Kreuzfahrt Seabourn Sojourn (5. August 2023)

Kontakt| Jobs| Impressum
Unverbindliche Buchungsanfragen
Reedereipreise & Bestpreisgarantie
Kabinenwahl & Verfügbarkeitscheck
 Rückruf?
05139-9590920
Sicher buchen - mykreuzfahrt nutzt SSL Technologie!
Reisenummer: 1771800

30-DAY BEST OF THE MEDITERRANEAN

Deluxe
Schiff:
Reederei:
Datum:
5. August 2023 - 4. September 2023
Dauer:
30 Nächte
Abfahrthafen:
Ankunfthafen:

All InclusiveLuxuskreuzfahrt

ab Preis

€12.199,-

Meerblick

ab €12.199,-

Balkon

ab €16.999,-

Suite

ab €30.004,-

Kabinentypen und Preise

Einen Moment bitte, Preise werden aktualisiert!
Außenkabinen
Code
Kategorie
Preis p.P.
A1
Seabourn Suite
€ 12.699 Plätze verfügbar
A1 Seabourn Suite /images/kategorie/443/443-15243.jpg Die Meer-Blick Suiten verfügen im Schlafbereich über ein bequemes Queensize-Bett oder alternativ über zwei Einzelbetten inklusive begehbaren Kleiderschrank. Der Wohnbereich ist mit einem hochwertigen interaktiven Flatscreen-TV mit Musik und Filmen, einer voll ausgestattete Bar mit Kühlschrank und einem Make-Up-Spiegel ausgestattet. Ein voll ausgestattetes Badezimmer inklusive getrennter Badewanne und Dusche ist ebenfalls in dieser Suite enthalten. Kabinengröße ca. 27qm. Belegung mit 2 bis 3 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck:
A
Seabourn Suite
€ 12.199 Plätze verfügbar
A Seabourn Suite /images/kategorie/443/443-15243.jpg Die Meer-Blick Suiten verfügen im Schlafbereich über ein bequemes Queensize-Bett oder alternativ über zwei Einzelbetten inklusive begehbaren Kleiderschrank. Der Wohnbereich ist mit einem hochwertigen interaktiven Flatscreen-TV mit Musik und Filmen, einer voll ausgestattete Bar mit Kühlschrank und einem Make-Up-Spiegel ausgestattet. Ein voll ausgestattetes Badezimmer inklusive getrennter Badewanne und Dusche ist ebenfalls in dieser Suite enthalten. Kabinengröße ca. 27qm. Maximale Belegung 2 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck:
SA
Garantiesuite Single
- Plätze verfügbar
SA Garantiesuite Single
Balkonkabinen
Code
Kategorie
Preis p.P.
V4
Veranda Suite
- Keine Plätze mehr verfügbar
V4 Veranda Suite /images/kategorie/443/443-15242.jpg Die ansprechenden Veranda Suiten verfügen über ein bodentiefes Fenster und eine Glastür zur privaten Veranda, die Ihnen einen ausgezeichneten Blick auf das Meer bietet. Der Schlafbereich beinhaltet wahlweise ein Queensize-Bett oder zwei Einzelbetten und einen begehbaren Kleiderschrank. Im Wohnbereich befinden sich ein Esstisch für zwei Personen, ein hochwertiger interaktiver Flatscreen-Fernseher mit Musik und Filmen, eine voll bestückte Bar und ein Kühlschrank sowie ein Schminktisch. Ein großzügiges Badezimmer mit Badewanne und separater Dusche gehört ebenfalls zur Ausstattung dieser Suite. Kabinengröße ca. 34qm. Maximale Belegung 2 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf den Decks: ,
V3
Veranda Suite
- Keine Plätze mehr verfügbar
V3 Veranda Suite /images/kategorie/443/443-15242.jpg Die ansprechenden Veranda Suiten verfügen über ein bodentiefes Fenster und eine Glastür zur privaten Veranda, die Ihnen einen ausgezeichneten Blick auf das Meer bietet. Der Schlafbereich beinhaltet wahlweise ein Queensize-Bett oder zwei Einzelbetten und einen begehbaren Kleiderschrank. Im Wohnbereich befinden sich ein Esstisch für zwei Personen, ein hochwertiger interaktiver Flatscreen-Fernseher mit Musik und Filmen, eine voll bestückte Bar und ein Kühlschrank sowie ein Schminktisch. Ein großzügiges Badezimmer mit Badewanne und separater Dusche gehört ebenfalls zur Ausstattung dieser Suite. Kabinengröße ca. 34qm. Maximale Belegung 2 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck:
V2
Veranda Suite
€ 17.999 Plätze verfügbar
V2 Veranda Suite /images/kategorie/443/443-15242.jpg Die ansprechenden Veranda Suiten verfügen über ein bodentiefes Fenster und eine Glastür zur privaten Veranda, die Ihnen einen ausgezeichneten Blick auf das Meer bietet. Der Schlafbereich beinhaltet wahlweise ein Queensize-Bett oder zwei Einzelbetten und einen begehbaren Kleiderschrank. Im Wohnbereich befinden sich ein Esstisch für zwei Personen, ein hochwertiger interaktiver Flatscreen-Fernseher mit Musik und Filmen, eine voll bestückte Bar und ein Kühlschrank sowie ein Schminktisch. Ein großzügiges Badezimmer mit Badewanne und separater Dusche gehört ebenfalls zur Ausstattung dieser Suite. Kabinengröße ca. 34qm. Belegung mit 2 bis 3 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck:
V1
Veranda Suite
€ 16.999 Plätze verfügbar
V1 Veranda Suite /images/kategorie/443/443-15242.jpg Die ansprechenden Veranda Suiten verfügen über ein bodentiefes Fenster und eine Glastür zur privaten Veranda, die Ihnen einen ausgezeichneten Blick auf das Meer bietet. Der Schlafbereich beinhaltet wahlweise ein Queensize-Bett oder zwei Einzelbetten und einen begehbaren Kleiderschrank. Im Wohnbereich befinden sich ein Esstisch für zwei Personen, ein hochwertiger interaktiver Flatscreen-Fernseher mit Musik und Filmen, eine voll bestückte Bar und ein Kühlschrank sowie ein Schminktisch. Ein großzügiges Badezimmer mit Badewanne und separater Dusche gehört ebenfalls zur Ausstattung dieser Suite. Kabinengröße ca. 34qm. Maximale Belegung 2 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck:
Suiten (ausgebucht)
Code
Kategorie
Preis p.P.
PH
Penthouse Suite
- Keine Plätze mehr verfügbar
PH Penthouse Suite /images/kategorie/443/443-15247.jpg Die ansprechenden Penthouse Suiten enthalten ein separates Schlafzimmer inklusive Queensize-Bett. Im Wohnbereich befinden sich zwei hochwertige Flatscreen-Fernseher, eine voll bestückte Bar und die Glastür die Sie auf Ihre private Veranda führt. Ein großzügiges Badezimmer inklusive Badewanne, Dusche und großem Waschtisch gehört ebenfalls zur Ausstattung der Penthouse Suite. Kabinengröße ca. 50qm. Belegung mit 2 bis 3 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf den Decks: , ,
PS
Penthouse Spa Suite
- Keine Plätze mehr verfügbar
PS Penthouse Spa Suite Die Penthouse Spa Suiten sind luxuriös ausgestattet mit einem Wohn- und Essbereich, einem separatem Schlafzimmer sowie einer ca. 16 qm großen Veranda. Zum hochwertigen Interieur gehören zwei Flachbildfernseher, ein begehbarer Kleiderschrank, zwei Bars sowie ein Badezimmer mit Wanne, Spa-Dusche und hochwertigen Badeprodukten. Kabinengröße ca. 48 bis 50qm. Maximale Belegung 2 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck:

