Kontakt zu uns

0800 7844333


Wir sind telefonisch für Sie von Montag bis Samstag von 9:00 Uhr bis 19 Uhr erreichbar. Sie können auch gerne einen Rückruftermin mit uns vereinbaren!

Mit dem Absenden des Formulars erkennen sie unsere Bestimmungen zum Datenschutz an. Zur Bearbeitung Ihrer Anfrage werden Ihre Daten bei uns gespeichert. Ihre Daten werden nicht weitergegeben oder verkauft und werden nur zur Beantwortung Ihrer Fragen verwendet.

Nautica

Nautica 18. Jan 2023 bis 23. Mär 2023

GOOD HOPE & RISING SUN

64 Tage ab Kapstadt bis Yokohama

ab € 18849      

ab € 18849      

Reiseverlauf

Tag
Hafen
Ankunft
Abfahrt

Kapstadt ist die drittgrößte Stadt Südafrikas. Den Namen erhielt Kapstadt nach dem Kap der guten Hoffnung, das etwa 45 km südlicher liegt und eine Hauptgefahr auf dem Seeweg nach Indien darstellte. Da Kapstadt die erste Stadtgründung der südafrikanischen Kolonialzeit war, wird sie von den Südafrikanern auch gern als die "Mutterstadt" bezeichnet.Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten gehören der Tafelberg, aber auch die Victoria and Alfred Waterfront und der victorianische Teil des Hafens, der mit Boutiquen, Restaurants, Museen oder dem Two Oceans Aquarium Touristen viel Abwechslung bietet. Als Vorbild diente die Waterfront in San Francisco.Die Innenstadt bietet eine Vielzahl von Museen und historischen Gebäuden, wie das Kastell, das älteste erhaltene Gebäude Südafrikas aus dem Jahre 1666. Weitere interessante Orte sind die City Hall, 1905 erbaut, die St. Georges Cathedral, Sitz des anglikanischen Erzbischofs, die Nationalgalerie und das Nationalmuseum.In der Innenstadt befindet sich mit der Long Street eine der belebtesten Straßen der Stadt. Hier findet man Kneipen, Restaurant und Nachtclubs, die die Straße zur Vergnügungsmeile machen.Ein Touristenmagnet ist die ehemalige Gefängnisinsel Robben Island, auf der Nelson Mandela gefangen war. Seit 1999 ist die Insel von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt worden. Sie wurde von den Apartheid-Regierungen als Lager für politische Häftlinge verwendet.Der Botanische Garten Kirstenbosch am Fuß des Tafelbergs,ist einer der schönsten Gärten des Landes, welcher der Stadt im Jahr 1902 von Cecil Rhodes geschenkt wurde.

Mossel Bay oder Mosselbaai (Afrikaans) ist eine kleine Stadt an der Küste Südafrikas mit ca. 35.000 Einwohnern. Neben vielen malerischen Sandstränden bietet Mossel Bay auch einige Sehenswürdigkeiten, wie den Leuchtturm "St.Blaize" oder den "Old Post Tree". Per Boot ist auch die Seehundkolonie auf der nahegelegenen Insel Seal Island erreichbar.

Durban, früher Port Natal, ist eine südafrikanische Großstadt am Indischen Ozean an der Ostküste des Landes. Sie ist sie die größte Stadt der Provinz KwaZulu-Natal und nach Johannesburg die zweitgrößte Stadt Südafrikas. Durban ist eine bedeutende Industrie- und Hafenstadt mit dem größten Hafen Afrikas wegen seiner schönen Strände und des subtropischen Klimas ein vielbesuchtes Urlaubszentrum des Landes.Sehenswert ist u.a.der Botanische Garten und Sea World.

Malé, die Hauptstadt der Malediven auf der gleichnamigen Insel Malé, ist seit mehr als 800 Jahren das Zentrum des Inselstaates der Malediven. Die moderne Stadt bietet viele Einkaufsmöglichkeiten und etliche Sehenswürdigkeiten wie die die Stadt überragende Freitagsmoschee und die Moschee "Hukuru Miskiiy".

Mumbai, bis 1996 Bombay, eine der größten Städte der Welt, ist die Hauptstadt des Bundesstaates Maharashtra in Indien und die wichtigste Hafenstadt des Subkontinents. Mumbai ist das cineastische Zentrum Indiens, daher auch der Beiname "Bollywood". Neben bekannten Sehenswürdigkeiten das "Prince-of Wales Museum" oder das "Gateway of India", stehen wei Baudenkmäler der Stadt, der "Chhatrapati Shivaji Terminus" und die Höhle von Elephanta stehen auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes.

Die indische Stadt Marmagao gilt als einer der besten Naturhäfen Südostasiens und ist gleichzeitig auch einer der ältesten. Die malerischen Sandstrände rund um den Hafen und die vielen Palmen der Stadt machen Marmagao zu einem beliebten Ausflugsziel mit etlichen guten Sport- und Erholungsmöglichkeiten.

Mangaluru bzw. Magalore ist eine bedeutende Hafenstadt im südindischen Bundesstaat Karnataka. Der Name Mangalore soll in der hinduistischen Schutzgöttin der Stadt, Mangaladevi, seinen Ursprung haben. Mehrere Eroberungen und Zerstörungen haben von Mangalores reichem geschichtlichen Erbe nicht viel übrig gelassen. Dennoch gibt es einige Baudenkmäler, die an die große historische Bedeutung der Stadt erinnern: Der "Kadri-Manjunath"-Tempel, die Kirche "St. Aloysius College Chapel", die eindrucksvolle Festungsruine "Sultan?s Battery" oder den "Shri-Sharavu-Mahaganapathi"-Tempel, einen bekannten Wallfahrtsort für Hinduisten.

