Kontakt zu uns

0800 7844333


Wir sind telefonisch für Sie von Montag bis Samstag von 9:00 Uhr bis 19 Uhr erreichbar. Sie können auch gerne einen Rückruftermin mit uns vereinbaren!

Mit dem Absenden des Formulars erkennen sie unsere Bestimmungen zum Datenschutz an. Zur Bearbeitung Ihrer Anfrage werden Ihre Daten bei uns gespeichert. Ihre Daten werden nicht weitergegeben oder verkauft und werden nur zur Beantwortung Ihrer Fragen verwendet.

Silver Spirit

Silver Spirit 29. Jan 2023 bis 26. Feb 2023

AB SINGAPUR BIS HONGKONG (SL230129C28)

28 Tage ab Singapur bis Hongkong
  •  Ultra Deluxe All Inclusive

ab € 11800      

 € ab € 11800      

ab € 11800      

 € ab € 11800      

Reiseverlauf

Tag
Hafen
Ankunft
Abfahrt

Singapur ist die Hauptstadt des gleichnamigen kleinsten Staates in Südostasien, der 1965 die Unabhängigkeit von Malaysia erlangte. Der Name der 5,3 Millionen Menschen umfassenden Stadt heißt so viel wie "Löwenstadt". Neben Chinesisch wird zudem Englisch, Malaiisch und Tamil gesprochen und ein Großteil der Bevölkerung ist buddhistischer, christlicher oder islamischer Religion.
Das wirtschaftlich enorme starke Singapur besitzt einen der bedeutendsten Häfen der Welt, hat aber darüber hinaus eine Menge zu bieten: So ist sie als "Schmelztiegel" bekannt, da es zur Vermischung verschiedenster Ethnien kommt.

Sehenswürdigkeiten

Zu den Sehenswürdigkeiten der südostasiatischen Stadt gehören neben der lebhaften und impulsiven Einkaufsstraße Orchard Road im Zentrum auch das beschaulichere Little India mit einer der wichtigsten Moscheen Singapurs. Selbige wurde 1928 fertiggestellt und in liebevoller Arbeit über vier Jahre im indo-sarazenischen Stil erbaut. Rund um den Singapore River haben sich im Laufe der Jahre zwei Vergnügungsviertel einen Namen gemacht: Clarke Quay und Boat Quay erwarten die Touristen mit Restaurants, Diskotheken und Bars. Ersteres ist fünf Blöcke aufgeteilt, die sich jeweils auf ein anderen Kulturbereich spezialisiert haben.
Davon abgesehen ist die singapurische Insel Sentosa einen Ausflug wert. Seit einigen Jahrzehnten wächst diese im Zuge der Landgewinnung immer weiter an und hat gerade die 5 km²-Marke erreicht. Spannend sind auf der Insel das gut erhaltene Artilleriefort, welches alte Schütze beheimatet sowie das Sentosa 4D Magix-Kino. Zum Abschluss ihres Ausfluges lässt sich ein Besuch im Meerwasseraquarium Underwater World empfehlen. Hier lassen sich Rochen durch die Gäste füttern und berühren.

Ko Samui ist eine im Golf von Thailand gelegene Insel. Bei Touristen wegen der breiten Strände und des feinen Sandes beliebtesten Küstenabschnitte sind die Strände von Chawaeng, dem touristischen Zentrum Samuis, und Lamai jeweils im Osten und die etwas weniger erschlossenen Buchten von Mae Nam und Bo Phut im Norden.In den 70er Jahren wurde Ko Samui von Aussteigern entdeckt, die zuvor bereits auf Ibiza, in Goa und auf Bali zu unfreiwilligen Wegbereitern des Massentourismus geworden waren. Es dauerte allerdings bis in die späten 80er Jahre, dass Samui zum Ziel normaler Fernreisender wurde. Samui beherbergt eine Reihe buddhistischer Tempel (Wat) und Pagoden (Chedi). Am bekanntesten ist die vergoldete 12 Meter hohe Buddha-Statue, der Big Buddha, des Wat Phra Yai die 1972 auf der kleinen vorgelagerten Insel Ko Fan gegenüber dem nördlichen Strand Bang Rak errichtet wurde. Im Wat Khun Aram, nahe dem Ort Ban Hua Thanon, ist der mumifizierte Leichnam des Mönches Luang Phor Daeng Payasilo zu sehen, der 1973 als 79-jähriger während der Meditation verstarb und dessen Körper, immer noch in der selben sitzenden Position, kaum Zeichen von Verwesung aufweist.Das älteste heute noch bewohnte Haus auf Ko Samui wurde 1850 errichtet.

