Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe bei der Buchung?

Kreuzfahrt Seven Seas Explorer (15. November 2021)

Kontakt| Jobs| Impressum
Unverbindliche Buchungsanfragen
Reedereipreise & Bestpreisgarantie
Kabinenwahl & Verfügbarkeitscheck
 Rückruf?
Sicher buchen - mykreuzfahrt nutzt SSL Technologie!
Reisenummer: 1412731

CRYSTALLINE WATERS & SHIING SHORES

Deluxe
Schiff:
Reederei:
Datum:
15. November 2021 - 9. Dezember 2021
Dauer:
24 Nächte
Abfahrthafen:
Ankunfthafen:

All InclusiveLuxuskreuzfahrt

ab Preis

€9.039,-

Meerblick

  -  

Balkon

  -  

Suite

ab €9.039,-

Kabinentypen und Preise

Einen Moment bitte, Preise werden aktualisiert!
Suiten
Code
Kategorie
Preis p.P.
RS
Regent Suite
€ 110.209 Plätze verfügbar
RS Regent Suite Die Regent Suite der Seven Seas Explorer ist die größte Kabine des Schiffs und besteht aus 271qm purer Luxus-Wohnfläche sowie einem 89qm großen Aussichtsgarten. Diese großflächige Loft verfügt über ein geräumiges Wohnzimmer mit Sitzbereich, ein eigenes Spa, zweieinhalb Badezimmer mit Marmor- und Steinausstattung sowie über eine hochklassige Ausstattung. Die Buchung der Regent Suite inkludiert einen eigenen Butler zur Erfüllung aller Ihrer Wünsche, die kostenlose Nutzung eines eigenen IPads, ein kostenfreier, unbegrenzter Wäsche- und Bügelservice, private Limousinentransfers zum Hin- und Rückflug, ein interaktiver Flachbildfernseher und kostenfreies WLAN.
Kabinengröße ca. 271qm. Belegung mit 2 bis 8 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck:
MS
Master Suite
€ 23.099 Plätze verfügbar
MS Master Suite Mit der Buchung Ihrer Master Suite an Bord der Seven Seas Explorer können Sie sich entspannen: Ihr All-Inclusive Paket beinhaltet alles, was Sie für einen erholsamen und einzigartigen Urlaub brauchen. Dazu gehören nicht nur Flüge und Transfers, sondern auch ein Luxus-Hotelarrangement, unbegrenztes WLAN sowie ein persönlicher Butler, der Ihnen alle Ihre Wünsche an Bord erfüllt. Die luxuriöse Ausstattung der Master Suite beinhaltet einen gemütlichen Sitz- und Wohnbereich mit interaktivem Flachbildfernseher, zwei Badezimmer mit Marmor- und Steinausstattung und einen privaten, bis zu 93 qm großen, Balkon. Zusätzlich liegen kostenfreie Apple Produkte, Frisierkommode und eine kostenlose Minibar für Sie bereit.
Kabinengröße ca. 98 bis 104qm. Belegung mit 2 bis 6 Personen.
GS
Grand Suite
€ 20.589 Plätze verfügbar
GS Grand Suite Sie wollen möglichst stilvoll reisen und dabei auf keinen Komfort verzichten? Dann ist die Grand Suite der Seven Seas Explorer die perfekte Wahl für Sie. Auf bis zu 86 Quadratmeter Wohnraum bietet Ihnen Regent Seven Seas ein einzigartiges Reiseerlebnis. Zum besonderen Komfort dieser Kabine gehören neben den kostenlosen Flügen und Transfers ein Luxus-Hotelarrangement, ein persönlicher Butler auf der Kabine sowie verschiedenste Ermäßigungen für Ausflüge und Spirituosen. Die Highlights dieser Suite sind unter anderem der bis zu 85qm große Balkon, der abgetrennte Wohn- und Sitzbereich sowie die zwei Badezimmer mit Marmor- und Steinausstattung.
Kabinengröße ca. 79 bis 86qm. Belegung mit 2 bis 6 Personen.
ES
Explorer Suite
€ 17.659 Plätze verfügbar
ES Explorer Suite Kabinengröße ca. 93 bis 94qm. Belegung mit 2 bis 6 Personen.
SS2
Seven Seas Suite
€ 12.889 Plätze verfügbar
SS2 Seven Seas Suite Logieren Sie in einer absoluten Luxussuite und lassen Sie alle Ihre Sorgen bereits am Flughafen los. Mit der Buchung der Seven Seas Suite brauchen Sie sich um nichts wichtiges mehr zu kümmern - Flüge, Transfers und Hotelaufenthalte sind bereits inklusive. Die Fläche von ca. 53qm der Seven Seas Suite ist aufgeteilt in einen Schlafbereich mit 1 bis 1 1/2 Marmorbadezimmern sowie ein geräumiges Wohnzimmer mit diversen Sitzmöglichkeiten. Die Balkongröße der Suite liegt bei 15 - 22 Quadratmetern und lädt zu Sonnenbaden bei frischer Luft ein. Zur Ausstattung gehören neben einem interaktivem Flachbildfernseher auch ein IPad zur kostenlosen Benutzung, King-Size Bett, Frisierkommode und Bademäntel.