Kochi (bis 1996 Cochin) ist eine Stadt im Bundesstaat Kerala im Süden Indiens, an einem Naturhafen der Malabarküste gelegen. Die Stadt hat ca. 604.751 Einwohner. Kochi liegt im Südwesten Indiens an der Küste des Arabischen Meeres und 361 km südwestlich von Bangalore. Das Klima in Kochi ist tropisch. Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 27,5 Grad Celsius. Durch die Lage am Meer schwanken die Temperaturen nur geringfügig. Die Hauptregenzeit dauert von Mai bis August während des Südwestmonsuns, jedoch bringt auch der Nordostmonsun recht ergiebige Niederschläge von September bis Dezember. Die restliche Zeit des Jahres ist es trocken.Fort Kochi: Die Franziskanerkirche (St. Francis Church) ist die älteste von Europäern erbaute Kirche Indiens. Sie wurde 1503 aus Holz errichtet, Mitte des 16. Jahrhunderts aber als Steinbau erneuert. Hier wurde 1524 auch Vasco da Gama beigesetzt. Sein Grabstein ist noch heute dort zu sehen, obwohl seine Gebeine 1539 nach Lissabon überführt wurden.Neueren Datums ist die Santa-Cruz-Basilika, 1902 ebenfalls als katholische Kirche erbaut.

Phuket (City) ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz im gleichnamigen Landkreis auf der gleichnamigen Insel. Sie ist knapp 900 Kilometer von der Landeshauptstadt Bangkok entfernt.
Geprägt wurde das Stadtbild besonders durch die portugiesische Kolonial-Architektur sowie durch den hohen Chinesischen Anteil der Bevölkerung, welcher sich in einer Vielzahl von Schreinen und Tempeln widerspiegelt.

Sehenswürdigkeiten

Neben den schon erwähnen architektonischen Besonderheiten der Stadt werden besonders oft die Strände in der näheren Umgebung zum Ziel eines Tagesausfluges. Dort werden oftmals neben günstigen Massagen direkt am Strand auch eine Menge sportliche Aktivitäten geboten. So gibt es im klaren, blauen Wasser die Möglichkeit zu ausgedehnten Tauchgängen oder kleinen Schnorchel-Exkursionen.

Ansonsten gibt es immernoch die Möglichkeit bequem shoppen zu gehen oder sich einen entspannten Tag in der Hängematte oder unter dem Sonnenschirm zu machen.

Der Themenpark FantaSea bietet Ihnen neben einer dressierten Elefantenherde einiges an spannenden Attraktionen. Aber auch das Phuket Aquarium bietet schöne Erinnerungen für jung und alt.

Penang (oder auch Pulau Pinang) ist eine knappp 300qm große Insel in der Straße von Malakka. Die Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates ist das 400.000 Einwohner große George Town welches mittlerweile als UNESCO-Erbe ausgezeichnet wurde.. International bekannt wurde die Insel erstmals als der erste Außenhandelsposten des Britischen Imperiums im fernen Osten. Diese Bindung hielt beinahe 200 Jahre bis Penang 1957 in die Unabhängigkeit entlassen wurde woraufhin es sich einige Jahre später Malaysia anschloss.

Sehenswürdigkeiten

Der Penang Hill (Flaggenhügel) ist mit mehr als 800 Metern ein hervorragender Aussichtspunkt für die umliegende Umgebung und ermöglicht sogar einen Blick auf das Festland. Um den Berg zu erklimmen ist es aber nicht nötig die teilweise steilen Berghänge hinaufzuklettern da es eine im Jahr 2011 renovierte Seilbahn aus dem Talinneren gibt. Alternativ gibt es wie schon erwähnt die Möglichkeit der mehrstündigen Wanderung durch den Dschungel bis zur Bergspitze auf dem sogenannten 'Penang Forest Trail'.

Weiterhin sehenswert sind besonders die Schmetterlingsfarm, auf der viele zum Teil seltene Schmetterlingsarten bestaunt werden können, sowie der große Botanische Garten von Penang.

Für Shoppingfans gibt es im Stadtteil Chinatown ein authentisches Shoppingerlebnis abseits der Preise der Boutiquen auf den Kreuzfahrtschiffen. Viele der farbenfrohen Märkte laden zum längeren Verweilen ein.

Klang, mit dem großen Hafen Port Klang, ist eine ehemalige Kaiserstadt im Bundesstaat Selangor und kann somit auf eine ereignisreiche Geschichte zurückblicken. Im Allgemeinen wird Port Klang als Ausgangspunkt für Reisen im ganzen Land genommen. In den Jahren zwischen 1867 und 1874 war Klang Schauplatz eines Krieges zweier Fürsten auf dem Distrikt von Selangor. Im Anschluss wurde Klang 1880 Hauptstadt des o.g. Distrikts, leider nur bis 1889.

