenkabine 2 /images/kategorie/165/165-14570.jpg Ihre gemütliche Aussenkabine bietet Ihnen durch ein Panoramafenster Blick auf das Meer, teilweise ist die Sicht allerdings eingeschränkt (z.B. durch Rettungsboote). Die mittschiffs gelegenen Kabinen bestechen durch die stilvolle Einrichtung und die erlesenen Materialien. Neben den bequemen Tranquility-Betten, die sich zu einem Queensize-Bett zusammenstellen lassen, erwartet Sie ein Sofa, ein Schreibtisch mit Schminkspiegel, Fön, Ganzkörper-Spiegel, ein Bad mit Dusche und Grohe Armaturen, ein 20 Zoll Flachbildfernseher mit DVD und Sat-Programm, Kabinensafe, ein Direktwahl-Satellitentelefon, kuschelige Bademäntel und Kabinenpantoffeln - und dazu ein 24-Stunden Kabinenservice. Kabinengröße ca. 13qm. Belegung mit 1 bis 4 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck:
Balkonkabinen
Code
Kategorie
Preis p.P.
A1
Concierge Kategorie 1
€ 58.929 Plätze verfügbar
A1 Concierge Kategorie 1 /images/kategorie/165/165-14571.jpg Die Concierge Kabinen der Kategorie A1 liegen alle mittschiffs und sind für Gäste mit hohem Anspruch entwickelt worden. Neben dem privaten Balkon mit Teakholzvertäfelung erwartet sie in dieser Kategorie besonderer Komfort: Die Prestige Tranquility Betten lassen sich zu einem Doppelbett umfunktionieren. Weiterhin: gemütliche Sitzecke, flauschige Baumwollhandtücker, Bademäntel und Pantoffeln, französische Toilettenartikel, Fön, Kabinensafe, Schreibtisch mit Schreibutensilien, Schminspiegel, 20 Zoll Flachbildfernseher mit DVD und Sat-Empfang, Direktwahl-Satellitentelefon, WLAN.

Concierge-Service:
Willkommens-Champagner auf der Kabine, kostenfreie Nutzung der Minibar (Softdrinks und Mineralwasser), Nutzung der über 300 DVDs mit Hollywood-Topfilmen, Kashmirdecken zur Nutzung auf dem Balkon. Weitere Privilegien: priorisierte Einschiffung an Extra Schaltern, Priorität bei dem Gepäcktransport, Priorität bei der Reservierung der Spezialitätenrestaurants, kostenloser Schuhputzservice, etliche Bügelleistungen bei Einschiffung.
Kabinengröße ca. 20qm. Belegung mit 1 bis 4 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck:
A2
Concierge Kategorie 2
€ 57.689 Plätze verfügbar
A2 Concierge Kategorie 2 /images/kategorie/165/165-14571.jpg Die Concierge Kabinen der Kategorie A2 liegen fast mittschiffs, leicht vorschiffs oder achtern und sind für Gäste mit hohem Anspruch entwickelt worden. Neben dem privaten Balkon mit Teakholzvertäfelung erwartet sie in dieser Kategorie besonderer Komfort: Die Prestige Tranquility Betten lassen sich zu einem Doppelbett umfunktionieren. Weiterhin: gemütliche Sitzecke, flauschige Baumwollhandtücker, Bademäntel und Pantoffeln, französische Toilettenartikel, Fön, Kabinensafe, Schreibtisch mit Schreibutensilien, Schminspiegel, 20 Zoll Flachbildfernseher mit DVD und Sat-Empfang, Direktwahl-Satellitentelefon, WLAN.

Concierge-Service:
Willkommens-Champagner auf der Kabine, kostenfreie Nutzung der Minibar (Softdrinks und Mineralwasser), Nutzung der über 300 DVDs mit Hollywood-Topfilmen, Kashmirdecken zur Nutzung auf dem Balkon. Weitere Privilegien: priorisierte Einschiffung an Extra Schaltern, Priorität bei dem Gepäcktransport, Priorität bei der Reservierung der Spezialitätenrestaurants, kostenloser Schuhputzservice, etliche Bügelleistungen bei Einschiffung.
Kabinengröße ca. 20qm. Belegung mit 1 bis 4 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck:
A3
Concierge Kategorie 3
€ 56.449 Plätze verfügbar
A3 Concierge Kategorie 3 /images/kategorie/165/165-14571.jpg Die Concierge Kabinen der Kategorie A3 liegen vorschiffs und achtern und sind für Gäste mit hohem Anspruch entwickelt worden. Neben dem privaten Balkon mit Teakholzvertäfelung erwartet sie in dieser Kategorie besonderer Komfort: Die Prestige Tranquility Betten lassen sich zu einem Doppelbett umfunktionieren. Weiterhin: gemütliche Sitzecke, flauschige Baumwollhandtücker, Bademäntel und Pantoffeln, französische Toilettenartikel, Fön, Kabinensafe, Schreibtisch mit Schreibutensilien, Schminspiegel, 20 Zoll Flachbildfernseher mit DVD und Sat-Empfang, Direktwahl-Satellitentelefon, WLAN.

Concierge-Service:
Willkommens-Champagner auf der Kabine, kostenfreie Nutzung der Minibar (Softdrinks und Mineralwasser), Nutzung der über 300 DVDs mit Hollywood-Topfilmen, Kashmirdecken zur Nutzung auf dem Balkon. Weitere Privilegien: priorisierte Einschiffung an Extra Schaltern, Priorität bei dem Gepäcktransport, Priorität bei der Reservierung der Spezialitätenrestaurants, kostenloser Schuhputzservice, etliche Bügelleistungen bei Einschiffung.
Kabinengröße ca. 20qm. Belegung mit 1 bis 4 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck:
B1
Balkonkabine 1
€ 55.209 Plätze verfügbar
B1 Balkonkabine 1 /images/kategorie/165/165-14571.jpg Die Balkonkabinen der Kategorie B1 sind für anspruchsvolle Gäste entwickelt worden. Neben dem privaten Balkon mit Teakholzvertäfelung erwartet sie in dieser Kategorie besonderer Komfort: Die Prestige Tranquility Betten lassen sich zu einem Doppelbett umfunktionieren. Weiterhin: gemütliche Sitzecke, flauschige Baumwollhandtücker, Bademäntel und Pantoffeln, französische Toilettenartikel, Fön, Kabinensafe, Schreibtisch mit Schreibutensilien, Schminspiegel, 20 Zoll Flachbildfernseher mit DVD und Sat-Empfang, Direktwahl-Satellitentelefon, WLAN.
Kabinengröße ca. 20qm. Belegung mit 1 bis 4 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck:
B2
Balkonkabine 2
€ 53.969 Plätze verfügbar
B2 Balkonkabine 2 /images/kategorie/165/165-14571.jpg Die Balkonkabinen der Kategorie B2 (vorschiffs und achtern) sind für anspruchsvolle Gäste entwickelt worden. Neben dem privaten Balkon mit Teakholzvertäfelung erwartet sie in dieser Kategorie besonderer Komfort: Die Prestige Tranquility Betten lassen sich zu einem Doppelbett umfunktionieren. Weiterhin: gemütliche Sitzecke, flauschige Baumwollhandtücker, Bademäntel und Pantoffeln, französische Toilettenartikel, Fön, Kabinensafe, Schreibtisch mit Schreibutensilien, Schminspiegel, 20 Zoll Flachbildfernseher mit DVD und Sat-Empfang, Direktwahl-Satellitentelefon, WLAN. Kabinengröße ca. 20qm. Belegung mit 1 bis 4 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck:
Suiten
Code
Kategorie
Preis p.P.
OS
Owners Suite
€ 133.719 Plätze verfügbar
OS Owners Suite /images/kategorie/165/165-14572.jpg Als Gast der besten Suiten an Bord geniessen Sie - unterstützt durch Ihren Butler - auf stolzen 93qm Luxus Ihre Tage auf hoher See. Ihre Teakholzveranda lädt zum Verweilen ein und die Jacuzzi-Badewanne verspricht pure Entspannung. Es erwarten Sie zwei Prestige Tranquility Betten mit feinster Bettwäsche (auch als Doppelbett umfunktionierbar), eine private Veranda mit Teakholzverkleidung, Hermés und Clarins Toilettenartikel und therapeutisches Badesalz, Flauschige Hausmäntel und Pantoffeln, Kaschmirdecke für den Balkon, 42 Zoll Plasma TV mit Bose® Dolby Surround System, DVD Player mit über 300 Hollywood Filmen, DELL™ Laptop, Wohnbereich, Schreibtisch mit Schreibutensilien, Fön, Radiowecker, WLAN-Zugang, Direktwahl Satellitentelefon.

Suiten-Service:
24Stunden-Service, Butler-Service (inkl. Koffer einpacken, auspacken, Schuhputzservice und etlicher Bügelleistungen), Willkommenschampagner, kostenfreie Nutzung der Minibar (Softdrinks und Mineralwasser), priorisierte Ein- und Ausschiffung, priorisierter Gepäcktransport, priorisierte Reservierung der Spezialitätenrestaurants, Priorität bei den Landausflügen, Gang-für-Gang-Dinner in der Suite, Gourmet-Abend-Canapees.
Kabinengröße ca. 93qm. Belegung mit 1 bis 4 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf den Decks: , ,
VS
Vista Suite
€ 119.669 Plätze verfügbar
VS Vista Suite /images/kategorie/165/165-14573.jpg Als Gast der Vista Suiten an Bord geniessen Sie - unterstützt durch Ihren Butler - auf 73qm Luxuswohnfläche Ihre Tage auf hoher See. Ihre Teakholzveranda lädt zum Verweilen ein und die Jacuzzi-Badewanne verspricht pure Entspannung. Es erwarten Sie zwei Prestige Tranquility Betten mit feinster Bettwäsche (auch als Doppelbett umfunktionierbar), eine private Veranda mit Teakholzverkleidung, Hermés und Clarins Toilettenartikel und therapeutisches Badesalz, Flauschige Hausmäntel und Pantoffeln, Kaschmirdecke für den Balkon, 42 Zoll Plasma TV mit Bose® Dolby Surround System, DVD Player mit über 300 Hollywood Filmen, DELL™ Laptop, Wohnbereich, Schreibtisch mit Schreibutensilien, Fön, Radiowecker, WLAN-Zugang, Direktwahl Satellitentelefon.

Suiten-Service:
24Stunden-Service, Butler-Service (inkl. Koffer einpacken, auspacken, Schuhputzservice und etlicher Bügelleistungen), Willkommenschampagner, kostenfreie Nutzung der Minibar (Softdrinks und Mineralwasser), priorisierte Ein- und Ausschiffung, priorisierter Gepäcktransport, priorisierte Reservierung der Spezialitätenrestaurants, Priorität bei den Landausflügen, Gang-für-Gang-Dinner in der Suite, Gourmet-Abend-Canapees.
Kabinengröße ca. 73qm. Belegung mit 1 bis 4 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf den Decks: ,
PH1
Penthouse 1
€ 84.139 Plätze verfügbar
PH1 Penthouse 1 /images/kategorie/165/165-22284.jpg Die mittschiffs gelegenen Penthouse Suiten mit hervorragendem Kabinengrundriss bieten allen erdenklichen Komfort eines Weltklasse-Hotels. Ihre Teakholzveranda lädt zum Verweilen ein und die Jacuzzi-Badewanne verspricht pure Entspannung. Es erwarten Sie zwei Prestige Tranquility Betten mit feinster Bettwäsche (auch als Doppelbett umfunktionierbar), eine private Veranda mit Teakholzverkleidung, Hermés und Clarins Toilettenartikel und therapeutisches Badesalz, Flauschige Hausmäntel und Pantoffeln, Kaschmirdecke für den Balkon, 42 Zoll Plasma TV mit Bose® Dolby Surround System, DVD Player mit über 300 Hollywood Filmen, DELL™ Laptop, Wohnbereich, Schreibtisch mit Schreibutensilien, Fön, Radiowecker, WLAN-Zugang, Direktwahl Satellitentelefon.

Suiten-Service:
24Stunden-Service, Butler-Service (inkl. Koffer einpacken, auspacken, Schuhputzservice und etlicher Bügelleistungen), Willkommenschampagner, kostenfreie Nutzung der Minibar (Softdrinks und Mineralwasser), priorisierte Ein- und Ausschiffung, priorisierter Gepäcktransport, priorisierte Reservierung der Spezialitätenrestaurants, Priorität bei den Landausflügen, Gang-für-Gang-Dinner in der Suite, Gourmet-Abend-Canapees.
Kabinengröße ca. 30qm. Belegung mit 1 bis 4 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck:
PH2
Penthouse 2
€ 81.239 Plätze verfügbar
PH2 Penthouse 2 /images/kategorie/165/165-22284.jpg Diese fast mittschiffs gelegenen Penthouse Suiten mit hervorragendem Kabinengrundriss bieten allen erdenklichen Komfort eines Weltklasse-Hotels. Ihre Teakholzveranda lädt zum Verweilen ein und die Jacuzzi-Badewanne verspricht pure Entspannung. Es erwarten Sie zwei Prestige Tranquility Betten mit feinster Bettwäsche (auch als Doppelbett umfunktionierbar), eine private Veranda mit Teakholzverkleidung, Hermés und Clarins Toilettenartikel und therapeutisches Badesalz, Flauschige Hausmäntel und Pantoffeln, Kaschmirdecke für den Balkon, 42 Zoll Plasma TV mit Bose® Dolby Surround System, DVD Player mit über 300 Hollywood Filmen, DELL™ Laptop, Wohnbereich, Schreibtisch mit Schreibutensilien, Fön, Radiowecker, WLAN-Zugang, Direktwahl Satellitentelefon.

