Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe bei der Buchung?

Kreuzfahrt Seven Seas Mariner (7. Januar 2023)

Kontakt| Jobs| Impressum
Unverbindliche Buchungsanfragen
Reedereipreise & Bestpreisgarantie
Kabinenwahl & Verfügbarkeitscheck
 Rückruf?
Mo.-Sa. 09 bis 19 Uhr 0800-7844333
Sicher buchen - mykreuzfahrt nutzt SSL Technologie!
Reisenummer: 1731021

Weltreise

Deluxe
Schiff:
Reederei:
Datum:
7. Januar 2023 - 31. Mai 2023
Dauer:
144 Nächte
Abfahrthafen:
Ankunfthafen:

All InclusiveLuxuskreuzfahrt

ab Preis

€92.389,-

Meerblick

  -  

Balkon

  -  

Suite

ab €92.389,-

Kabinentypen und Preise

Einen Moment bitte, Preise werden aktualisiert!
Suiten
Code
Kategorie
Preis p.P.
A
Penthouse Suite A
€ 127.629 Plätze verfügbar
A Penthouse Suite A /images/kategorie/287/287-16225.jpg Die Penthouse Suite verfügt über einen Schlaf- und Wohnbereich mit einem Kingsize-Bett, einem begehbaren Kleiderschrank, Flat TV, Satelliten Telefon, Safe und Minibar sowie einem luxuriösen Bad mit Badewanne und einem privaten Balkon. Besondere Annehmlichkeiten sind der Butler-Service, tägliche Canapes sowie Bademantel und Slippers. Kabinengröße ca. 42qm. Maximale Belegung 2 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck:
B
Penthouse Suite B
€ 123.819 Plätze verfügbar
B Penthouse Suite B /images/kategorie/287/287-16226.jpg Die Penthouse Suite verfügt über einen Schlaf- und Wohnbereich mit einem Kingsize-Bett, einem begehbaren Kleiderschrank, Flat TV, Satelliten Telefon, Safe und Minibar sowie einem luxuriösen Bad mit Badewanne und einem privaten Balkon. Besondere Annehmlichkeiten sind der Butler-Service, tägliche Canapes sowie Bademantel und Slippers. Kabinengröße ca. 42qm. Maximale Belegung 2 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck:
C
Penthouse Suite C
€ 120.479 Plätze verfügbar
C Penthouse Suite C /images/kategorie/287/287-16227.jpg Die Penthouse Suite verfügt über einen Schlaf- und Wohnbereich mit einem Kingsize-Bett, einem begehbaren Kleiderschrank, Flat TV, Satelliten Telefon, Safe und Minibar sowie einem luxuriösen Bad mit Badewanne und einem privaten Balkon. Besondere Annehmlichkeiten sind der Butler-Service, tägliche Canapes sowie Bademantel und Slippers. Kabinengröße ca. 42qm. Maximale Belegung 2 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf den Decks: ,
D
Deluxe Suite D
€ 102.389 Plätze verfügbar
D Deluxe Suite D /images/kategorie/287/287-16220.jpg Die Deluxe Suite ist mit einem Schlaf- und Wohnbereich ausgestattet, welchem sich ein privater Balkon anschliesst. Sie verfügt über ein Kingsize-Bett, einen begehbaren Kleiderschrank, Flat TV, Satelliten Telefon, Safe und Minibar sowie ein Bad mit Badewanne. Bademäntel und Slipper werden Ihnen zur Verfügung gestellt. Kabinengröße ca. 28qm. Maximale Belegung 2 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck:
E
Deluxe Suite E
€ 100.479 Plätze verfügbar
E Deluxe Suite E /images/kategorie/287/287-16221.jpg Die Deluxe Suite ist mit einem Schlaf- und Wohnbereich ausgestattet, welchem sich ein privater Balkon anschliesst. Sie verfügt über ein Kingsize-Bett, einen begehbaren Kleiderschrank, Flat TV, Satelliten Telefon, Safe und Minibar sowie ein Bad mit Badewanne. Bademäntel und Slipper werden Ihnen zur Verfügung gestellt. Kabinengröße ca. 28qm. Maximale Belegung 2 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck:
F
Deluxe Suite F
€ 97.629 Plätze verfügbar
F Deluxe Suite F /images/kategorie/287/287-16222.jpg Die Deluxe Suite ist mit einem Schlaf- und Wohnbereich ausgestattet, welchem sich ein privater Balkon anschliesst. Sie verfügt über ein Kingsize-Bett, einen begehbaren Kleiderschrank, Flat TV, Satelliten Telefon, Safe und Minibar sowie ein Bad mit Badewanne. Bademäntel und Slipper werden Ihnen zur Verfügung gestellt. Kabinengröße ca. 28qm. Maximale Belegung 2 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck:
G
Deluxe Suite G
€ 95.249 Plätze verfügbar
G Deluxe Suite G /images/kategorie/287/287-16223.jpg Die Deluxe Suite ist mit einem Schlaf- und Wohnbereich ausgestattet, welchem sich ein privater Balkon anschliesst. Sie verfügt über ein Kingsize-Bett, einen begehbaren Kleiderschrank, Flat TV, Satelliten Telefon, Safe und Minibar sowie ein Bad mit Badewanne. Bademäntel und Slipper werden Ihnen zur Verfügung gestellt. Kabinengröße ca. 28qm. Maximale Belegung 2 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck:
H
Deluxe Suite H
€ 92.389 Plätze verfügbar
H Deluxe Suite H /images/kategorie/287/287-16224.jpg Die Deluxe Suite ist mit einem Schlaf- und Wohnbereich ausgestattet, welchem sich ein privater Balkon anschliesst. Sie verfügt über ein Kingsize-Bett, einen begehbaren Kleiderschrank, Flat TV, Satelliten Telefon, Safe und Minibar sowie ein Bad mit Badewanne. Bademäntel und Slipper werden Ihnen zur Verfügung gestellt. Kabinengröße ca. 28qm. Maximale Belegung 2 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck:
MS
Master Suite MS
€ 217.149 Plätze verfügbar
MS Master Suite MS /images/kategorie/287/287-16228.jpg Die sehr geräumige Master Suite verfügt über 2 große Schlafbereiche, einen ausgedehnten Wohnbereich sowie 2 luxuriöse Badezimmer. Die 2 privaten Balkone bieten viel Raum für Ruhe und Entspannung. Zur hochwertigen Einrichtung zählen 2 Kingsize-Betten, ein begehbarer Kleiderschrank, Flat TV, Satelliten Telefon, Minibar, Nespresso-Maschine und Safe. Sie genießen in Ihrer Master Suite besondere Annehmlichkeiten wie Butler-Service sowie täglich wechselnde Canapes und Tageszeitung. Zum Verwöhnprogramm gehören ausgewählte Pflegeprodukte, Bademäntel und Slipper. Kabinengröße ca. 186qm. Maximale Belegung 2 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck:
GS
Grand Suite GS
€ 189.529 Plätze verfügbar
GS Grand Suite GS /images/kategorie/287/287-16229.jpg Die geräumige Grand Suite bietet Ihnen mit einen großen Schlafbereich, einem ausgedehnten Wohnraum sowie 2 luxuriösen Badezimmern ein komfortables Zuhause. Der private Balkon gibt Ihnen Raum für Ruhe und Entspannung. Zur hochwertigen Einrichtung zählen ein Kingsize-Bett, ein begehbarer Kleiderschrank, Flat TV, Satelliten Telefon, Minibar, Nespresso-Maschine und Safe. Sie genießen in Ihrer Grand Suite besondere Annehmlichkeiten wie Butler-Service, täglich Canapes und Tageszeitung sowie ausgewählte Pflegeprodukte, Bademäntel und Slipper. Kabinengröße ca. 92qm. Maximale Belegung 2 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck:
MN
Mariner Suite MN
€ 172.389 Plätze verfügbar
MN Mariner Suite MN /images/kategorie/287/287-16283.jpg Die Mariner Suite besteht aus einem separatem Schlafzimmer, einem geräumigen Wohnraum und einem luxuriösem Bad. Ein privater Balkon lädt zum Entspannen ein. Die Suite ist eingerichtet mit einem Kingsize-Bett, einem begehbarer Kleiderschrank, Flat TV, Satelliten Telefon, Minibar und Safe. Sie genießen besondere Annehmlichkeiten wie Butler-Service, täglich Canapes und Tageszeitung sowie ausgewählte Pflegeprodukte, Bademäntel und Slipper. Kabinengröße ca. 69qm. Maximale Belegung 2 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf den Decks: , ,
HS
Horizon Suite HS
€ 131.439 Plätze verfügbar
HS Horizon Suite HS /images/kategorie/287/287-16285.jpg Die Horizon Suite verfügt über einen Wohn-/Schlafbereich und ein Badezimmer sowie einen privaten Balkon zum Entspannen. Die Suite ist mit einem Kingsize-Bett, einem begehbaren Kleiderschrank, Flat TV, Satelliten Telefon, Minibar und Safe ausgestattet. Sie genießen besondere Annehmlichkeiten wie Butler-Service, täglich Canapes sowie ausgewählte Pflegeprodukte, Bademäntel und Slipper. Kabinengröße ca. 58qm. Maximale Belegung 2 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf den Decks: , , ,
SS
Seven Seas Suite
€ 151.439 Plätze verfügbar
SS Seven Seas Suite /images/kategorie/287/287-18463.jpg Die Seven Seas Suiten verfügen über einen Schlaf- und Wohnbereich sowie ein Badezimmer. Der private Balkon bietet Ihnen Raum für Ruhe und Entspannung. In Ihrer Suite erwartet Sie ein Kingsize-Bett, ein begehbarer Kleiderschrank, Flat TV, Satelliten Telefon, Minibar und Safe. Sie genießen besondere Annehmlichkeiten wie Butler-Service, täglich Canapes sowie ausgewählte Pflegeprodukte, Bademäntel und Slipper. Kabinengröße ca. 52 bis 56qm. Maximale Belegung 2 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf den Decks: , , ,

Plätze verfügbar Plätze verfügbar

Nur noch wenige Plätze verfügbar bzw. Warteliste Nur noch sehr wenige Plätze verfügbar

Keine Plätze mehr verfügbar Keine Plätze verfügbar

Alle Preise verstehen sich pro Person bei Belegung mit 2 Personen. Bitte beachten Sie, dass alle Preise ständigen Schwankungen unterliegen und erst bei Buchung bzw. Option und Bestätigung durch uns verbindlich sind. Preise für dritte oder vierte Personen in der Kabine teilen wir Ihnen auf Wunsch gerne mit. Einzelbelegungen sind bei einigen Kategorien gegen Aufpreis möglich, dieser kann bis zu 100% betragen.