Sehenswürdigkeiten/Ausflüge

Selbstverständlich hat Kuala Lumpur, die Hauptstadt Malaysias, nichts mit ihrem eigentlichen Namen "schlammige Flussmündung" zutun. Die Stadt wurde im 19. Jahrhundert mitten im Urwald gegründet und wuchs anschließend stetig. Heute ist die fast 1,5 Millionen Menschen umfassende Metropole Hauptstadt Malaysias und eine Weltstadt zugleich. Knapp eine Autostunde von Port Klang entfernt, lassen sich die Sehenswürdigkeiten Kuala Lumpurs erkunden. Zunächst fällt das Wahrzeichen der Stadt sofort ins Auge. Die 1999 eröffneten Petronas Towers, des Mineralölkonzerns Petronas, rangieren mit ihrer Höhe von rund 452 Metern auf dem 8. Platz in der Rangliste der höchsten Gebäude weltweit. Ebenfalls ein wichtiger und zugleich geschichtsträchtiger Ort ist der Independence Place an dem, wie der Name bereits verrät, 1957 die britische Fahne eingeholt wurde und stattdessen die malasische Fahne gehisst wurde. Das Nationalmuseum, welches im Stil der Paläste des Landes erbaut wurde, bietet eine interessante Ausstellung über den Werdegang der Stadt in allen Einzelheiten. Ein weiteres Highlight ist Chinatown mit dem täglichen "Chinese Night Market".

Singapur ist die Hauptstadt des gleichnamigen kleinsten Staates in Südostasien, der 1965 die Unabhängigkeit von Malaysia erlangte. Der Name der 5,3 Millionen Menschen umfassenden Stadt heißt so viel wie "Löwenstadt". Neben Chinesisch wird zudem Englisch, Malaiisch und Tamil gesprochen und ein Großteil der Bevölkerung ist buddhistischer, christlicher oder islamischer Religion.
Das wirtschaftlich enorme starke Singapur besitzt einen der bedeutendsten Häfen der Welt, hat aber darüber hinaus eine Menge zu bieten: So ist sie als "Schmelztiegel" bekannt, da es zur Vermischung verschiedenster Ethnien kommt.

Sehenswürdigkeiten

Zu den Sehenswürdigkeiten der südostasiatischen Stadt gehören neben der lebhaften und impulsiven Einkaufsstraße Orchard Road im Zentrum auch das beschaulichere Little India mit einer der wichtigsten Moscheen Singapurs. Selbige wurde 1928 fertiggestellt und in liebevoller Arbeit über vier Jahre im indo-sarazenischen Stil erbaut. Rund um den Singapore River haben sich im Laufe der Jahre zwei Vergnügungsviertel einen Namen gemacht: Clarke Quay und Boat Quay erwarten die Touristen mit Restaurants, Diskotheken und Bars. Ersteres ist fünf Blöcke aufgeteilt, die sich jeweils auf ein anderen Kulturbereich spezialisiert haben.
Davon abgesehen ist die singapurische Insel Sentosa einen Ausflug wert. Seit einigen Jahrzehnten wächst diese im Zuge der Landgewinnung immer weiter an und hat gerade die 5 km²-Marke erreicht. Spannend sind auf der Insel das gut erhaltene Artilleriefort, welches alte Schütze beheimatet sowie das Sentosa 4D Magix-Kino. Zum Abschluss ihres Ausfluges lässt sich ein Besuch im Meerwasseraquarium Underwater World empfehlen. Hier lassen sich Rochen durch die Gäste füttern und berühren.

Ko Samui ist eine im Golf von Thailand gelegene Insel. Bei Touristen wegen der breiten Strände und des feinen Sandes beliebtesten Küstenabschnitte sind die Strände von Chawaeng, dem touristischen Zentrum Samuis, und Lamai jeweils im Osten und die etwas weniger erschlossenen Buchten von Mae Nam und Bo Phut im Norden.In den 70er Jahren wurde Ko Samui von Aussteigern entdeckt, die zuvor bereits auf Ibiza, in Goa und auf Bali zu unfreiwilligen Wegbereitern des Massentourismus geworden waren. Es dauerte allerdings bis in die späten 80er Jahre, dass Samui zum Ziel normaler Fernreisender wurde. Samui beherbergt eine Reihe buddhistischer Tempel (Wat) und Pagoden (Chedi). Am bekanntesten ist die vergoldete 12 Meter hohe Buddha-Statue, der Big Buddha, des Wat Phra Yai die 1972 auf der kleinen vorgelagerten Insel Ko Fan gegenüber dem nördlichen Strand Bang Rak errichtet wurde. Im Wat Khun Aram, nahe dem Ort Ban Hua Thanon, ist der mumifizierte Leichnam des Mönches Luang Phor Daeng Payasilo zu sehen, der 1973 als 79-jähriger während der Meditation verstarb und dessen Körper, immer noch in der selben sitzenden Position, kaum Zeichen von Verwesung aufweist.Das älteste heute noch bewohnte Haus auf Ko Samui wurde 1850 errichtet.

Laem Chabang liegt am Golf von Thailand in der Provinz Chonburi und beherbergt den größten Hafen Thailands. Um nach Bangkok zu gelangen müssen Touristen, die mit dem Kreuzfahrtschiff die Stadt besuchen wollen, in Laem Chabang anlegen. Die Stadt dient größtenteils als eine Verbindungsstelle, um Pattaya und Bangkok über die sogenannte Sukhumvit Road zu erreichen.

Strahlende Tempel und große Einkaufszentren
Bangkok, die Hauptstadt des Königreichs Thailand, begrüßt jährlich mehr Besucher als jede andere Stadt der Welt. Trotz ihrer hervorragenden wirtschaftlichen Aktivitäten, ist die Stadt zur gleichen Zeit die Mega-Metropole Asiens und wird von den Besuchern wegen ihrer Vielseitigkeit und ihrer zahlreichen Sehenswürdigkeiten sehr geschätzt. Von strahlenden Tempeln über den großen Palast bis hin zu einigen der größten Einkaufszentren Asiens und dem größten Markt Asiens (Chatuchak) – Bangkok hat definitiv das Zeug dazu, Besucher aus aller Welt zu beeindrucken und zu unterhalten.