Suiten-Service:
24Stunden-Service, Butler-Service (inkl. Koffer einpacken, auspacken, Schuhputzservice und etlicher Bügelleistungen), Willkommenschampagner, kostenfreie Nutzung der Minibar (Softdrinks und Mineralwasser), priorisierte Ein- und Ausschiffung, priorisierter Gepäcktransport, priorisierte Reservierung der Spezialitätenrestaurants, Priorität bei den Landausflügen, Gang-für-Gang-Dinner in der Suite, Gourmet-Abend-Canapees.
Kabinengröße ca. 30qm. Belegung mit 1 bis 4 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck:
PH3
Penthouse 3
€ 78.349 Plätze verfügbar
PH3 Penthouse 3 /images/kategorie/165/165-22284.jpg Diese vorschiffs und achtern gelegenen Penthouse Suiten mit hervorragendem Kabinengrundriss bieten allen erdenklichen Komfort eines Weltklasse-Hotels. Ihre Teakholzveranda lädt zum Verweilen ein und die Jacuzzi-Badewanne verspricht pure Entspannung. Es erwarten Sie zwei Prestige Tranquility Betten mit feinster Bettwäsche (auch als Doppelbett umfunktionierbar), eine private Veranda mit Teakholzverkleidung, Hermés und Clarins Toilettenartikel und therapeutisches Badesalz, Flauschige Hausmäntel und Pantoffeln, Kaschmirdecke für den Balkon, 42 Zoll Plasma TV mit Bose® Dolby Surround System, DVD Player mit über 300 Hollywood Filmen, DELL™ Laptop, Wohnbereich, Schreibtisch mit Schreibutensilien, Fön, Radiowecker, WLAN-Zugang, Direktwahl Satellitentelefon.

Suiten-Service:
24Stunden-Service, Butler-Service (inkl. Koffer einpacken, auspacken, Schuhputzservice und etlicher Bügelleistungen), Willkommenschampagner, kostenfreie Nutzung der Minibar (Softdrinks und Mineralwasser), priorisierte Ein- und Ausschiffung, priorisierter Gepäcktransport, priorisierte Reservierung der Spezialitätenrestaurants, Priorität bei den Landausflügen, Gang-für-Gang-Dinner in der Suite, Gourmet-Abend-Canapees.
Kabinengröße ca. 30qm. Belegung mit 1 bis 4 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck:

Plätze verfügbar Plätze verfügbar

Nur noch wenige Plätze verfügbar bzw. Warteliste Nur noch sehr wenige Plätze verfügbar

Keine Plätze mehr verfügbar Keine Plätze verfügbar

Alle Preise verstehen sich pro Person bei Belegung mit 2 Personen. Bitte beachten Sie, dass alle Preise ständigen Schwankungen unterliegen und erst bei Buchung bzw. Option und Bestätigung durch uns verbindlich sind. Preise für dritte oder vierte Personen in der Kabine teilen wir Ihnen auf Wunsch gerne mit. Einzelbelegungen sind bei einigen Kategorien gegen Aufpreis möglich, dieser kann bis zu 100% betragen.

Reiseverlauf

Tag
Hafen
Ankunft
Abfahrt
"The Magic City" gehört zu einer der bekanntesten Städte der USA und ist durch den direkten Zugang zum Meer Ausgangspunkt zahlreicher Kreuzfahrten. Die Stadt Miami besitzt nicht mehr als knapp 400.000 Einwohner, allerdings gehören zum Einzugsgebiet der Stadt im amerikanischen Bundesstaat Florida mehr als 5 Millionen US-Bürger.

Was bedeutet "Miami"?

Die Herkunft des Namens liegt schon beim ersten Besuch Miamis nahe, denn im indianischen heißt die zweitgrößte Stadt Floridas "großes Wasser". Kaum verwunderlich, dass in einer derartigen Traumstadt die Bevölkerung stetig wächst (seit 2000 um ganze 10%).

Little Havana, Everglades, Florida Keys - Miami als Ausgangsort für Ausflüge

Beliebt bei Touristen aller Altersklassen und Nationen ist das Viertel "Little Havana", welches nach dem Anstieg der dort siedelnden Kubaner in den 60er Jahren des vergangenen Jahrtausends einfach nach der Hauptstadt Kubas, Havanna, benannt wurde. Es ist bekannt für seine vorzüglichen Bars und Restaurants, der zahlreichen kulturellen Events, der kleinen Familienunternehmen und dem unvergleichlichen Zusammenhalt unter den Menschen aus diesem Viertel. Ein Highlight jedes Jahr ist das Calle-Ocho-Festival in Miami. Auf der SW 8th Avenue, feiern in diesenTagen Menschen verschiedenster ethnischer Gruppen zu Salsa, Merengue und Reggaeton während heimische Speisen auf den Straßen verkauft werden. Des Weiteren sind rund 30 Bühnen für Top-Acts und Livemusik aufgebaut um den geneigten Festivalbesucher zu unterhalten. Ebenfalls erwähnenswert ist die Tatsache, dass die weltweit längste Congareihe nicht in Kuba sondern eben auf diesem Fest in Miami stattfand. Stolze 119.986 feierwütige Festivalbesucher fanden sich im März 1988 zu eben diesem Tanz zusammen!

Auge in Auge mit den berüchtigten Alligatoren

Miami dient ebenfalls als Ausgangspunkt für Ausflüge in den Everglades-Nationalpark. Der Nationalpark misst gigantische 6104 km² und ist erst seit 1947 geschützt, da er die Heimat vieler Tierarten ist, die teilweise nur dort zu finden sind. Dort wären zum Beispiel die einzigen Flamingos in den USA, aber auch Pelikane, Schwarzbären Schlangen und Pumas lassen sich in den Gefilden der Everglades finden. Der bekannteste Bewohner ist der Alligator, der im gesamten Gebiet beheimatet ist, sich allerdings vom Salzwasser fernhalten. Eben dieses wird wiederrum von den Krokodilen bewohnt. Somit ist dieser Nationalpark der einzige Ort der Welt, an dem sich Alligatoren und Krokodile dasselbe Gebiet teilen. Interessant für Gäste des Parks ist zudem, dass der Everglades-Nationalpark im eigentlichen Sinne ein 60 Kilometer breiter Fluss ist, der sich mit ungefähr 1 Meter pro Stunde fortbewegt.

Florida Keys: Miami als idealer Ausgangspunkt


Nicht weit von Miami ist der Besuch der Inselgruppe "Florida Keys". Hierbei handelt es sich um eine Ansammlung von rund 200 Koralleninseln, die sich auf einer Länger von 290 Kilometern aneinanderreihen. Dieses Gebiet wird über eine Straße mit einer Vielzahl von Brücken erreicht, eine der bekanntesten ist die Seven Mile Bridge. Selbige ist eine knapp 11 Kilometer lange Brücke, die 1982 eröffnet wurde und die Inseln des Vaca Key und Bahia Honda miteinander verbindet. Zu sehen war die Seven Mile Bridge bereits auf einigen Kinoleinwände, so war sie mitunter in den Blockbustern "2 Fast 2 Furious", "True Lies" und auch im James Bond Film "Lizenz zum Töten" Teil des Films.
Die Entstehung der Florida Keys gründet in der Eiszeit die sich im Zuge des Anstiegs des Meeresspiegels gebildet haben. In diesem Gebiet einzigartige Tiere und Pflanzen finden wie bspw. der Key-Weißwedelhirsch.

Sport als Aushängeschild

Auch sportlich ist die US-amerikanische Stadt ein Schwergewicht. Sie beheimatet neben den Miami Marlins (Baseball) und den Dolphins auch die Miami Heat. Selbige haben 2013 zum zweiten Mal in Folge die Meistertrophäe der beliebten NBA-Liga nach Miami geholt. Des Weiteren war die Stadt so oft wie keine andere Stadt in den USA Austragungsort des Super Bowls, des Finales der National Football League.

Miami ist in vielerlei Hinsicht das perfekte Ziel für eine Reise mit einem Kreuzfahrtschiff oder für den ein oder anderen Tag im Zuge eines Vor- oder Nachprogramms.
George Town liegt auf der Insel Grand Cayman und ist die Hauptstadt der Caymaninseln. In der Nähe der Stadt befinden sich Docks für Kreuzschiffe und ein internationaler Flughafen. Die Cayman-Inseln sind eine Inselgruppe in der Karibik und britisches Überseegebiet des Vereinigten Königreichs. Ihren Namen verdanken die Inseln den hier lebenden Echsenarten, die man zu Anfang ursprünglich mit Krokodilen verwechselt hatte. Die Inselgruppe besteht aus den drei Inseln Grand Cayman, Little Cayman und Cayman Brac und liegt etwa 750 km südlich von Miami, Florida und ca. 300 km nordwestlich von Jamaika. Die Inseln verteilen sich auf eine Fläche von ca. 262 km², wobei Grand Cayman mit 197 km² den Großteil einnimmt.
Cartagena ist eine Stadt in Kolumbien und Hauptstadt des Departements Bolívar. Der Name der Stadt stammt von der spanischen Stadt Cartagena. Cartagena liegt an der Karibikküste, im Norden des Landes, zum Landesinneren durch eine Bergkette geschützt. Mit dem Meer durch die Bucht Bahia de Cartagena verbunden, wird sie durch Inseln begrenzt. Cartagena ist die Stadt mit den meisten Touristen und nicht zuletzt wegen der geografischen Lage die sicherste und best bewachte Stadt in Kolumbien.
Puntarenas, die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz in Costa Rica, liegt an der Pazifikküste am Golf von Nicoya und besitzt rund 40.000 Einwohner. Entdeckt wurde die Kleinstadt im Jahr 1519 vom Seefahrer Hernán Ponce de León als Villa Bruselas entdeckt und war zunächst für den Kaffeeexport unabdingbar. Einheimische aus San José besuchen Puntarenas oft als Tagesausflug. Seit den 80ern besitzt die Stadt einen vollfertigen Kreuzfahrthafen.
Puerto Quetzal ist der Kreuzfahrthafen der guatemaltekischen Stadt Puerto San José. Puerto San José ist rund 110 Kilometer von der Hauptstadt Guatemala-Stadt entfernt. Puerto Quetzal besitzt eine gut Verkehrsanbindung durch den internationalen Flughafen, der als Ausweichflughafen für Guatemala-Stadt gilt. Zuvor galt der nahegelegene Hafen von Iztapa als wichtigster Hafen des Landes bis 1853 Puerto San José eröffnet wurde.

Sehenswürdigkeiten

Neben der beliebten Ausgrabungsstätte Tikal sind Besuche der im Hochland von Guatemala liegenden Stadt Antigua Guatemala bei Touristen sehr beliebt. Erbaut im kolonialen Stil der Spanier weiß die Kleinstadt mit einer erstaunlichen Auswahl an Restaurants, Hotels und Läden zu überzeugen. Wenn sie bei einem leckeren Kaffee in einem der Bars sitzen und auf die fernen, allerdings doch in Sichtweite liegenden, Vulkane schauen, werden sie begeistert sein. Seit 1944 ist Antigua Nationaldenkmal des Landes und seit 1965 wurde die Stadt zum Kulturerbe Nordamerikas. Im Jahre 1979 wurde Antigua in die Liste der Weltkulturerben der Menschheit aufgenommen.
Acapulco ist eine Küstenstadt am Pazifik und ein wichtiger mexikanischer Anlaufhafen für die Schifffahrt. Kreuzfahrtlinien laufen zwischen Panama und San Francisco, Kalifornien, USA. Vom Hafen der Stadt werden vor allem landwirtschaftliche Erzeugnisse wie Zuckerrohr, Baumwolle, Tabak und Kaffee verschifft.Acapulco ist auch berühmt für seine Klippenspringer.Sie springen zu bestimmten Tageszeiten aus ca. 26 Metern Höhe in die heranflutenden Wellen des Pazifik. Acapulco hat auch viele wunderschöne breite Strände. Die mexikanische Hafenstadt hat auch einen Prachtboulevard mit vielen Restaurants, Bars und tollen Geschäften.
Cabo San Lucas

Cabo San Lucas ist eine Ortschaft in der Region Niederkalifornien. San Lucas ist einer der beliebtesten Touristen- und Badeorte Mexikos und wird zunehmend auch von reichen und bekannten US-Amerikanern heimgesucht.
Bekannt sind vor allem die vielen atemberaubenden, feinen Sandstrände, die direkt vom Stadtzentrum einfach zu erreichen sind. Aufgrund der vorteilhaften Lage zwischen Cortes-See und Pazifik entsteht ein angenehmer Mix aus den beiden unterschiedlichen Klimaumgebungen. Die warme Cortes-See sorgt auch in den kälteren Monaten dafür, dass die Temperatur selten unter 13 Grad sinkt. Der kühle Pazifik hingegen ist verantwortlich für die angenehmen Temperaturen im Sommer. Der Ort ist mit einer Vielzahl an vorzüglichen Hotels und Restaurants ausgestattet.
San Diego

San Diego ist mit mehr als 1,3 Millionen Einwohnern die 8. größte Stadt der USA und liegt in direkter Nähe zur mexikanischen Grenze. Bekannt ist die Stadt vor allem für die schöne Wetter und die guten Surfgebiete an den Pazifikstränden.

Sehenswürdigkeiten

Besonders bekannt und jederzeit einen Besuch wert sind der San Diego Zoo und der Wild Animal Park, beide recht zentral gelegen und im Rahmen eines Tagesausfluges gut zu besichtigen. Historisch interessierte Kreuzfahrer werden sich zwangsläufig in "Old Town", einem historischen Stadtviertel, oder im "Gaslamp Quarter" mit seinen tollen Straßenlaternen wiederfinden.

Nicht verpassen darf man "Sea World, eine Mischung aus Erlebnis- und Vergnügungspark mit Delfinen, Walen, Seelöwen und Eisbären, sowie den Wasserpark "Knott's Soak City", der besonders für die kleineren Reisenden eine tolle Sache ist.

Technisch interessierte Kreuzfahrer werden das "Air und Space Museum", welches zum renomierten Smithsonian Institut gehört oder den Flugzeugträger USS Midway besuchen wollen.