Reiseverlauf

Tag
Hafen
Ankunft
Abfahrt
"The Magic City" gehört zu einer der bekanntesten Städte der USA und ist durch den direkten Zugang zum Meer Ausgangspunkt zahlreicher Kreuzfahrten. Die Stadt Miami besitzt nicht mehr als knapp 400.000 Einwohner, allerdings gehören zum Einzugsgebiet der Stadt im amerikanischen Bundesstaat Florida mehr als 5 Millionen US-Bürger.

Was bedeutet "Miami"?

Die Herkunft des Namens liegt schon beim ersten Besuch Miamis nahe, denn im indianischen heißt die zweitgrößte Stadt Floridas "großes Wasser". Kaum verwunderlich, dass in einer derartigen Traumstadt die Bevölkerung stetig wächst (seit 2000 um ganze 10%).

Little Havana, Everglades, Florida Keys - Miami als Ausgangsort für Ausflüge

Beliebt bei Touristen aller Altersklassen und Nationen ist das Viertel "Little Havana", welches nach dem Anstieg der dort siedelnden Kubaner in den 60er Jahren des vergangenen Jahrtausends einfach nach der Hauptstadt Kubas, Havanna, benannt wurde. Es ist bekannt für seine vorzüglichen Bars und Restaurants, der zahlreichen kulturellen Events, der kleinen Familienunternehmen und dem unvergleichlichen Zusammenhalt unter den Menschen aus diesem Viertel. Ein Highlight jedes Jahr ist das Calle-Ocho-Festival in Miami. Auf der SW 8th Avenue, feiern in diesenTagen Menschen verschiedenster ethnischer Gruppen zu Salsa, Merengue und Reggaeton während heimische Speisen auf den Straßen verkauft werden. Des Weiteren sind rund 30 Bühnen für Top-Acts und Livemusik aufgebaut um den geneigten Festivalbesucher zu unterhalten. Ebenfalls erwähnenswert ist die Tatsache, dass die weltweit längste Congareihe nicht in Kuba sondern eben auf diesem Fest in Miami stattfand. Stolze 119.986 feierwütige Festivalbesucher fanden sich im März 1988 zu eben diesem Tanz zusammen!

Auge in Auge mit den berüchtigten Alligatoren

Miami dient ebenfalls als Ausgangspunkt für Ausflüge in den Everglades-Nationalpark. Der Nationalpark misst gigantische 6104 km² und ist erst seit 1947 geschützt, da er die Heimat vieler Tierarten ist, die teilweise nur dort zu finden sind. Dort wären zum Beispiel die einzigen Flamingos in den USA, aber auch Pelikane, Schwarzbären Schlangen und Pumas lassen sich in den Gefilden der Everglades finden. Der bekannteste Bewohner ist der Alligator, der im gesamten Gebiet beheimatet ist, sich allerdings vom Salzwasser fernhalten. Eben dieses wird wiederrum von den Krokodilen bewohnt. Somit ist dieser Nationalpark der einzige Ort der Welt, an dem sich Alligatoren und Krokodile dasselbe Gebiet teilen. Interessant für Gäste des Parks ist zudem, dass der Everglades-Nationalpark im eigentlichen Sinne ein 60 Kilometer breiter Fluss ist, der sich mit ungefähr 1 Meter pro Stunde fortbewegt.

Florida Keys: Miami als idealer Ausgangspunkt


Nicht weit von Miami ist der Besuch der Inselgruppe "Florida Keys". Hierbei handelt es sich um eine Ansammlung von rund 200 Koralleninseln, die sich auf einer Länger von 290 Kilometern aneinanderreihen. Dieses Gebiet wird über eine Straße mit einer Vielzahl von Brücken erreicht, eine der bekanntesten ist die Seven Mile Bridge. Selbige ist eine knapp 11 Kilometer lange Brücke, die 1982 eröffnet wurde und die Inseln des Vaca Key und Bahia Honda miteinander verbindet. Zu sehen war die Seven Mile Bridge bereits auf einigen Kinoleinwände, so war sie mitunter in den Blockbustern "2 Fast 2 Furious", "True Lies" und auch im James Bond Film "Lizenz zum Töten" Teil des Films.
Die Entstehung der Florida Keys gründet in der Eiszeit die sich im Zuge des Anstiegs des Meeresspiegels gebildet haben. In diesem Gebiet einzigartige Tiere und Pflanzen finden wie bspw. der Key-Weißwedelhirsch.

Sport als Aushängeschild

Auch sportlich ist die US-amerikanische Stadt ein Schwergewicht. Sie beheimatet neben den Miami Marlins (Baseball) und den Dolphins auch die Miami Heat. Selbige haben 2013 zum zweiten Mal in Folge die Meistertrophäe der beliebten NBA-Liga nach Miami geholt. Des Weiteren war die Stadt so oft wie keine andere Stadt in den USA Austragungsort des Super Bowls, des Finales der National Football League.

Miami ist in vielerlei Hinsicht das perfekte Ziel für eine Reise mit einem Kreuzfahrtschiff oder für den ein oder anderen Tag im Zuge eines Vor- oder Nachprogramms.
"The Magic City" gehört zu einer der bekanntesten Städte der USA und ist durch den direkten Zugang zum Meer Ausgangspunkt zahlreicher Kreuzfahrten. Die Stadt Miami besitzt nicht mehr als knapp 400.000 Einwohner, allerdings gehören zum Einzugsgebiet der Stadt im amerikanischen Bundesstaat Florida mehr als 5 Millionen US-Bürger.

Was bedeutet "Miami"?

Die Herkunft des Namens liegt schon beim ersten Besuch Miamis nahe, denn im indianischen heißt die zweitgrößte Stadt Floridas "großes Wasser". Kaum verwunderlich, dass in einer derartigen Traumstadt die Bevölkerung stetig wächst (seit 2000 um ganze 10%).

Little Havana, Everglades, Florida Keys - Miami als Ausgangsort für Ausflüge

Beliebt bei Touristen aller Altersklassen und Nationen ist das Viertel "Little Havana", welches nach dem Anstieg der dort siedelnden Kubaner in den 60er Jahren des vergangenen Jahrtausends einfach nach der Hauptstadt Kubas, Havanna, benannt wurde. Es ist bekannt für seine vorzüglichen Bars und Restaurants, der zahlreichen kulturellen Events, der kleinen Familienunternehmen und dem unvergleichlichen Zusammenhalt unter den Menschen aus diesem Viertel. Ein Highlight jedes Jahr ist das Calle-Ocho-Festival in Miami. Auf der SW 8th Avenue, feiern in diesenTagen Menschen verschiedenster ethnischer Gruppen zu Salsa, Merengue und Reggaeton während heimische Speisen auf den Straßen verkauft werden. Des Weiteren sind rund 30 Bühnen für Top-Acts und Livemusik aufgebaut um den geneigten Festivalbesucher zu unterhalten. Ebenfalls erwähnenswert ist die Tatsache, dass die weltweit längste Congareihe nicht in Kuba sondern eben auf diesem Fest in Miami stattfand. Stolze 119.986 feierwütige Festivalbesucher fanden sich im März 1988 zu eben diesem Tanz zusammen!

Auge in Auge mit den berüchtigten Alligatoren

Miami dient ebenfalls als Ausgangspunkt für Ausflüge in den Everglades-Nationalpark. Der Nationalpark misst gigantische 6104 km² und ist erst seit 1947 geschützt, da er die Heimat vieler Tierarten ist, die teilweise nur dort zu finden sind. Dort wären zum Beispiel die einzigen Flamingos in den USA, aber auch Pelikane, Schwarzbären Schlangen und Pumas lassen sich in den Gefilden der Everglades finden. Der bekannteste Bewohner ist der Alligator, der im gesamten Gebiet beheimatet ist, sich allerdings vom Salzwasser fernhalten. Eben dieses wird wiederrum von den Krokodilen bewohnt. Somit ist dieser Nationalpark der einzige Ort der Welt, an dem sich Alligatoren und Krokodile dasselbe Gebiet teilen. Interessant für Gäste des Parks ist zudem, dass der Everglades-Nationalpark im eigentlichen Sinne ein 60 Kilometer breiter Fluss ist, der sich mit ungefähr 1 Meter pro Stunde fortbewegt.

Florida Keys: Miami als idealer Ausgangspunkt


Nicht weit von Miami ist der Besuch der Inselgruppe "Florida Keys". Hierbei handelt es sich um eine Ansammlung von rund 200 Koralleninseln, die sich auf einer Länger von 290 Kilometern aneinanderreihen. Dieses Gebiet wird über eine Straße mit einer Vielzahl von Brücken erreicht, eine der bekanntesten ist die Seven Mile Bridge. Selbige ist eine knapp 11 Kilometer lange Brücke, die 1982 eröffnet wurde und die Inseln des Vaca Key und Bahia Honda miteinander verbindet. Zu sehen war die Seven Mile Bridge bereits auf einigen Kinoleinwände, so war sie mitunter in den Blockbustern "2 Fast 2 Furious", "True Lies" und auch im James Bond Film "Lizenz zum Töten" Teil des Films.
Die Entstehung der Florida Keys gründet in der Eiszeit die sich im Zuge des Anstiegs des Meeresspiegels gebildet haben. In diesem Gebiet einzigartige Tiere und Pflanzen finden wie bspw. der Key-Weißwedelhirsch.

Sport als Aushängeschild

Auch sportlich ist die US-amerikanische Stadt ein Schwergewicht. Sie beheimatet neben den Miami Marlins (Baseball) und den Dolphins auch die Miami Heat. Selbige haben 2013 zum zweiten Mal in Folge die Meistertrophäe der beliebten NBA-Liga nach Miami geholt. Des Weiteren war die Stadt so oft wie keine andere Stadt in den USA Austragungsort des Super Bowls, des Finales der National Football League.