Das Nachtleben erkunden
Nur rund 30 KIlometer entfernt von Laem Chabang ist Pattaya das beliebteste Badeziel der Region. Neben den wunderschönen Tempeln und Stränden, gibt es ebenfalls zahlreiche Aktivitäten, die man in der Stadt unternehmen kann. Durch den 15 Kilometer langen Strand kommen Wassersportler voll auf ihre Kosten. Nach Einbruch der Dunkelheit können Touristen das berühmte Pattaya Nachtleben erkunden. Die Walking Street ist passend dazu die größte Partymeile in ganz Thailand.

Laem Chabang liegt am Golf von Thailand in der Provinz Chonburi und beherbergt den größten Hafen Thailands. Um nach Bangkok zu gelangen müssen Touristen, die mit dem Kreuzfahrtschiff die Stadt besuchen wollen, in Laem Chabang anlegen. Die Stadt dient größtenteils als eine Verbindungsstelle, um Pattaya und Bangkok über die sogenannte Sukhumvit Road zu erreichen.

Strahlende Tempel und große Einkaufszentren
Bangkok, die Hauptstadt des Königreichs Thailand, begrüßt jährlich mehr Besucher als jede andere Stadt der Welt. Trotz ihrer hervorragenden wirtschaftlichen Aktivitäten, ist die Stadt zur gleichen Zeit die Mega-Metropole Asiens und wird von den Besuchern wegen ihrer Vielseitigkeit und ihrer zahlreichen Sehenswürdigkeiten sehr geschätzt. Von strahlenden Tempeln über den großen Palast bis hin zu einigen der größten Einkaufszentren Asiens und dem größten Markt Asiens (Chatuchak) – Bangkok hat definitiv das Zeug dazu, Besucher aus aller Welt zu beeindrucken und zu unterhalten.

Das Nachtleben erkunden
Nur rund 30 KIlometer entfernt von Laem Chabang ist Pattaya das beliebteste Badeziel der Region. Neben den wunderschönen Tempeln und Stränden, gibt es ebenfalls zahlreiche Aktivitäten, die man in der Stadt unternehmen kann. Durch den 15 Kilometer langen Strand kommen Wassersportler voll auf ihre Kosten. Nach Einbruch der Dunkelheit können Touristen das berühmte Pattaya Nachtleben erkunden. Die Walking Street ist passend dazu die größte Partymeile in ganz Thailand.

Laem Chabang liegt am Golf von Thailand in der Provinz Chonburi und beherbergt den größten Hafen Thailands. Um nach Bangkok zu gelangen müssen Touristen, die mit dem Kreuzfahrtschiff die Stadt besuchen wollen, in Laem Chabang anlegen. Die Stadt dient größtenteils als eine Verbindungsstelle, um Pattaya und Bangkok über die sogenannte Sukhumvit Road zu erreichen.

Strahlende Tempel und große Einkaufszentren
Bangkok, die Hauptstadt des Königreichs Thailand, begrüßt jährlich mehr Besucher als jede andere Stadt der Welt. Trotz ihrer hervorragenden wirtschaftlichen Aktivitäten, ist die Stadt zur gleichen Zeit die Mega-Metropole Asiens und wird von den Besuchern wegen ihrer Vielseitigkeit und ihrer zahlreichen Sehenswürdigkeiten sehr geschätzt. Von strahlenden Tempeln über den großen Palast bis hin zu einigen der größten Einkaufszentren Asiens und dem größten Markt Asiens (Chatuchak) – Bangkok hat definitiv das Zeug dazu, Besucher aus aller Welt zu beeindrucken und zu unterhalten.

Das Nachtleben erkunden
Nur rund 30 KIlometer entfernt von Laem Chabang ist Pattaya das beliebteste Badeziel der Region. Neben den wunderschönen Tempeln und Stränden, gibt es ebenfalls zahlreiche Aktivitäten, die man in der Stadt unternehmen kann. Durch den 15 Kilometer langen Strand kommen Wassersportler voll auf ihre Kosten. Nach Einbruch der Dunkelheit können Touristen das berühmte Pattaya Nachtleben erkunden. Die Walking Street ist passend dazu die größte Partymeile in ganz Thailand.

Ko Samui ist eine im Golf von Thailand gelegene Insel. Bei Touristen wegen der breiten Strände und des feinen Sandes beliebtesten Küstenabschnitte sind die Strände von Chawaeng, dem touristischen Zentrum Samuis, und Lamai jeweils im Osten und die etwas weniger erschlossenen Buchten von Mae Nam und Bo Phut im Norden.In den 70er Jahren wurde Ko Samui von Aussteigern entdeckt, die zuvor bereits auf Ibiza, in Goa und auf Bali zu unfreiwilligen Wegbereitern des Massentourismus geworden waren. Es dauerte allerdings bis in die späten 80er Jahre, dass Samui zum Ziel normaler Fernreisender wurde. Samui beherbergt eine Reihe buddhistischer Tempel (Wat) und Pagoden (Chedi). Am bekanntesten ist die vergoldete 12 Meter hohe Buddha-Statue, der Big Buddha, des Wat Phra Yai die 1972 auf der kleinen vorgelagerten Insel Ko Fan gegenüber dem nördlichen Strand Bang Rak errichtet wurde. Im Wat Khun Aram, nahe dem Ort Ban Hua Thanon, ist der mumifizierte Leichnam des Mönches Luang Phor Daeng Payasilo zu sehen, der 1973 als 79-jähriger während der Meditation verstarb und dessen Körper, immer noch in der selben sitzenden Position, kaum Zeichen von Verwesung aufweist.Das älteste heute noch bewohnte Haus auf Ko Samui wurde 1850 errichtet.