Kulinarisches

Durch die Nähe zum Meer und die guten Fischgründe vor der Küste ist die einheimische Küche oftmals von Fisch und Meeresfrüchen geprägt. Auch Muscheln gehören in San Diego auf jede Speisekarte. Aber auch durch die Lage an der mexikanischen Grenze bedingt gibt es außerdem sehr viele Abwandlungen verschiedenster Speisen aus Mexiko.
Nawiliwili ist ein Hafenort auf der hawaiianischen Insel Kauai, die man ohne Übertreibung als tropisches Paradies mit unberührten Regenwäldern, eindrucksvollen Wasserfällen und steilen Felsklippen bezeichnen.
Honolulu ist die Hauptstadt des US-Bundesstaates Hawaii,liegt an der Südküste der Insel Oahu und ist eine der größten Städte des Pazifiks. Honolulus Stadtteil Waik?k? ist aufgrund seiner exponierten Lage und der enormen Hotelkapazitäten ein attraktives Touristikziel.Auf Hawaiisch bedeutet Honolulu ?beschützter Hafen?.1845 machte Kamehameha III. Honolulu zur Hauptstadt des Königreichs Hawaii.Das blieb die Stadt auch, als 1959 Hawaii zum US-Bundesstaat ernannt wurde.Der ?Iolani-Palast ist die ehemalige Residenz der Könige von Hawaii und wurde 1882 fertig gestellt.
Hilo ist mit über 40.000 Einwohnern die größte Stadt auf Big Island im US-Bundesstaat Hawaii. Hilo liegt in der Nähe der jeweils über 4000 m hohen Vulkane Mauna Loa und Mauna Kea. Auf letzterem befindet sich eine Vielzahl astronomischer Instrumente. Unter der Bezeichnung Mauna-Kea-Observatorium werden hier die größten Teleskope der Welt betrieben.Die Lage der Stadt ist dafür verantwortlich, dass Hilo eine der regenreichsten Städte der Welt ist.
Nuku Hiva ist eine im Pazifischen Ozean gelegene Insel vulkanischen Ursprungs die zur Inselgruppe der Marquesas-Inseln und politisch zu Französisch-Polynesien gehört. Die Insel weist sowohl steile, eindrucksvolle Küstenabschnitte, als auch palmenbestandene, sandige Buchten auf, die zum Baden einladen. Der kleine Ort Taiohae, der der Verwaltungs- und erzbischöfliche Sitz der Insel ist, bietet einige Sehenswürdigkeiten wie die Kathedrale Nôtre-Dame des Marquises.
Rangiroa, alternativ auch Ra'iroa genannt (was übersetzt so viel bedeutet wie 'weiter Himmel', ist das größte Atoll des Tuamotu-Archipels. Das Atoll gehört zu Französisch Polynesien und befindet sich im Südteil des Pazifiks. Mit einer Länge von mehr als 75 Kilometern und einer Breite von bis zu 30 Kilometern umschließt das Archipel eine Lagune mit einer Tiefe von bis zu 35 Metern. Größer ist nurnoch das Kwajalein-Atoll, das zu den Marshall-Inseln gehört und eine Lagune von fast 2.200 Quadratkilometern umschließt.
Die Teilgemeinde Rangiroa ist aufgeteilt auf die Dörfer Tipua, welcher gleichzeitig mit 971 (2002) den Hauptort darstellt, sowie Avatoru und Ohotu. Der einzige Flughafen des Atolls liegt zwischen Avatoru und Tipua und bietet den Fliegern eine 2,1 Kilometer lange Startbahn, die hauptsächlich von Privatmaschienen genutzt wird.
Haupteinnahmequelle der Einwohner ist neben dem Tourismus, der hauptsächlich aus Kreuzfahrern besteht, auch von der Fischerei und dem Perlenfischen. So ist es nicht verwunderlich, dass eines der Lieblingsmitbringsel der meisten Touristen etwas mit den vor Ort gefundenen Perlen zu tun hat. So werden die Perlenketten mittlerweile auf der ganzen Welt getragen.
Wenn Sie mit einem Kreuzfahrtschiff Rangiora ansteuern, werden Sie wahrscheinlich mit einem der kleineren Schlauchboote an Land gebracht, da die größeren Tenderboote nur begrenzt Platz zum Anlegen haben.

Papeete ist die Hauptstadt von Französisch-Polynesien und liegt auf der Insel Tahiti, welche zu den Gesellschaftsinseln gehört. Umgeben von malerischen Buchten, weißen Sandstränden und tropischer Vegetation ist die Hafenstadt ein beliebter Urlaubsort.
Bora Bora ist eine Insel im Atoll, das zur Gruppe der Gesellschaftsinseln in Französisch-Polynesien gehört.Im zweiten Weltkrieg wurde Bora Bora nach dem Angriff auf Pearl Harbor am 7. Dezember 1941 eine wichtige Versorgungsbasis der USA im Südpazifik. Bora Bora gehört zu den teuersten Reisezielen der Welt. Mehrere Luxushotels liegen auf den Motus des Saumriffes und bieten sogenannte Überwasser-Bungalows an, die auf Stelzen in die Lagune hineingebaut sind. Durch eine gläserne Tischplatte hindurch kann man beim Frühstück, das mit Auslegerkanus gebracht wird, die bunten Korallenfische beobachten. Bora Bora wird inzwischen häufig von Kreuzfahrtschiffen angelaufen, oft im Rahmen ihrer Weltumfahrungen.In der tiefen Lagune gibt es Barracudas und Haie, die während geführter Tauchtouren angefüttert werden können. Eine weltbekannte Attraktion für Taucher ist die Rochenstraße, ein Bereich in der Lagune, in dem verschiedene Rochenarten in großen Schwärmen vorkommen, u. a. zahlreiche Mantas und Leopard-Stechrochen.
Bora Bora ist eine Insel im Atoll, das zur Gruppe der Gesellschaftsinseln in Französisch-Polynesien gehört.Im zweiten Weltkrieg wurde Bora Bora nach dem Angriff auf Pearl Harbor am 7. Dezember 1941 eine wichtige Versorgungsbasis der USA im Südpazifik. Bora Bora gehört zu den teuersten Reisezielen der Welt. Mehrere Luxushotels liegen auf den Motus des Saumriffes und bieten sogenannte Überwasser-Bungalows an, die auf Stelzen in die Lagune hineingebaut sind. Durch eine gläserne Tischplatte hindurch kann man beim Frühstück, das mit Auslegerkanus gebracht wird, die bunten Korallenfische beobachten. Bora Bora wird inzwischen häufig von Kreuzfahrtschiffen angelaufen, oft im Rahmen ihrer Weltumfahrungen.In der tiefen Lagune gibt es Barracudas und Haie, die während geführter Tauchtouren angefüttert werden können. Eine weltbekannte Attraktion für Taucher ist die Rochenstraße, ein Bereich in der Lagune, in dem verschiedene Rochenarten in großen Schwärmen vorkommen, u. a. zahlreiche Mantas und Leopard-Stechrochen.
Pago Pago ist ein Hafen in der Südsee, genau genommen auf der Insel Tutuila, welche wiederum zu Amerikanisch-Samoa gehört. Sie wurde 1722 von holländischen Seefahrer Roggeveen entdeckt, der die Insel prompt nach dem Begleitschiff der Flotte, der Tienhoven, benannte. Pago Pago bildet, nicht zuletzt wegen seines internationalen Flughafens und dem Hafen, das Zentrum der gesamten Region und wird gerne von kleineren Kreuzfahrtschiffen angelaufen, auf denen die Gäste die einmalige Natur der Region genießen möchten.

Wissenswertes

Aufgrund eines Seebebens am 29.9.2009 erreichte ein Tsunami die Südküste der Insel kurze Zeit später. Es wurde zwar eine Warnung-SMS des Tsnuami-Warndienstes ausgegeben, die allerdings nur rund 15 Minuten vorher verschickt wurde. So konnten sich nicht alle Menschen der Insel retten.

Sehenswürdigkeiten

Die gesamte Südsee ist weltbekannt für die milden Tempertaturen. Speziell in Pago Pago sinken die Grade nicht nennenswert unter die 20°C-Marke und steigen nicht über 30°C an.
Die Insel, mit ihren rund 55.000 Einwohnern, wird gerne von Touristen besichtigt. Hauptwirtschaftszweige auf Tutila sind die Kopragewinnung, das getrocknete Fleisch der Kokosnüsse, welche für zahlreiche Dinge verwendet wird, verschiedenste Handwerksprodukte und die Fischzucht und -jagd.
Suva ist die Hauptstadt der Fidschi-Insel und umfasst aktuell rund 85.000 Einwohner. Zunächst war die Stadt Levuka auf der Insel Ovalau die Hauptstadt der Inselgruppe, allerdings entstand über die Jahre ein Platzmangel, so dass Suva im Jahre 1877 zur Hauptstadt ernannt wurde.


Sehenswürdigkeiten

Das heutige Regierungsgebäude Parliament House wurde in einem ehemaligen Flussbett gegründet. Bis 1935 floss dort ein reißender Fluss, der jedoch austrocknete. Im Jahre 1992 wurde das neue Gebäude an der Ratu Sukuna Road fertiggestellt und ist auf jeden Fall einen Besuch wert.
Suva ist der ideale Ort zum Shoppen: Seit der Kolonialzeit ist die Cumming Street einer der Dreh- und Angelpunkte in der Shoppingwelt Suvas, auf der sich zudem noch alte, sehenswerte Gebäude der vergangenen Zeit entdecken lassen.

Lautoka ist die zweitgrößte Stadt Fidschis und das Zentrum der Zucker- und Holzproduktion. Sie liegt im Nordwesten der Insel Viti Levu.Die Lautoka Zuckerraffinerie ist eine der größten ihrer Art auf der Südhalbkugel. Neben Zucker werden in Lautoka auch Dünger und verschiedene Alkoholika hergestellt.Sehenswürdigkeiten in Lautoka sind der Markt, die Jame Moschee, der Sikh-Tempel, der Sri Krishna Kaliya Tempel und ein Botanischer Garten. Es bestehen Busverbindungen nach Suva und Nadi. Schiffe fahren auf die Yasawas, sowie nach Beachcomber Island und Treasure Island.
Bay of Islands mit ihren zahlreichen Stränden bezeichnet einen Küstenabschnitt im Norden der neuseeländischen Nordinsel und eignet sich sehr gut zum Fischen, Segeln.Der erste Europäer, der die Bay of Islands besuchte, war James Cook im Jahre 1769, der seinen heutigen Namen dem Gebiet verlieh.
Auckland ist die größte Stadt Neuseelands und wird von ungefähr 50 inaktiven Vulkanen geprägt auf deren Rücken sich die Großstadt erstreckt. Ihnen verdankt die Stadt die weitläufigen Parkanlagen, die bis ins Zentrum reichen. Auckland wird oft als ?City of Sails? (?Stadt der Segel?) genannt, wegen der zahllose Yachthäfen. Westhaven Marina nahe der Auckland Harbour Bridge ist mit etwa 1.400 der größte Yachthafen der ganzen Südhalbkugel. Außerdem gibt es in keine anderen Stadt der Erde die so viele Segelboote pro Person wie in Auckland hat.Das Hafenviertel wurde in ein Lifestyle-Zentrum mit Restaurants, Wohnungen und öffentlichen Plätzen umgewandelt und bildet nun mit seinen Cafes und Bars eines der Zentren des Nachtlebens der Stadt.Zahlreiche Strände laden unter anderem zum Baden oder Surfen ein.
Napier

Napier ist eine Hafestadt auf der Nordinsel von Neuseeland. Mit etwas mehr als 60.000 Einwohnern gehört die Stadt nicht zu den größeren ihrer Region. Trotzdem gilt sie, in Verbindung mit der nicht weit entfernten Stadt Hastings, als der 5. größte Ballungsraum des Landes. Der Spitzname der beiden Städte lautet "The Twin Cities", was soviel bedeutet wie "Die Verschwisterten Städte".

Die Stadt selber ist sehr malerisch am südlichen Ende der Hawke Bay gelegen, welche den Hauptteil der Nordinsel prägt. Wenn man sich vom Meer entfernt kommt man zwangsläufig in das fruchtbare Hinterland der Stadt. Die sogenannten Heretaunga Plains sind mit mehr als 1000km² der perfekte Anbauort für Wein, Obst oder allgemeinen Gartenbau. Nicht umsonst gilt die Region um den Hawkes Bay als besten Weinanbautgebiet Neuseelands.

Tourismus und Sehenswürdigkeiten

Dank des beinahe ganzjährig milden Klimas und seiner einzigartigen Art-Déco Architektur gilt Napiers als eine immer beliebter werdendes Touristenziel. Besonders beliebt ist die 'Marine Parade', eine der schönsten Uferpromenaden des Landes. Dort lässt es sich wunderbar shoppen oder einfach nur die Zeit bei einem Spaziergang durch die hübsch angelegten Gartenanlagen verbringen. Das am häufigsten fotografierte Motiv der Stadt ist aber sicherlich die Statue der Pania, welche in ihrer Bedeutung oft mit der Meerjungfrau von Kopenhagen verglichen wird.
Wellington

Wellington ist die Hauptstadt Neuseelands und ist am Südwest-Ende der Nordinsel gelegen, was ihr in Zusammenhang mit der dadurch exponierten Lage den Spitznamen "Windiges Wellington" eingebracht hat. Die Stadt wird allgemein als kulturelles und politisches Zentrum Neuseelands angesehen, wobei die Stadt Auckland, mit beinahe 1,5 Millionen Einwohnern, ihr diesen Rang mittlerweile beinahe abgelaufen hat. Trotzdem ist die Stadt laut Mercer auf Platz 12 des Rankings der besten Lebensqualität.

Sehenswürdigkeiten


Wenn Sie sich einen Überblick über die Stadt verschaffen wollen dann ist der Mount Victoria das Richtige für Sie. Von dem Aussichtspunkt aus können Sie weite Teile der Stadt überblicken. Besonders die Museen der Stadt bieten viel Sehenswertes wie beispielsweise das Nationalmuseum "Te Papa Tongarewa" (zu deutsch etwa: „Der Ort der Schätze dieses Landes“. Dort können Sie sich über die vielseitigen Aspekte des Landes Neuseeland informieren. Oder etwa die National Library of New Zealand, welche ein Exemplar jedes in Neuseeland erschienenen Buches vorrätig hat.

Spätestens seit dem Herrn der Ringe wurde Neuseeland immer wieder als fantastische Landschaftskulisse für verschiedene Filmproduktionen erwählt. Durch das Entstehen vieler neuer Filmstudios und Produktionsstätten haftet Wellington mittlerweile der Spitznamme "Wellywood" an, in Anlehnung an das kalifornische Hollywood.

Ausflüge

Die nähere Umgebung der Stadt bietet einiges an schöner, unverfälschter Natur aber trotzdem ist ein Großteil der von den Kreuzfahrt-Veranstaltern angebotenen Landausflüge auf den Stadtkern von Wellington begrenzt, da es in der multikulturellen Hauptstadt einiges zu entdecken gibt.