Kabinengröße ca. 53 bis 61qm. Belegung mit 2 bis 4 Personen.
A
Penthouse Suite
€ 12.889 Plätze verfügbar
A Penthouse Suite Höchster Luxus in der höchsten Suite - mit der Penthouse Suite auf der Seven Seas Explorer bekommen Sie eine große Suite in modernem Design und mit einer komfortablen Ausstattung. Auf ca. 41qm Fläche verfügt die Penthouse Suite über ein Schlafzimmer mit King-Size Bett, ein Badezimmer mit Marmor- und Steinausstattung sowie einem Wohn- und Sitzbereich inklusive einem interaktivem Flachbildfernseher mit eingebauter Mediathek. Ein weiteres Highlight dieser Suite ist der bis zu 17qm große Balkon. Mit der Buchung der Penthouse Suite sind folgende Leistungen inklusive: Hin- und Rückflug, Transfers, ein Luxushotel-Arrangement mit Übernachtung und Frühstück, kostenlose Minibar- sowie IPad Nutzung und ein persönlicher Butler, der Ihnen jeden Wunsch an Bord erfüllt.
Kabinengröße ca. 41 bis 42qm. Belegung mit 2 bis 4 Personen.
B
Penthouse Suite
€ 12.469 Plätze verfügbar
B Penthouse Suite Wenn Sie im Urlaub hoch hinaus wollen ist die Penthouse Suite der Seven Seas Explorer dazu bestens geeignet. Auf bis zu 42qm purem Luxus können Sie sich komplett entspannen und alle Ihre Sorgen schon vor Beginn der Reise abgeben. Die bis zu 4 Personen umfassende, ca. 42qm große Penthouse Suite, bietet Ihnen das komplette Sorglospaket an. So sind zum Beispiel Flüge und Transfers inkludiert, als großes Extra gibt es sogar ein Luxushotel-Arrangement mit Übernachtung und Frühstück. Aber auch die Kabine ist mit allen Extras ausgestattet um Ihr Reiseerlebnis so komfortabel und einzigartig zu gestalten wie nur möglich. Dafür verfügt die Penthouse Suite über ein Schlafzimmer mit King-Size Bett, ein Bad mit Marmor- und Steinausstattung sowie über einen Wohnbereich mit diversen Sitzmöglichkeiten und einem interaktivem Flachbildfernseher.
Kabinengröße ca. 41 bis 42qm. Belegung mit 2 bis 4 Personen.
C
Penthouse Suite
€ 12.059 Plätze verfügbar
C Penthouse Suite Kabinengröße ca. 41 bis 42qm. Belegung mit 2 bis 4 Personen.
D
Concierge Suite
€ 10.629 Plätze verfügbar
D Concierge Suite Kabinengröße ca. 30 bis 31qm. Belegung mit 2 bis 4 Personen.
E
Concierge Suite
€ 10.299 Plätze verfügbar
E Concierge Suite Kabinengröße ca. 30 bis 31qm. Belegung mit 2 bis 4 Personen.
F1
Superior Suite
€ 9.709 Plätze verfügbar
F1 Superior Suite Kabinengröße ca. 30 bis 31qm. Belegung mit 2 bis 4 Personen.
F2
Superior Suite
€ 9.589 Plätze verfügbar
F2 Superior Suite Kabinengröße ca. 30 bis 31qm. Belegung mit 2 bis 4 Personen.
G1
Deluxe Veranda Suite
€ 9.379 Plätze verfügbar
G1 Deluxe Veranda Suite Kabinengröße ca. 24 bis 25qm. Belegung mit 2 bis 4 Personen.
G2
Deluxe Veranda Suite
€ 9.209 Plätze verfügbar
G2 Deluxe Veranda Suite Kabinengröße ca. 23 bis 24qm. Belegung mit 2 bis 4 Personen.
H
Veranda Suite
€ 9.039 Plätze verfügbar
H Veranda Suite Kabinengröße ca. 20qm. Belegung mit 2 bis 4 Personen.
SS
Seven Seas Suite
€ 15.149 Plätze verfügbar
SS Seven Seas Suite

Plätze verfügbar Plätze verfügbar

Nur noch wenige Plätze verfügbar bzw. Warteliste Nur noch sehr wenige Plätze verfügbar

Keine Plätze mehr verfügbar Keine Plätze verfügbar

Alle Preise verstehen sich pro Person bei Belegung mit 2 Personen. Bitte beachten Sie, dass alle Preise ständigen Schwankungen unterliegen und erst bei Buchung bzw. Option und Bestätigung durch uns verbindlich sind. Preise für dritte oder vierte Personen in der Kabine teilen wir Ihnen auf Wunsch gerne mit. Einzelbelegungen sind bei einigen Kategorien gegen Aufpreis möglich, dieser kann bis zu 100% betragen.