Miami ist in vielerlei Hinsicht das perfekte Ziel für eine Reise mit einem Kreuzfahrtschiff oder für den ein oder anderen Tag im Zuge eines Vor- oder Nachprogramms.
Cartagena ist eine Stadt in Kolumbien und Hauptstadt des Departements Bolívar. Der Name der Stadt stammt von der spanischen Stadt Cartagena. Cartagena liegt an der Karibikküste, im Norden des Landes, zum Landesinneren durch eine Bergkette geschützt. Mit dem Meer durch die Bucht Bahia de Cartagena verbunden, wird sie durch Inseln begrenzt. Cartagena ist die Stadt mit den meisten Touristen und nicht zuletzt wegen der geografischen Lage die sicherste und best bewachte Stadt in Kolumbien.
Manta, eine mittelgroße Hafenstadt an der Pazifikküste Ecuadors, ist eines der beliebtesten Urlaubsziele des Landes. Das Flair der Stadt erlebt man am besten bei einem Besuch traditionellen Indiomarktes oder bei einem Kurztrip auf die Insel "Montechristi". Zu den Highlights zählt auch das Stadtmuseum, das einen interessanten Einblich in die präkolumbianische Zeit bietet.
Callao ist eine Hafenstadt in Peru mit 813.264 Einwohnern.Obwohl Callao mit Lima eine urbane Einheit bildet, ist es politisch eine separate Region Perus.Callaos Hafen ist einer der bedeutendsten Fischerei- und Handelshäfen Südamerikas und bewältigt 75% der Im- und Exporte Perus. Wichtigste Exportgüter des Hafens sind Erdöl, Kupfer, Eisen, Silber, Zink, Blei, Baumwolle, Zucker und Kaffee.Vor der Küste liegen mehrere Inseln, La Isla San Lorenzo, Isla El Frontón, die Islas Cavinzas und die Islas Palomino, von denen letztere eine bedeutende Seelöwen- und Seevogelkolonie in einem nahezu intakten Ökosystem birgt.Im Salpeterkrieg blockierte die chilenische Marine ab dem 10. April 1880 den Hafen der Stadt. Die Stadt wurde am 17. Januar 1881 von chilenischen Truppen besetzt.
Callao ist eine Hafenstadt in Peru mit 813.264 Einwohnern.Obwohl Callao mit Lima eine urbane Einheit bildet, ist es politisch eine separate Region Perus.Callaos Hafen ist einer der bedeutendsten Fischerei- und Handelshäfen Südamerikas und bewältigt 75% der Im- und Exporte Perus. Wichtigste Exportgüter des Hafens sind Erdöl, Kupfer, Eisen, Silber, Zink, Blei, Baumwolle, Zucker und Kaffee.Vor der Küste liegen mehrere Inseln, La Isla San Lorenzo, Isla El Frontón, die Islas Cavinzas und die Islas Palomino, von denen letztere eine bedeutende Seelöwen- und Seevogelkolonie in einem nahezu intakten Ökosystem birgt.Im Salpeterkrieg blockierte die chilenische Marine ab dem 10. April 1880 den Hafen der Stadt. Die Stadt wurde am 17. Januar 1881 von chilenischen Truppen besetzt.
Die Osterinsel ist eine isoliert gelegene Insel im Südostpazifik, die politisch zu Chile gehört. Bekannt ist die Insel vor allem wegen der monumentalen Steinskulpturen, die Moais genannt werden und seit 1995 ist die Osterinsel als Nationalpark "Rapa Nui" Teil des UNESCO-Weltkulturerbes.
Fakarava ist ein Atoll im Tuamotu-Archipel im Pazifischen Ozean, etwa 490 km nordöstlich von Tahiti und politisch gehört es zu Französisch-Polynesien.Fakarava wurde am 10. Oktober 1820 vom deutschbaltischen Offizier von Bellingshausen für Europa entdeckt, er nannte es Wittgenstein. Die Insel verfügt über mehrere Hotels und ist ein beliebtes Reiseziel für Touristen, insbesondere für Taucher.Fakarava hat durch die UNESCO den Status eines Biosphärenreservates erhalten.
Rangiroa, alternativ auch Ra'iroa genannt (was übersetzt so viel bedeutet wie 'weiter Himmel', ist das größte Atoll des Tuamotu-Archipels. Das Atoll gehört zu Französisch Polynesien und befindet sich im Südteil des Pazifiks. Mit einer Länge von mehr als 75 Kilometern und einer Breite von bis zu 30 Kilometern umschließt das Archipel eine Lagune mit einer Tiefe von bis zu 35 Metern. Größer ist nurnoch das Kwajalein-Atoll, das zu den Marshall-Inseln gehört und eine Lagune von fast 2.200 Quadratkilometern umschließt.
Die Teilgemeinde Rangiroa ist aufgeteilt auf die Dörfer Tipua, welcher gleichzeitig mit 971 (2002) den Hauptort darstellt, sowie Avatoru und Ohotu. Der einzige Flughafen des Atolls liegt zwischen Avatoru und Tipua und bietet den Fliegern eine 2,1 Kilometer lange Startbahn, die hauptsächlich von Privatmaschienen genutzt wird.
Haupteinnahmequelle der Einwohner ist neben dem Tourismus, der hauptsächlich aus Kreuzfahrern besteht, auch von der Fischerei und dem Perlenfischen. So ist es nicht verwunderlich, dass eines der Lieblingsmitbringsel der meisten Touristen etwas mit den vor Ort gefundenen Perlen zu tun hat. So werden die Perlenketten mittlerweile auf der ganzen Welt getragen.
Wenn Sie mit einem Kreuzfahrtschiff Rangiora ansteuern, werden Sie wahrscheinlich mit einem der kleineren Schlauchboote an Land gebracht, da die größeren Tenderboote nur begrenzt Platz zum Anlegen haben.

Raiatea ist eine Insel im Südpazifik und gehört neben beispielsweise Leeward Island zu den sogenannten "Inseln unter dem Winde". Sie ist mit fast 200 Quadratkilometern die zweitgrößte der Gesellschaftsinseln und gehört zu Französisch-Polynesien.
Das Atoll von Raiatea ist auch bekannt für das wunderschöne Korallenriff welches die Insel umgibt und besonders bei Tauchern sehr beliebt ist. Das Bild der Insel selbst wird von schroffen Gipfeln und einer stark ausgefransten Küstenlienie bestimmt. Die kleinen und großen Inselchen vor der Küste bieten, im Gegensatz zur Hauptinsel, sehr schöne Sandstrände.

Die Sehenswürdigkeiten der Insel


Eine der bedeutendsten religiösen Stätten Raiateas ist der Marae Taputapuatea an der Ostküste der Insel. Über die Jahrhunderte wurden die dort aufgestellten Steinfiguren immer wieder verschiedenen Gottheiten gewidmet. Einige dieser Götter, so heißt es, verlangten eine immer steigenden Zahl von Menschenopfern. Viele der Ausflüge über die Insel werden Sie auch an diesen historisch sehr interessanten Ort führen.

Tourismus

Mittlerweile gibt es auf Raiatea eine Vielzahl von Hotels, die Spanne reicht dabei von Hotelketten bis hin zu Luxushotels. Sollten Sie die Insel im Rahmen einer Kreuzfahrt besuchen sind Sie aber in jedem Fall gut versorgt.
Besonders beliebt ist die Insel bei Seglern jeder Art, da die Winde eine Vielzahl von Manövern erlauben.
Papeete ist die Hauptstadt von Französisch-Polynesien und liegt auf der Insel Tahiti, welche zu den Gesellschaftsinseln gehört. Umgeben von malerischen Buchten, weißen Sandstränden und tropischer Vegetation ist die Hafenstadt ein beliebter Urlaubsort.
Bora Bora ist eine Insel im Atoll, das zur Gruppe der Gesellschaftsinseln in Französisch-Polynesien gehört.Im zweiten Weltkrieg wurde Bora Bora nach dem Angriff auf Pearl Harbor am 7. Dezember 1941 eine wichtige Versorgungsbasis der USA im Südpazifik. Bora Bora gehört zu den teuersten Reisezielen der Welt. Mehrere Luxushotels liegen auf den Motus des Saumriffes und bieten sogenannte Überwasser-Bungalows an, die auf Stelzen in die Lagune hineingebaut sind. Durch eine gläserne Tischplatte hindurch kann man beim Frühstück, das mit Auslegerkanus gebracht wird, die bunten Korallenfische beobachten. Bora Bora wird inzwischen häufig von Kreuzfahrtschiffen angelaufen, oft im Rahmen ihrer Weltumfahrungen.In der tiefen Lagune gibt es Barracudas und Haie, die während geführter Tauchtouren angefüttert werden können. Eine weltbekannte Attraktion für Taucher ist die Rochenstraße, ein Bereich in der Lagune, in dem verschiedene Rochenarten in großen Schwärmen vorkommen, u. a. zahlreiche Mantas und Leopard-Stechrochen.
Bora Bora ist eine Insel im Atoll, das zur Gruppe der Gesellschaftsinseln in Französisch-Polynesien gehört.Im zweiten Weltkrieg wurde Bora Bora nach dem Angriff auf Pearl Harbor am 7. Dezember 1941 eine wichtige Versorgungsbasis der USA im Südpazifik. Bora Bora gehört zu den teuersten Reisezielen der Welt. Mehrere Luxushotels liegen auf den Motus des Saumriffes und bieten sogenannte Überwasser-Bungalows an, die auf Stelzen in die Lagune hineingebaut sind. Durch eine gläserne Tischplatte hindurch kann man beim Frühstück, das mit Auslegerkanus gebracht wird, die bunten Korallenfische beobachten. Bora Bora wird inzwischen häufig von Kreuzfahrtschiffen angelaufen, oft im Rahmen ihrer Weltumfahrungen.In der tiefen Lagune gibt es Barracudas und Haie, die während geführter Tauchtouren angefüttert werden können. Eine weltbekannte Attraktion für Taucher ist die Rochenstraße, ein Bereich in der Lagune, in dem verschiedene Rochenarten in großen Schwärmen vorkommen, u. a. zahlreiche Mantas und Leopard-Stechrochen.
Pago Pago ist ein Hafen in der Südsee, genau genommen auf der Insel Tutuila, welche wiederum zu Amerikanisch-Samoa gehört. Sie wurde 1722 von holländischen Seefahrer Roggeveen entdeckt, der die Insel prompt nach dem Begleitschiff der Flotte, der Tienhoven, benannte. Pago Pago bildet, nicht zuletzt wegen seines internationalen Flughafens und dem Hafen, das Zentrum der gesamten Region und wird gerne von kleineren Kreuzfahrtschiffen angelaufen, auf denen die Gäste die einmalige Natur der Region genießen möchten.