Laem Chabang liegt am Golf von Thailand in der Provinz Chonburi und beherbergt den größten Hafen Thailands. Um nach Bangkok zu gelangen müssen Touristen, die mit dem Kreuzfahrtschiff die Stadt besuchen wollen, in Laem Chabang anlegen. Die Stadt dient größtenteils als eine Verbindungsstelle, um Pattaya und Bangkok über die sogenannte Sukhumvit Road zu erreichen.

Strahlende Tempel und große Einkaufszentren
Bangkok, die Hauptstadt des Königreichs Thailand, begrüßt jährlich mehr Besucher als jede andere Stadt der Welt. Trotz ihrer hervorragenden wirtschaftlichen Aktivitäten, ist die Stadt zur gleichen Zeit die Mega-Metropole Asiens und wird von den Besuchern wegen ihrer Vielseitigkeit und ihrer zahlreichen Sehenswürdigkeiten sehr geschätzt. Von strahlenden Tempeln über den großen Palast bis hin zu einigen der größten Einkaufszentren Asiens und dem größten Markt Asiens (Chatuchak) – Bangkok hat definitiv das Zeug dazu, Besucher aus aller Welt zu beeindrucken und zu unterhalten.

Das Nachtleben erkunden
Nur rund 30 KIlometer entfernt von Laem Chabang ist Pattaya das beliebteste Badeziel der Region. Neben den wunderschönen Tempeln und Stränden, gibt es ebenfalls zahlreiche Aktivitäten, die man in der Stadt unternehmen kann. Durch den 15 Kilometer langen Strand kommen Wassersportler voll auf ihre Kosten. Nach Einbruch der Dunkelheit können Touristen das berühmte Pattaya Nachtleben erkunden. Die Walking Street ist passend dazu die größte Partymeile in ganz Thailand.

Laem Chabang liegt am Golf von Thailand in der Provinz Chonburi und beherbergt den größten Hafen Thailands. Um nach Bangkok zu gelangen müssen Touristen, die mit dem Kreuzfahrtschiff die Stadt besuchen wollen, in Laem Chabang anlegen. Die Stadt dient größtenteils als eine Verbindungsstelle, um Pattaya und Bangkok über die sogenannte Sukhumvit Road zu erreichen.

Strahlende Tempel und große Einkaufszentren
Bangkok, die Hauptstadt des Königreichs Thailand, begrüßt jährlich mehr Besucher als jede andere Stadt der Welt. Trotz ihrer hervorragenden wirtschaftlichen Aktivitäten, ist die Stadt zur gleichen Zeit die Mega-Metropole Asiens und wird von den Besuchern wegen ihrer Vielseitigkeit und ihrer zahlreichen Sehenswürdigkeiten sehr geschätzt. Von strahlenden Tempeln über den großen Palast bis hin zu einigen der größten Einkaufszentren Asiens und dem größten Markt Asiens (Chatuchak) – Bangkok hat definitiv das Zeug dazu, Besucher aus aller Welt zu beeindrucken und zu unterhalten.

Das Nachtleben erkunden
Nur rund 30 KIlometer entfernt von Laem Chabang ist Pattaya das beliebteste Badeziel der Region. Neben den wunderschönen Tempeln und Stränden, gibt es ebenfalls zahlreiche Aktivitäten, die man in der Stadt unternehmen kann. Durch den 15 Kilometer langen Strand kommen Wassersportler voll auf ihre Kosten. Nach Einbruch der Dunkelheit können Touristen das berühmte Pattaya Nachtleben erkunden. Die Walking Street ist passend dazu die größte Partymeile in ganz Thailand.