Plätze verfügbar Plätze verfügbar

Nur noch wenige Plätze verfügbar bzw. Warteliste Nur noch sehr wenige Plätze verfügbar

Keine Plätze mehr verfügbar Keine Plätze verfügbar

Alle Preise verstehen sich pro Person bei Belegung mit 2 Personen. Bitte beachten Sie, dass alle Preise ständigen Schwankungen unterliegen und erst bei Buchung bzw. Option und Bestätigung durch uns verbindlich sind. Preise für dritte oder vierte Personen in der Kabine teilen wir Ihnen auf Wunsch gerne mit. Einzelbelegungen sind bei einigen Kategorien gegen Aufpreis möglich, dieser kann bis zu 100% betragen.

Reiseverlauf

Tag
Hafen
Ankunft
Abfahrt
Civitavecchia ist eine Hafenstadt 70 km nordwestlich von Rom. Die Stadt hat ca. 51.000 Einwohner und gehört zur Provinz Rom. Civitavecchia ist berühmt für den Digestif Sambuca, welches ein Getränk auf der Basis von Anis ist.Die Festung Forte Michelangelo ist das wuchtige Wahrzeichen der Stadt, direkt am Hafen. Der Hafen war früher der Kriegshafen des Kirchenstaates. Heute verfügt er über ein modernes Passagierterminal, über das neben dem Fährverkehr nach Sardinien, Sizilien, Spanien und Frankreich ein stetig zunehmendes Kreuzfahrtgeschäft abgewickelt wird.
Portofino ist eine kleine Gemeinde in Italien mit knapp 450 Einwohnern. Die nächstgrößere, bekannte Stadt ist der Kreuzfahrthafen Genua, der in 35 Kilometern Entfernung liegt. Die Halbinsel, auf der Portofino liegt, trennt den Golf von Tigullien und den Paradiesgolf. Die landschaftlich schöne Umgebung ist außerdem Teil des Naturparks Portofino.
Der Naturhafen, der Portofino bekannt gemacht hat, ist mittlerweile größtenteils zu einem exklusiven Yachthafen ausgebaut worden. Nicht zuletzt dank der teilweise sehr prominenten Einwohner und guten Shoppingmöglichkeiten stößt Portofino regelmäßig an seine touristischen Grenzen.

Sehenswürdigkeiten

Die Kirche von San Giogio, welche 1950 komplett zerstört wurde, wurde nach Originalbauplänen rekonstruiert, und ist heute ein beliebtes Touristenziel, da man von dort auch einen schönen Blick über den Hafen hat.
Das Castello Brown, ein großer Festungsbau über Portofino, enthält ein kleines Gemeindemuseum.
Außerdem war die malerische Stadt über die Jahre Drehort vieler Filme und Serien, so beispielsweise die auch in Deutschland bekannte Soapopera Reich und Schön.

Verkehr

Da Portofino über keinen direkten Zugang zur Autobahn verfügt, und zudem nur über sehr wenige Parkplätze verfügt, wird die Zufahrt zur Stadt von den örtlichen Gesetzeshütern reglementiert. Eine Anfahrt ist also entweder per Schiff oder per öffentlichem Verkehrsmittel empfohlen. Die Schiffe fahren im Stundentakt ab Rapallo, Camogli und San Fruttoso und bieten schon während der Einfahrt in den Hafen einen schönen Blick auf Portofino.