Reiseverlauf

Tag
Hafen
Ankunft
Abfahrt
"The Magic City" gehört zu einer der bekanntesten Städte der USA und ist durch den direkten Zugang zum Meer Ausgangspunkt zahlreicher Kreuzfahrten. Die Stadt Miami besitzt nicht mehr als knapp 400.000 Einwohner, allerdings gehören zum Einzugsgebiet der Stadt im amerikanischen Bundesstaat Florida mehr als 5 Millionen US-Bürger.

Was bedeutet "Miami"?

Die Herkunft des Namens liegt schon beim ersten Besuch Miamis nahe, denn im indianischen heißt die zweitgrößte Stadt Floridas "großes Wasser". Kaum verwunderlich, dass in einer derartigen Traumstadt die Bevölkerung stetig wächst (seit 2000 um ganze 10%).

Little Havana, Everglades, Florida Keys - Miami als Ausgangsort für Ausflüge

Beliebt bei Touristen aller Altersklassen und Nationen ist das Viertel "Little Havana", welches nach dem Anstieg der dort siedelnden Kubaner in den 60er Jahren des vergangenen Jahrtausends einfach nach der Hauptstadt Kubas, Havanna, benannt wurde. Es ist bekannt für seine vorzüglichen Bars und Restaurants, der zahlreichen kulturellen Events, der kleinen Familienunternehmen und dem unvergleichlichen Zusammenhalt unter den Menschen aus diesem Viertel. Ein Highlight jedes Jahr ist das Calle-Ocho-Festival in Miami. Auf der SW 8th Avenue, feiern in diesenTagen Menschen verschiedenster ethnischer Gruppen zu Salsa, Merengue und Reggaeton während heimische Speisen auf den Straßen verkauft werden. Des Weiteren sind rund 30 Bühnen für Top-Acts und Livemusik aufgebaut um den geneigten Festivalbesucher zu unterhalten. Ebenfalls erwähnenswert ist die Tatsache, dass die weltweit längste Congareihe nicht in Kuba sondern eben auf diesem Fest in Miami stattfand. Stolze 119.986 feierwütige Festivalbesucher fanden sich im März 1988 zu eben diesem Tanz zusammen!

Auge in Auge mit den berüchtigten Alligatoren

Miami dient ebenfalls als Ausgangspunkt für Ausflüge in den Everglades-Nationalpark. Der Nationalpark misst gigantische 6104 km² und ist erst seit 1947 geschützt, da er die Heimat vieler Tierarten ist, die teilweise nur dort zu finden sind. Dort wären zum Beispiel die einzigen Flamingos in den USA, aber auch Pelikane, Schwarzbären Schlangen und Pumas lassen sich in den Gefilden der Everglades finden. Der bekannteste Bewohner ist der Alligator, der im gesamten Gebiet beheimatet ist, sich allerdings vom Salzwasser fernhalten. Eben dieses wird wiederrum von den Krokodilen bewohnt. Somit ist dieser Nationalpark der einzige Ort der Welt, an dem sich Alligatoren und Krokodile dasselbe Gebiet teilen. Interessant für Gäste des Parks ist zudem, dass der Everglades-Nationalpark im eigentlichen Sinne ein 60 Kilometer breiter Fluss ist, der sich mit ungefähr 1 Meter pro Stunde fortbewegt.

Florida Keys: Miami als idealer Ausgangspunkt


Nicht weit von Miami ist der Besuch der Inselgruppe "Florida Keys". Hierbei handelt es sich um eine Ansammlung von rund 200 Koralleninseln, die sich auf einer Länger von 290 Kilometern aneinanderreihen. Dieses Gebiet wird über eine Straße mit einer Vielzahl von Brücken erreicht, eine der bekanntesten ist die Seven Mile Bridge. Selbige ist eine knapp 11 Kilometer lange Brücke, die 1982 eröffnet wurde und die Inseln des Vaca Key und Bahia Honda miteinander verbindet. Zu sehen war die Seven Mile Bridge bereits auf einigen Kinoleinwände, so war sie mitunter in den Blockbustern "2 Fast 2 Furious", "True Lies" und auch im James Bond Film "Lizenz zum Töten" Teil des Films.
Die Entstehung der Florida Keys gründet in der Eiszeit die sich im Zuge des Anstiegs des Meeresspiegels gebildet haben. In diesem Gebiet einzigartige Tiere und Pflanzen finden wie bspw. der Key-Weißwedelhirsch.

Sport als Aushängeschild

Auch sportlich ist die US-amerikanische Stadt ein Schwergewicht. Sie beheimatet neben den Miami Marlins (Baseball) und den Dolphins auch die Miami Heat. Selbige haben 2013 zum zweiten Mal in Folge die Meistertrophäe der beliebten NBA-Liga nach Miami geholt. Des Weiteren war die Stadt so oft wie keine andere Stadt in den USA Austragungsort des Super Bowls, des Finales der National Football League.