Phu My ist eine vietnamesische Hafenstadt an einem Flussarm im Mekong-Delta und hat über 100.000 Einwohner. Um in die Stadt Ho-Chi-Minh-Stadt zu gelangen, legen die Kreuzfahrtschiffe im Handelshafen von Phu My an. Die Stadt ist ein großer Industriehafen, der etwa 60 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt liegt.

Die größte Stadt Vietnams
Ho-Chi-Minh-Stadt ist das Geschäfts- und Finanzzentrum Vietnams mit einer herausragenden Geschichte, die Hunderte von Jahren zurückreicht. Heute ist die Ho-Chi-Minh-Stadt die größte Stadt in Vietnam. Aufgrund seiner faszinierenden Kultur, der klassischen französischen Architektur und der schlanken Wolkenkratzer sowie der reich verzierten Tempel und Pagoden ist die Metropole ein beliebtes Touristenziel. Während die Stadt mit Dach-Bars übersäht ist, bieten fantastische Restaurants eine Kombination aus der französischen, chinesischen und natürlich lokalen vietnamesischen Küche an.

Der berühmteste Wolkenkratzer
Das Bitexo Financial Tower and Sky Deck von Ho-Chi-Minh-Stadt liegt 262 Meter hoch im Zentrum des Geschäftsviertels der Stadt und bietet Besuchern auf dem Sky Deck einen unvergesslichen Blick auf die Stadt. Sky Deck-Besucher werden von einem englischsprachigen Guide begleitet und können ebenfalls interaktive Touch-Screen-Fact-Boxen mit Informationen zum Tower genießen. Dieser 68-stöckige Turm wurde vom berühmten amerikanischen Architekten Carlos Zapata entworfen und beherbergt zahlreiche Büros, Geschäfte, Restaurants und einen Hubschrauberlandeplatz. Auf die öffentliche Aussichtsplattform im 49. Stock kommt man, indem man einen der 16 Aufzüge des Turms benutzt, der innerhalb von 35 Sekunden jedes Stockwerk unabhängig von der Höhe erreichen kann.

Phu My ist eine vietnamesische Hafenstadt an einem Flussarm im Mekong-Delta und hat über 100.000 Einwohner. Um in die Stadt Ho-Chi-Minh-Stadt zu gelangen, legen die Kreuzfahrtschiffe im Handelshafen von Phu My an. Die Stadt ist ein großer Industriehafen, der etwa 60 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt liegt.

Die größte Stadt Vietnams
Ho-Chi-Minh-Stadt ist das Geschäfts- und Finanzzentrum Vietnams mit einer herausragenden Geschichte, die Hunderte von Jahren zurückreicht. Heute ist die Ho-Chi-Minh-Stadt die größte Stadt in Vietnam. Aufgrund seiner faszinierenden Kultur, der klassischen französischen Architektur und der schlanken Wolkenkratzer sowie der reich verzierten Tempel und Pagoden ist die Metropole ein beliebtes Touristenziel. Während die Stadt mit Dach-Bars übersäht ist, bieten fantastische Restaurants eine Kombination aus der französischen, chinesischen und natürlich lokalen vietnamesischen Küche an.

Der berühmteste Wolkenkratzer
Das Bitexo Financial Tower and Sky Deck von Ho-Chi-Minh-Stadt liegt 262 Meter hoch im Zentrum des Geschäftsviertels der Stadt und bietet Besuchern auf dem Sky Deck einen unvergesslichen Blick auf die Stadt. Sky Deck-Besucher werden von einem englischsprachigen Guide begleitet und können ebenfalls interaktive Touch-Screen-Fact-Boxen mit Informationen zum Tower genießen. Dieser 68-stöckige Turm wurde vom berühmten amerikanischen Architekten Carlos Zapata entworfen und beherbergt zahlreiche Büros, Geschäfte, Restaurants und einen Hubschrauberlandeplatz. Auf die öffentliche Aussichtsplattform im 49. Stock kommt man, indem man einen der 16 Aufzüge des Turms benutzt, der innerhalb von 35 Sekunden jedes Stockwerk unabhängig von der Höhe erreichen kann.