Monte Carlo ist ein Stadtteil von Monaco, der für seine Casinos, Strand und Prominenz bekannt ist. Das Fürstentum Monaco hat als kleiner Stadtstaat keine Hauptstadt. Als Verwaltungszentrum kann man den Stadtteil Monaco-Ville ansehen, in dem zahlreiche Behörden, das Schloss und die Kathedrale liegen. Hier startet und endet auch alljährlich der Großen Preis von Monaco,als Stadtkurs der Formel 1.
Sete ist eine Hafenstadt an der französischen Mittelmeerküste mit knapp 50.000 Einwohnern. Die Stadt liegt direkt auf einer Landzunge zwischen dem Mittelmeer und der Lagune Etang de Thau. Da Sete dadurch fast komplett von Wasser umgeben ist wird es umgangssprachlich auch gerne als 'Klein-Venedig' bezeichnet.
Im Zentrum der Stadt befindet sich der sogenannte Canal Royal (Königskanal), der besonders durch die Vielzahl von Souvenirläden für die Besucher der Stadt interessant ist. Der komplette Altstadtkern ist von der Architektur besonders stark an den italienischen Baustil angepasst. Eine weitere architektonische Besonderheit der Stadt sind die 12 Brücken. 5 davon sind als Hebebrücken angelegt und ermöglichen den Gondolieri und kleinen Sportbooten die Durchfahrt.
Das Herzstück der Stadt, der große Hafen, muss sich dem Handelsvolumen nach nur Marseille geschlagen geben. Das Haupthandelsgut sind die verschiedenen vor Ort gefangenen Fische wie beispielsweise Sardinen, Makrelen und Tunfisch.
Den frischen Fisch kann man, sofern man nicht gerade im Rahmen einer Kreuzfahrt in Sete ist, direkt in der Fischauktionshalle am Vieux Port kaufen.
Auch die Austern, die in der abwasserfreien Lagune gezüchtet werden, können vor Ort gekauft und verzehrt werden. Ein Schauspiel für die Touristen ist das tägliche Einfahren der Fischer in den Hafen von Sete, da diese von riesigen Schwärmen von Möwen begleitet werden.

Valencia ist mit über 800.000 Einwohner einer der größten Städte Spaniens und zugleich eine der beliebtesten Hafenstädte an der Südostküste. Die Stadt verfügt über hervorragende Badestrände, zahlreiche Sehenswürdigkeiten und großartige Restaurants. In den letzten Jahren bekam die Hafenstadt durch den America‘s Cup und den Formal-1 Grand Prix zusätzlich Aufmerksamkeit.

Das älteste Wahrzeichen der Stadt
Die Kathedrale von Valencia wurde in der Zeit des Bischofs Blanes von 1356 bis 1369 gebaut. Sie befindet sich im nordöstlichen Teil der Altstadt und ist der Heiligen Maria gewidmet. Der achteckige Glockenturm Micalet ist das heutige Wahrzeichen der Stadt. Von ihm aus hat man einen faszinierenden Überblick über die gesamte Hafenstadt. Das Innere der Kathedrale ist ebenso einen Besuch wert: Neben der beeindruckenden Größe und Gestaltung ist der Hauptaltar aus dem Jahre 1507 im Stil der Renaissance besonders wertvoll. Der Altar stellt das Leben der Jungfrau Maria dar. Einen Spaziergang rund um die Kathedrale mit ihren Plätzen und Gassen lohnt sich auf jeden Fall und bietet wunderschöne Fotomotive.

Kilometerlange Sandstrände
Valencia zeichnet sich dadurch aus, dass es sowohl ein attraktives Ziel für Städtereisen, als auch für Strandurlaube ist. Knapp 15 Minuten vom Stadtzentrum entfernt befinden sich die Strände Las Arenas, Malvarrosa und El Cabanal. Die zahlreihen Sandstränden sind bei Touristen sehr beliebt und durch die verschiedenen Strandaktivitäten wie Volleyball, Tretboot oder Segelkurse, bekommen die Besucher zahlreiche Möglichkeiten ihre Zeit in Valencia zu genießen.

Afrikanische Tiere beobachten
Elefanten, Gorillas, Löwen und Flusspferde. Im Bioparc sind etwa tausend Exemplare von rund 150 afrikanischen Tierarten zu sehen. Das Besondere daran ist, dass er den Lebensraum der Tiere nachbildet, um deren Wohlergehen zu sichern. Die Absperrungen und die Gehege sind praktisch unsichtbar. Der Zoo strebt das Ziel an, Besucher durch den Park entlang zu führen, als wären Sie auf dem afrikanischen Kontinent. Dabei sollen sie informiert werden, welch große Bedeutung der Schutz der Naturlandschaften hat.
Palma ist die Hauptstadt der spanischen Mittelmeerinsel Mallorca und Sitz der autonomen Regierung der Balearen. Die Stadt hatte im Jahr 2013 eine gemeldete Einwohnerzahl von fast 400.000 Menschen, der Anteil deutscher Einwohner belief sich auf 1,2%.
Palma ist das Versorgungszentrum der Balearen, wo sich neben der Regierung auch der grösste Hafen, der größte Flughafen und die meisten Infrastruktureinrichtungen befinden.