Akaroa ist eine Stadt auf der Südinsel Neuseelands. An diesem Naturhafen leben etwa 800 Menschen, wovon etwa 31 Prozent über 65 Jahre alt sind.Da Akaroa ein beliebtes Ferienziel in Neuseeland ist, steigt die Bevölkerungsanzahl in der Urlaubszeit auf über 7000.In der Bucht von Akaroa tummeln sich rund 30 Hector-Delfine, eine seltene Art, die nur hier vorkommt. Für diese Meeresbewohner wurde extra ein Naturschutzgebiet an der Küste eingerichtet, damit die Delphine nicht von Fischernetzen verletzt werden.
Dunedin ist die zweitgrößte Stadt der Südinsel Neuseelands.Port Chalmers ist ein kleiner Hafenort mit ca. 1280 Einwohnern und liegt 15 km entfernt vom Stadtzentrum und gehört zum Stadtgebiet von Dunedin direkt am Otago Harbour. Dunedin war einstmals größte und reichste Stadt des Landes, Sitz der ersten Universität Neuseelands und brachte die erste täglich erscheinende Zeitung heraus. Historisch gesehen ist Dunedin mit Sicherheit mit eines der interessantesten Orte Neuseelands. Das 1871 erbaute Larnach Castle wird gerne als das "einziges Schloss Neuseelands" bezeichnet. Die Dunedin Railway Station ist das historische Gebäude Dunedins, welches auf jedem Besucherprogramm steht und wohl schon millionenfach fotografiert wurde. Der 1906 erbaute Repräsentationsbau beherbergt heute ein Restaurant und die Sports Hall of Fame. Der Bahnhof ist Ausgangspunkt für den Taieri Gorge Railway, einer Touristeneisenbahn zur Schlucht des Taieri River und wird alljährlich einmal zum Laufsteg für die größte Modeschau der Region.
Sydney

Sydney, oftmals fälschlicherweise für die Hauptstadt Australiens gehalten, ist 'lediglich' mit mehr als 4,5 Millionen Einwohnern die größte Stadt des australischen Kontinents sowie die Hauptstadt des Bundesstaates New South Wales. Die Hauptstadt Australiens dagegen ist Canberra.

Lage

Sydney, gelegen an der östlichen Küste Australiens, ist aufgeteilt in Sydney City sowie beinahe 40 weitere Gemeinden. Auf dem Gebiet der Stadt befinden sich mehrere Nationalparks sowie mehr als 70 Strände, welche besonders bei den vielen Surfern sehr beliebt sind.

Klima

Dank der subtropischen Lage liegt die jährliche Durchschnittstemperatur bei beinahe 20 Grad Celsius, wobei der Februar sowie der Januar zu den heißesten Monaten zählen.

Bevölkerung und Einwohnerentwicklung

Besonders an der Stadtbevölkerung Sydneys wird deutlich, welcher Trend sich momentan in Australien generell entwickelt. So sind beinahe ein Drittel der Bewohner Sydneys nicht ins Australien geboren. Die dadurch zustande kommenden multikulturellen Einflüsse lassen sich besonders in den verschiedenen Stadtteilen sowie Suburbs finden, da diese oftmals stark von Einwanderern bestimmter Länder geprägt sind.
Sydney erlebte besonders in den letzten 200 Jahren einen extremen Bevölkerungszuwachs. Lebten 1800 gerade einmal knapp 3000 Menschen in der Stadt, so waren es 1950 schon 1,8 Millionen und zur letzten Jahrtausendwende schon mehr als 3,5 Millionen.

Sehenswürdigkeiten

Das bekannteste Wahrzeichen der Stadt ist sicherlich die muschelförmige Oper, welche von dem Dänen Jorn Utzon gebaut wurde. Auch die Harbour Bridge ist ein beliebter touristischer Treffpunkt. Des weitern ist auch der Royal Botanic Garden jederzeit einen Besuch wert.
Sydney

Sydney, oftmals fälschlicherweise für die Hauptstadt Australiens gehalten, ist 'lediglich' mit mehr als 4,5 Millionen Einwohnern die größte Stadt des australischen Kontinents sowie die Hauptstadt des Bundesstaates New South Wales. Die Hauptstadt Australiens dagegen ist Canberra.

Lage

Sydney, gelegen an der östlichen Küste Australiens, ist aufgeteilt in Sydney City sowie beinahe 40 weitere Gemeinden. Auf dem Gebiet der Stadt befinden sich mehrere Nationalparks sowie mehr als 70 Strände, welche besonders bei den vielen Surfern sehr beliebt sind.

Klima

Dank der subtropischen Lage liegt die jährliche Durchschnittstemperatur bei beinahe 20 Grad Celsius, wobei der Februar sowie der Januar zu den heißesten Monaten zählen.

Bevölkerung und Einwohnerentwicklung

Besonders an der Stadtbevölkerung Sydneys wird deutlich, welcher Trend sich momentan in Australien generell entwickelt. So sind beinahe ein Drittel der Bewohner Sydneys nicht ins Australien geboren. Die dadurch zustande kommenden multikulturellen Einflüsse lassen sich besonders in den verschiedenen Stadtteilen sowie Suburbs finden, da diese oftmals stark von Einwanderern bestimmter Länder geprägt sind.
Sydney erlebte besonders in den letzten 200 Jahren einen extremen Bevölkerungszuwachs. Lebten 1800 gerade einmal knapp 3000 Menschen in der Stadt, so waren es 1950 schon 1,8 Millionen und zur letzten Jahrtausendwende schon mehr als 3,5 Millionen.

Sehenswürdigkeiten

Das bekannteste Wahrzeichen der Stadt ist sicherlich die muschelförmige Oper, welche von dem Dänen Jorn Utzon gebaut wurde. Auch die Harbour Bridge ist ein beliebter touristischer Treffpunkt. Des weitern ist auch der Royal Botanic Garden jederzeit einen Besuch wert.
Melbourne ist die Hauptstadt des Bundesstaates Victoria und nach Sydney die zweitgrößte Stadt Australiens.Aufgrund von Erhebungen des "The Economist" ist Melbourne in den Jahren 2002, 2004 und 2005 zu der lebenswertesten Stadt der Welt gewählt worden. Das Stadtbild Melbournes, dessen historischer Queen-Victoria-Markt bis heute eine Attraktion bildet, beherrschen zahlreiche Bürohochhäuser. Sehenswerte Bauwerke sind unter anderem das State Parliament House, die Royal Exhibition Buildings, die 1968 eröffnete Börse, die Saint Patrick?s Cathedral und Flinders Street Station. Mit dem Melbourne Museum wurde im November 2000 der größte Museumskomplex der Südhalbkugel eröffnet. Zum Museumskomplex gehören weiterhin das Royal Exhibition Building, das Scienceworks Museum sowie das Immigration Museum.
Melbourne ist die Hauptstadt des Bundesstaates Victoria und nach Sydney die zweitgrößte Stadt Australiens.Aufgrund von Erhebungen des "The Economist" ist Melbourne in den Jahren 2002, 2004 und 2005 zu der lebenswertesten Stadt der Welt gewählt worden. Das Stadtbild Melbournes, dessen historischer Queen-Victoria-Markt bis heute eine Attraktion bildet, beherrschen zahlreiche Bürohochhäuser. Sehenswerte Bauwerke sind unter anderem das State Parliament House, die Royal Exhibition Buildings, die 1968 eröffnete Börse, die Saint Patrick?s Cathedral und Flinders Street Station. Mit dem Melbourne Museum wurde im November 2000 der größte Museumskomplex der Südhalbkugel eröffnet. Zum Museumskomplex gehören weiterhin das Royal Exhibition Building, das Scienceworks Museum sowie das Immigration Museum.
Adelaide ist eine Küstenstadt am Saint-Vincent-Golf in Australien.Vor der Besiedlung durch Europäer lebten im Gebiet des heutigen Adelaide etwa 300 Aborigines des Kaurna-Stammes.Fast in Adelaides Innenstadt findet sich einer der interessantesten Zoos von Australien.Die Stadt nennt sich auch stolz Festival City, da hier alle zwei Jahre im Februar/März das größte Kultur-Festival der gesamten Asien-Pazifik-Region stattfindet.
Fremantle liegt an der Westküste Australiens, an der Mündung des Swan River. Fremantle gilt als eines der kulturellen Zentren von Perth. Von Gefangenen errichtete Gebäude aus der Kolonialzeit, der alte Landungssteg und der Hafen, das Maritime Museum und viele andere Gebäude von allgemeinen historischen Interesse findet man hier.Die Fremantle Markets sind eine bekannte Touristenattraktion. Sie liegen im Stadtzentrum am ?Cappuccino Strip? (so genannt wegen der Vielzahl an Restaurants und Cafés).
Fremantle liegt an der Westküste Australiens, an der Mündung des Swan River. Fremantle gilt als eines der kulturellen Zentren von Perth. Von Gefangenen errichtete Gebäude aus der Kolonialzeit, der alte Landungssteg und der Hafen, das Maritime Museum und viele andere Gebäude von allgemeinen historischen Interesse findet man hier.Die Fremantle Markets sind eine bekannte Touristenattraktion. Sie liegen im Stadtzentrum am ?Cappuccino Strip? (so genannt wegen der Vielzahl an Restaurants und Cafés).
Geraldton ist eine Stadt in Westaustralien mit ca.30.000 Einwohnern nördlich von Perth. Heute ist die Stadt ein wichtiges Fischfang-, Schafzucht-, Tagebau-, Weizen- und Tourismuszentrum. Geraldton ist zugleich ein bedeutender Hafen. Die Region ist unter anderem berühmt für das aus dem Jahr 1629 stammende Wrack des Schiffes Batavia. 25 km südlich von Geraldton bei Walkaway wurde 2005 ein Windpark fertiggestellt.
Exmouth ist ein Ort in Westaustralien mit etwa 3000 Einwohnern. Er wurde 1964 gegründet und nach Admiral Exmouth benannt, der die Gegend 1818 erforschte. Die Stadt liegt an der Spitze der Halbinsel Vlaming Head. Sie wurde als Dienstleistungszentrum für die nahe gelegenen Kommunikations-Sendeanlagen (Marinefunkstelle Harold E. Holt) errichtet, deren Sendetürme mit die höchsten der Welt sind (mit 388 m höher als der Eiffelturm).Exmouth lebt auch von der Nutzung der Ölfelder vor der Westküste Australiens.Touristen kommen nach Exmouth wegen des westlich liegenden Cape Range Nationalparks und des der Küste vorgelagerten Ningaloo Reef. Dieses ist ein hervorragendes Tauchrevier.
Broome ist eine am Indischen Ozean gelegene Küstenstadt in der Region Kimberley, im Norden Westaustraliens.Als bekannt wurde, dass auf dem Meeresboden Perlen zu finden sind, erlebte Broome durch den Perlenrausch einen Aufschwung und wurde zur "Perlenhauptstadt der Südhalbkugel". Die Perlenindustrie des Ortes deckte 80 Prozent des weltweiten Perlmutt-Bedarfs.
Bali gilt als die westlichste der Kleinen Sunda-Inseln in Indunesien. Bali liegt im Indischen Ozean zwischen Java und Lombok.Bali wird auch die Insel der Tausend Tempel genannt. Jedes Dorf, das etwas auf sich hält, beheimatet drei Tempel.
Bali gilt als die westlichste der Kleinen Sunda-Inseln in Indunesien. Bali liegt im Indischen Ozean zwischen Java und Lombok.Bali wird auch die Insel der Tausend Tempel genannt. Jedes Dorf, das etwas auf sich hält, beheimatet drei Tempel.
Kota Kinabalu ist die Hauptstadt des malaysischen Teilstaates Sabah auf der Insel Borneo. Im Jahr 2000 hatte es eine Bevölkerung von 354.153 beziehungsweise etwa 900.000 Einwohnern, wenn man die Vorstadtgebiete mit einbezieht.Im Zweiten Weltkrieg wurde die Stadt von den Japanern besetzt und von den Alliierten fast völlig durch Bombenangriffe zerstört, nach denen nur drei Gebäude stehen blieben. Nach dem Krieg wurde Nordborneo eine britische Kronkolonie und das wieder aufgebaute Kota Kinabalu löste Sandakan als Hauptstadt ab.Sehenswert sind neben dem Gebäude der Sabah Foundation und dem Sabah Museum auch der Tunku Abdul Rahman Nationalpark, eine Gruppe von stark bewaldeten Inseln in der Nähe der Küste KKs.
Die Millionenmetropole Manila ist die auf der Hauptinsel Luzón gelegene Hauptstadt der Philippinen. Als eine der bedeutendsten Kultur- und Musikzentren Asiens, bietet Manila viele bekannte Musikclubs und -Bars sowie etliche Theater und Tanz-Paläste. Kunstliebhaber sollten unbedingt das "National Museum of the Philippines" besuchen, das etliche weltbekannte Kunstwerke beherbergt.
Tokio ist mit mehr als 9 Millionen Einwohnern nicht nur die Hauptstadt, sondern auch das Handels-, Bildungs- und Kulturzentrum Japans. Die beiden Flughäfen Narita und Haneda sorgen zudem dafür, dass Tokio bestens erreichbar ist.

Sehenswürdigkeiten

Besonders für seine vielen, traditionellen Theater ist Tokio bekannt, aber auch für die großen Museen, wie beispielsweise das Nationalmuseum Tokio, welches sich im Ueno-Park befindet. Mehr als 100.000 Exponate können dort bewundert werden. Eines der prominentesten Bauwerke der Stadt ist sicherlich der Kaiserpalast Kokyo, der auf dem Gelände der Burg Edo erbaut wurde. Den besten Blick über die Stadt hat man aber wohl vom Tokyo Sky Tree, der mit einer Höhe von 634 Metern alles überragt. Weitere Sehenswürdigkeiten sind der Tsukiji Fischmarkt, der als der größte der Welt gilt, und die Rainbow Bridge.

Und obwohl Tokio als sehr dicht bebaut gilt, gibt es doch eine überraschend große Anzahl öffentlicher und privater Parks und Grünanlagen.
Tokio ist mit mehr als 9 Millionen Einwohnern nicht nur die Hauptstadt, sondern auch das Handels-, Bildungs- und Kulturzentrum Japans. Die beiden Flughäfen Narita und Haneda sorgen zudem dafür, dass Tokio bestens erreichbar ist.