Sihanoukville ist eine der größten Städte Kambodschas und liegt im Süden, an der Küste des Landes. Zur Zeit der französischen Kolonialzeit wurde Sihanoukville noch "Kompong Som" genannt, bevor der Name zu Ehren des König Norodom Sihanouks geändert wurde.

Geschichte

Im Jahr 1975 wurde das Land von den Roten Khmer, einer nationalistischen Gruppe der Khmer, der größten Ethnie des Landes, übernommen. Infolgedessen wurde ein US-Containerschiff von den Roten Khmer gefangen genommen. Der damalige US-Präsident Gerald Ford versuche daraufhin in Form eines militärischen Einsatzes die gefangen genommenen Amerikaner zu retten. Der Rettungsversuch missglückte, woraufhin Gerald Ford den Militärflugplatz Ream und den Ölhafen Sihanoukvilles bombardieren lies. Auch 1994 schockte ein Zwischenfalls, wieder ausgelöst durch die Roten Khmer, die Stadt.

Die Millionenmetropole Manila ist die auf der Hauptinsel Luzón gelegene Hauptstadt der Philippinen. Als eine der bedeutendsten Kultur- und Musikzentren Asiens, bietet Manila viele bekannte Musikclubs und -Bars sowie etliche Theater und Tanz-Paläste. Kunstliebhaber sollten unbedingt das "National Museum of the Philippines" besuchen, das etliche weltbekannte Kunstwerke beherbergt.




Singapur ist die Hauptstadt des gleichnamigen kleinsten Staates in Südostasien, der 1965 die Unabhängigkeit von Malaysia erlangte. Der Name der 5,3 Millionen Menschen umfassenden Stadt heißt so viel wie "Löwenstadt". Neben Chinesisch wird zudem Englisch, Malaiisch und Tamil gesprochen und ein Großteil der Bevölkerung ist buddhistischer, christlicher oder islamischer Religion.
Das wirtschaftlich enorme starke Singapur besitzt einen der bedeutendsten Häfen der Welt, hat aber darüber hinaus eine Menge zu bieten: So ist sie als "Schmelztiegel" bekannt, da es zur Vermischung verschiedenster Ethnien kommt.

Sehenswürdigkeiten

Zu den Sehenswürdigkeiten der südostasiatischen Stadt gehören neben der lebhaften und impulsiven Einkaufsstraße Orchard Road im Zentrum auch das beschaulichere Little India mit einer der wichtigsten Moscheen Singapurs. Selbige wurde 1928 fertiggestellt und in liebevoller Arbeit über vier Jahre im indo-sarazenischen Stil erbaut. Rund um den Singapore River haben sich im Laufe der Jahre zwei Vergnügungsviertel einen Namen gemacht: Clarke Quay und Boat Quay erwarten die Touristen mit Restaurants, Diskotheken und Bars. Ersteres ist fünf Blöcke aufgeteilt, die sich jeweils auf ein anderen Kulturbereich spezialisiert haben.
Davon abgesehen ist die singapurische Insel Sentosa einen Ausflug wert. Seit einigen Jahrzehnten wächst diese im Zuge der Landgewinnung immer weiter an und hat gerade die 5 km²-Marke erreicht. Spannend sind auf der Insel das gut erhaltene Artilleriefort, welches alte Schütze beheimatet sowie das Sentosa 4D Magix-Kino. Zum Abschluss ihres Ausfluges lässt sich ein Besuch im Meerwasseraquarium Underwater World empfehlen. Hier lassen sich Rochen durch die Gäste füttern und berühren.

Kota Kinabalu ist die Hauptstadt des malaysischen Teilstaates Sabah auf der Insel Borneo. Im Jahr 2000 hatte es eine Bevölkerung von 354.153 beziehungsweise etwa 900.000 Einwohnern, wenn man die Vorstadtgebiete mit einbezieht.Im Zweiten Weltkrieg wurde die Stadt von den Japanern besetzt und von den Alliierten fast völlig durch Bombenangriffe zerstört, nach denen nur drei Gebäude stehen blieben. Nach dem Krieg wurde Nordborneo eine britische Kronkolonie und das wieder aufgebaute Kota Kinabalu löste Sandakan als Hauptstadt ab.Sehenswert sind neben dem Gebäude der Sabah Foundation und dem Sabah Museum auch der Tunku Abdul Rahman Nationalpark, eine Gruppe von stark bewaldeten Inseln in der Nähe der Küste KKs.

Die Millionenmetropole Manila ist die auf der Hauptinsel Luzón gelegene Hauptstadt der Philippinen. Als eine der bedeutendsten Kultur- und Musikzentren Asiens, bietet Manila viele bekannte Musikclubs und -Bars sowie etliche Theater und Tanz-Paläste. Kunstliebhaber sollten unbedingt das "National Museum of the Philippines" besuchen, das etliche weltbekannte Kunstwerke beherbergt.