Sehenswürdigkeit

Schon weithin sichtbar ist die Hauptattraktion der Stadt, die gotische Kathedrale La Seu im Süden der Altstadt, von der aus man einen fantastischen Blick über die Stadt und die direkt angrenzende Küste hat. Darüber hinaus befinden sich in der Altstadt viele weitere, größtenteils gotische Kirchen.
Neben der Kathedrale liegt der Palast des Königs von Spanien, das als Residenz bei Besuchen auf den Balearen dient.
Die Altstadt von Palma besteht aus einer Mischung von spanisch-katalanischen und arabischen Einflüssen. Ein Bummel durch die verschnörkelten Gässchen und ein Pause in einer der zahlreichen Cafés sind unbedingt empfehlenswert.
Ein berühmtes Kind der Stadt ist der spanische Maler Joan Miró, dessen Haus als Atelier fungiert und welches man besichtigen sollte.
Mallorca ist nicht ohne Grund eines der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen. Weit über den Ballermann in S'Arenal hinaus, hat die Mittelmeer Insel allerhand zu bieten: Vom nördlichsten Punkt, dem Cap Formentor, über die sagenumwobenen Dracheninseln, dessen Besuch mit einem fulminanten Konzert auf dem Wasser endet.
Barcelona ist mit über 1,6 Mio. Einwohnern (Stand: 2014) die zweitgrößte Stadt Spaniens und die größte Kataloniens. Durch die zentrale Lage am Mittelmeer hat sich der Hafen von Barcelona zu einem der größten in Europa entwickelt. Auch der Flughafen Barcelona-El Prat ist der neuntgrößte Europas.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Die wohl bekannteste Straße und Flaniermeile ist La Rambla, eine breite Allee, die vom Zentrum bis zum Hafen führt. Dort finden sich zahlreiche Blumen- und Vogelverkäufer, Zeitungskioske, Straßenmusikanten, Akrobaten, Cafés und Restaurants sowie der bekannte Markt Mercat de la Boqueria und der Plaça Reial mit seinen Arkaden und Palmen sowie typische Lokale und das weltberühmte Opernhaus Gran Teatre del Liceu. Am hafenabgewandten Ende der Rambles befindet sich der Trinkbrunnen Font de Canaletes, dem nachgesagt wird, dass jeder, der einmal daraus getrunken hat, sein Herz an Barcelona verliert und sein Leben lang immer wiederkommt. Am Ende der Promenade, am alten Hafen, steht die Statue von Christoph Kolumbus. Das Wahrzeichen von Barcelona ist die Kirche "Sagrada Família". Die grosse römisch-katholische Basilika wurde von Antoni Gaudí entworfen und ist seit dem Baubeginn 1882 bis heute noch nicht vollendet.

Barcelona ist außerdem bekannt für eine eigene Form des Jugendstils, der Ende des 19. Jahrhunderts entstand, den Modernisme zu dem auch die oben erwähnte Sagrade Familia gezählt wird. Viele der Bauwerke gehören bereits seit 1985 bzw. 2005 zum UNESCO Weltkulturerbe.
Malaga gehört für zahlreiche Touristen zu den angesagtesten Kultur-, Gastronomie- und Freizeitzielen Spaniens. Sie ist die zweitgrößte Stadt in Andalusien und liegt im Zentrum der Costa del Sol am westlichen Mittelmeer. Mit über 560.000 Einwohner ist Malaga wiederum die sechstgrößte Stadt Spaniens.

Vielseitige Sehenswürdigkeiten
Die vielseitige Mischung aus maurischen, historischen und modernistischen Sehenswürdigkeiten der Stadt erreichen die Touristen bequem zu Fuß. Sie finden die pulsierenden Straßen der Altstadt, die künstlerische Gegend von Soho, wo einige der wichtigsten urbanen Künstler der Welt ihre Spuren hinterlassen haben, der supermoderne Hafen von Muelle Uno mit seinen Michelin-Sterne-Restaurants, Cocktailbars und Modeboutiquen.

Zahlreiche familienfreundliche Sandstrände
Es gibt insgesamt 15 Strände innerhalb der Stadtgrenzen von Malaga. Dazu gehören unter anderem der Chichi Strand, der Baños del Carmen und der dunkel goldene Sandstrand von Playa de la Misericordia. Die Strände sind sauber und familienfreundlich. Entlang der Promenade finden die Touristen zahlreiche Restaurantbars und Strandclubs, die vom traditionellen Pescaito Malagueño (frittierter gemischter Fisch) über marokkanischen Couscous und Pfefferminztee bis hin zu Motto Strandpartyabenden anbieten.

Erleben Sie die grüne Landschaft
Eine der naheliegendsten natürlichen Routen, auf denen die Besucher die Stadt und das Mittelmeer genießen können, ist der Naturpark Montes de Malaga. Nur 14 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt, finden Urlauber hier eine Pinienwaldlandschaft mit tiefen Tälern, Schluchten und beeindruckenden Wildtieren. Wanderwege, Picknickplätze, Restaurants, Aussichtspunkte und Campingplätze sind im Park inklusive.

Atemberaubender Ausblick auf die Stadt
Das Riesenrad von Malaga ist ein modernes, 70 m hohes Riesenrad im Hafen der Stadt, nahe des Stadtzentrums. Es wurde als das größte Riesenrad Europas bezeichnet und wurde im September 2015 eröffnet. Das Riesenrad bietet einen fantastischen Blick über das Hafengebiet und über die Gebäude der Plaza de la Marina, auf die Kathedrale und auf das Gibralfaro. In 21 klimatisierten Kabinen mit 360° Panoramablick und jeweils Platz für bis zu 8 Personen heben die Reisenden vom Boden ab. Die Fahrt dauert rund 15 Minuten und umfasst 3 komplette Umdrehungen.
Gibraltar ist ein Britisches Überseegebiet an der Südspitze der iberischen Halbinsel. Es steht unter der Souveränität von Großbritannien und Nordirland. Gibraltar liegt an der Nordseite der Straße von Gibraltar, an der Europa und Afrika am dichtesten beieinander liegen. Die Einwohner werden durch einen stark befestigten Kriegs- und Handelshafen beschützt. Die Grenze zwischen Gibraltar und Spanien ist mit nur 1,2 km die kürzeste zwischenstaatliche Grenzlinie der Welt. Die von Gibraltar beanspruchte Meeresfläche reicht bis zu 3 Seemeilen vor die Küste.
Casablanca

Casablanca (was übersetzt soviel bedeutet wie "das weiße Haus") ist mit mehr als 3,5 Millionen Einwohnern die bei weitem größte Stadt Marokkos und liegt direkt an der malerischen Atlantikküste.

Nach einer bewegten, von Auseinandersetzungen geprägten Vergangenheit, erlebte die Stadt zu Anfang des 20. Jahrhunderts einen großen, wirtschaftlichen Aufschwung und wurde so zum wichtigsten Hafen Marokkos. So sind auch heutzutage noch mehr als 70% der Industrie des Landes in Casablanca ansässig.