Sehenswürdigkeiten

Besonders für seine vielen, traditionellen Theater ist Tokio bekannt, aber auch für die großen Museen, wie beispielsweise das Nationalmuseum Tokio, welches sich im Ueno-Park befindet. Mehr als 100.000 Exponate können dort bewundert werden. Eines der prominentesten Bauwerke der Stadt ist sicherlich der Kaiserpalast Kokyo, der auf dem Gelände der Burg Edo erbaut wurde. Den besten Blick über die Stadt hat man aber wohl vom Tokyo Sky Tree, der mit einer Höhe von 634 Metern alles überragt. Weitere Sehenswürdigkeiten sind der Tsukiji Fischmarkt, der als der größte der Welt gilt, und die Rainbow Bridge.

Und obwohl Tokio als sehr dicht bebaut gilt, gibt es doch eine überraschend große Anzahl öffentlicher und privater Parks und Grünanlagen.
Busan ist die zweitgrößte Stadt Südkoreas und besitzt den wichtigsten Hafen des Landes. Am südöstlichen Ende der koreanischen Halbinsel an der Küste des Japanischen Meeres gelegen, ist sie das Zentrum der Region für regionalen und internationalen Handel und Verkehr.Busan zieht auch nationale Touristen an, speziell mit dem Haeundae-Strand. Der Name Busan bedeutet etwa Kesselberg und spielt auf die Amphitheater-artige Ebene an, die sich von einer Bergkette umgeben zur Küste erstreckt.Die vielen Buchten machen Busan zu einem guten Naturhafen. Während die Ostküste kaum Inseln oder Buchten zu bieten hat, findet man um so mehr, wenn man dem Bogen der Küste nach Südwesten zur Südküste folgt.
Nagasaki ist eine japanische Hafenstadt, die seit dem 16. Jahrhundert durch europäische Seefahrer stark geprägt wurde und damit die einzige japanische Stadt mit europäischem Einfluss ist. Weltweite Bekanntheit wurde Nagasaki aber aufgrund der tragischen Vergangenheit. Zum Ende des zweiten Weltkriegs war Nagasaki nach Hiroshima Ziel der zweiten Atombombenabwurfs durch die Amerikaner, durch den große Teile der Stadt zerstört wurden. Noch heute erinnern zahlreiche Museen, Ruinen und Mahnmale an die Schrecken des Krieges, die Zerstörung und die unzähligen Opfer. Im Zen-Tempel Fukusai-ji wird jeden Tag um 11.02 Uhr, dem Zeitpunkt der Explosion, eine Glocke geläutet.
Ishigaki auf Ishigaki-jima ist die südlichste Stadt Japans. Das Stadtgebiet umfasst die gesamte Insel, die vor allem als Touristenzentrum bekannt ist. Es bestehen Fährverbindungen zu allen bewohnten Yaeyama-Inseln.
Shanghai

Schanghai (deutsche Schreibweise) ist nicht nur die wichtigste Industriestadt Chinas, sondern auch mit bis zu 23 Millionen Menschen auch die größte Stadt Chinas. Der Hafen der Stadt ist seit einigen Jahren der größte Containerhafen überhaupt. Aber nicht nur Container-, sondern auch Kreuzfahrtschiffe legen immer häufiger in der Stadt mit dem Beinamen "Tor zur Welt" an. Was könnte es auch für einen passenderen Namen geben als Shanghai, was übersetzt soviel bedeutet wie "hinauf aufs Meer". Die Lage der Stadt, direkt am Mündungsgebiet des Jangtsekiang, macht das kulturelle Zentrum wie geschaffen für einen Tagesbesuch oder einen Aufenthalt über eine Nacht, denn es gibt viel zu sehen im Paris des Ostens. Einen schönen Blick über die Stadt hat man beispielsweise von dem Stadtberg She Shan, welcher per Bahn erklommen werden kann.

Sehenswürdikeiten

Das Shanghai Grand Theater, dessen Baubeginn 1994 war, ist ein eindrucksvolles und komplexes Gebäude welches mehr als 40m hoch aufragt und mittlerweile ein markanter Teil der Skylines Shanghais darstellt. Des Weiteren gibt es neben anderen Theatern viele Museen wie beispielsweise das bekannte Shanghai Museum in dem eine große Sammlung chinesischen Porzellans zu bestaunen ist. Ein weiterer Anlaufpunkt vieler Kreuzfahrtausflüge ist neben dem Naturwissenschaftlichen Museum der Longhua-Friedhof, eine Gedenkstätte der gefallenen Helden des chinesischen Kommunismus, dessen Hauptattraktion eine pyramidenförmige Ausstellungshalle ist.
Auch die vielen Tempel , wie beispielsweise der Konfuziustempel, ziehen regelmäßig die Besucher in Ihren Bann. Die oftmals Jahrhunderte alten, kunstvoll verzierten Bauwerke beeindrucken durch die reiche Goldverzierung und den Charme der Antike.
Trotzdem ist Shanghai die wohl modernste und westlichste Stadt Chinas, die neben der alten siebenstöckigen "Long-Hua-Pagode" auch einige moderne Bauwerke zu bieten hat.

Veranstaltungen

Bekannt ist Shanghai auch durch die Formel-1-Rennstrecke in Anting, das große Drachenbootfest sowie den Shanghai-Marathon und den Tennis Masters Cup.
Shanghai

Schanghai (deutsche Schreibweise) ist nicht nur die wichtigste Industriestadt Chinas, sondern auch mit bis zu 23 Millionen Menschen auch die größte Stadt Chinas. Der Hafen der Stadt ist seit einigen Jahren der größte Containerhafen überhaupt. Aber nicht nur Container-, sondern auch Kreuzfahrtschiffe legen immer häufiger in der Stadt mit dem Beinamen "Tor zur Welt" an. Was könnte es auch für einen passenderen Namen geben als Shanghai, was übersetzt soviel bedeutet wie "hinauf aufs Meer". Die Lage der Stadt, direkt am Mündungsgebiet des Jangtsekiang, macht das kulturelle Zentrum wie geschaffen für einen Tagesbesuch oder einen Aufenthalt über eine Nacht, denn es gibt viel zu sehen im Paris des Ostens. Einen schönen Blick über die Stadt hat man beispielsweise von dem Stadtberg She Shan, welcher per Bahn erklommen werden kann.

Sehenswürdikeiten

Das Shanghai Grand Theater, dessen Baubeginn 1994 war, ist ein eindrucksvolles und komplexes Gebäude welches mehr als 40m hoch aufragt und mittlerweile ein markanter Teil der Skylines Shanghais darstellt. Des Weiteren gibt es neben anderen Theatern viele Museen wie beispielsweise das bekannte Shanghai Museum in dem eine große Sammlung chinesischen Porzellans zu bestaunen ist. Ein weiterer Anlaufpunkt vieler Kreuzfahrtausflüge ist neben dem Naturwissenschaftlichen Museum der Longhua-Friedhof, eine Gedenkstätte der gefallenen Helden des chinesischen Kommunismus, dessen Hauptattraktion eine pyramidenförmige Ausstellungshalle ist.
Auch die vielen Tempel , wie beispielsweise der Konfuziustempel, ziehen regelmäßig die Besucher in Ihren Bann. Die oftmals Jahrhunderte alten, kunstvoll verzierten Bauwerke beeindrucken durch die reiche Goldverzierung und den Charme der Antike.
Trotzdem ist Shanghai die wohl modernste und westlichste Stadt Chinas, die neben der alten siebenstöckigen "Long-Hua-Pagode" auch einige moderne Bauwerke zu bieten hat.

Veranstaltungen

Bekannt ist Shanghai auch durch die Formel-1-Rennstrecke in Anting, das große Drachenbootfest sowie den Shanghai-Marathon und den Tennis Masters Cup.
Hongkong liegt an der Südküste der Volksrepublik China und gehört, mit über 7 Mio Menschen, zu den am dichtesten besiedelten Gebieten der Welt. Das an der Mündung des Perlflusses auf einer Halbinsel und 262 Inseln gelegene Territorium war bis 30. Juni 1997 eine britische Kronkolonie und wurde vertragsgemäß am 1. Juli 1997 an China zurück gegeben.Zu den wichtigsten Festen gehört das chinesische Neujahrsfest, das in den Januar oder Februar fällt.Hongkong bietet eine üppige Auswahl an Kneipen, Discos, Clubs und Restaurants. Westlich orientierte Lokalitäten befinden sich vorwiegend in den Stadtvierteln Lan Kwai Fong, Wan Chai und Soho-Toho, typisch asiatische Lokalitäten wie Karaoke-Bars dagegen eher in Mongkok. Zudem gibt es jeden Tag um 20 Uhr eine Lichtshow die man von der Avenue of Stars sehr schön betrachten kann.
Hongkong liegt an der Südküste der Volksrepublik China und gehört, mit über 7 Mio Menschen, zu den am dichtesten besiedelten Gebieten der Welt. Das an der Mündung des Perlflusses auf einer Halbinsel und 262 Inseln gelegene Territorium war bis 30. Juni 1997 eine britische Kronkolonie und wurde vertragsgemäß am 1. Juli 1997 an China zurück gegeben.Zu den wichtigsten Festen gehört das chinesische Neujahrsfest, das in den Januar oder Februar fällt.Hongkong bietet eine üppige Auswahl an Kneipen, Discos, Clubs und Restaurants. Westlich orientierte Lokalitäten befinden sich vorwiegend in den Stadtvierteln Lan Kwai Fong, Wan Chai und Soho-Toho, typisch asiatische Lokalitäten wie Karaoke-Bars dagegen eher in Mongkok. Zudem gibt es jeden Tag um 20 Uhr eine Lichtshow die man von der Avenue of Stars sehr schön betrachten kann.
Chan May ist der Name des Hafens der Kaiserstadt Huế, welche wiederum in Zentral-Vietnam liegt und einer der Verkehrsknotenpunkte zwischen Saigon und Hanoi darstellt. Die Stadt mit rund 300.000 Einwohnern ist idyllisch am sogenannten Parfümfluss gelegen, dessen Namensherkunft bis heute nicht gänzlich geklärt ist. Es existieren zwei plausible Versionen, von denen die eine den Ursprung als Transportfluss für duftende Edelhölzer sieht. Die andere Theorie verweist auf die zahlreichen Blüten und Pollen, die während des Frühjahrs auf dem Fluss umhertreiben und die Umgebung zu einem gut riechenden Ort machen.

Geschichte

Die ehemalige Hauptstadt des Vietnams tauchte bereits einige Male in der internationalen Berichterstattung auf. Traurige Berühmtheit erreichte Huế im Zuge des Massakers von Huế, währenddessen in binnen eines Jahres bis zu 6.000 Bürger ermordet und als Saboteure sowie Klassenfeinde dargestellt wurden.
Des Weiteren hat die Region enorm unter dem Militärschachzug namens Agent Orange der Vereinigen Staaten gelitten. Noch heute zeigt die hohe Zahl an Fehlgeburten, dass die hochgradig giftigen Pestizide, die die US-Regierung auf die Felder sprühen lies, um die einheimischen Kämpfer verhungern zu lassen, ein unglaublicher Fehler waren.

Sehenswürdigkeiten

Ähnlich wie in Peking, besitzt Huế eine Verbotene Stadt mit einer Zitadelle aus dem 19. Jahrhundert, die ein Muss bei jeder Besichtigung ist.
Drei wichtige Kaisergräber finden sich am Parfümfluss und auch die Kathedrale Notre Dame ist ein Pflichtbesuch.
Chan May ist der Name des Hafens der Kaiserstadt Huế, welche wiederum in Zentral-Vietnam liegt und einer der Verkehrsknotenpunkte zwischen Saigon und Hanoi darstellt. Die Stadt mit rund 300.000 Einwohnern ist idyllisch am sogenannten Parfümfluss gelegen, dessen Namensherkunft bis heute nicht gänzlich geklärt ist. Es existieren zwei plausible Versionen, von denen die eine den Ursprung als Transportfluss für duftende Edelhölzer sieht. Die andere Theorie verweist auf die zahlreichen Blüten und Pollen, die während des Frühjahrs auf dem Fluss umhertreiben und die Umgebung zu einem gut riechenden Ort machen.

Geschichte

Die ehemalige Hauptstadt des Vietnams tauchte bereits einige Male in der internationalen Berichterstattung auf. Traurige Berühmtheit erreichte Huế im Zuge des Massakers von Huế, währenddessen in binnen eines Jahres bis zu 6.000 Bürger ermordet und als Saboteure sowie Klassenfeinde dargestellt wurden.
Des Weiteren hat die Region enorm unter dem Militärschachzug namens Agent Orange der Vereinigen Staaten gelitten. Noch heute zeigt die hohe Zahl an Fehlgeburten, dass die hochgradig giftigen Pestizide, die die US-Regierung auf die Felder sprühen lies, um die einheimischen Kämpfer verhungern zu lassen, ein unglaublicher Fehler waren.

Sehenswürdigkeiten

Ähnlich wie in Peking, besitzt Huế eine Verbotene Stadt mit einer Zitadelle aus dem 19. Jahrhundert, die ein Muss bei jeder Besichtigung ist.
Drei wichtige Kaisergräber finden sich am Parfümfluss und auch die Kathedrale Notre Dame ist ein Pflichtbesuch.
Die Millionenmetropole Manila ist die auf der Hauptinsel Luzón gelegene Hauptstadt der Philippinen. Als eine der bedeutendsten Kultur- und Musikzentren Asiens, bietet Manila viele bekannte Musikclubs und -Bars sowie etliche Theater und Tanz-Paläste. Kunstliebhaber sollten unbedingt das "National Museum of the Philippines" besuchen, das etliche weltbekannte Kunstwerke beherbergt.
Laem Chabang liegt am Golf von Thailand in der Provinz Chonburi und beherbergt den größten Hafen Thailands. Um nach Bangkok zu gelangen müssen Touristen, die mit dem Kreuzfahrtschiff die Stadt besuchen wollen, in Laem Chabang anlegen. Die Stadt dient größtenteils als eine Verbindungsstelle, um Pattaya und Bangkok über die sogenannte Sukhumvit Road zu erreichen.