Miami ist in vielerlei Hinsicht das perfekte Ziel für eine Reise mit einem Kreuzfahrtschiff oder für den ein oder anderen Tag im Zuge eines Vor- oder Nachprogramms.
Costa Maya ist eine kleine Touristenregion in Quintana Roo im einzigen Teil Mexicos mit direktem Zugang zur Karibik (der Rest Mexikos liegt entweder am Golf von Mexico oder am Pazifik). Die Region war lange Zeit nicht übermäßig entwickelt, ein Zustand der sich nach dem Bau eines der größten Kreuzfahrtanleger der Karibik in Rekordzeit geändert hat. An der Costa Maya liegen zwei kleinere Dörfer, Mahahual und Xcalak, wobei Xcalak circa 60 Kilometer entfernt liegt und Mahahual in Spaziergangslänge vom Kreuzfahrtpier liegt. Die dort regelmäßig anlegenden Kreuzfahrtschiffe sind sowohl für die wenigen Einwohner der Dörfer als auch für die Touristen ein gern genutztes Fotomotiv.
Die umliegenden Sandstrände sind dank des weichen Sandes perfekt für einen erhohlsamen Tag am Strand geeignet. Für Abkühlung sorgt das klare Wasser und wer Lust hat kann sogar zum vorgelagerten Korallenriff von Banco Chinchorro schwimmen bzw. tauchen. In direkter Strandnähe gibt es einige kleinere Bars und Restaurants in denen man mit etwas Glück für wenig Geld Erfrischungen und lecker zubereitete lokale Spezialitäten erwerben kann.
Wer gerne etwas mehr Angebotsvielfalt hat der ist in der direkt am Cruise Port gelegenen Einkaufshalle sicherlich nicht verkehrt aufgehoben. Dort gibt es abseits der großen Haupthalle einige Salzwasserpools und Souvenirgeschäfte sowie kleinere Boutiquen und Juweliere bei denen man regionalen Schmuck erwerben kann.

Harvest Caye ist die neue Privatinsel von NCL vor Belize, rund 150 Kilometer Luftlinie von der Hauptstadt des Landes, entfernt. Die Schiffe der Norwegian Cruise Line können direkt an der luxuriösen Insel anlegen.
Von hier aus haben die Gäste die Möglichkeit zahlreiche Landausflüge wie Schnorchelabenteuer, ein Besuch der Mangroven oder River-Tubing zu unternehmen. Aber auch die Insel selbst ist ein Highlight: Das Eiland verfügt über einen weitläufigen Poolbereich, einen Lagunenbereich, das Landshark Bar
Roatan ist die grösste und lebhafteste Insel Honduras. Sie ist 70 km lang und nur 3 km breit, umgeben von einem über 100 km langen Korallenriff, welches nach dem australischen das zweitgrößte der Welt ist. Eine wahre Trauminsel mit wunderschönen Sandstränden und tropischer Vegetation. West End ist ein gemütliches Inseldorf mit kleinen Hotels, schönen Sandstränden, zahlreichen Restaurants, Bars und mehreren Tauchbasen.
Puerto Limon in dieser Hafenstadt ist die Karibik hautnah zu spüren, ein buntes Gemisch von Schwarzen, Costa-Ricanern spanischer Abstammung und Nachkommen der im Eisenbahnbau des 19. Jahrhunderts beschäftigten Chinesen bevölkert die Strassen. Limon ist der wichtigste Atlantikhafen für den Export von Bananen und Kaffee. Kolumbus landete im Jahre 1502 in der Nähe von Puerto Limon, auf seiner vierten Reise auf dem amerikanischen Kontinent. Jährlich findet zu diesem Anlaß seit 1949 im Oktober auch die Karnevalswoche statt deren Höhepunkt farbenprächtige Umzüge sind.
Colón ist eine Hafenstadt an der Karibischen Küste von Panama.Die Stadt wurde 1850 gegründet, da hier die Panama Railroad endete. Colon war von der früheren Panamakanalzone umgeben, aber nicht Teil davon, die Stadt ist ein bedeutender Hafen und Handelsplatz sowie touristisches Ziel an den Kanalschleusen. 1953 wurde Colón zum Freihafen/Freihandelszone, der Hafen nimmt hier weltweit den zweiten Platz ein.
Cartagena ist eine Stadt in Kolumbien und Hauptstadt des Departements Bolívar. Der Name der Stadt stammt von der spanischen Stadt Cartagena. Cartagena liegt an der Karibikküste, im Norden des Landes, zum Landesinneren durch eine Bergkette geschützt. Mit dem Meer durch die Bucht Bahia de Cartagena verbunden, wird sie durch Inseln begrenzt. Cartagena ist die Stadt mit den meisten Touristen und nicht zuletzt wegen der geografischen Lage die sicherste und best bewachte Stadt in Kolumbien.
Oranjestad ist die Hauptstadt der zum niederländischen Königreich gehörenden Karibik-Insel Aruba und damit Teil der Europäischen Union. Die Stadt ist wegen ihrer einzigartigen Architektur einen Besuch wert. Man erkennt auf den ersten Blick den niederländischen Einfluss an den bunten, reich verzierten, luftigen und hohen Gebäuden. Die ganze Altstadt versprüht einen holländisch-karibischen Flair. Die wichtigsten Attraktionen in Oranjestad sind das Fort Zoutman, der Willem III. Turm, der Schoonerhafen mit vielen Duty-free-Shops und unterschiedlichen Möglichkeiten, Sport zu treiben und die Wilhelminastraat, eine sehr abwechslungsreiche Einkaufsstraße.
Willemstad