Sehenswürdigkeiten


Weiterhin wurde Casablanca geprägt durch die Hassan-II.-Moschee, welche die Hauptsehenswürdigkeit der Stadt und die 5. größte Moschee der Welt darstellt. Mehr als 20.000 Menschen finden dort zum Gebet Platz.
Eine weitere große, jährliche Veranstaltung ist die 'Course Feminine de Casablanca', eine Laufveranstaltung an der nur Frauen teilnehmen dürfen und die mit mehr als 30.000 Läuferinnen zu einer der größten der Welt geworden ist.

Ausflüge


Als klassische Landausflüge bieten sich besonders Tagestouren nach Rabat, Fez, oder Marrakesch an, da die Städte bequem mit organisierten Tagestouren erreicht werden können.

Tanger ist eine marokkanische Stadt im Norden des Landes. Sie liegt an der nordafrikanischen Küste, etwas westlich der Straße von Gibraltar, der Tor zu Afrika. Gegründet wurde Tanger im 5. Jahrhundert v. Chr. von Karthagern. Die geographische Lage Tangers machte die Stadt zum marokkanischen Zentrum europäischer Diplomatie und Wirtschaft.Steile Gassen winden sich zwischen den weißen Mauern der Häuser, und ein Labyrinth von großen und kleinen Läden mit Waren aller Art. Der große Souk ist ein typisch marokkanischer Platz mit vielen Teestuben sowie der wichtigste Marktplatz am Rande der Medina.
Melilla ist eine spanische Stadt, die an der nordafrikanischen Küste liegt und somit eine Exklave bildet, die an das Mittelmeer und an Marokko grenzt. Über dem "Plaza de España" im Zentrum der Stadt gelangt man in die architektonisch ansprechende Altstadt von Melilla namens "Medina Sidonia".
Cartagena hat einen Seehafen im Südosten Spaniens und 205 374 Einwohner und die zweitgrößte Stadt der Region Murcia. Cartagena liegt an einer tiefen Bucht der Costa Cálida ("Warme Küste") direkt am Mittelmeer und ist einer der bedeutendsten Handelshäfen Spaniens und seine größte Marinebasis am Mittelmeer. Cartagena besitzt eine Stadtmauer und Schutzanlagen um den Hafen. 70 m über dem Hafen liegt die Burg "Castillo de la Concepción" aus dem 11. Jahrhundert.

Ibiza ist die drittgrößte Insel der spanischen Balearen, der Hauptort ist Ibiza-Stadt. Zusammen mit der südlich gelegenen Insel Formentera und zahlreichen kleineren und unbewohnten Felseninseln bildet Ibiza die Inselgruppe der Pityusen. Ibiza ist eine hüglige Insel mit zerklüfteter Küste, die durch sandige Buchten unterbrochen wird und liegt etwa 90 Kilometer östlich vom spanischen Festland. In der malerischen Altstadt von Ibiza-Stadt und im Hafenviertel gibt es zahlreiche leckere Restaurants mit lokalen und nationalen Spezialitäten sowie eine Vielzahl von Geschäften zum gemütlichen shoppen.

Besonders international bekannt ist das Nachtleben Ibizas mit eine überwältigenden Auswahl an Diskotheken und Bars jedweder Preisklasse. Dennoch liegen die Feiermöglichkeiten im Durchschnitt preislich über denen der Deutschen und sogar deutlich über den Preisen der Nachbarinsel Mallorca.

Beliebte Sehenswürdigkeiten

Wer nach Ibiza fliegt, der sucht sicherlich mindestens einmal im Urlaub einen Strand auf. Da bietet es sich natürlich an, dass Ibiza über eine hohe Anzahl an feinen Sandstränden verfügt, die zum Teil zwar außerhalb der großen Touristenzonen sind, deren Besuch sich aber lohnt. Ein ehemaliger Geheimtipp der Insel ist der Strand Cala Comte, welcher sich durch das türkisblaue Meer sowie mehrere Steinformationen mit großen Fischpopulationen auszeichnet. Mittlerweile wird Cala Comte in vielen Reiseführern als "Must Go" beschrieben. Etwas privater und kleiner ist der Cala Saladeta, dafür haben Gäste es dort allerdings auch ruhiger.

Ein absolutes Top-Ziel von Ibiza ist die kleine Insel Es Vedra, beziehungsweise der Blick auf diese. Die Felseninsel ragt zusammen mit der Insel Es Vedranell nur wenige hundert Meter von Ibiza entfernt aus dem Wasser auf. Die Insel ist an ihrer höchsten Stelle 385 Meter hoch und bietet vor allem bei Sonnenauf- und untergang ein atemberaubenden Anblick. Unser Tipp: Nehmen Sie eine Decke (oder ggf. Handtuch), etwas zu Essen sowie eine Lichtquelle (Kerze, Lampe oder ähnliches) für ein leckeres Picknick mit romantischer Kulisse mit. Seien Sie jedoch früh genug da, denn die besten Plätze sind recht schnell vergeben.

Barcelona ist mit über 1,6 Mio. Einwohnern (Stand: 2014) die zweitgrößte Stadt Spaniens und die größte Kataloniens. Durch die zentrale Lage am Mittelmeer hat sich der Hafen von Barcelona zu einem der größten in Europa entwickelt. Auch der Flughafen Barcelona-El Prat ist der neuntgrößte Europas.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Die wohl bekannteste Straße und Flaniermeile ist La Rambla, eine breite Allee, die vom Zentrum bis zum Hafen führt. Dort finden sich zahlreiche Blumen- und Vogelverkäufer, Zeitungskioske, Straßenmusikanten, Akrobaten, Cafés und Restaurants sowie der bekannte Markt Mercat de la Boqueria und der Plaça Reial mit seinen Arkaden und Palmen sowie typische Lokale und das weltberühmte Opernhaus Gran Teatre del Liceu. Am hafenabgewandten Ende der Rambles befindet sich der Trinkbrunnen Font de Canaletes, dem nachgesagt wird, dass jeder, der einmal daraus getrunken hat, sein Herz an Barcelona verliert und sein Leben lang immer wiederkommt. Am Ende der Promenade, am alten Hafen, steht die Statue von Christoph Kolumbus. Das Wahrzeichen von Barcelona ist die Kirche "Sagrada Família". Die grosse römisch-katholische Basilika wurde von Antoni Gaudí entworfen und ist seit dem Baubeginn 1882 bis heute noch nicht vollendet.