Wissenswertes

Aufgrund eines Seebebens am 29.9.2009 erreichte ein Tsunami die Südküste der Insel kurze Zeit später. Es wurde zwar eine Warnung-SMS des Tsnuami-Warndienstes ausgegeben, die allerdings nur rund 15 Minuten vorher verschickt wurde. So konnten sich nicht alle Menschen der Insel retten.

Sehenswürdigkeiten

Die gesamte Südsee ist weltbekannt für die milden Tempertaturen. Speziell in Pago Pago sinken die Grade nicht nennenswert unter die 20°C-Marke und steigen nicht über 30°C an.
Die Insel, mit ihren rund 55.000 Einwohnern, wird gerne von Touristen besichtigt. Hauptwirtschaftszweige auf Tutila sind die Kopragewinnung, das getrocknete Fleisch der Kokosnüsse, welche für zahlreiche Dinge verwendet wird, verschiedenste Handwerksprodukte und die Fischzucht und -jagd.
Lautoka ist die zweitgrößte Stadt Fidschis und das Zentrum der Zucker- und Holzproduktion. Sie liegt im Nordwesten der Insel Viti Levu.Die Lautoka Zuckerraffinerie ist eine der größten ihrer Art auf der Südhalbkugel. Neben Zucker werden in Lautoka auch Dünger und verschiedene Alkoholika hergestellt.Sehenswürdigkeiten in Lautoka sind der Markt, die Jame Moschee, der Sikh-Tempel, der Sri Krishna Kaliya Tempel und ein Botanischer Garten. Es bestehen Busverbindungen nach Suva und Nadi. Schiffe fahren auf die Yasawas, sowie nach Beachcomber Island und Treasure Island.
Suva ist die Hauptstadt der Fidschi-Insel und umfasst aktuell rund 85.000 Einwohner. Zunächst war die Stadt Levuka auf der Insel Ovalau die Hauptstadt der Inselgruppe, allerdings entstand über die Jahre ein Platzmangel, so dass Suva im Jahre 1877 zur Hauptstadt ernannt wurde.


Sehenswürdigkeiten

Das heutige Regierungsgebäude Parliament House wurde in einem ehemaligen Flussbett gegründet. Bis 1935 floss dort ein reißender Fluss, der jedoch austrocknete. Im Jahre 1992 wurde das neue Gebäude an der Ratu Sukuna Road fertiggestellt und ist auf jeden Fall einen Besuch wert.
Suva ist der ideale Ort zum Shoppen: Seit der Kolonialzeit ist die Cumming Street einer der Dreh- und Angelpunkte in der Shoppingwelt Suvas, auf der sich zudem noch alte, sehenswerte Gebäude der vergangenen Zeit entdecken lassen.

Port Vila ist mit knapp 50.000 Einwohnern die größte Stadt des Pazifikstaates Vanuatu und gleichzeitig dessen Hauptstadt. Als wirtschaftliches Zentrum befinden sich in Port Vila sowohl der größte Flughafen als auch der wichtigste Hafen. Der Kreuzfahrtanleger, welcher hauptsächlich von Australien aus angefahren wird, befindet sich nur wenige Kilometer außerhalb der Stadt. Sollten Sie planen anstatt eines gebuchten Landausfluges die Insel auf eigene Faust zu erkunden, so sollten Sie schon im Vorfeld für Ihre Beförderungsmöglichkeit sorgen, da es keine regelmäßig fahrenden Busse oder ähnliches gibt.

Die größte weltpolitische Bedeutung hatte Port Vila wohl während des zweiten Weltkrieges, als die Insel von den USA als pazifischer Stützpunkt genutzt wurde. Einige der damals genutzten Namen lassen noch heute auf ihre Verwendung schließen, so beispielsweise der 'Bauerfield International Airport'.

Sehenswürdigkeiten

Viele der Bauwerke wurden im Laufe der Zeit mit verschiedenen kulturellen Einflüssen erbaut. So findet man zum Beispiel ein Parlamentsgebäude mit chinesischen Einflüssen oder eine Presbyterianische Kirche mit Dreiecksdach.

Das Nationalmuseum bietet viele Stücke aus der Zeit der Lapita-Kultur, hauptsächlich Keramiken und Haushaltsgegenstände.

Die Parks der Stadt, insbesondere der Seafront Park, bieten mit ihren ausgedehnten Grünflächen einige schöne Möglichkeiten für ausgedehnte Spaziergänge.Wer lieber etwas mehr Action mag kann sich am Strand bei einer der vielen angebotenen Aktivitäten abkühlen. So wird meist neben Parasailing auch eine Oceanwalker Tour angeboten, bei der Sie an einer Leine am Meeresboden entlanglaufen können. Wenn Sie die Meereswelt lieber von oben beobachten möchten bietet sich ein Fahrt in einem der Glasbodenschiffe an.
Darwin ist Hauptstadt im Northern Territory in Australien sowie die nördlichste Großstadt des Landes mit ca. 115.000 Einwohnern.Darwin wurde 1869 gegründet und seither dreimal nach fast vollständiger durch Zyklone verursachter Zerstörung wieder aufgebaut.Darwin gilt als ?Tor nach Asien? und ist Gastgeber der Arafura Games sowie Ausgangspunkt für Touren in den Litchfield-Nationalpark und den Kakadu-Nationalpark. In Darwin gibt es unzählige Kunstgalerien, die sich ausschließlich mit Aboriginal Kunst beschäftigen.Darwin ist bekannt als das ?Tor zu Asien? und ist eine sehr multikulturelle Stadt. Insgesamt leben etwa 75 verschiedene Nationalitäten in Darwin, und etwa ein Viertel der Bewohner sind Aborigines oder Torres-Strait-Insulaner.
Bali gilt als die westlichste der Kleinen Sunda-Inseln in Indunesien. Bali liegt im Indischen Ozean zwischen Java und Lombok.Bali wird auch die Insel der Tausend Tempel genannt. Jedes Dorf, das etwas auf sich hält, beheimatet drei Tempel.
Bali gilt als die westlichste der Kleinen Sunda-Inseln in Indunesien. Bali liegt im Indischen Ozean zwischen Java und Lombok.Bali wird auch die Insel der Tausend Tempel genannt. Jedes Dorf, das etwas auf sich hält, beheimatet drei Tempel.
Kota Kinabalu ist die Hauptstadt des malaysischen Teilstaates Sabah auf der Insel Borneo. Im Jahr 2000 hatte es eine Bevölkerung von 354.153 beziehungsweise etwa 900.000 Einwohnern, wenn man die Vorstadtgebiete mit einbezieht.Im Zweiten Weltkrieg wurde die Stadt von den Japanern besetzt und von den Alliierten fast völlig durch Bombenangriffe zerstört, nach denen nur drei Gebäude stehen blieben. Nach dem Krieg wurde Nordborneo eine britische Kronkolonie und das wieder aufgebaute Kota Kinabalu löste Sandakan als Hauptstadt ab.Sehenswert sind neben dem Gebäude der Sabah Foundation und dem Sabah Museum auch der Tunku Abdul Rahman Nationalpark, eine Gruppe von stark bewaldeten Inseln in der Nähe der Küste KKs.
Die Millionenmetropole Manila ist die auf der Hauptinsel Luzón gelegene Hauptstadt der Philippinen. Als eine der bedeutendsten Kultur- und Musikzentren Asiens, bietet Manila viele bekannte Musikclubs und -Bars sowie etliche Theater und Tanz-Paläste. Kunstliebhaber sollten unbedingt das "National Museum of the Philippines" besuchen, das etliche weltbekannte Kunstwerke beherbergt.
Ishigaki auf Ishigaki-jima ist die südlichste Stadt Japans. Das Stadtgebiet umfasst die gesamte Insel, die vor allem als Touristenzentrum bekannt ist. Es bestehen Fährverbindungen zu allen bewohnten Yaeyama-Inseln.
Hongkong liegt an der Südküste der Volksrepublik China und gehört, mit über 7 Mio Menschen, zu den am dichtesten besiedelten Gebieten der Welt. Das an der Mündung des Perlflusses auf einer Halbinsel und 262 Inseln gelegene Territorium war bis 30. Juni 1997 eine britische Kronkolonie und wurde vertragsgemäß am 1. Juli 1997 an China zurück gegeben.Zu den wichtigsten Festen gehört das chinesische Neujahrsfest, das in den Januar oder Februar fällt.Hongkong bietet eine üppige Auswahl an Kneipen, Discos, Clubs und Restaurants. Westlich orientierte Lokalitäten befinden sich vorwiegend in den Stadtvierteln Lan Kwai Fong, Wan Chai und Soho-Toho, typisch asiatische Lokalitäten wie Karaoke-Bars dagegen eher in Mongkok. Zudem gibt es jeden Tag um 20 Uhr eine Lichtshow die man von der Avenue of Stars sehr schön betrachten kann.
Hongkong liegt an der Südküste der Volksrepublik China und gehört, mit über 7 Mio Menschen, zu den am dichtesten besiedelten Gebieten der Welt. Das an der Mündung des Perlflusses auf einer Halbinsel und 262 Inseln gelegene Territorium war bis 30. Juni 1997 eine britische Kronkolonie und wurde vertragsgemäß am 1. Juli 1997 an China zurück gegeben.Zu den wichtigsten Festen gehört das chinesische Neujahrsfest, das in den Januar oder Februar fällt.Hongkong bietet eine üppige Auswahl an Kneipen, Discos, Clubs und Restaurants. Westlich orientierte Lokalitäten befinden sich vorwiegend in den Stadtvierteln Lan Kwai Fong, Wan Chai und Soho-Toho, typisch asiatische Lokalitäten wie Karaoke-Bars dagegen eher in Mongkok. Zudem gibt es jeden Tag um 20 Uhr eine Lichtshow die man von der Avenue of Stars sehr schön betrachten kann.
Die Halong-Bucht ist ein Gebiet im Golf von Tonkin, im Norden Vietnams. Nach offiziellen Angaben ragen 1.969 Kalkfelsen, zumeist unbewohnte Inseln und Felsen, zum Teil mehrere hundert Meter hoch, aus dem Wasser. Das Kalksteinplateau, auf dem die Bucht beheimatet ist, versinkt. 1994 erklärte die UNESCO die Bucht zum Weltnaturerbe.Durch die Gezeiten und das Wetter haben Wind und Wasser Grotten und Höhlen in den Stein gebildet, die teilweise, wie einige Strände auch, nur bei Ebbe betreten werden können. Viele von ihnen sind grün, also über und über mit Pflanzen bewachsen, auf den Größeren existieren teilweise dichte Dschungel. In den Grotten und Höhlen gibt es bizarr anmutende Stalaktiten und Stalagmiten. Teilweise haben die Naturkräfte regelrechte Durchgänge durch den Fels gebildet.
Da Nang ist eine Großstadt in Vietnam mit etwa 485.000 Einwohner. Sie liegt am Delta des Flusses Han. Im Norden schließt sich der Wolkenpass als Wetterscheide an, nicht weit davon liegt die alte Kaiserstadt Hue. Die Stadt verfügt über einen Naturhafen, der Da Nang zu einem wichtigen Handelspunkt am Pazifischen Ozean machte.Von touristischer Bedeutung sind das Cham-Museum mit herausragenden Exponaten der Cham-Kultur sowie die südlich der Stadt auf dem Weg nach Hoi An gelegenen Höhlen der Marmor-Berge. Der Hafen von Da Nang wird regelmäßig von Kreuzfahrtschiffen aus Japan und den USA angelaufen.
Laem Chabang liegt am Golf von Thailand in der Provinz Chonburi und beherbergt den größten Hafen Thailands. Um nach Bangkok zu gelangen müssen Touristen, die mit dem Kreuzfahrtschiff die Stadt besuchen wollen, in Laem Chabang anlegen. Die Stadt dient größtenteils als eine Verbindungsstelle, um Pattaya und Bangkok über die sogenannte Sukhumvit Road zu erreichen.