Kaohsiung ist die zweitgrößte Stadt der Republik China auf Taiwan. Kaohsiungs Hafen ist der wichtigste Hafen Taiwans. Hier wird der größte Teil der taiwanischen Ölimporte abgewickelt, die von der umliegenden Industrie verarbeitet werden.1895 wurde im Vertrag von Shimonoseki Taiwan an Japan abgetreten. Im Japanischen Schriftsystem änderte sich nun der Name obwohl gleich ausgesprochen, änderte sich doch die Bedeutung der benutzten Schriftzeichen von den Hund schlagen zu Hoher Held, was wiederum im Mandarin-Chinesisch als G?o xióng = Kaohsiung ausgesprochen wird, wodurch der heutige Name entstand.

Hongkong liegt an der Südküste der Volksrepublik China und gehört, mit über 7 Mio Menschen, zu den am dichtesten besiedelten Gebieten der Welt. Das an der Mündung des Perlflusses auf einer Halbinsel und 262 Inseln gelegene Territorium war bis 30. Juni 1997 eine britische Kronkolonie und wurde vertragsgemäß am 1. Juli 1997 an China zurück gegeben.Zu den wichtigsten Festen gehört das chinesische Neujahrsfest, das in den Januar oder Februar fällt.Hongkong bietet eine üppige Auswahl an Kneipen, Discos, Clubs und Restaurants. Westlich orientierte Lokalitäten befinden sich vorwiegend in den Stadtvierteln Lan Kwai Fong, Wan Chai und Soho-Toho, typisch asiatische Lokalitäten wie Karaoke-Bars dagegen eher in Mongkok. Zudem gibt es jeden Tag um 20 Uhr eine Lichtshow die man von der Avenue of Stars sehr schön betrachten kann.

Hongkong liegt an der Südküste der Volksrepublik China und gehört, mit über 7 Mio Menschen, zu den am dichtesten besiedelten Gebieten der Welt. Das an der Mündung des Perlflusses auf einer Halbinsel und 262 Inseln gelegene Territorium war bis 30. Juni 1997 eine britische Kronkolonie und wurde vertragsgemäß am 1. Juli 1997 an China zurück gegeben.Zu den wichtigsten Festen gehört das chinesische Neujahrsfest, das in den Januar oder Februar fällt.Hongkong bietet eine üppige Auswahl an Kneipen, Discos, Clubs und Restaurants. Westlich orientierte Lokalitäten befinden sich vorwiegend in den Stadtvierteln Lan Kwai Fong, Wan Chai und Soho-Toho, typisch asiatische Lokalitäten wie Karaoke-Bars dagegen eher in Mongkok. Zudem gibt es jeden Tag um 20 Uhr eine Lichtshow die man von der Avenue of Stars sehr schön betrachten kann.

Ishigaki auf Ishigaki-jima ist die südlichste Stadt Japans. Das Stadtgebiet umfasst die gesamte Insel, die vor allem als Touristenzentrum bekannt ist. Es bestehen Fährverbindungen zu allen bewohnten Yaeyama-Inseln.

Shanghai

Schanghai (deutsche Schreibweise) ist nicht nur die wichtigste Industriestadt Chinas, sondern auch mit bis zu 23 Millionen Menschen auch die größte Stadt Chinas. Der Hafen der Stadt ist seit einigen Jahren der größte Containerhafen überhaupt. Aber nicht nur Container-, sondern auch Kreuzfahrtschiffe legen immer häufiger in der Stadt mit dem Beinamen "Tor zur Welt" an. Was könnte es auch für einen passenderen Namen geben als Shanghai, was übersetzt soviel bedeutet wie "hinauf aufs Meer". Die Lage der Stadt, direkt am Mündungsgebiet des Jangtsekiang, macht das kulturelle Zentrum wie geschaffen für einen Tagesbesuch oder einen Aufenthalt über eine Nacht, denn es gibt viel zu sehen im Paris des Ostens. Einen schönen Blick über die Stadt hat man beispielsweise von dem Stadtberg She Shan, welcher per Bahn erklommen werden kann.

Sehenswürdikeiten

Das Shanghai Grand Theater, dessen Baubeginn 1994 war, ist ein eindrucksvolles und komplexes Gebäude welches mehr als 40m hoch aufragt und mittlerweile ein markanter Teil der Skylines Shanghais darstellt. Des Weiteren gibt es neben anderen Theatern viele Museen wie beispielsweise das bekannte Shanghai Museum in dem eine große Sammlung chinesischen Porzellans zu bestaunen ist. Ein weiterer Anlaufpunkt vieler Kreuzfahrtausflüge ist neben dem Naturwissenschaftlichen Museum der Longhua-Friedhof, eine Gedenkstätte der gefallenen Helden des chinesischen Kommunismus, dessen Hauptattraktion eine pyramidenförmige Ausstellungshalle ist.
Auch die vielen Tempel , wie beispielsweise der Konfuziustempel, ziehen regelmäßig die Besucher in Ihren Bann. Die oftmals Jahrhunderte alten, kunstvoll verzierten Bauwerke beeindrucken durch die reiche Goldverzierung und den Charme der Antike.
Trotzdem ist Shanghai die wohl modernste und westlichste Stadt Chinas, die neben der alten siebenstöckigen "Long-Hua-Pagode" auch einige moderne Bauwerke zu bieten hat.

Veranstaltungen

Bekannt ist Shanghai auch durch die Formel-1-Rennstrecke in Anting, das große Drachenbootfest sowie den Shanghai-Marathon und den Tennis Masters Cup.