Barcelona ist außerdem bekannt für eine eigene Form des Jugendstils, der Ende des 19. Jahrhunderts entstand, den Modernisme zu dem auch die oben erwähnte Sagrade Familia gezählt wird. Viele der Bauwerke gehören bereits seit 1985 bzw. 2005 zum UNESCO Weltkulturerbe.
Bandol ist ein bekannter Urlaubsort an der Cote d?Azur in Südfrankreich. Bandol liegt zwischen Marseille und Toulon und ist ein Anbaugebiet für Wein.Bekannt sind die wunderschönen Wanderwege entlang der Küste. Auch Thomas Mann verzauberte dieser Ort.
Die schillernde Luxus-Stadt Saint Tropez ist idyllisch an der Bucht von St. Tropezan der Côte d'Azur gelegen und verzaubert schon seit den 50er Jahren die Herzen der Reichen und Schönen, die im 4.000 Einwohner-Städtchen ein und aus gehen. Ein Highlight des Landganges in Saint Tropez ist der Yachthafen. Einige millionenschwere Yachten lassen sich bestaunen während Sie das angenehm milde Klima in einem der beschaulichen Cafés der Stadt genießen.

Sehenswürdigkeiten

Weitere Sehenswürdigkeiten, neben der bereits oben genannten, sind der Baie de Pampelonne, ein Sandstrand mit fast 5 Kilometer Länge und seines Zeichens der längste seiner Art an der Côte d'Azur. Gesäumt wird der traumhafte Strand vom Cap Pinet und Cap Camarat sowie von Pinienwäldern und schicken Häusern. Ein weiteres Highlight ist die allesüberragende Zitadelle "La Citadelle". Selbige beinhaltet ein Museum und wurde 1592 erbaut.
Auch für Kunstfreunde ist die südfranzösische Stadt ein heißes Pflaster. Niemand geringeres als Pablo Picasso besaß ein Ateliér in Saint Tropez, in dem eine Vielzahl seiner berühmten Werke entstanden, wie beispielsweise auch L'Odalisque.
Trapani ist einer der größten Städte der italienischen Insel Sizilien und liegt an der Landzunge des Eilands. Die Stadt ist bekannt als Stadt zwischen zwei Meeren, da sie direkt an der Grenze zwischen dem Mittelmeer und dem tyrrhenischem Meer gelegen ist.

Ursprung

Schon in der griechischen Mythologie spielte Trapani, damals noch Drepanon bzw. Drepanum nach dem sichelförmigen Felsenriff benannt, eine wichtige Rolle. Im 13. Jahrhundert v. Chr. wurde die Stadt vermutlich von den Elymer als Hafen genutzt, später wurde Trapani auch als Handelshafen von den Phöniziern genutzt. Des Weiteren war die Ortschaft bereits früh Schauplatz verschiedenster Schlachten und Kriege wie der Schlacht von Drepana im Jahre 249 v. Chr.

Mafia

Trapani ist einer der Hochburgen der italienischen Mafia. Diese macht ihre Geschäfte vornehmlich durch Drogenhandel und Schutzgelderpressungen und ist zudem in der Bauwirtschaft und dem Energiesektor tätig. Auch an dem Ausbau des Hafens 2005 und an der Errichtung von Windanlagen war die Mafia beteiligt.

Sehenswürdigkeiten

Die Stadt besitzt eine Reihe von sehenswerten Bauwerken und Museen, die bei einem Landgang unbedingt besichtigt werden sollen. Allen voran die Kathedrale San Lorenz aus dem 17. Jahrhundert. Das Jesuitenkloster inmitten der Stadt ist im Stil des Barocks der Insel gestaltet und wird heute als Gymnasium genutzt.
Etwas außerhalb liegt die Festung der Stadt das Castello della Colombia mit Ursprüngen aus dem 3. Jhd. v. Chr.
Valletta ist die Hauptstadt des EU-Staates Malta und gleichzeitig die kleinste Hauptstadt eines EU-Landes. Dies mag vor allem daran liegen, dass die Gesamtfläche Maltas ungefähr mit der Münchens zu vergleichen ist.
Die Altstadt ist von einem Ring aus Bastionen umgeben, der in der Vergangenheit die Gegner abwehren sollte.
Trotz der geringen Einwohnerzahl von knapp 6.000 Einwohnern, gilt Valletta als eine der am dichtesten besiedelten Städte der Welt.

Sehenswürdigkeiten

Am einfachsten lässt sich Valletta mit dem Boot in Form einer Hafenrundfahrt erkunden. Hier lassen sich beispielsweise die Bastionen mit den Namen Michael, Andrew, das Fort St. Elmo und viele weitere bestaunen. Das mit Abstand prunkvollste Gebäude der Stadt ist der Grand Master's Palace, ein Bau nach den Plänen von Gerolamo Cassar. Dieses Gebäude ist direkt am zentralen Palace Square gelegen und füllt einen gesamten Häuserblock aus.
Das bereits erwähnte Fort St. Elmo existiert bereits länger als die eigentliche Stadt und spielte eine wichte Rolle bei der Belagerung der Osmanen im Jahre 1565. Heute kann allerdings nicht mehr das gesamte Fort besichtigt werden, da es derzeit vom maltesischen Militär als Ausbildungsstätte genutzt wird.
Ebenfalls von Gerolamo Cassar wurden die verschiedene Auberges, Stützpunkte bzw. Paläste der verschiedenen Malteserorden, entworfen. Diese beherbergen heute wichtige Institutionen wie das Auswärtige Amt, das Finanzministerium oder den Sitz des Premierministers.