Strahlende Tempel und große Einkaufszentren
Bangkok, die Hauptstadt des Königreichs Thailand, begrüßt jährlich mehr Besucher als jede andere Stadt der Welt. Trotz ihrer hervorragenden wirtschaftlichen Aktivitäten, ist die Stadt zur gleichen Zeit die Mega-Metropole Asiens und wird von den Besuchern wegen ihrer Vielseitigkeit und ihrer zahlreichen Sehenswürdigkeiten sehr geschätzt. Von strahlenden Tempeln über den großen Palast bis hin zu einigen der größten Einkaufszentren Asiens und dem größten Markt Asiens (Chatuchak) – Bangkok hat definitiv das Zeug dazu, Besucher aus aller Welt zu beeindrucken und zu unterhalten.

Das Nachtleben erkunden
Nur rund 30 KIlometer entfernt von Laem Chabang ist Pattaya das beliebteste Badeziel der Region. Neben den wunderschönen Tempeln und Stränden, gibt es ebenfalls zahlreiche Aktivitäten, die man in der Stadt unternehmen kann. Durch den 15 Kilometer langen Strand kommen Wassersportler voll auf ihre Kosten. Nach Einbruch der Dunkelheit können Touristen das berühmte Pattaya Nachtleben erkunden. Die Walking Street ist passend dazu die größte Partymeile in ganz Thailand.
Laem Chabang liegt am Golf von Thailand in der Provinz Chonburi und beherbergt den größten Hafen Thailands. Um nach Bangkok zu gelangen müssen Touristen, die mit dem Kreuzfahrtschiff die Stadt besuchen wollen, in Laem Chabang anlegen. Die Stadt dient größtenteils als eine Verbindungsstelle, um Pattaya und Bangkok über die sogenannte Sukhumvit Road zu erreichen.

Strahlende Tempel und große Einkaufszentren
Bangkok, die Hauptstadt des Königreichs Thailand, begrüßt jährlich mehr Besucher als jede andere Stadt der Welt. Trotz ihrer hervorragenden wirtschaftlichen Aktivitäten, ist die Stadt zur gleichen Zeit die Mega-Metropole Asiens und wird von den Besuchern wegen ihrer Vielseitigkeit und ihrer zahlreichen Sehenswürdigkeiten sehr geschätzt. Von strahlenden Tempeln über den großen Palast bis hin zu einigen der größten Einkaufszentren Asiens und dem größten Markt Asiens (Chatuchak) – Bangkok hat definitiv das Zeug dazu, Besucher aus aller Welt zu beeindrucken und zu unterhalten.

Das Nachtleben erkunden
Nur rund 30 KIlometer entfernt von Laem Chabang ist Pattaya das beliebteste Badeziel der Region. Neben den wunderschönen Tempeln und Stränden, gibt es ebenfalls zahlreiche Aktivitäten, die man in der Stadt unternehmen kann. Durch den 15 Kilometer langen Strand kommen Wassersportler voll auf ihre Kosten. Nach Einbruch der Dunkelheit können Touristen das berühmte Pattaya Nachtleben erkunden. Die Walking Street ist passend dazu die größte Partymeile in ganz Thailand.
Ko Samui ist eine im Golf von Thailand gelegene Insel. Bei Touristen wegen der breiten Strände und des feinen Sandes beliebtesten Küstenabschnitte sind die Strände von Chawaeng, dem touristischen Zentrum Samuis, und Lamai jeweils im Osten und die etwas weniger erschlossenen Buchten von Mae Nam und Bo Phut im Norden.In den 70er Jahren wurde Ko Samui von Aussteigern entdeckt, die zuvor bereits auf Ibiza, in Goa und auf Bali zu unfreiwilligen Wegbereitern des Massentourismus geworden waren. Es dauerte allerdings bis in die späten 80er Jahre, dass Samui zum Ziel normaler Fernreisender wurde. Samui beherbergt eine Reihe buddhistischer Tempel (Wat) und Pagoden (Chedi). Am bekanntesten ist die vergoldete 12 Meter hohe Buddha-Statue, der Big Buddha, des Wat Phra Yai die 1972 auf der kleinen vorgelagerten Insel Ko Fan gegenüber dem nördlichen Strand Bang Rak errichtet wurde. Im Wat Khun Aram, nahe dem Ort Ban Hua Thanon, ist der mumifizierte Leichnam des Mönches Luang Phor Daeng Payasilo zu sehen, der 1973 als 79-jähriger während der Meditation verstarb und dessen Körper, immer noch in der selben sitzenden Position, kaum Zeichen von Verwesung aufweist.Das älteste heute noch bewohnte Haus auf Ko Samui wurde 1850 errichtet.
Singapur ist die Hauptstadt des gleichnamigen kleinsten Staates in Südostasien, der 1965 die Unabhängigkeit von Malaysia erlangte. Der Name der 5,3 Millionen Menschen umfassenden Stadt heißt so viel wie "Löwenstadt". Neben Chinesisch wird zudem Englisch, Malaiisch und Tamil gesprochen und ein Großteil der Bevölkerung ist buddhistischer, christlicher oder islamischer Religion.
Das wirtschaftlich enorme starke Singapur besitzt einen der bedeutendsten Häfen der Welt, hat aber darüber hinaus eine Menge zu bieten: So ist sie als "Schmelztiegel" bekannt, da es zur Vermischung verschiedenster Ethnien kommt.

Sehenswürdigkeiten

Zu den Sehenswürdigkeiten der südostasiatischen Stadt gehören neben der lebhaften und impulsiven Einkaufsstraße Orchard Road im Zentrum auch das beschaulichere Little India mit einer der wichtigsten Moscheen Singapurs. Selbige wurde 1928 fertiggestellt und in liebevoller Arbeit über vier Jahre im indo-sarazenischen Stil erbaut. Rund um den Singapore River haben sich im Laufe der Jahre zwei Vergnügungsviertel einen Namen gemacht: Clarke Quay und Boat Quay erwarten die Touristen mit Restaurants, Diskotheken und Bars. Ersteres ist fünf Blöcke aufgeteilt, die sich jeweils auf ein anderen Kulturbereich spezialisiert haben.
Davon abgesehen ist die singapurische Insel Sentosa einen Ausflug wert. Seit einigen Jahrzehnten wächst diese im Zuge der Landgewinnung immer weiter an und hat gerade die 5 km²-Marke erreicht. Spannend sind auf der Insel das gut erhaltene Artilleriefort, welches alte Schütze beheimatet sowie das Sentosa 4D Magix-Kino. Zum Abschluss ihres Ausfluges lässt sich ein Besuch im Meerwasseraquarium Underwater World empfehlen. Hier lassen sich Rochen durch die Gäste füttern und berühren.
Singapur ist die Hauptstadt des gleichnamigen kleinsten Staates in Südostasien, der 1965 die Unabhängigkeit von Malaysia erlangte. Der Name der 5,3 Millionen Menschen umfassenden Stadt heißt so viel wie "Löwenstadt". Neben Chinesisch wird zudem Englisch, Malaiisch und Tamil gesprochen und ein Großteil der Bevölkerung ist buddhistischer, christlicher oder islamischer Religion.
Das wirtschaftlich enorme starke Singapur besitzt einen der bedeutendsten Häfen der Welt, hat aber darüber hinaus eine Menge zu bieten: So ist sie als "Schmelztiegel" bekannt, da es zur Vermischung verschiedenster Ethnien kommt.

Sehenswürdigkeiten

Zu den Sehenswürdigkeiten der südostasiatischen Stadt gehören neben der lebhaften und impulsiven Einkaufsstraße Orchard Road im Zentrum auch das beschaulichere Little India mit einer der wichtigsten Moscheen Singapurs. Selbige wurde 1928 fertiggestellt und in liebevoller Arbeit über vier Jahre im indo-sarazenischen Stil erbaut. Rund um den Singapore River haben sich im Laufe der Jahre zwei Vergnügungsviertel einen Namen gemacht: Clarke Quay und Boat Quay erwarten die Touristen mit Restaurants, Diskotheken und Bars. Ersteres ist fünf Blöcke aufgeteilt, die sich jeweils auf ein anderen Kulturbereich spezialisiert haben.
Davon abgesehen ist die singapurische Insel Sentosa einen Ausflug wert. Seit einigen Jahrzehnten wächst diese im Zuge der Landgewinnung immer weiter an und hat gerade die 5 km²-Marke erreicht. Spannend sind auf der Insel das gut erhaltene Artilleriefort, welches alte Schütze beheimatet sowie das Sentosa 4D Magix-Kino. Zum Abschluss ihres Ausfluges lässt sich ein Besuch im Meerwasseraquarium Underwater World empfehlen. Hier lassen sich Rochen durch die Gäste füttern und berühren.
Klang, mit dem großen Hafen Port Klang, ist eine ehemalige Kaiserstadt im Bundesstaat Selangor und kann somit auf eine ereignisreiche Geschichte zurückblicken. Im Allgemeinen wird Port Klang als Ausgangspunkt für Reisen im ganzen Land genommen. In den Jahren zwischen 1867 und 1874 war Klang Schauplatz eines Krieges zweier Fürsten auf dem Distrikt von Selangor. Im Anschluss wurde Klang 1880 Hauptstadt des o.g. Distrikts, leider nur bis 1889.