Mit 125.000 Bewohnern ist Willemstad nicht nur die größte, sondern auch die Hauptstadt der holländischen Karibik. Gelegen ist die Stadt auf dem Südteil der bekannten Urlaubsinsel Curacao und sie profitiert ungemein von dem größtenteils natürlich entstandenen Hafen , dem sogenannten Schottegat.
Vielen Urlaubern wird Curacao auch durch die ABC-Inseln ein Begriff sein, welche sich aus Aruba, Bonaire und Curacao bilden.

Sehenswürdigkeiten


Durch die multikulturellen Einflüsse entstand im Laufe der Zeit eine Vielzahl einzigartiger Gebäude im holländischen Kolonialstil. Um den sehr gut erhaltenen historischen Innenstadtcharakter zu erhalten wurden die Gebäude 1997 zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt. Besonders der Gouverneurspalast und das alte Fort Amsterdam ziehen jedes Jahr zigtausende Besucher an und zwar zurecht.

Natur


Es erwarten Sie lange, weiße Sandstrände welche zum Entspannen einladen sowie unberührte Tauchparadiese die wie geschaffen sind für einen kurzen Schnorchelgang. So werden sowohl Sportfans als auch Kulturinteressenten auf Curacao ihre wahre Freude haben.

Spezialitäten


Was wäre Curacao ohne sein Hauptexportgut den bekannten Curaçao Likör, den es mittlerweile nicht nur in eine Farbe gibt. Die bekannteste Variation, welche von keinem Kreuzfahrtschiff mehr wegzudenken ist, ist sicherlich der Blue Curacao der nicht nur einem Cocktail seine charakteristische blaue Farbe gibt.
Grenada ist eine Insel über dem Winde,gehört zu den kleinen Antillen und liegt zwischen der Karibik und dem Atlantik. Grenada wurde 1498 von Kolumbus entdeckt, er nannte die Insel Concepción, besetzte die Insel aber nicht. Grenade wird auch die Gewürzinsel genannt. Das Hauptexportprodukt ist die Muskatnuss, damit gehört Grenada zum zweitgrößten Muskatnussproduzenten der Welt. Neben Muskatnuss sind auch Kakao, Bananen und Zucker sehr wichtige Exportgüter.Grand Anse ist der Haupttourismusbereich und befindet sich im Süden von Grenada.
Castries ist die Hauptstadt des karibischen Inselstaats St. Lucia und ist mit etwa 65.000 Einwohnern die größte Stadt der Insel und der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge ins Landesinnere. Kreuzfahrtschiffe bringen jede Woche Tausende von Besuchern in den Hafen von Castrie: Dort können die Gäste nach einem kurzen Spaziergang entlang der Hafenanlage von Pointe Seraphine und La Place Carenage bis in die Hauptstadt St. Lucia gehen und den Charme und die Schätze der Stadt kennenlernen.

Eine Kombination aus modern und historisch
Architektonisch ist Castries eine bunte Mischung: Einer der Gründe ist der verheerende Brand im Jahr 1948, welcher drei Viertel des Geschäftszentrums auslöschte. Die Bridge Street zeigt die faszinierende Kombination aus zeitgenössischen und modernen Gebäuden. Hier existieren vielzählige Banken, Einzelhändlern und Restaurants. An der Straße entlang befindet sich die bekannte Blue Coral Mall, eine farbenfrohe Shopping Oase mit einer Reihe von zahlreichen Boutiquen und Geschäften.

Den Regenwald erkunden
Durch den bezaubernden grünen Regenwald, und den mit Nebel bedeckten Bergen, ist es nicht verwunderlich, dass St. Lucia eines der Top-Ziele in der Karibik ist, wenn es darum geht, die Wanderschuhe anzuziehen. Vielzählige Wanderwege können im Regenwald erkundet werden. Entlang des Pfades, der die Frigate Island durchkreuzt, beobachten die Touristen flinke Zandoli-Eidechse durch die Gräser flitzen. Auf der rund vier Kilometer langen Wanderung des Cartier Rainforest Trail können Wanderer durch das dichte Grün eine großartige Flora und Fauna bewundern und, je nach Tageszeit, mit großer Wahrscheinlichkeit den seltenen Saint Lucia Papagei bestaunen.
Bridgetown ist die Hauptstadt des karibischen Inselstaates Barbados und ebenso dessen Haupthafen und wirtschaftliches Zentrum. Die Insel lebt hauptsächlich vom Tourismus, produziert aber auch Zucker, Rum und Melasse. Im Zentrum der Stadt befindet sich die als "Careenage" bezeichnete Mündung des "Constitution Rivers", die heute als Yachthafen dient. In Bridgetown gibt es bedeutende Bauwerke britischer Kolonialarchitektur. Das alte Barbados Mutual Building, St. Michael´s Cathedral, die Anlage des Harrison College und St. Anne´s Garrison.
Roseau

Die Hauptstadt der kleinen Insel Dominica beherbergt knapp 20.000 Einwohner und entstand aus der alten Stadt Charlotte Town. Fast am Südende der Insel gelegen ist die Hafenstadt nicht nur das geschäftliche Zentrum der Insel sondern auch beliebter Anlaufpunkt zahlreicher Kreuzfahrten.