Shanghai

Schanghai (deutsche Schreibweise) ist nicht nur die wichtigste Industriestadt Chinas, sondern auch mit bis zu 23 Millionen Menschen auch die größte Stadt Chinas. Der Hafen der Stadt ist seit einigen Jahren der größte Containerhafen überhaupt. Aber nicht nur Container-, sondern auch Kreuzfahrtschiffe legen immer häufiger in der Stadt mit dem Beinamen "Tor zur Welt" an. Was könnte es auch für einen passenderen Namen geben als Shanghai, was übersetzt soviel bedeutet wie "hinauf aufs Meer". Die Lage der Stadt, direkt am Mündungsgebiet des Jangtsekiang, macht das kulturelle Zentrum wie geschaffen für einen Tagesbesuch oder einen Aufenthalt über eine Nacht, denn es gibt viel zu sehen im Paris des Ostens. Einen schönen Blick über die Stadt hat man beispielsweise von dem Stadtberg She Shan, welcher per Bahn erklommen werden kann.

Sehenswürdikeiten

Das Shanghai Grand Theater, dessen Baubeginn 1994 war, ist ein eindrucksvolles und komplexes Gebäude welches mehr als 40m hoch aufragt und mittlerweile ein markanter Teil der Skylines Shanghais darstellt. Des Weiteren gibt es neben anderen Theatern viele Museen wie beispielsweise das bekannte Shanghai Museum in dem eine große Sammlung chinesischen Porzellans zu bestaunen ist. Ein weiterer Anlaufpunkt vieler Kreuzfahrtausflüge ist neben dem Naturwissenschaftlichen Museum der Longhua-Friedhof, eine Gedenkstätte der gefallenen Helden des chinesischen Kommunismus, dessen Hauptattraktion eine pyramidenförmige Ausstellungshalle ist.
Auch die vielen Tempel , wie beispielsweise der Konfuziustempel, ziehen regelmäßig die Besucher in Ihren Bann. Die oftmals Jahrhunderte alten, kunstvoll verzierten Bauwerke beeindrucken durch die reiche Goldverzierung und den Charme der Antike.
Trotzdem ist Shanghai die wohl modernste und westlichste Stadt Chinas, die neben der alten siebenstöckigen "Long-Hua-Pagode" auch einige moderne Bauwerke zu bieten hat.

Veranstaltungen

Bekannt ist Shanghai auch durch die Formel-1-Rennstrecke in Anting, das große Drachenbootfest sowie den Shanghai-Marathon und den Tennis Masters Cup.

Yokohama ist eine wichtige Industrie- und Handelsstadt in der Nähe von Tokio. Mit mehr als 3,7 Millionen Einwohnern ist es zeitgleich auch die 2. größte Stadt nach Tokio. Der Aufstieg für Yokohama begann 1859 mit dem Bau des ersten Seehafens, der bis heute die Lebensader der Stadt darstellt.

Sehenswürdigkeiten

Trotz der relativ jungen Geschichte der Stadt gibt es viele historische Sehenswürdigkeiten. So bietet sich beispielsweise China-Town für einen kleinen Einkaufsspaziergang an oder wenn man lieber etwas mehr Ruhe möchte kann man sich im Sankeien oder Kishine-Park entspannen. Vom Marine Tower Yokohama haben Sie aus über 100 Metern Höhe einen wunderbaren Blick über die Stadt. Überragt wird der Marine Tower allerdings noch vom Yokohama Landmark Tower, der mit seinen fast 300 Metern im Hafenbezirk Minato Mirai 21 errichtet wurde. Von der Aussichtplatform im Sky Garden kann man bei gutem Wetter bis zu 80 Kilomter weit blicken. Das große Einkaufszentrum in der unteren Etage hat neben typisch japanischen Geschenkartikeln auch eine Vielzahl von Souvenirs im Angebot.

Museen und Ausflugsziele

Das Seidenmuseum ist sicherlich besonders für weibliche Besucher von Interesse, da neben Informationen zur Seidenherstellung auch hunderte von Kleidern bestaunt werden können. Im Ramen-Museum können Sie alles wissenswerte zum Thema japanische Nudeln lernen und auch einige Kostproben ausprobieren.
Der Nogeyama-Zoo ist ein eintrittsfreier Zoo mit eigenem Streichelzoo für Kinder. Alternativ gibt es noch den Zoorasia-Zoo sowie das Yokohama Hakkeijima Sea Paradise, ein großes Aquarium.

Yokohama ist eine wichtige Industrie- und Handelsstadt in der Nähe von Tokio. Mit mehr als 3,7 Millionen Einwohnern ist es zeitgleich auch die 2. größte Stadt nach Tokio. Der Aufstieg für Yokohama begann 1859 mit dem Bau des ersten Seehafens, der bis heute die Lebensader der Stadt darstellt.

Sehenswürdigkeiten

Trotz der relativ jungen Geschichte der Stadt gibt es viele historische Sehenswürdigkeiten. So bietet sich beispielsweise China-Town für einen kleinen Einkaufsspaziergang an oder wenn man lieber etwas mehr Ruhe möchte kann man sich im Sankeien oder Kishine-Park entspannen. Vom Marine Tower Yokohama haben Sie aus über 100 Metern Höhe einen wunderbaren Blick über die Stadt. Überragt wird der Marine Tower allerdings noch vom Yokohama Landmark Tower, der mit seinen fast 300 Metern im Hafenbezirk Minato Mirai 21 errichtet wurde. Von der Aussichtplatform im Sky Garden kann man bei gutem Wetter bis zu 80 Kilomter weit blicken. Das große Einkaufszentrum in der unteren Etage hat neben typisch japanischen Geschenkartikeln auch eine Vielzahl von Souvenirs im Angebot.