Sehenswürdigkeiten/Ausflüge

Selbstverständlich hat Kuala Lumpur, die Hauptstadt Malaysias, nichts mit ihrem eigentlichen Namen "schlammige Flussmündung" zutun. Die Stadt wurde im 19. Jahrhundert mitten im Urwald gegründet und wuchs anschließend stetig. Heute ist die fast 1,5 Millionen Menschen umfassende Metropole Hauptstadt Malaysias und eine Weltstadt zugleich. Knapp eine Autostunde von Port Klang entfernt, lassen sich die Sehenswürdigkeiten Kuala Lumpurs erkunden. Zunächst fällt das Wahrzeichen der Stadt sofort ins Auge. Die 1999 eröffneten Petronas Towers, des Mineralölkonzerns Petronas, rangieren mit ihrer Höhe von rund 452 Metern auf dem 8. Platz in der Rangliste der höchsten Gebäude weltweit. Ebenfalls ein wichtiger und zugleich geschichtsträchtiger Ort ist der Independence Place an dem, wie der Name bereits verrät, 1957 die britische Fahne eingeholt wurde und stattdessen die malasische Fahne gehisst wurde. Das Nationalmuseum, welches im Stil der Paläste des Landes erbaut wurde, bietet eine interessante Ausstellung über den Werdegang der Stadt in allen Einzelheiten. Ein weiteres Highlight ist Chinatown mit dem täglichen "Chinese Night Market".
Penang (oder auch Pulau Pinang) ist eine knappp 300qm große Insel in der Straße von Malakka. Die Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates ist das 400.000 Einwohner große George Town welches mittlerweile als UNESCO-Erbe ausgezeichnet wurde.. International bekannt wurde die Insel erstmals als der erste Außenhandelsposten des Britischen Imperiums im fernen Osten. Diese Bindung hielt beinahe 200 Jahre bis Penang 1957 in die Unabhängigkeit entlassen wurde woraufhin es sich einige Jahre später Malaysia anschloss.

Sehenswürdigkeiten

Der Penang Hill (Flaggenhügel) ist mit mehr als 800 Metern ein hervorragender Aussichtspunkt für die umliegende Umgebung und ermöglicht sogar einen Blick auf das Festland. Um den Berg zu erklimmen ist es aber nicht nötig die teilweise steilen Berghänge hinaufzuklettern da es eine im Jahr 2011 renovierte Seilbahn aus dem Talinneren gibt. Alternativ gibt es wie schon erwähnt die Möglichkeit der mehrstündigen Wanderung durch den Dschungel bis zur Bergspitze auf dem sogenannten 'Penang Forest Trail'.

Weiterhin sehenswert sind besonders die Schmetterlingsfarm, auf der viele zum Teil seltene Schmetterlingsarten bestaunt werden können, sowie der große Botanische Garten von Penang.

Für Shoppingfans gibt es im Stadtteil Chinatown ein authentisches Shoppingerlebnis abseits der Preise der Boutiquen auf den Kreuzfahrtschiffen. Viele der farbenfrohen Märkte laden zum längeren Verweilen ein.

Phuket (City) ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz im gleichnamigen Landkreis auf der gleichnamigen Insel. Sie ist knapp 900 Kilometer von der Landeshauptstadt Bangkok entfernt.
Geprägt wurde das Stadtbild besonders durch die portugiesische Kolonial-Architektur sowie durch den hohen Chinesischen Anteil der Bevölkerung, welcher sich in einer Vielzahl von Schreinen und Tempeln widerspiegelt.

Sehenswürdigkeiten

Neben den schon erwähnen architektonischen Besonderheiten der Stadt werden besonders oft die Strände in der näheren Umgebung zum Ziel eines Tagesausfluges. Dort werden oftmals neben günstigen Massagen direkt am Strand auch eine Menge sportliche Aktivitäten geboten. So gibt es im klaren, blauen Wasser die Möglichkeit zu ausgedehnten Tauchgängen oder kleinen Schnorchel-Exkursionen.

Ansonsten gibt es immernoch die Möglichkeit bequem shoppen zu gehen oder sich einen entspannten Tag in der Hängematte oder unter dem Sonnenschirm zu machen.

Der Themenpark FantaSea bietet Ihnen neben einer dressierten Elefantenherde einiges an spannenden Attraktionen. Aber auch das Phuket Aquarium bietet schöne Erinnerungen für jung und alt.
Colombo ist die Hauptstadt von Sri Lanka liegt an der Westküste der Insel. Die günstige Lage auf einer Halbinsel und ein geschützter Naturhafen machten das ehemals kleine Fischerdorf zu einem begehrten Handelshafen für die Gewürzinsel.Im 16. Jhd. nahmen die Portugiesen Colombo und seinen Hafen in Besitz. Sie gaben ihm auch seinen heutigen Namen, der an Christoph Kolumbus erinnern soll. Die Stadt wurde das Zentrum des lukrativen Gewürzhandels, wobei Zimt lange Zeit die Hauptrolle spielte.Das historische Zentrum der Stadt ist das Fort, das heute Dienstleistungs- und Geschäftssviertel ist. Dort befinden sich unter anderem das alte Parlament, der Amtssitz des Präsidenten und die Zwillingstürme des so genannten ?World Trade Center?, welches das zweithöchste Gebäude Südasiens ist. Am Südende steht das Galle Face Hotel, das älteste Hotel der Stadt (gegründet 1864). Die weiße Fassade und die Eingangshalle des Gebäudes sind eindrucksvolle Zeugen des Viktorianischen Stils in Sri Lanka.Eine wichtige Sehenswürdigkeit ist das im Stadtviertel Cinnamon Gardens gelegene Rathaus, auch Independence Hall genannt, das 1946 nach dem Vorbild des Capitols in Washington errichtet wurde.
Die indische Stadt Marmagao gilt als einer der besten Naturhäfen Südostasiens und ist gleichzeitig auch einer der ältesten. Die malerischen Sandstrände rund um den Hafen und die vielen Palmen der Stadt machen Marmagao zu einem beliebten Ausflugsziel mit etlichen guten Sport- und Erholungsmöglichkeiten.
Mumbai, bis 1996 Bombay, eine der größten Städte der Welt, ist die Hauptstadt des Bundesstaates Maharashtra in Indien und die wichtigste Hafenstadt des Subkontinents. Mumbai ist das cineastische Zentrum Indiens, daher auch der Beiname "Bollywood". Neben bekannten Sehenswürdigkeiten das "Prince-of Wales Museum" oder das "Gateway of India", stehen wei Baudenkmäler der Stadt, der "Chhatrapati Shivaji Terminus" und die Höhle von Elephanta stehen auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes.
Maskat oder auch Muscat liegt an der Küste im Osten des Oman, am "Golf von Oman", im Hintergrund einer von Felswänden eingeschlossenen Bucht. Die Stadt wird von den zwei Festungen "Al-Jalali" und "Al-Mirani" überragt. Sehenswürdigkeiten: die Sultan Qaboos Grand Moschee, der Souq von Muttrah, die Burgen von Al-Jalali und Al-Mirani, die den Al-Alam Sultanspalast flankieren. Weiterhin sind das Burj Al-Sahwa und der Clock Tower Square zu nennen. Desweiteren hat Maskat einige schöne Strände vorzuweisen, z.B. Qurum Beach, Bandar Al-Jissah und Yeti.
Dubai Stadt liegt am Nordrand des Emirats Dubai und wird geteilt durch den Dubai Creek, der kein Fluss ist, sondern eine 100 bis 1300 Meter breite und ca. 14 Kilometer lange Bucht des Persischen Golfs. In der Stadt Dubai wohnt der größte Teil der Bevölkerung des Emirats: die letzte verfügbare Angabe aus dem Jahr 2004 war 1.272.000 Einwohner. Dubai ist vor allem für seine vielen spektakulären Bauprojekte wie Wolkenkratzer, Einkaufszentren, künstlich angelegte Inseln und Vergnügungsparks bekannt. An keinem anderen Ort der Welt entstanden in den letzten Jahren so viele weltweit Aufsehen erregende Bauwerke wie in Dubai. Teure, luxuriöse Hotelneubauten wie z.B. das einzige 7 Sterne Hotel der Welt, das 321 m hohe - Burj al Arab - beeindruckt durch seine Architektur.Der sich im Bau befindliche Burj Dubai wird nach seiner Fertigstellung 2009 mit seiner noch geheim gehaltenen Höhe, welche vermutlich 818 m beträgt, das mit Abstand höchste Bauwerk der Welt werden und somit neben anderen Wolkenkratzern auch alle Fernsehtürme und Sendemasten deutlich überragen. Er ist schon jetzt das höchste Bauwerk der Welt und wird den Mittelpunkt des neuen Stadtzentrums Downtown Dubai bilden, in dem auch eines der größten Einkaufszentren der Welt steht, Dubai Mall. Ein weiteres Megaprojekt ist die Dubai Marina, ein bereits weit fortgeschrittener Stadtteil für 100.000 Menschen.Die quirlige, internationale Hafenstadt ist auch ein guter Einkaufstipp. Aktivurlauber bietet Dubai sehr gute Sportmöglichkeiten z.B. Golf, Wassersport, Wüstensafaris. Sehenswürdigkeiten in Dubai sind der Goldsouk und der Gewürzsouk.
Dubai Stadt liegt am Nordrand des Emirats Dubai und wird geteilt durch den Dubai Creek, der kein Fluss ist, sondern eine 100 bis 1300 Meter breite und ca. 14 Kilometer lange Bucht des Persischen Golfs. In der Stadt Dubai wohnt der größte Teil der Bevölkerung des Emirats: die letzte verfügbare Angabe aus dem Jahr 2004 war 1.272.000 Einwohner. Dubai ist vor allem für seine vielen spektakulären Bauprojekte wie Wolkenkratzer, Einkaufszentren, künstlich angelegte Inseln und Vergnügungsparks bekannt. An keinem anderen Ort der Welt entstanden in den letzten Jahren so viele weltweit Aufsehen erregende Bauwerke wie in Dubai. Teure, luxuriöse Hotelneubauten wie z.B. das einzige 7 Sterne Hotel der Welt, das 321 m hohe - Burj al Arab - beeindruckt durch seine Architektur.Der sich im Bau befindliche Burj Dubai wird nach seiner Fertigstellung 2009 mit seiner noch geheim gehaltenen Höhe, welche vermutlich 818 m beträgt, das mit Abstand höchste Bauwerk der Welt werden und somit neben anderen Wolkenkratzern auch alle Fernsehtürme und Sendemasten deutlich überragen. Er ist schon jetzt das höchste Bauwerk der Welt und wird den Mittelpunkt des neuen Stadtzentrums Downtown Dubai bilden, in dem auch eines der größten Einkaufszentren der Welt steht, Dubai Mall. Ein weiteres Megaprojekt ist die Dubai Marina, ein bereits weit fortgeschrittener Stadtteil für 100.000 Menschen.Die quirlige, internationale Hafenstadt ist auch ein guter Einkaufstipp. Aktivurlauber bietet Dubai sehr gute Sportmöglichkeiten z.B. Golf, Wassersport, Wüstensafaris. Sehenswürdigkeiten in Dubai sind der Goldsouk und der Gewürzsouk.
Abu Dhabi ist die Hauptstadt des gleichnamigen Emirats und der Vereinigten Arabischen Emirate.Bis in die 1960er Jahre bestand die Stadt noch aus einfachen Bauten, teilweise ohne Elektrizität und Kanalisation. Der Beginn der Förderung des Erdöls änderte diese Umstände schlagartig. Abu Dhabi wurde mit einem schachbrettartigen Masterplan zu einer modernen Metropole ausgebaut. Die Stadt Abu Dhabi versucht auch in Konkurrenz zur Dubai, ihren internationalen Bekanntheitsgrad zu erhöhen. Als Antwort auf das spektakuläre Hotel Burj Al Arab in Dubai wurde Anfang 2005 ein staatliches 7-Sterne-Luxushotel eröffnet, das Emirates Palace Hotel. Ab 2009 wird in Abu Dhabi ein Grand Prix zur Formel-1-Weltmeisterschaft auf einem 5,8 Kilometer langen Kurs ausgetragen.
Salalah oder Salala ist eine der größten Städte des Omans und ist am Arabischen Meer in einer landwirtschaftlich viel genutzten Region des Landes gelegen. Die Gesamtbevölkerung wird auf rund 170.000 Menschen geschätzt, wobei die Ausländerquote bei rund 40 Prozent liegt.