Ausflugsmöglichkeiten

Von vielen Reedereien, beispielsweise TUI Cruises, werden verschiedenste Ausflüge angeboten. So gibt es neben abwechslungsreichen Panoramafahrten auch sportlichere Aktivitäten wie die wilde Fahrt auf Gummireifen den gleichnamigen Fluss hinab. Auch die Seilbahnfahrt durch den Regenwald, welche vollkommen neue Perspektiven eröffnet oder die Rudertour auf dem Indian River bieten einiges an Entdeckergeist. Ein beliebtes Naturparadies ist der Emerald Pool mit anschließendem Wasserfall, welcher auch als Teil eines Naturlehrpfades erkundet werden kann. Außerdem werden beispielsweise Wanderungen zum Sari-Sari Wasserfall oder Kanutouren sowie Schnorchelexkursionen angeboten. Aber damit nicht genug; es gibt Whalewatching, Fahrten mit dem RIB-Boot, aber auch entspannte Wellnessanwendungen.

Wohlfühlen

Falls Sie einfach nur mal runter von Ihrem Kreuzfahrtschiff möchten und ein wenig die Seele baumeln lassen möchten, sind die weißen Karibikstrände mit den Palmen und dem Regenwald im Hintergrund genau das Richtige für Sie.
Saint John's

Saint John's ist die Hauptstadt von Antigua und Barbuda, einem kleinen Inselstaat in der Karibik. Die Stadt ist liegt im Norden der Hauptinsel Antigua und beherbergt knapp 30.000 Menschen.

Als wirtschaftlicher Hauptknotenpunkt des kleinen Inselstaates werden auf Antigua hauptsächlich Zucker, Rum und Baumwolle.

Touristenattraktionen

Die Insel lockt besonders durch ihre vielen Einkaufszentren immer wieder Touristen an, aber auch die vielen kleineren Boutiquen für Designermode, Juwelen und Haute-Couture. Neben den exklusiven Resort-Hotels ankern natürlich auch einige Kreuzfahrtschiffe am sogenannten 'Heritage Quay' um den Besuchern den Zugang zur Stadt zu ermöglichen.

Museen und Sehenswürdigkeiten

Weitere beliebte Anlaufpunkte sind das 'Museum von Antigua und Barbuda'. das Museum of Marine Art und das große Mehrzweckstadion in North Sound.

Gustavia ist der Hauptort der französischen Insel Saint-Barthélemy (St. Barth), in der östlichen Karibik mit ca. 7000 Einwohnern.Das Stadtbild wird durch den Hafen geprägt, um den sich der Ort gruppiert.Der Hafen bildet heute alljährlich zum Jahreswechsel die Kulisse für den größeren Teil der weltweit existierenden Megayachten, wenn der Jetset hier -Neujahr- feiert.
Philipsburg ist die Hauptstadt von St.Maarten. Die Stadt ist eine zwischen Frankreich und dem Königreich der Niederlande geteilte Insel in der Karibik und gehört zur Gruppe der Inseln über dem Winde. Der holländische Teil der Insel zählt zu den beliebtesten Einkaufs- und Urlaubszielen der Karibik. Allein in Philipsburg gibt es über 500 Geschäfte im pastellfarbenen holländischen Stil.Karibisches Flair erlebt man am besten auf dem Samstagsmarkt in Philipsburg.
San Juan ist die Hauptstadt der amerikanischen Antilleninsel Puerto Rico.Das neue San Juan wirbt mit luxuriösen Hotels, Casinos und noblen Nachtclubs. San Juan ist die größte Stadt auf Puerto Rico, deren wichtigster Seehafen sowie das wirtschaftliche, kulturelle und touristische Zentrum der Insel.Die historische Altstadt mit ihrer Universität, der Festung La Fortaleza, ihrer gotischen Kathedrale und den historischen Bauten aus der spanischen Kolonialzeit gehören zu den Sehenswürdigkeiten.
Berry Islands ist eine zu den Bahamas gehörende Inselkette.Der Archipel besteht aus über 30 Inseln und 100 Atollen. Die größte Insel der Berry Islands ist Great Harbour Cay, auf der sich die größte Siedlung der Inseln, Bullock´s Harbour, befindet. In dem Hafenort leben heute etwa 300 Menschen. Die Inseln wurden auch von Piraten als Versteck genutzt.Berry Island sind ein Paradies für Wassersport z.B. für Angler, Segler und Taucher.
"The Magic City" gehört zu einer der bekanntesten Städte der USA und ist durch den direkten Zugang zum Meer Ausgangspunkt zahlreicher Kreuzfahrten. Die Stadt Miami besitzt nicht mehr als knapp 400.000 Einwohner, allerdings gehören zum Einzugsgebiet der Stadt im amerikanischen Bundesstaat Florida mehr als 5 Millionen US-Bürger.