Ebenfalls Pflicht ist ein Spaziergang oder Shoppingbummel über die Republic Street, die mit ihren zahlreichen Geschäften und wichtigen, ansässigen Gebäuden eins der Hauptzentren der Insel ist.
Valletta ist die Hauptstadt des EU-Staates Malta und gleichzeitig die kleinste Hauptstadt eines EU-Landes. Dies mag vor allem daran liegen, dass die Gesamtfläche Maltas ungefähr mit der Münchens zu vergleichen ist.
Die Altstadt ist von einem Ring aus Bastionen umgeben, der in der Vergangenheit die Gegner abwehren sollte.
Trotz der geringen Einwohnerzahl von knapp 6.000 Einwohnern, gilt Valletta als eine der am dichtesten besiedelten Städte der Welt.

Sehenswürdigkeiten

Am einfachsten lässt sich Valletta mit dem Boot in Form einer Hafenrundfahrt erkunden. Hier lassen sich beispielsweise die Bastionen mit den Namen Michael, Andrew, das Fort St. Elmo und viele weitere bestaunen. Das mit Abstand prunkvollste Gebäude der Stadt ist der Grand Master's Palace, ein Bau nach den Plänen von Gerolamo Cassar. Dieses Gebäude ist direkt am zentralen Palace Square gelegen und füllt einen gesamten Häuserblock aus.
Das bereits erwähnte Fort St. Elmo existiert bereits länger als die eigentliche Stadt und spielte eine wichte Rolle bei der Belagerung der Osmanen im Jahre 1565. Heute kann allerdings nicht mehr das gesamte Fort besichtigt werden, da es derzeit vom maltesischen Militär als Ausbildungsstätte genutzt wird.
Ebenfalls von Gerolamo Cassar wurden die verschiedene Auberges, Stützpunkte bzw. Paläste der verschiedenen Malteserorden, entworfen. Diese beherbergen heute wichtige Institutionen wie das Auswärtige Amt, das Finanzministerium oder den Sitz des Premierministers.

Ebenfalls Pflicht ist ein Spaziergang oder Shoppingbummel über die Republic Street, die mit ihren zahlreichen Geschäften und wichtigen, ansässigen Gebäuden eins der Hauptzentren der Insel ist.
Taormina (oft auch Taurmina) ist eine sizilianische Stadt mit knapp 15.000 Einwohnern. Besonders beliebt bei Urlaubern ist die Stadt auf Grund ihrer malerischen Lage und des sehr milden Klimas sowie der antiken Sehenswürdigkeiten.

Sehenswürdigkeiten und Tourismus

Die ersten Aufzeichnungen über den Erhohlungswert gibt es schon aus dem Jahr 1787 von Johann Wolfgang von Goethe, der Taormina im Rahmen seiner 'Italienischen Reise' besuchte. Die Wende zum bekannten Tourismusort vollzog sich allerdings erst zum Ende des 19. Jahrhunderts als der Zeichner Otto Geleng mit seinen farbenfrohen Malereien die Landschaft vonTaormina bis weit über die Grenzen von Sizilien hinaus bekannt machte.
Für einen Tagesausflug bietet sich die Besichtigung eines der vielen Bauwerke der Stadt an. Eindrucksvoll ist besonders das antike Teatro Greco, von welchem aus man einen einmaligen Blick auf den Vulkan Ätna hat als auch auf den Golf von Giardini-Naxos. Das Theater ist mit einer Länge von 120 Metern und einer Breite von 50 Metern so ausgerichtet, dass es die Morgensonne im Rücken der Bühne hat. Das hat den Vorteil, dass die damals aufgeführten Stücke, welche oft den ganzen Tag dauerten, sich parallel zum wirklichen Tagesablauf entwickeln konnten.
Der Stadtpark von Taormina liegt zwischen dem Corso Umberto und einem der Theater und ist mit seinen knapp 3 Hektar ein wunderschön angelegter englischer Garten.


Amalfi liegt am Golf von Salerno, der Westküste Italiens, 30 km südlich von Neapel. Die Stadt liegt an der berühmten Amalfiküste, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Sie erstreckt sich von der Küste in ein enges Tal der Monti Lattari hinein, die die Halbinsel von Sorrent einnehmen. Die Küstenstraße, Amalfitana genannt, gilt als eine der schönsten Europas.
Civitavecchia ist eine Hafenstadt 70 km nordwestlich von Rom. Die Stadt hat ca. 51.000 Einwohner und gehört zur Provinz Rom. Civitavecchia ist berühmt für den Digestif Sambuca, welches ein Getränk auf der Basis von Anis ist.Die Festung Forte Michelangelo ist das wuchtige Wahrzeichen der Stadt, direkt am Hafen. Der Hafen war früher der Kriegshafen des Kirchenstaates. Heute verfügt er über ein modernes Passagierterminal, über das neben dem Fährverkehr nach Sardinien, Sizilien, Spanien und Frankreich ein stetig zunehmendes Kreuzfahrtgeschäft abgewickelt wird.
Ihre Reiseländer:
Frankreich, Gibraltar, Italien, Malta, Marokko, Monaco, Spanien
Ihre Reiseziele:

Hinweis: Reiseverläufe können sich jederzeit ändern, auch kurzfristig (zum Beispiel aufgrund besonderer Wetterverhältnisse, politischer Lage etc.)!