Sehenswürdigkeiten

Die traditionell sunnitische Stadt besitzt viele Sehenswürdigkeiten. Zu nennen wären da z.B. die alten Häuser aus Kalksteinblöcken nahe dem Sultanspalast. Lediglich für Muslime bietet sich weiterhin der Besuch der Sultan-Qaboos-Moschee im Stadtzentrum an.
Salalah ist die Stadt der Vögel, was sich durch das eigens erstellte Vogelschutzgebiet zeigt, welches Lagunen und Plantagen beinhaltet, in denen zahlreiche Arten zu beobachten sind.
Traumhafte Strandausflüge werden gerne zum nahegelegenen Strand von Mughsail angeboten. Dieser kilometerlange Sandstrand bietet am westlichen Ende einen abgelegenen Platz mit einigen Blowholes, natürliche Wasserfontänen, die ein einzigartiges Schauspiel offenbaren.
Mossel Bay oder Mosselbaai (Afrikaans) ist eine kleine Stadt an der Küste Südafrikas mit ca. 35.000 Einwohnern. Neben vielen malerischen Sandstränden bietet Mossel Bay auch einige Sehenswürdigkeiten, wie den Leuchtturm "St.Blaize" oder den "Old Post Tree". Per Boot ist auch die Seehundkolonie auf der nahegelegenen Insel Seal Island erreichbar.
Kapstadt ist die drittgrößte Stadt Südafrikas. Den Namen erhielt Kapstadt nach dem Kap der guten Hoffnung, das etwa 45 km südlicher liegt und eine Hauptgefahr auf dem Seeweg nach Indien darstellte. Da Kapstadt die erste Stadtgründung der südafrikanischen Kolonialzeit war, wird sie von den Südafrikanern auch gern als die "Mutterstadt" bezeichnet.Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten gehören der Tafelberg, aber auch die Victoria and Alfred Waterfront und der victorianische Teil des Hafens, der mit Boutiquen, Restaurants, Museen oder dem Two Oceans Aquarium Touristen viel Abwechslung bietet. Als Vorbild diente die Waterfront in San Francisco.Die Innenstadt bietet eine Vielzahl von Museen und historischen Gebäuden, wie das Kastell, das älteste erhaltene Gebäude Südafrikas aus dem Jahre 1666. Weitere interessante Orte sind die City Hall, 1905 erbaut, die St. Georges Cathedral, Sitz des anglikanischen Erzbischofs, die Nationalgalerie und das Nationalmuseum.In der Innenstadt befindet sich mit der Long Street eine der belebtesten Straßen der Stadt. Hier findet man Kneipen, Restaurant und Nachtclubs, die die Straße zur Vergnügungsmeile machen.Ein Touristenmagnet ist die ehemalige Gefängnisinsel Robben Island, auf der Nelson Mandela gefangen war. Seit 1999 ist die Insel von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt worden. Sie wurde von den Apartheid-Regierungen als Lager für politische Häftlinge verwendet.Der Botanische Garten Kirstenbosch am Fuß des Tafelbergs,ist einer der schönsten Gärten des Landes, welcher der Stadt im Jahr 1902 von Cecil Rhodes geschenkt wurde.
Kapstadt ist die drittgrößte Stadt Südafrikas. Den Namen erhielt Kapstadt nach dem Kap der guten Hoffnung, das etwa 45 km südlicher liegt und eine Hauptgefahr auf dem Seeweg nach Indien darstellte. Da Kapstadt die erste Stadtgründung der südafrikanischen Kolonialzeit war, wird sie von den Südafrikanern auch gern als die "Mutterstadt" bezeichnet.Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten gehören der Tafelberg, aber auch die Victoria and Alfred Waterfront und der victorianische Teil des Hafens, der mit Boutiquen, Restaurants, Museen oder dem Two Oceans Aquarium Touristen viel Abwechslung bietet. Als Vorbild diente die Waterfront in San Francisco.Die Innenstadt bietet eine Vielzahl von Museen und historischen Gebäuden, wie das Kastell, das älteste erhaltene Gebäude Südafrikas aus dem Jahre 1666. Weitere interessante Orte sind die City Hall, 1905 erbaut, die St. Georges Cathedral, Sitz des anglikanischen Erzbischofs, die Nationalgalerie und das Nationalmuseum.In der Innenstadt befindet sich mit der Long Street eine der belebtesten Straßen der Stadt. Hier findet man Kneipen, Restaurant und Nachtclubs, die die Straße zur Vergnügungsmeile machen.Ein Touristenmagnet ist die ehemalige Gefängnisinsel Robben Island, auf der Nelson Mandela gefangen war. Seit 1999 ist die Insel von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt worden. Sie wurde von den Apartheid-Regierungen als Lager für politische Häftlinge verwendet.Der Botanische Garten Kirstenbosch am Fuß des Tafelbergs,ist einer der schönsten Gärten des Landes, welcher der Stadt im Jahr 1902 von Cecil Rhodes geschenkt wurde.
Die Walvis Bay, oder auch Walfischbucht, ist der wichtigste Seehafen Namibias. Mit etwas über 60.000 Einwohnern ist es die drittgrößte Stadt des Landes und die größte an der Atlantikküste. Der internationale Flughafen von Walvis ist mit ca. 70.000 Passagieren pro Jahr einer der aktivsten Flughäfen Namibias.

Sehenswürdigkeiten

Zu den größten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählt die Rheinische Missionskirche, welche als Nationaldenkmal verehrt wird. Die bereits 1880 erbaute Kirche diente hauptsächlich als Missionskirche, und zu ihren Besonderheiten zählt die Tatsache, dass sie ausschließlich aus importiertem Holz (hauptsächlich aus Hamburg) errichtet wurde. Mittlerweile gehört das Grundstück dem weltweit angesehenen Lions-Club, der sich auch die Instandhaltung der Kirche zum Ziel gesetzt hat.
Weitere beliebte Ausflugsziele sind beispielsweise die Lagune im Süden der Stadt, die über den für die Vogelwanderung so wichtigen Wattbereich verfügt oder die Guano-Platform im Norden der Stadt, auf der man seltene Vögel wie den Rosapelikan oder den Weißbrustkomoran beobachten kann.
Außerdem werden viele Robben- und Delfintouren sowie weitere Ausflugsfahrten mit dem Boot angeboten.
Dakar ist eine Hafenstadt am Atlantik, die auf der Halbinsel Kap Verde liegt und der westlichste Punkt des afrikanischen Festlands ist. Dakar ist die wichtigste Hafenstadt und bedeutendstes Wirtschaftszentrum Senegals mit etwa 2,35 Millionen Einwohner.Vom 16. bis zum 19. Jahrhundert wurden über Dakar Sklaven nach Nord- und Südamerika, sowie nach Europa verschifft. Die der Küste vorgelagerte Insel Gorée (heute Weltkulturerbe) war der Hauptumschlagsplatz im Sklavenhandel.Die Stadt ist auch durch den Motorsport bekannt geworden als Zielort der Rallye Dakar, früher Rallye Paris-Dakar. So findet die Schlussetappe der Rallye um den Lac Rose statt, einem roten Salzsee im Norden der Halbinsel Dakar.
Mindelo ist eine Hafenstadt auf der Insel São Vicente (Kap Verde). Die Stadt liegt im Nordwesten der Insel São Vicente an der Bucht von Mindelo, einem Krater mit ca. 4 km Durchmesser. Der Hafen, der ab 1850 eine wichtige Versorgungsstation auf den Transatlantikrouten war, dient heute als Anlegepunkt für Kreuzfahrtschiffe. Bekannt ist Mindelo für seinen farbenprächtigen Karneval, der an den brasilianischen Karneval erinnert. Mindelo, mit seiner Altstadt und dem Fischmarkt ist die kulturelle Hauptstadt von Cabo Verde.
Santa Cruz de Tenerife

Santa Cruz ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und liegt im nördlichen Teil Teneriffas. Es wohnen etwas mehr als 200.000 Einwohner in der zweitältesten Stadt der Insel, welche seit 1803 den vollen Namen "Muy Leal, Noble e Invicta Villa, Puerto y Plaza de Santa Cruz de Santiago" trägt. Im Volksmund wird die Stadt auch gern mal Chicharrero genannt, was soviel bedeutet wie Bastardmakrele, ein für die Einwohner typischer Speisefisch.