Strahlende Tempel und große Einkaufszentren
Bangkok, die Hauptstadt des Königreichs Thailand, begrüßt jährlich mehr Besucher als jede andere Stadt der Welt. Trotz ihrer hervorragenden wirtschaftlichen Aktivitäten, ist die Stadt zur gleichen Zeit die Mega-Metropole Asiens und wird von den Besuchern wegen ihrer Vielseitigkeit und ihrer zahlreichen Sehenswürdigkeiten sehr geschätzt. Von strahlenden Tempeln über den großen Palast bis hin zu einigen der größten Einkaufszentren Asiens und dem größten Markt Asiens (Chatuchak) – Bangkok hat definitiv das Zeug dazu, Besucher aus aller Welt zu beeindrucken und zu unterhalten.

Das Nachtleben erkunden
Nur rund 30 KIlometer entfernt von Laem Chabang ist Pattaya das beliebteste Badeziel der Region. Neben den wunderschönen Tempeln und Stränden, gibt es ebenfalls zahlreiche Aktivitäten, die man in der Stadt unternehmen kann. Durch den 15 Kilometer langen Strand kommen Wassersportler voll auf ihre Kosten. Nach Einbruch der Dunkelheit können Touristen das berühmte Pattaya Nachtleben erkunden. Die Walking Street ist passend dazu die größte Partymeile in ganz Thailand.
Laem Chabang liegt am Golf von Thailand in der Provinz Chonburi und beherbergt den größten Hafen Thailands. Um nach Bangkok zu gelangen müssen Touristen, die mit dem Kreuzfahrtschiff die Stadt besuchen wollen, in Laem Chabang anlegen. Die Stadt dient größtenteils als eine Verbindungsstelle, um Pattaya und Bangkok über die sogenannte Sukhumvit Road zu erreichen.

Strahlende Tempel und große Einkaufszentren
Bangkok, die Hauptstadt des Königreichs Thailand, begrüßt jährlich mehr Besucher als jede andere Stadt der Welt. Trotz ihrer hervorragenden wirtschaftlichen Aktivitäten, ist die Stadt zur gleichen Zeit die Mega-Metropole Asiens und wird von den Besuchern wegen ihrer Vielseitigkeit und ihrer zahlreichen Sehenswürdigkeiten sehr geschätzt. Von strahlenden Tempeln über den großen Palast bis hin zu einigen der größten Einkaufszentren Asiens und dem größten Markt Asiens (Chatuchak) – Bangkok hat definitiv das Zeug dazu, Besucher aus aller Welt zu beeindrucken und zu unterhalten.

Das Nachtleben erkunden
Nur rund 30 KIlometer entfernt von Laem Chabang ist Pattaya das beliebteste Badeziel der Region. Neben den wunderschönen Tempeln und Stränden, gibt es ebenfalls zahlreiche Aktivitäten, die man in der Stadt unternehmen kann. Durch den 15 Kilometer langen Strand kommen Wassersportler voll auf ihre Kosten. Nach Einbruch der Dunkelheit können Touristen das berühmte Pattaya Nachtleben erkunden. Die Walking Street ist passend dazu die größte Partymeile in ganz Thailand.
Ko Samui ist eine im Golf von Thailand gelegene Insel. Bei Touristen wegen der breiten Strände und des feinen Sandes beliebtesten Küstenabschnitte sind die Strände von Chawaeng, dem touristischen Zentrum Samuis, und Lamai jeweils im Osten und die etwas weniger erschlossenen Buchten von Mae Nam und Bo Phut im Norden.In den 70er Jahren wurde Ko Samui von Aussteigern entdeckt, die zuvor bereits auf Ibiza, in Goa und auf Bali zu unfreiwilligen Wegbereitern des Massentourismus geworden waren. Es dauerte allerdings bis in die späten 80er Jahre, dass Samui zum Ziel normaler Fernreisender wurde. Samui beherbergt eine Reihe buddhistischer Tempel (Wat) und Pagoden (Chedi). Am bekanntesten ist die vergoldete 12 Meter hohe Buddha-Statue, der Big Buddha, des Wat Phra Yai die 1972 auf der kleinen vorgelagerten Insel Ko Fan gegenüber dem nördlichen Strand Bang Rak errichtet wurde. Im Wat Khun Aram, nahe dem Ort Ban Hua Thanon, ist der mumifizierte Leichnam des Mönches Luang Phor Daeng Payasilo zu sehen, der 1973 als 79-jähriger während der Meditation verstarb und dessen Körper, immer noch in der selben sitzenden Position, kaum Zeichen von Verwesung aufweist.Das älteste heute noch bewohnte Haus auf Ko Samui wurde 1850 errichtet.
Singapur ist die Hauptstadt des gleichnamigen kleinsten Staates in Südostasien, der 1965 die Unabhängigkeit von Malaysia erlangte. Der Name der 5,3 Millionen Menschen umfassenden Stadt heißt so viel wie "Löwenstadt". Neben Chinesisch wird zudem Englisch, Malaiisch und Tamil gesprochen und ein Großteil der Bevölkerung ist buddhistischer, christlicher oder islamischer Religion.
Das wirtschaftlich enorme starke Singapur besitzt einen der bedeutendsten Häfen der Welt, hat aber darüber hinaus eine Menge zu bieten: So ist sie als "Schmelztiegel" bekannt, da es zur Vermischung verschiedenster Ethnien kommt.

Sehenswürdigkeiten

Zu den Sehenswürdigkeiten der südostasiatischen Stadt gehören neben der lebhaften und impulsiven Einkaufsstraße Orchard Road im Zentrum auch das beschaulichere Little India mit einer der wichtigsten Moscheen Singapurs. Selbige wurde 1928 fertiggestellt und in liebevoller Arbeit über vier Jahre im indo-sarazenischen Stil erbaut. Rund um den Singapore River haben sich im Laufe der Jahre zwei Vergnügungsviertel einen Namen gemacht: Clarke Quay und Boat Quay erwarten die Touristen mit Restaurants, Diskotheken und Bars. Ersteres ist fünf Blöcke aufgeteilt, die sich jeweils auf ein anderen Kulturbereich spezialisiert haben.
Davon abgesehen ist die singapurische Insel Sentosa einen Ausflug wert. Seit einigen Jahrzehnten wächst diese im Zuge der Landgewinnung immer weiter an und hat gerade die 5 km²-Marke erreicht. Spannend sind auf der Insel das gut erhaltene Artilleriefort, welches alte Schütze beheimatet sowie das Sentosa 4D Magix-Kino. Zum Abschluss ihres Ausfluges lässt sich ein Besuch im Meerwasseraquarium Underwater World empfehlen. Hier lassen sich Rochen durch die Gäste füttern und berühren.
Phuket (City) ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz im gleichnamigen Landkreis auf der gleichnamigen Insel. Sie ist knapp 900 Kilometer von der Landeshauptstadt Bangkok entfernt.
Geprägt wurde das Stadtbild besonders durch die portugiesische Kolonial-Architektur sowie durch den hohen Chinesischen Anteil der Bevölkerung, welcher sich in einer Vielzahl von Schreinen und Tempeln widerspiegelt.

Sehenswürdigkeiten

Neben den schon erwähnen architektonischen Besonderheiten der Stadt werden besonders oft die Strände in der näheren Umgebung zum Ziel eines Tagesausfluges. Dort werden oftmals neben günstigen Massagen direkt am Strand auch eine Menge sportliche Aktivitäten geboten. So gibt es im klaren, blauen Wasser die Möglichkeit zu ausgedehnten Tauchgängen oder kleinen Schnorchel-Exkursionen.

Ansonsten gibt es immernoch die Möglichkeit bequem shoppen zu gehen oder sich einen entspannten Tag in der Hängematte oder unter dem Sonnenschirm zu machen.

Der Themenpark FantaSea bietet Ihnen neben einer dressierten Elefantenherde einiges an spannenden Attraktionen. Aber auch das Phuket Aquarium bietet schöne Erinnerungen für jung und alt.
Kochi (bis 1996 Cochin) ist eine Stadt im Bundesstaat Kerala im Süden Indiens, an einem Naturhafen der Malabarküste gelegen. Die Stadt hat ca. 604.751 Einwohner. Kochi liegt im Südwesten Indiens an der Küste des Arabischen Meeres und 361 km südwestlich von Bangalore. Das Klima in Kochi ist tropisch. Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 27,5 Grad Celsius. Durch die Lage am Meer schwanken die Temperaturen nur geringfügig. Die Hauptregenzeit dauert von Mai bis August während des Südwestmonsuns, jedoch bringt auch der Nordostmonsun recht ergiebige Niederschläge von September bis Dezember. Die restliche Zeit des Jahres ist es trocken.Fort Kochi: Die Franziskanerkirche (St. Francis Church) ist die älteste von Europäern erbaute Kirche Indiens. Sie wurde 1503 aus Holz errichtet, Mitte des 16. Jahrhunderts aber als Steinbau erneuert. Hier wurde 1524 auch Vasco da Gama beigesetzt. Sein Grabstein ist noch heute dort zu sehen, obwohl seine Gebeine 1539 nach Lissabon überführt wurden.Neueren Datums ist die Santa-Cruz-Basilika, 1902 ebenfalls als katholische Kirche erbaut.
Mangaluru bzw. Magalore ist eine bedeutende Hafenstadt im südindischen Bundesstaat Karnataka. Der Name Mangalore soll in der hinduistischen Schutzgöttin der Stadt, Mangaladevi, seinen Ursprung haben. Mehrere Eroberungen und Zerstörungen haben von Mangalores reichem geschichtlichen Erbe nicht viel übrig gelassen. Dennoch gibt es einige Baudenkmäler, die an die große historische Bedeutung der Stadt erinnern: Der "Kadri-Manjunath"-Tempel, die Kirche "St. Aloysius College Chapel", die eindrucksvolle Festungsruine "Sultan?s Battery" oder den "Shri-Sharavu-Mahaganapathi"-Tempel, einen bekannten Wallfahrtsort für Hinduisten.
Malé, die Hauptstadt der Malediven auf der gleichnamigen Insel Malé, ist seit mehr als 800 Jahren das Zentrum des Inselstaates der Malediven. Die moderne Stadt bietet viele Einkaufsmöglichkeiten und etliche Sehenswürdigkeiten wie die die Stadt überragende Freitagsmoschee und die Moschee "Hukuru Miskiiy".
Mossel Bay oder Mosselbaai (Afrikaans) ist eine kleine Stadt an der Küste Südafrikas mit ca. 35.000 Einwohnern. Neben vielen malerischen Sandstränden bietet Mossel Bay auch einige Sehenswürdigkeiten, wie den Leuchtturm "St.Blaize" oder den "Old Post Tree". Per Boot ist auch die Seehundkolonie auf der nahegelegenen Insel Seal Island erreichbar.
Kapstadt ist die drittgrößte Stadt Südafrikas. Den Namen erhielt Kapstadt nach dem Kap der guten Hoffnung, das etwa 45 km südlicher liegt und eine Hauptgefahr auf dem Seeweg nach Indien darstellte. Da Kapstadt die erste Stadtgründung der südafrikanischen Kolonialzeit war, wird sie von den Südafrikanern auch gern als die "Mutterstadt" bezeichnet.Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten gehören der Tafelberg, aber auch die Victoria and Alfred Waterfront und der victorianische Teil des Hafens, der mit Boutiquen, Restaurants, Museen oder dem Two Oceans Aquarium Touristen viel Abwechslung bietet. Als Vorbild diente die Waterfront in San Francisco.Die Innenstadt bietet eine Vielzahl von Museen und historischen Gebäuden, wie das Kastell, das älteste erhaltene Gebäude Südafrikas aus dem Jahre 1666. Weitere interessante Orte sind die City Hall, 1905 erbaut, die St. Georges Cathedral, Sitz des anglikanischen Erzbischofs, die Nationalgalerie und das Nationalmuseum.In der Innenstadt befindet sich mit der Long Street eine der belebtesten Straßen der Stadt. Hier findet man Kneipen, Restaurant und Nachtclubs, die die Straße zur Vergnügungsmeile machen.Ein Touristenmagnet ist die ehemalige Gefängnisinsel Robben Island, auf der Nelson Mandela gefangen war. Seit 1999 ist die Insel von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt worden. Sie wurde von den Apartheid-Regierungen als Lager für politische Häftlinge verwendet.Der Botanische Garten Kirstenbosch am Fuß des Tafelbergs,ist einer der schönsten Gärten des Landes, welcher der Stadt im Jahr 1902 von Cecil Rhodes geschenkt wurde.
Kapstadt ist die drittgrößte Stadt Südafrikas. Den Namen erhielt Kapstadt nach dem Kap der guten Hoffnung, das etwa 45 km südlicher liegt und eine Hauptgefahr auf dem Seeweg nach Indien darstellte. Da Kapstadt die erste Stadtgründung der südafrikanischen Kolonialzeit war, wird sie von den Südafrikanern auch gern als die "Mutterstadt" bezeichnet.Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten gehören der Tafelberg, aber auch die Victoria and Alfred Waterfront und der victorianische Teil des Hafens, der mit Boutiquen, Restaurants, Museen oder dem Two Oceans Aquarium Touristen viel Abwechslung bietet. Als Vorbild diente die Waterfront in San Francisco.Die Innenstadt bietet eine Vielzahl von Museen und historischen Gebäuden, wie das Kastell, das älteste erhaltene Gebäude Südafrikas aus dem Jahre 1666. Weitere interessante Orte sind die City Hall, 1905 erbaut, die St. Georges Cathedral, Sitz des anglikanischen Erzbischofs, die Nationalgalerie und das Nationalmuseum.In der Innenstadt befindet sich mit der Long Street eine der belebtesten Straßen der Stadt. Hier findet man Kneipen, Restaurant und Nachtclubs, die die Straße zur Vergnügungsmeile machen.Ein Touristenmagnet ist die ehemalige Gefängnisinsel Robben Island, auf der Nelson Mandela gefangen war. Seit 1999 ist die Insel von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt worden. Sie wurde von den Apartheid-Regierungen als Lager für politische Häftlinge verwendet.Der Botanische Garten Kirstenbosch am Fuß des Tafelbergs,ist einer der schönsten Gärten des Landes, welcher der Stadt im Jahr 1902 von Cecil Rhodes geschenkt wurde.
Lüderitz ist eine Hafenstadt an der Atlantikküste von Namibia. Die Stadt an der Lüderitzbucht wurde nach dem Kaufmann Franz Adolf Eduard Lüderitz benannt und hat mit Umland circa 20.000 Einwohner. In der Stadt selber leben etwa 5.800 Menschen.Große Teile der Stadt stammen aus dem Jugendstil der wilhelminischen Kaiserzeit und wurden während der 1990er Jahre großzügig restauriert. Der Bremer Tabakhändler Adolf Lüderitz landete 1883 in der Angra Pequeña-Bucht (später Lüderitzbucht). Durch seinen Mitarbeiter und Teilhaber Heinrich Vogelsang handelte er dem Orlam-Häuptling Josef Frederiks ein ca. 40 Meilen langes und 20 Meilen tiefes Landstück ab, um darauf einen Handelsposten zu errichten. Erst lange nach dem Tode von Lüderitz - er gilt seit 1886 als im Rahmen einer Erkundungstour zum Oranje verschollen - wurden 1908 in dem Gebiet Diamanten entdeckt, was zu einem kurzzeitigen Boom führte. Beim Bau einer Schmalspurbahn entdeckte der schwarze Arbeiter Zacharias Lewela einen Diamanten, als er gerade mit Schaufelarbeiten in einem von Dünen verwehten Abschnitt beschäftigt war.Die Wirtschaft beruht heute vorwiegend auf Fischfang und Tourismus.
Die Walvis Bay, oder auch Walfischbucht, ist der wichtigste Seehafen Namibias. Mit etwas über 60.000 Einwohnern ist es die drittgrößte Stadt des Landes und die größte an der Atlantikküste. Der internationale Flughafen von Walvis ist mit ca. 70.000 Passagieren pro Jahr einer der aktivsten Flughäfen Namibias.