Museen und Ausflugsziele

Das Seidenmuseum ist sicherlich besonders für weibliche Besucher von Interesse, da neben Informationen zur Seidenherstellung auch hunderte von Kleidern bestaunt werden können. Im Ramen-Museum können Sie alles wissenswerte zum Thema japanische Nudeln lernen und auch einige Kostproben ausprobieren.
Der Nogeyama-Zoo ist ein eintrittsfreier Zoo mit eigenem Streichelzoo für Kinder. Alternativ gibt es noch den Zoorasia-Zoo sowie das Yokohama Hakkeijima Sea Paradise, ein großes Aquarium.

Preise und Buchung

€ 300 mykreuzfahrt Onlinebonus!

Bei Buchung dieser Kreuzfahrt über uns erhalten Sie einen Onlinebonus von bis zu € 300 direkt nach Abreise an Sie überwiesen!

Innenkabinen

  • bis 15 qm groß
  • bis 2  Personen
  • ab € 18.849 p.P.
  • ab € 0 p.P.

Aussenkabinen

  • bis 13 qm groß
  • bis 2  Personen
  • ab € 20.559 p.P.
  • ab € 0 p.P.

Balkonkabinen

  • bis 20 qm groß
  • bis 3  Personen
  • ab € 28.089 p.P.
  • ab € 0 p.P.

Suiten

  • bis 30 qm groß
  • bis 4  Personen
  • ab € 38.949 p.P.
  • ab € 0 p.P.

Reisende

2
Erwachsene
0
Kinder/Jugendliche (unter 1 J.)

fehler
weiter

Die Leistungen:

  • Kreuzfahrt in der gebuchten Kabinenkategorie
  • Benutzung der freien Bordeinrichtungen
  • 24 Std. Kabinenservice
  • Abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm
  • Teilnahme an Bordveranstaltungen
  • Nutzung der öffentlichen Schiffseinrichtungen
  • Internetzugang
  • Vollpension auf dem Schiff
  • Alle Softgetränke, Kaffee, Tee und Mineralwasser in Flaschen an Bord
  • KOSTENLOSES Internet und eine KOSTENLOSE Zusatzleistung Ihrer Wahl! -
    Getränkepaket*:
    • House Select
    Landausflüge*:
    • bis 9 Tage Reisedauer = 4 Ausflüge
    • 10 bis 13 Tage = 6 Ausflüge
    • ab 14 Tagen = 8 Landausflüge

    Bordguthaben*:
    • bis 9 Tage Reisedauer = 400 USD
    • 10 bis 13 Tage = 600 USD
    • ab 14 Tage = 800 USD
    * pro Kabine bei Doppelbelegung
  • Landausflüge, Trinkgelder, Getränkepaket "House Select" und Bordguthaben - Für Anzahl der Landausflüge und Höhe des Bordguthabens siehe OLife Choice

NICHT enthalten:

  • Persönliche Ausgaben, wie z.B. Alkoholische Getränke, fakultative Landausflüge, Wellness

Das Schiff:

Schiffsdaten:
Baujahr: 1998
Passagiere: 684
Crew: 400
Tonnage: 30277 BRT
Länge: 181.00m
Breite: 25.00m
Werft: Chantiers de l`Atlantique
Flagge: Marshall Islands
Decks: 11
Das neuste Schiff von der Oceania Cruises Flotte ist ein Schwesterschiff der MS Insignia und MS Regatta und besticht ebenso durch die einzigartige Atmosphäre an Bord. Die Nautica hat einen eigenen Charakter, den Sie bereits beim Betreten der neoklassischen Lobby fühlen und der bis zur Gestaltung des italienischen Spezialitäten-Restaurants Toscana reicht. Das Schiff wurde komplett renoviert, die Decks und Balkone sind mit feinstem Teak-Holz verkleidet und Ihre Mahlzeiten nehmen Sie in besten Villeroy & Boch Porzellan mit Silberbesteck und Kristallgläsern ein. An Bord finden Sie einzigartige Kunstwerke in einer gelungenen Kombination zwischen traditioneller und moderner Kunst. Ein schwimmender Luxus Country-Club mit feinster Cuisine. Obwohl der Standard an Bord sehr hoch ist, ist die Atmosphäre durchwegs freundlich und offen. Sie können also Ihren Smoking getrost zuhause lassen. Unser Geheimtip für Gäste mit hohem Anspruch! Das "Open Sitting"- Modell der Nautica erlaubt Ihnen, ohne Tischordnung oder fester Tischzeit aus den vier leckeren Restaurants auszuwählen. Diese glänzen nicht nur mit hoher Qualität, sondern auch mit einem breiten Angebot an nationalen und internationalen Spitzengerichten! Die 4 Restaurants sind: Der Grand Dining Room, das italienische Toscana, der deftige Polo Grill sowie das Buffetrestaurant Terrace Cafè!
Die Nautica verfügt über das ganze Schiff verteilt insgesamt 8 verschiedene Bars sowie zwei Lounges zum Entspannen und Relaxen. Genießen Sie die große Auswahl an  leckeren Cocktails und Soft Drinks.

Bleiben Sie immer gut informiert mit unserem Newsletter

Unser Gratis-Newletter kann jederzeit wieder abbestellt werden. Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.