Was bedeutet "Miami"?

Die Herkunft des Namens liegt schon beim ersten Besuch Miamis nahe, denn im indianischen heißt die zweitgrößte Stadt Floridas "großes Wasser". Kaum verwunderlich, dass in einer derartigen Traumstadt die Bevölkerung stetig wächst (seit 2000 um ganze 10%).

Little Havana, Everglades, Florida Keys - Miami als Ausgangsort für Ausflüge

Beliebt bei Touristen aller Altersklassen und Nationen ist das Viertel "Little Havana", welches nach dem Anstieg der dort siedelnden Kubaner in den 60er Jahren des vergangenen Jahrtausends einfach nach der Hauptstadt Kubas, Havanna, benannt wurde. Es ist bekannt für seine vorzüglichen Bars und Restaurants, der zahlreichen kulturellen Events, der kleinen Familienunternehmen und dem unvergleichlichen Zusammenhalt unter den Menschen aus diesem Viertel. Ein Highlight jedes Jahr ist das Calle-Ocho-Festival in Miami. Auf der SW 8th Avenue, feiern in diesenTagen Menschen verschiedenster ethnischer Gruppen zu Salsa, Merengue und Reggaeton während heimische Speisen auf den Straßen verkauft werden. Des Weiteren sind rund 30 Bühnen für Top-Acts und Livemusik aufgebaut um den geneigten Festivalbesucher zu unterhalten. Ebenfalls erwähnenswert ist die Tatsache, dass die weltweit längste Congareihe nicht in Kuba sondern eben auf diesem Fest in Miami stattfand. Stolze 119.986 feierwütige Festivalbesucher fanden sich im März 1988 zu eben diesem Tanz zusammen!

Auge in Auge mit den berüchtigten Alligatoren

Miami dient ebenfalls als Ausgangspunkt für Ausflüge in den Everglades-Nationalpark. Der Nationalpark misst gigantische 6104 km² und ist erst seit 1947 geschützt, da er die Heimat vieler Tierarten ist, die teilweise nur dort zu finden sind. Dort wären zum Beispiel die einzigen Flamingos in den USA, aber auch Pelikane, Schwarzbären Schlangen und Pumas lassen sich in den Gefilden der Everglades finden. Der bekannteste Bewohner ist der Alligator, der im gesamten Gebiet beheimatet ist, sich allerdings vom Salzwasser fernhalten. Eben dieses wird wiederrum von den Krokodilen bewohnt. Somit ist dieser Nationalpark der einzige Ort der Welt, an dem sich Alligatoren und Krokodile dasselbe Gebiet teilen. Interessant für Gäste des Parks ist zudem, dass der Everglades-Nationalpark im eigentlichen Sinne ein 60 Kilometer breiter Fluss ist, der sich mit ungefähr 1 Meter pro Stunde fortbewegt.

Florida Keys: Miami als idealer Ausgangspunkt


Nicht weit von Miami ist der Besuch der Inselgruppe "Florida Keys". Hierbei handelt es sich um eine Ansammlung von rund 200 Koralleninseln, die sich auf einer Länger von 290 Kilometern aneinanderreihen. Dieses Gebiet wird über eine Straße mit einer Vielzahl von Brücken erreicht, eine der bekanntesten ist die Seven Mile Bridge. Selbige ist eine knapp 11 Kilometer lange Brücke, die 1982 eröffnet wurde und die Inseln des Vaca Key und Bahia Honda miteinander verbindet. Zu sehen war die Seven Mile Bridge bereits auf einigen Kinoleinwände, so war sie mitunter in den Blockbustern "2 Fast 2 Furious", "True Lies" und auch im James Bond Film "Lizenz zum Töten" Teil des Films.
Die Entstehung der Florida Keys gründet in der Eiszeit die sich im Zuge des Anstiegs des Meeresspiegels gebildet haben. In diesem Gebiet einzigartige Tiere und Pflanzen finden wie bspw. der Key-Weißwedelhirsch.

Sport als Aushängeschild

Auch sportlich ist die US-amerikanische Stadt ein Schwergewicht. Sie beheimatet neben den Miami Marlins (Baseball) und den Dolphins auch die Miami Heat. Selbige haben 2013 zum zweiten Mal in Folge die Meistertrophäe der beliebten NBA-Liga nach Miami geholt. Des Weiteren war die Stadt so oft wie keine andere Stadt in den USA Austragungsort des Super Bowls, des Finales der National Football League.