Sehenswürdigkeiten

Zu den größten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählt die Rheinische Missionskirche, welche als Nationaldenkmal verehrt wird. Die bereits 1880 erbaute Kirche diente hauptsächlich als Missionskirche, und zu ihren Besonderheiten zählt die Tatsache, dass sie ausschließlich aus importiertem Holz (hauptsächlich aus Hamburg) errichtet wurde. Mittlerweile gehört das Grundstück dem weltweit angesehenen Lions-Club, der sich auch die Instandhaltung der Kirche zum Ziel gesetzt hat.
Weitere beliebte Ausflugsziele sind beispielsweise die Lagune im Süden der Stadt, die über den für die Vogelwanderung so wichtigen Wattbereich verfügt oder die Guano-Platform im Norden der Stadt, auf der man seltene Vögel wie den Rosapelikan oder den Weißbrustkomoran beobachten kann.
Außerdem werden viele Robben- und Delfintouren sowie weitere Ausflugsfahrten mit dem Boot angeboten.
Banjul ist die Hauptstadt des westafrikanischen Staats Gambia.Banjul liegt an der Mündung des Gambia-Flusses an der Küste des Atlantischen Ozeans.Durch die geographische Lage auf einer Sandbank ist die weitere Expansion des Stadtgebietes nicht möglich, da sich an der westlichen Stadtgrenze die Mangrovensümpfe befinden. Der Seehafen von Banjul spielt für Gambia eine große Rolle. Das wichtigste Exportprodukt sind Erdnüsse, importiert werden hauptsächlich Erdöl- und Erdölprodukte.
Dakar ist eine Hafenstadt am Atlantik, die auf der Halbinsel Kap Verde liegt und der westlichste Punkt des afrikanischen Festlands ist. Dakar ist die wichtigste Hafenstadt und bedeutendstes Wirtschaftszentrum Senegals mit etwa 2,35 Millionen Einwohner.Vom 16. bis zum 19. Jahrhundert wurden über Dakar Sklaven nach Nord- und Südamerika, sowie nach Europa verschifft. Die der Küste vorgelagerte Insel Gorée (heute Weltkulturerbe) war der Hauptumschlagsplatz im Sklavenhandel.Die Stadt ist auch durch den Motorsport bekannt geworden als Zielort der Rallye Dakar, früher Rallye Paris-Dakar. So findet die Schlussetappe der Rallye um den Lac Rose statt, einem roten Salzsee im Norden der Halbinsel Dakar.
Mindelo ist eine Hafenstadt auf der Insel São Vicente (Kap Verde). Die Stadt liegt im Nordwesten der Insel São Vicente an der Bucht von Mindelo, einem Krater mit ca. 4 km Durchmesser. Der Hafen, der ab 1850 eine wichtige Versorgungsstation auf den Transatlantikrouten war, dient heute als Anlegepunkt für Kreuzfahrtschiffe. Bekannt ist Mindelo für seinen farbenprächtigen Karneval, der an den brasilianischen Karneval erinnert. Mindelo, mit seiner Altstadt und dem Fischmarkt ist die kulturelle Hauptstadt von Cabo Verde.
Santa Cruz de Tenerife

Santa Cruz ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und liegt im nördlichen Teil Teneriffas. Es wohnen etwas mehr als 200.000 Einwohner in der zweitältesten Stadt der Insel, welche seit 1803 den vollen Namen "Muy Leal, Noble e Invicta Villa, Puerto y Plaza de Santa Cruz de Santiago" trägt. Im Volksmund wird die Stadt auch gern mal Chicharrero genannt, was soviel bedeutet wie Bastardmakrele, ein für die Einwohner typischer Speisefisch.

Klima

Das durch die Passatwinde stark beeinflusste Klima sorgt dafür, dass man teilweise unterschiedliche Temperaturlagen in verschiedenen Teilen der Stadt hat. So sind die Küstengebiete eher trocken und sonnig und je höher man kommt wird es immer feucht-wärmer.

Hafen von Santa Cruz

Der mittlerweile bedeutenden Hochseehafen von Santa Cruz ist natürlich nicht nur Anlaufstelle für Containerschiffe und Frachter, sondern auch von Kreuzfahrtschiffen. Bis zu 5 Schiffe passen in den ausgebauten Hafen. Für Touristen ist es möglich, eine der vielen Fährverbindungen zu den anderen Kanarischen Insel zu nehmen um sich auch dort umzuschauen.
Besonders die Kreuzfahrtreederei AIDA hat sich für das Jahr 2013/2014 den Hafen von Santa Cruz als Ausgangspunkt für verschiedenstes Kreuzfahrtrouten gewählt.
Arrecife ist die Hauptstadt der kanarischen Insel Lanzarote und bildet mit rund 56.000 Tausend Einwohnern den Mittelpunkt des Verwaltungs- und Geschäftslebens. Der Name Arrecife bedeutet übersetzt "Riff", was auf die Korallenbank an der Ostküste zurückzuführen ist. Als sich im 15. Jahrhundert die Hochseefischerei noch lohnte, lag am Hafen der Hauptstadt die größte Fischersiedlung der Kanarischen Inseln.

Die größte Uferpromenade der Welt
Die Uferpromenade auf Lanzarote erstreckt sich über eine Länge von 27 Kilometer und ist somit die größte Promenade der Welt. Sie führt von Costa Teguise, über die Hauptstadt Arrecife bis nach Puerto del Carmen und bietet einen direkten Zugang zum Flughafen sowie zum Hafen.

Vom Fischersdorf zum Touristenzentrum
Obwohl man heute noch an einigen Orten der Insel die damalige Fischersiedlung zu spüren bekommt, hat sich Arrecife derweil zu einem Touristenzentrum entwickelt. Viele faszinierende Sehenswürdigkeiten machen die kanarische Insel zu einem beliebten Ort für Touristen. Sei es die Fußgängerzone Calle Real, die für einige Shops und Cafés bekannt ist, das Grand Hotel, das die Touristen in den 17. Stockwerk in die hoteleigene Bar einlädt oder die Lagune Charco de Ginés, die für viele kleine Boote als Hafen dient.

Arrecife ist definitiv ein wunderschöner geschichtlicher Ort mit beliebten Stränden und interessanten Sehenswürdigkeiten.
Agadir ist eine Hafenstadt am Atlantik im Süden Marokkos,etwa 500 km südlich von Casablanca, mit breiten Sandstränden und ca.678.596 Einwohnern. Tourismus, Fischerei und Fischverarbeitung sowie die Herstellung von Metallwaren sind neben dem Bergbau die wichtigsten Wirtschaftszweige. Vor allem der Fremdenverkehr wurde in den vergangenen Jahren durch gezielten Bau von Ferienanlagen in und außerhalb der Stadt stark gefördert.Außer der Kasbah weist Agadir heute nur noch wenige historische Bauten auf. Die Kasbah liegt auf etwa 240 Meter über NN.
Lissabon ist die atemberaubende Hauptstadt von Portugal und eine der einfallsreichsten und faszinierendsten Städte Europas. Mit über 500.000 Einwohnern gilt Lissabon als die größte und beliebteste Stadt Portugals. Als Urlaubsziel bietet die Stadt eine abwechslungsreiche Geschichte, ein lebhaftes Nachtleben und eine große Auswahl an Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten.

Historische Straßenlinien
Eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten in Lissabon und eines der Markenzeichen sind die historisch gelben Straßenbahnlinien, von denen die Linie 28 am häufigsten genutzt wird. Die Linie 28 führt durch die malerische Altstadt, schlängelt sich durch die engen Gassen und passiert dabei wunderschöne Sehenswürdigkeiten wie die Kathedrale Sé Patriarcal, die Basílica da Estrela oder den Jardím de Estrela.

Atemberaubende Sandstrände
Eines der vielen Dinge, die Lissabon immer populärer macht, sind die vielen Strände in der Nähe der Stadt. Sie sind leicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Auto zu erreichen und mit ihrer eigenen Geschichte, Hintergrund und Art des Tourismus sind sie kaum zu übertreffen. Durch die küstennahe Lage können die Touristen ihren Urlaub mit einem Tag Strand verbinden. Der Portinho da Arrábida ist in Lissabon einer der schönsten Strände an der portugiesischen Küste. Mit seinem hellen, feinen Sand und kristallklaren Wasser, sorgt der Strand für einen unvergesslichen Urlaub.

Faszinierende Grünflächen im Parque Eduardo VII
Der sehenswerte Park Parque Eduardo VII befindet sich am nördlichen Ende in Lissabon. Eine weite, offene Fläche führt auf einen weiteren Hügel hinauf und bietet eine optimale Sicht bis hinunter zum Castelo und dem Tejo. Die Highlights im Park sind zwei Estufas, wobei es sich um Gewächshäuser handelt, die mit den exotischeren Pflanzen, Teichen und Kakteen aufwarten.
Die portugiesische Stadt Porto ist mit ihren 240.000 Einwohnern eine der wichtigsten Städte des Landes. Wenn man jedoch durch die verträumten Gässchen der Stadt läuft, bekommt man von der Geschäftigkeit und dem Trubel nichts mit.