Eingeschlossene Leistungen:
  • Hafengebühren und Steuern
  • Vollpension (alle Mahlzeiten an Bord), Spezialitätenrestaurants gegen Aufpreis
  • Trinkgelder inklusive
  • Getränke
  • Treibstoffzuschläge
Nicht eingeschlossene Leistungen:
  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs
  • Versicherungen
  • zusätzliche Dienstleistungen wie z.B. Friseur, Massagen etc.
Beschreibung der Seabourn Sojourn
Länge:198 m
Breite:25 m
Tonnage:32000 to
max. Geschw:19 kn
Baujahr:2010
Passagiere:450
Crew:350
Fotoshow
An Bord der Seabourn Sojourn können Sie Tag für Tag aus einem umfangreichen Unterhaltungsangebot wählen. Das bordeigene Spa bietet alles, was Ihrem Wohlbefinden dient. Oder aber Sie genießen einfach die Sonne an Deck, entspannen im Pool oder amüsieren sich beim Wassersport von der schiffseigenen Marina aus. Der Abend bleibt dem besonderen Nachtleben auf dem Meer vorbehalten, denn nach Sonnenuntergang zeigt sich die Seabourn Sojourn in einem besonderen Glanz. Und wer weiß, vielleicht verhilft Ihnen Fortuna später am Abend im Kasino zu einer Glückssträhne.

Internationale Spitzenküche
Die international gefeierte Seabourn Cuisine wird auch die Gourmets unter den Kreuzfahrtgästen überwältigen. Mit speziellen Menükreationen des amerikanischen Starkochs Charlie Palmer werden Sie an Bord kulinarisch verwöhnt. Und weil in den Restaurants der Seabourn Sojourn keine feste Sitzordnung gilt, können Sie stets neu wählen, mit wem und wann Sie speisen möchten. Als entspannte Alternative zum Hauptrestaurant bietet sich das Veranda Café an, wo Sie sich am Tage an Sonne und Meer erfreuen und am Abend, wenn es sich in das alternative Restaurant verwandelt, zu einem Erlebnis-Dinner Platz nehmen können. Und sowohl in den Bars, Lounges und Restaurants als auch in Ihrer Suite werden Ihnen Softdrinks und eine große Auswahl an exquisiten Weinen und Spirituosen kostenlos angeboten. Die Trinkgelder sind bereits im Preis enthalten und der aufmerksamen Crew ist es eine Freude, wenn Sie vom überragenden Service auf dem Schiff profitieren.

Ultra Deluxe, leger & All Inclusive
An Bord der Seabourn Sojourn sind fast alle Leistungen, auch Champagner, ausgewählte Weine und alkoholische Getränke, all-inclusive - auch in den Minibars der Suiten. An Deck werden kostenlose Mini-Massagen angeboten, alle Suiten sind mit feinen Baumwollbademänteln, Handtüchern und Designer Bade-Accessoires, z.B. Aroma-Badezusätze von Molton Brown oder feine Seifen von Hermés, Bijon und L´Occitane ausgestattet. Eine ausfahrbare Wassersport-Marina am Heck ermöglicht Wasser-Ski, Kajakfahren, Windsurfen, Schnorcheln und Banana-Boat-Fahrten und in kleinen einsamen Buchten, die für größere Schiffe unerreichbar sind, wird auf Strandpartys Hummer vom Grill oder Kaviar in der Brandung serviert.
Restaurants:
Dining der Spitzenklasse, genau so, wie Sie es erwarten. Raffinierte Menükreationen von internationalen Spitzenköchen, ausgesuchte, frisch für Sie zubereitete Snacks und vieles mehr bieten Ihnen die Restaurants der Seabourn Sojourn. Lassen Sie sich mitnehmen auf eine kulinarische Weltreise!
Bars & Lounges:
Edle Spirituosen, ausgesuchte Weine, professionell gemixte Cocktails und Longdrinks, internationale Kaffee- und Tee-Spezilaitäten erwarten Sie in den Bars und Lounges der Seabourn Sojourn. Unterschiedlich gestaltet und thematisiert, finden Sie hier garantiert den idealen Platz, um einen ereignisreichen Tag in gepflegter Atmosphäre abzuschließen.
Sport:
Sportlich aktive Kreuzfahrtgäste finden im Fitness-Center mit modernen Geräten und ausgebildeten Trainern beste Sport-Möglichkeiten vor. Eine schiffseigene Marina am Heck der Seabourn Sojourn ermöglicht, abhängig von Wetter,  verschiedene Wassersportarten wie Schwimmen, Windsurfen und Schnorcheln. Auch Paddelboote sowie ein Banana Boat stehen zur Verfügung.
Wellness:
Großes Gesundheits- & Wellness-Center mit Innen- und Außenbereich, sieben Anwendungsräumen, Thalassotherapie-Pool, zwei Saunen und ebenfalls zwei Dampfbädern. Therapeutischen Anwendungen, Massagen und viele Wellness-Behandlungen werden gegen Aufpreis angeboten.
Unterhaltung:
Kasino: Fordern Sie Ihr Glück an verschiedenen Spielautomaten, beim Black Jack oder Roulette heraus. Spielraum: Eine Auswahl an Brett- und Kartenspielen steht für Sie bereit. WLAN in öffenlichen Bereichen und Suiten verfügbar Bibliothek: Eine umfangreiche Auswahl an Lektüre, DVDs und Zeitschriften erwartet Sie.
Service & Shopping:
Auf dem Seabourn Square, dem Herzstück des Schiffs, finden Sie mehrere, teils exklusive Boutiquen für einen kleinen Shoppingbummel vor. Der Duty-Free-Shop hält für Sie auch eine große Auswahl an Artikeln bereit, die hier zollfrei eingekauft werden können.
Arzt, Hospital:
Eine moderne Krankenstation mit Schiffsarzt und geschultem medizinischen Personal steht auf See rund um die Uhr zur Versorgung bereit.
Kabinen barrierefrei:
Insgesamt sieben Suiten unterschiedlicher Kategorien verfügen über eine behindertengerechte Ausstattung. Bei Interesse erfragen Sie die Verfügbarkeiten bitte vorab bei den Kreuzfahrtspezialisten unserer kostenfreien Service-Hotline.
Rauchen an Bord:
Geraucht werden darf an Bord der Seabourn Sojourn ausschließlich in den extra gekennzeichneten Bereichen.
a

Hinweis: Reiseverläufe können sich jederzeit ändern!

bitte warten ...