Miami ist in vielerlei Hinsicht das perfekte Ziel für eine Reise mit einem Kreuzfahrtschiff oder für den ein oder anderen Tag im Zuge eines Vor- oder Nachprogramms.
Ihre Reiseländer:
Antigua und Barbuda, Bahamas, Barbados, Belize, Costa Rica, Dominica, Grenada, Guatemala, Honduras, Kolumbien, Mexiko, Niederländische Antillen, Panama, Puerto Rico, St. Lucia, Vereinigte Staaten von Amerika

Hinweis: Reiseverläufe können sich jederzeit ändern, auch kurzfristig (zum Beispiel aufgrund besonderer Wetterverhältnisse, politischer Lage etc.)!

Eingeschlossene Leistungen:
  • Hafengebühren und Steuern
  • Trinkgelder inklusive
  • Benutzung der öffentlichen Bordeinrichtungen
  • Unterbringung in der gebuchten Kabine/Kategorie
  • Landausflüge
  • 24-Stunden Kabinenservice
  • Treibstoffzuschläge
  • alle Getränke (auch Minibar)
  • Premium-Weine, Premium Spirituosen und weitere Premium-Getränke
  • Vollpension inklusive Nutzung der Spezialitätenrestaurants
Nicht eingeschlossene Leistungen:
  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs
  • Versicherungen
  • zusätzliche Dienstleistungen wie z.B. Friseur, Massagen etc.
Beschreibung der Seven Seas Explorer
Länge:224 m
Breite:31 m
Tonnage:56 to
max. Geschw:19 kn
Baujahr:2016
Passagiere:750
Crew:542
Fotoshow
Das neueste Flottenmitglied der Luxus-Reederei Regent Seven Seas, die Seven Seas Explorer, glänzt mit einem einzigartigen Design und Konzept, das für Kreuzfahrtneulinge wie auch langjährige Kreuzfahrer bestens geeignet ist. Auf knapp 225 Meter hat jeder Gast besonders viel Freiraum und kann den besonderen Flair des Schiffes genießen.

Luxus in Vollendung

Mit geräumigen und durchdachte Designersuiten und ultra-eleganten öffentlichen Bereichen stellt die Seven Seas Explorer klar heraus, dass es sich hierbei um ein Kreuzfahrtschiff des DeLuxe-Segements handelt.
Auch im Bereich der Gastronomie können die Gäste nur das Beste erwareten - internationale Küche der Spitzenklasse ist der Standard in allen Restaurants an Bord. Unter den Dining-Optionen finden sich auch die drei Gourmet-Spezialitäten-Restaurants Prime 7, Signatures und ein noch zu benennendes asiatisch inspiriertes Restaurant, sowie das Compass Rose, La Veranda und Sette Mari at La Veranda sowie der Pool Grill.

Schon beim Betreten der Seven Seas Explorer werden Sie feststellen, dass Sie an einem ganz besonderen Ort angekommen sind. Durch die konsequente Verwendung von Werkmaterialien wie edlem Marmor und poliertem Holz, Designermöbeln, feinen Stoffen und stilvoller Beleuchtung wird die Seven Seas Explorer einen neuen Standard im Bereich der Luxus-Kreuzfahrt setzen.


Restaurants:
Kulinarische Höhepunkte auf Weltniveau versprechen die Restaurants an Bord der Seven Seas Explorer. Das Küchenteam an Bord wird Sie sowohl qualitativ als auch quantitativ mit einer breiten Auswahl internationaler Kreationen begeistern.
Bars & Lounges:
Zahlreiche individuell thematisierte Bars, Lounges und Cafés erwarten Ihren Besuch. Dabei wurde neben einer einladenen, exklusiven Atmosphäre und der Verwendung hochwertigster Materialien für die Gestaltung des Interieurs auch besonderer Wert auf eine besonders große Auswahl internationaler Cocktails, Spirituosem Kaffee- und Tee-Spezialitäten und weiterer kalter und warmer Getränke gelegt.
Sport:
Sportlich aktive Gäste finden an Bord des Kreuzfahrtschiffes im großen, mit modernen Trainingsgeräten ausgestattetem Fitness-Center zahlreiche Betätigungsmöglichkeiten vor. Professionelle Trainer unterstützen Sie dabei bei Ihrem persönlichen Work-Out.
Wellness:
Vollkommene Entspannung für Körper und Geist erwartet Sie im großzügig dimensionierten 'Canyon Ranch Spa' des Schiffes. Neben verschiedenen Saunen und Jakuzzi steht Ihnen ein umfangreiches Angebot an verschiedenen Wellness-Anwendungen wie Massagen, Thalasso-Therapien oder auch diversen Kosmetik-Angeboten zur Auswahl.
Service & Shopping:
Für ein Shopping-Vernügen auf See laden die Boutiqen und Shops auf dem Promenadendeck der Seven Seas Explorer ein.
Arzt, Hospital:
Für medizinische Notfälle während Kreuzfahrten mit der Seven Seas Explorer steht das Team des Bordhospitals rund um die Uhr bereit.
Rauchen an Bord:
Das Rauchen an Bord der Seven Seas Explorer ist ausschließlich in den gekennzeichneten Bereichen des Schiffes gestattet.
a

Hinweis: Reiseverläufe können sich jederzeit ändern!

bitte warten ...