Klima

Das durch die Passatwinde stark beeinflusste Klima sorgt dafür, dass man teilweise unterschiedliche Temperaturlagen in verschiedenen Teilen der Stadt hat. So sind die Küstengebiete eher trocken und sonnig und je höher man kommt wird es immer feucht-wärmer.

Hafen von Santa Cruz

Der mittlerweile bedeutenden Hochseehafen von Santa Cruz ist natürlich nicht nur Anlaufstelle für Containerschiffe und Frachter, sondern auch von Kreuzfahrtschiffen. Bis zu 5 Schiffe passen in den ausgebauten Hafen. Für Touristen ist es möglich, eine der vielen Fährverbindungen zu den anderen Kanarischen Insel zu nehmen um sich auch dort umzuschauen.
Besonders die Kreuzfahrtreederei AIDA hat sich für das Jahr 2013/2014 den Hafen von Santa Cruz als Ausgangspunkt für verschiedenstes Kreuzfahrtrouten gewählt.
Arrecife ist die Hauptstadt der kanarischen Insel Lanzarote und bildet mit rund 56.000 Tausend Einwohnern den Mittelpunkt des Verwaltungs- und Geschäftslebens. Der Name Arrecife bedeutet übersetzt "Riff", was auf die Korallenbank an der Ostküste zurückzuführen ist. Als sich im 15. Jahrhundert die Hochseefischerei noch lohnte, lag am Hafen der Hauptstadt die größte Fischersiedlung der Kanarischen Inseln.

Die größte Uferpromenade der Welt
Die Uferpromenade auf Lanzarote erstreckt sich über eine Länge von 27 Kilometer und ist somit die größte Promenade der Welt. Sie führt von Costa Teguise, über die Hauptstadt Arrecife bis nach Puerto del Carmen und bietet einen direkten Zugang zum Flughafen sowie zum Hafen.

Vom Fischersdorf zum Touristenzentrum
Obwohl man heute noch an einigen Orten der Insel die damalige Fischersiedlung zu spüren bekommt, hat sich Arrecife derweil zu einem Touristenzentrum entwickelt. Viele faszinierende Sehenswürdigkeiten machen die kanarische Insel zu einem beliebten Ort für Touristen. Sei es die Fußgängerzone Calle Real, die für einige Shops und Cafés bekannt ist, das Grand Hotel, das die Touristen in den 17. Stockwerk in die hoteleigene Bar einlädt oder die Lagune Charco de Ginés, die für viele kleine Boote als Hafen dient.

Arrecife ist definitiv ein wunderschöner geschichtlicher Ort mit beliebten Stränden und interessanten Sehenswürdigkeiten.
Agadir ist eine Hafenstadt am Atlantik im Süden Marokkos,etwa 500 km südlich von Casablanca, mit breiten Sandstränden und ca.678.596 Einwohnern. Tourismus, Fischerei und Fischverarbeitung sowie die Herstellung von Metallwaren sind neben dem Bergbau die wichtigsten Wirtschaftszweige. Vor allem der Fremdenverkehr wurde in den vergangenen Jahren durch gezielten Bau von Ferienanlagen in und außerhalb der Stadt stark gefördert.Außer der Kasbah weist Agadir heute nur noch wenige historische Bauten auf. Die Kasbah liegt auf etwa 240 Meter über NN.
Alicante ist eine Hafenstadt mit der ältesten Eisenbahnverbindungen Spaniens. Es ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz in der autonomen Region València. Alicante ist eine der am schnellsten wachsenden Städte Spaniens. Ihre Wirtschaft basiert hauptsächlich auf Tourismus und Weinproduktion.
Barcelona ist mit über 1,6 Mio. Einwohnern (Stand: 2014) die zweitgrößte Stadt Spaniens und die größte Kataloniens. Durch die zentrale Lage am Mittelmeer hat sich der Hafen von Barcelona zu einem der größten in Europa entwickelt. Auch der Flughafen Barcelona-El Prat ist der neuntgrößte Europas.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Die wohl bekannteste Straße und Flaniermeile ist La Rambla, eine breite Allee, die vom Zentrum bis zum Hafen führt. Dort finden sich zahlreiche Blumen- und Vogelverkäufer, Zeitungskioske, Straßenmusikanten, Akrobaten, Cafés und Restaurants sowie der bekannte Markt Mercat de la Boqueria und der Plaça Reial mit seinen Arkaden und Palmen sowie typische Lokale und das weltberühmte Opernhaus Gran Teatre del Liceu. Am hafenabgewandten Ende der Rambles befindet sich der Trinkbrunnen Font de Canaletes, dem nachgesagt wird, dass jeder, der einmal daraus getrunken hat, sein Herz an Barcelona verliert und sein Leben lang immer wiederkommt. Am Ende der Promenade, am alten Hafen, steht die Statue von Christoph Kolumbus. Das Wahrzeichen von Barcelona ist die Kirche "Sagrada Família". Die grosse römisch-katholische Basilika wurde von Antoni Gaudí entworfen und ist seit dem Baubeginn 1882 bis heute noch nicht vollendet.

Barcelona ist außerdem bekannt für eine eigene Form des Jugendstils, der Ende des 19. Jahrhunderts entstand, den Modernisme zu dem auch die oben erwähnte Sagrade Familia gezählt wird. Viele der Bauwerke gehören bereits seit 1985 bzw. 2005 zum UNESCO Weltkulturerbe.
Ihre Reiseländer:
Amerikanisch-Samoa, Australien, Chile, China, Elfenbeinküste, Equador, Fidschi, Französisch-Polynesien, Ghana, Indien, Indonesien, Japan, Kapverden, Kolumbien, Komoren, Madagaskar, Malaysia, Marokko, Mosambik, Namibia, Oman, Papua-Neuguinea, Peru, Philippinen, SaoTome und Principe, Senegal, Seyschellen, Singapur, Spanien, Sri Lanka, Südafrika, Taiwan, Thailand, Togo, Vanuatu, Vereinigte Arabische Emirate, Vereinigte Staaten von Amerika, Vietnam
Ihre Reiseziele:

Hinweis: Reiseverläufe können sich jederzeit ändern, auch kurzfristig (zum Beispiel aufgrund besonderer Wetterverhältnisse, politischer Lage etc.)!

Eingeschlossene Leistungen:
  • Hafengebühren und Steuern
  • Trinkgelder inklusive
  • Benutzung der öffentlichen Bordeinrichtungen
  • Unterbringung in der gebuchten Kabine/Kategorie
  • Landausflüge
  • 24-Stunden Kabinenservice
  • Treibstoffzuschläge
  • alle Getränke (auch Minibar)
  • Premium-Weine, Premium Spirituosen und weitere Premium-Getränke
  • Vollpension inklusive Nutzung der Spezialitätenrestaurants
Nicht eingeschlossene Leistungen:
  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs
  • Versicherungen
  • zusätzliche Dienstleistungen wie z.B. Friseur, Massagen etc.
Beschreibung der Seven Seas Mariner
Länge:216 m
Breite:28 m
Tonnage:50000 to
max. Geschw:21 kn
Baujahr:2001
Passagiere:708
Crew:445
Fotoshow
Die Seven Seas Mariner bietet Seven-Seas typisch eine beeindruckende Kombination aus Luxus- und All-Inclusive-Urlaub. Jede Speise im Restaurant und jede Getränk in den Bars des Schiffes sind bereits im Preis enthalten, kann aber von der Qualität mit jeder guten Bar oder Restaurant auf dem Festland mithalten. Mit Seven Seas erleben Sie einen ganz besonderen Urlaub, ohne sich Sorgen machen zu müssen. Lassen Sie Ihren Stress zu Hause und genießen Sie Ihren Urlaub in vollen Zügen.
Willkommen auf der Seven Seas Mariner!
Restaurants:
Insgesamt 4 Restaurants bieten gehobene Küche entweder a la Carte oder als Buffet präsentiert an. Gönnen Sie sich zu Ihren vorher gewählten Tischzeiten doch einmal etwas und wählen Sie aus internationalen Klassikern und lokalen Spezialitäten
Bars & Lounges:
Fast überall an Bord können Sie in einer der verschiedenen Themenbars und Lounges einen Drink zu sich nehmen. Das Angebot der pfeilgebotenen Spirituosen und Softdrinks reicht dabei vom einfachen Bier bis hin zum edlen Champagner.
Sport:
Highlight beim Sportangebot ist sicherlich das moderne und geräumige Fitnesscenter mit vielen Geräten, Personal Trainer und einem unschlagbaren Kursangebot. Weitere Möglichkeiten die Kalorien des Tages abzuarbeiten sind der Joggingpfad, Abschlagkäfige für Golffreunde sowie Paddle-Tennis.
Wellness:
Der "Canyon Ranch SpaClub", wie die Wellnessoase an Bord der Seven Seas Mariner heißt, bietet Ihnen nicht nur tolle Massagen und therapeutische Körperbehandlungen, sondern auch Saunagänge, Kosmetiksalon und 3 Whirlpools.
Unterhaltung:
Vielfältigkeit und guter Service sind die Devisen beim Unterhaltungskonzept von Seven Seas. Vor allem letzteres wird besonders im luxuriösen Theater unter Deck deutlich: Jeder der Sitze ist extrem komfortabel und bietet Ihnen besonders viel Platz. Elegant geht es auch im Casino bei Blackjack und Poker zu. Neben Kino, Videothek können Sie  in Disco- und Bibliothek Ihre Zeit nicht gegensetzlicher verbringen.
Service & Shopping:
Souvenirs, Schmuck, Parfüm und viele weitere Premiumwaren bekommen Sie im Duty Free Shop an Bord.
Arzt, Hospital:
Für medizinische Notfälle sowie den täglichen Bedarf steht ein erfahrenes Ärzteteam für Sie bereit.
Kabinen barrierefrei:
6 der Kabinen auf der Seven Seas Mariner sind extra für Passagiere mit Behinderung umgebaut worden.
Rauchen an Bord:
Das Rauchen ist nur in gekennzeichneten Bereichen des Außendecks sowie in der Zigarrenlounge gestattet.
a

Hinweis: Reiseverläufe können sich jederzeit ändern!

bitte warten ...