Sehenswürdigkeiten


Einige Ziele sollte man bei seiner Erkundung Portos, die geradezu zum Bummeln und schlendern einlädt schon haben. So sind die mittelalterliche Kathedrale der Stadt mit ihrem imposanten Glockenturm aus dem 12. Jahrhundert sowie der Palácio da Bolsa Pflichtpunkte bei einem Besuch der Stadt und unumstrittene Wahrzeichen. Letzterer zeugt von der Rolle, die Porto als Handelsstadt spielt und gespielt hat, denn der Palácio, zu Deutsch Börsenpalast, fungierte eben als Börse sowie Handelsgericht und wurde auf dem Gelände eines ehemaligen Klosters in den Jahren zwischen 1842 und 1850 fertiggestellt und finanzierte sich fast ausschließlich durch Steuern. Wärmstens empfohlen werden weiterhin die Portwein-Höhlen, die von dem Exportschlager der Stadt, dem namensgebenden Portwein zeugen.
Auch einige Geheimtipps machen die Stadt am Douro so interessant. So wird zur Erkundung des Flussufer-Viertels Ribeira mit ihren verschnörkelten Gässchen geraten, die sich abends in einen lebhaften Stadtteil mit einer mannigfaltigen Auswahl an Nachtclubs und Restaurants verwandeln. Auch der Bolhao Markt ist nicht in jedem Reiseführer erwähnt. Auf diesem werden frische Lebensmittel und lokale Köstlichkeiten zu moderaten Preisen feilgeboten.
Im Sport und speziell im Fußball ist Porto kein unbeschriebenes Blatt. Die Eröffnungsfeier der Europameisterschaft 2004 fand im Drachenstadion, dem Estádio do Dragão, statt und gehört zu einem der modernsten Stadien Europas. Zugleich ist es das Heimatstadion des FC Porto, der bereits zwei Mal die Champions League, zwei Mal die Europa League und dutzende Male die Portugiesische Meisterschaft gewinnen konnte und die erfolgreichste Fußballmannschaft des Landes ist.
La Coruna liegt malerisch auf einer Halbinsel im Nordwesten Spaniens am Atlantik und gehört zur Provinz Galizien. Die Stadt wird auch die "Ciudad de Cristal" - die "Stadt aus Glas" genannt, da hier die verglasten Fassaden der charakteristischen Häuser die Besucher in sofort ihren Bann ziehen. Der Hafen liegt zentral an der Avenida de la Marina. Laue Sommertage können in den Bars und Restaurants rund um den Hafen sowie an den feinen weißen Sandstränden "Riazor" und "Orzán" genossen werden. Und wenn am Morgen die Fischer ihren Fang im Hafen präsentieren, ist das auf jeden Fall einen Blick wert.
Le Havre ist eine Stadt im Nordwesten Frankreichs in der Normandie. Am Ufer der Seine gelegen, verfügt Le Havre über den zweitgrößten Hafen Frankreichs (nach Marseille). Zahlenmäßig ist Le Havre mit 190.000 Einwohnern die größte Stadt der Normandie, größenmäßig die zweite nach Rouen.Die Seefront mit den schönen alten Hotels sowie der schöne Badestrand dringen bis ins Herz der Stadt ein.
London liegt an der Themse, ist die Hauptstadt Englands und des Vereinigten Königreiches Großbritannien und Nordirland. In London leben ca.7.512.400 Menschen. London ist damit die bevölkerungsreichste Stadt der Europäischen Union. London ist eines der wichtigsten Kultur-, Finanz- und Handelszentren der Welt. In der Stadt befinden sich zahlreiche Universitäten, Hochschulen, Theater und Museen. Das Stadtgebiet von London, das in Inner- und Outer London unterteilt ist, gliedert sich in die City of London und weitere insgesamt 33 Stadtbezirke, darunter auch die City of Westminster. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören zahlreiche Kirchen und Museen sowie der Buckingham Palast,er ist die offizielle Residenz des britischen Monarchen in London. Neben seiner Funktion als Wohnung von Königin Elizabeth II. dient er auch als Austragungsort für offizielle Anlässe des Staates,der St. Jamess Palace, er befindet sich auch in der City of Westminster. Das Gebäude war bis 1837 die offizielle Londoner Residenz des jeweiligen britischen Monarchen. Er ist heute noch der offizielle Verwaltungssitz des königlichen Hofes.Die Proklamation eines neuen Monarchen findet hier statt. Bekanntester Turm in London ist der 98 Meter hohe Glockenturm, in dem sich Big Ben befindet, die mit 13 Tonnen schwerste der fünf Glocken, welche den bekannten Westminsterschlag spielen.Der Trafalgar Square ist ein großer Platz im Zentrum der britischen Hauptstadt, als deren eigentliches Zentrum er vielen gilt.Die Straße Piccadilly befindet sich in der Innenstadt und gehört zu den bekanntesten Straßen der Stadt. Sie erstreckt sich vom Piccadilly Circus im Nordosten bis Hyde Park Corner im Südwesten.
London liegt an der Themse, ist die Hauptstadt Englands und des Vereinigten Königreiches Großbritannien und Nordirland. In London leben ca.7.512.400 Menschen. London ist damit die bevölkerungsreichste Stadt der Europäischen Union. London ist eines der wichtigsten Kultur-, Finanz- und Handelszentren der Welt. In der Stadt befinden sich zahlreiche Universitäten, Hochschulen, Theater und Museen. Das Stadtgebiet von London, das in Inner- und Outer London unterteilt ist, gliedert sich in die City of London und weitere insgesamt 33 Stadtbezirke, darunter auch die City of Westminster. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören zahlreiche Kirchen und Museen sowie der Buckingham Palast,er ist die offizielle Residenz des britischen Monarchen in London. Neben seiner Funktion als Wohnung von Königin Elizabeth II. dient er auch als Austragungsort für offizielle Anlässe des Staates,der St. Jamess Palace, er befindet sich auch in der City of Westminster. Das Gebäude war bis 1837 die offizielle Londoner Residenz des jeweiligen britischen Monarchen. Er ist heute noch der offizielle Verwaltungssitz des königlichen Hofes.Die Proklamation eines neuen Monarchen findet hier statt. Bekanntester Turm in London ist der 98 Meter hohe Glockenturm, in dem sich Big Ben befindet, die mit 13 Tonnen schwerste der fünf Glocken, welche den bekannten Westminsterschlag spielen.Der Trafalgar Square ist ein großer Platz im Zentrum der britischen Hauptstadt, als deren eigentliches Zentrum er vielen gilt.Die Straße Piccadilly befindet sich in der Innenstadt und gehört zu den bekanntesten Straßen der Stadt. Sie erstreckt sich vom Piccadilly Circus im Nordosten bis Hyde Park Corner im Südwesten.
Amsterdam ist die Hauptstadt der Niederlande und ist geprägt von den Grachten und Kanälen. Die Stadt hat ca. 743.411 Einwohner (Stand 2007).Der Amsterdamer Hafen ist der zweitgrößte in den Niederlanden, nach dem Hafen in Rotterdam.Amsterdam wurde auf etwa 5 Millionen Tannenstämmen erbaut. Jedes Jahr besuchen Millionen Urlauber aus aller Welt die Stadt. Anziehungspunkte sind vor allem die vielen Grachten, Coffeeshops und Museen. Der Rembrandtplein gehört durch seine Theater, Kinos sowie vielen Restaurants und Gaststätten zu den bekanntesten Ausgehvierteln von Amsterdam. In der Nähe des Leidseplein befinden sich Diskotheken und das Holland Casino für Glückspieler.
Amsterdam ist die Hauptstadt der Niederlande und ist geprägt von den Grachten und Kanälen. Die Stadt hat ca. 743.411 Einwohner (Stand 2007).Der Amsterdamer Hafen ist der zweitgrößte in den Niederlanden, nach dem Hafen in Rotterdam.Amsterdam wurde auf etwa 5 Millionen Tannenstämmen erbaut. Jedes Jahr besuchen Millionen Urlauber aus aller Welt die Stadt. Anziehungspunkte sind vor allem die vielen Grachten, Coffeeshops und Museen. Der Rembrandtplein gehört durch seine Theater, Kinos sowie vielen Restaurants und Gaststätten zu den bekanntesten Ausgehvierteln von Amsterdam. In der Nähe des Leidseplein befinden sich Diskotheken und das Holland Casino für Glückspieler.
Dublin ist die Hauptstadt und größte Stadt der Republik Irland.Dublin liegt an der Ostküste der Insel Irland, an der Mündung des Flusses Liffey in die Dublin Bay.Temple Bar ist Dublins Kulturviertel (vor allem für Touristen) mit einem munteren Nachtleben liegt am Südufer des Flusses Liffey im Zentrum von Dublin. Im Gegensatz zu den umgebenden Stadtvierteln hat Temple Bar sich seine mittelalterlichen Straßenzüge mit vielen engen kopfsteingepflasterten Gassen erhalten. Temple Bar ist bekannt für seine Pubs und das Nachtleben mit Live Musik.Jedoch ist an Karfreitag alles geschlossen und es gibt auch ein strenges Alkoholverbot an diesem Tag. Sogar in den Restaurants ist Alkoholausschank strengstens verboten.
Belfast ist die Hauptstadt Nordirlands und nach Dublin die zweitgrößte Stadt auf der irischen Insel. Neben dem Seehafen besitzt Belfast eine Universität, die Queen's University, und ist Sitz des anglikanischen und katholischen Bischofs. Die Stadt ist reich an kulturellen und historischen Highlights und ist dadurch ein Muss beim Besuch Nordirlands. Idyllisch gelegen an der Mündung des Lagan, ist die Stadt zwischen Hügeln gelegen und verzaubert sogleich seine Besucher.

Sehenswürdigkeiten

Ein Großteil der Architektur Belfasts ist im Edwardischen oder dem Viktorianischen Stil gehalten und gibt einen vorzüglichen Eindruck über die damaligen Baustil. Natürlich wird Belfast durch den "Trouble", den Streit zwischen Evangelischen und Katholischen Bürgern beeinflusst, was sich eindrucksvoll an den überdimensionierten Wandmalereien in Shankhill und der Falls Road zeigt.
Wie es sich für eine anständige, britische Stadt gehört, ist die Innenstadt, vor allem rund um den Donegall Square und das Rathaus, gesäumt von Pubs, Bars und Clubs, in dem man das beliebte irische Schwarzbier probieren kann.

Belfast und die Titanic


Die gesamte Stadt steht im Zeichen der RMS Titanic, dem damalig größten Kreuzfahrtliner der Welt, welches während der Jungfernfahrt unter tragischen Umständen versank. Im Jahre 1911 lief die Titanic in Belfast vom Stapel, was der Grund ist, weshalb die Stadt eine tiefe Verbundenheit zur Katastrophe auf dem Atlantik zeigt. Ein Pflichtbesuch ist somit das Titanic House sowie des Trockendocks, in dem das Kreuzfahrtschiff entstand.
Saint John (umgangssprachlich auch Port City) ist mit mehr als 70.000 Einwohnern die größte Stadt der kanadischen Provinz New Brunswick (Neubraunschweig). Im Gegensatz zu 'St. John' auf Neufundland wird das 'Saint' niemals abergekürz um Verwechslungen zu vermeiden.

Die Lage der Stadt in der Bay of Fundy macht sie zu einem der besten Starthäfen für viele Nordamerika-Kreuzfahrten. Wenn Sie sich die Stadt im Rahmen eines Tagesausfluge näher anschauen wollen sind besonders die vielen kleinen Restaurants in der Innenstadt zu empfehlen, denn die Stadt ist besonders für die abwechslungsreichen Hummer- und Muschelgerichte bekannt.
Kombinieren lassen sich diese Gaumenfreuden am besten mit einem Bummel durch die Altstadt oder sogar mit einer Kutschenfahrt durch die historischen Plätze der Stadt oder den überdachten Markt der Stadt.

Eine weitere Besonderheit der Stadt sind die sogenannten 'Reversing Falls', ein weltweit einmaliges Naturphänomen. Auf Grund des sehr hohen Gezeitenunterschiedes bei Ebbe und Flut kehrt der Fluss nämlich zwei Mal am Tag seine Flussrichtung um.

Sehenswürdigkeiten

Das New Brunswick Museum bietet Ihnen eine Vielzahl verschiedener Kunstgegenstände dar. Im Jahr 1842 als erstes Museum Kanadas eröffnet findet man heutzutage noch einiges aus der Sammlung welche als Kuriositätensammlung begann. Da sich mitterweile mehrere tausend Exponate in der Sammlung befinden ist eine Vergrößerung des New Brunswick Museum in Saint John geplant.
New York liegt an der Ostküste der USA in der New York Bay an den Mündungen des Hudson Rivers und des East Rivers in den Atlantik. New York hat den Spitznamen "Big Apple" und ist eine Stadt, die Millionen von Besuchern jedes Jahr in ihren Bann zieht. Das Stadtzentrum befindet sich auf der Insel Manhattan und ist das Herz der Stadt. New York ist mit ca.8,2 Millionen Menschen eine der größten Städte der Welt.Fast alle kulturellen Sehenswürdigkeiten befinden sich in Manhattan, z.B. das Rockefeller Center, das Empire State Building, die Freiheitsstatue aus dem Jahre 1886 auf Liberty Island südlich von Manhattan, den Madison Square Garden und die Carnegie Hall. Bekannte Hotels sind das Waldorf-Astoria, The Plaza, Regent,Four Seasons und viele andere. Das viel besungene New York mit seiner Fifth Avenue und dem Central Park sowie dem Broadway und der berühmten größten Börse der Welt, die New York Stock Exchange, ist ein Schmelztiegel für alle Nationalitäten, arm und reich und immer wieder eine Reise wert.
New York liegt an der Ostküste der USA in der New York Bay an den Mündungen des Hudson Rivers und des East Rivers in den Atlantik. New York hat den Spitznamen "Big Apple" und ist eine Stadt, die Millionen von Besuchern jedes Jahr in ihren Bann zieht. Das Stadtzentrum befindet sich auf der Insel Manhattan und ist das Herz der Stadt. New York ist mit ca.8,2 Millionen Menschen eine der größten Städte der Welt.Fast alle kulturellen Sehenswürdigkeiten befinden sich in Manhattan, z.B. das Rockefeller Center, das Empire State Building, die Freiheitsstatue aus dem Jahre 1886 auf Liberty Island südlich von Manhattan, den Madison Square Garden und die Carnegie Hall. Bekannte Hotels sind das Waldorf-Astoria, The Plaza, Regent,Four Seasons und viele andere. Das viel besungene New York mit seiner Fifth Avenue und dem Central Park sowie dem Broadway und der berühmten größten Börse der Welt, die New York Stock Exchange, ist ein Schmelztiegel für alle Nationalitäten, arm und reich und immer wieder eine Reise wert.
Ihre Reiseländer:
Amerikanisch-Samoa, Australien, China, Costa Rica, Elfenbeinküste, Fidschi, Frankreich, Französisch-Polynesien, Gambia, Ghana, Großbritannien (UK), Guatemala, Indien, Indonesien, Irland, Japan, Kaiman-Inseln, Kanada, Kapverden, Kolumbien, Korea (Republik), Madagaskar, Malaysia, Malediven, Marokko, Mexiko, Mosambik, Namibia, Neuseeland, Nicaragua, Niederlande, Philippinen, Portugal, SaoTome und Principe, Senegal, Seyschellen, Singapur, Spanien, Südafrika, Thailand, Togo, Vereinigte Staaten von Amerika, Vietnam

Hinweis: Reiseverläufe können sich jederzeit ändern, auch kurzfristig (zum Beispiel aufgrund besonderer Wetterverhältnisse, politischer Lage etc.)!

Eingeschlossene Leistungen:
  • Hafengebühren und Steuern
  • Unterhaltungsprogramm und Veranstaltungen an Bord
  • Vollpension an Bord
  • alle Softdrinks an Bord unlimitiert - auch Kaffee, Tee, Mineralwasser
  • Nutzung der Spezalitäten Restaurants (Reservierung an Bord; wegen der geringen Sitzplätze gelten gewisse Einschränkungen)
  • Treibstoffzuschläge
Nicht eingeschlossene Leistungen:
  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs
  • Versicherungen
  • Trinkgelder an Bord (ca. $ 14,50 pro Person/Tag, in Suiten ca. $ 18,50 pro Person/Tag)
  • Nutzung einiger Bordeinrichtungen (z.B.: Massage, Friseur,usw.)
  • Landausflüge
  • An- und Abreise zum Hafen (wir stellen Ihnen gerne das gewünschte An-und Abreisepaket individuell zusammen)
Zusätzlich buchbare Leistungen (Aufpreis):
  • House Guarding Service - Ihr Haus wird während des Urlaubes geschützt

  • Limousinen-Transfer zum/vom Flughafen

  • Privat-Jet Flug zum/vom Schiff

Beschreibung der Insignia
Länge:181 m
Breite:25 m
Tonnage:30200 to
Decks:11
max. Geschw:21 kn
Baujahr:1998
Passagiere:684
Crew:370
Fotoshow
An Bord der Insignia erwartet Sie Luxus, inklusive feinster Cuisine auf See. Die nur 684 Passagieren werden von 400 bestens geschulten, europäischen Mitarbeitern auf höchstem, persönlichen Niveau betreut. Das gesamt Schiff strahl eine Wärme aus, die schon eher an einen privaten Club erinnert. Obwohl der Standard ausgesprochen hoch ist, ist die Atmosphäre durchwegs leger. Sie können also Ihren Frack und Ihr Abendkleid getrost zuhause lassen.
Restaurants:
4 Restaurants, Grillrestaurant sowie Pizzeria
Bars & Lounges:
8 Lounges, Bars und Clubs
Sport:
Fitnessraum, Joggingpfad
Wellness:
Sauna, Massage
Unterhaltung:
Bibliothek, Casino, Diskothek und Nightclub
Service & Shopping:
Duty Free Shop, Boutique, Friseur und Kosmetiksalon
Arzt, Hospital:
Hospital/Schiffsarzt
Rauchen an Bord:
Nur in ausgewiesenen Raucherzonen
Frühere Namen:
Columbus 2
a

Hinweis: Reiseverläufe können sich jederzeit ändern!

bitte warten ...