Phu My ist eine vietnamesische Hafenstadt an einem Flussarm im Mekong-Delta und hat über 100.000 Einwohner. Um in die Stadt Ho-Chi-Minh-Stadt zu gelangen, legen die Kreuzfahrtschiffe im Handelshafen von Phu My an. Die Stadt ist ein großer Industriehafen, der etwa 60 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt liegt.

Die größte Stadt Vietnams
Ho-Chi-Minh-Stadt ist das Geschäfts- und Finanzzentrum Vietnams mit einer herausragenden Geschichte, die Hunderte von Jahren zurückreicht. Heute ist die Ho-Chi-Minh-Stadt die größte Stadt in Vietnam. Aufgrund seiner faszinierenden Kultur, der klassischen französischen Architektur und der schlanken Wolkenkratzer sowie der reich verzierten Tempel und Pagoden ist die Metropole ein beliebtes Touristenziel. Während die Stadt mit Dach-Bars übersäht ist, bieten fantastische Restaurants eine Kombination aus der französischen, chinesischen und natürlich lokalen vietnamesischen Küche an.

Der berühmteste Wolkenkratzer
Das Bitexo Financial Tower and Sky Deck von Ho-Chi-Minh-Stadt liegt 262 Meter hoch im Zentrum des Geschäftsviertels der Stadt und bietet Besuchern auf dem Sky Deck einen unvergesslichen Blick auf die Stadt. Sky Deck-Besucher werden von einem englischsprachigen Guide begleitet und können ebenfalls interaktive Touch-Screen-Fact-Boxen mit Informationen zum Tower genießen. Dieser 68-stöckige Turm wurde vom berühmten amerikanischen Architekten Carlos Zapata entworfen und beherbergt zahlreiche Büros, Geschäfte, Restaurants und einen Hubschrauberlandeplatz. Auf die öffentliche Aussichtsplattform im 49. Stock kommt man, indem man einen der 16 Aufzüge des Turms benutzt, der innerhalb von 35 Sekunden jedes Stockwerk unabhängig von der Höhe erreichen kann.

Da Nang ist eine Großstadt in Vietnam mit etwa 485.000 Einwohner. Sie liegt am Delta des Flusses Han. Im Norden schließt sich der Wolkenpass als Wetterscheide an, nicht weit davon liegt die alte Kaiserstadt Hue. Die Stadt verfügt über einen Naturhafen, der Da Nang zu einem wichtigen Handelspunkt am Pazifischen Ozean machte.Von touristischer Bedeutung sind das Cham-Museum mit herausragenden Exponaten der Cham-Kultur sowie die südlich der Stadt auf dem Weg nach Hoi An gelegenen Höhlen der Marmor-Berge. Der Hafen von Da Nang wird regelmäßig von Kreuzfahrtschiffen aus Japan und den USA angelaufen.

Chan May ist der Name des Hafens der Kaiserstadt Huế, welche wiederum in Zentral-Vietnam liegt und einer der Verkehrsknotenpunkte zwischen Saigon und Hanoi darstellt. Die Stadt mit rund 300.000 Einwohnern ist idyllisch am sogenannten Parfümfluss gelegen, dessen Namensherkunft bis heute nicht gänzlich geklärt ist. Es existieren zwei plausible Versionen, von denen die eine den Ursprung als Transportfluss für duftende Edelhölzer sieht. Die andere Theorie verweist auf die zahlreichen Blüten und Pollen, die während des Frühjahrs auf dem Fluss umhertreiben und die Umgebung zu einem gut riechenden Ort machen.

Geschichte

Die ehemalige Hauptstadt des Vietnams tauchte bereits einige Male in der internationalen Berichterstattung auf. Traurige Berühmtheit erreichte Huế im Zuge des Massakers von Huế, währenddessen in binnen eines Jahres bis zu 6.000 Bürger ermordet und als Saboteure sowie Klassenfeinde dargestellt wurden.
Des Weiteren hat die Region enorm unter dem Militärschachzug namens Agent Orange der Vereinigen Staaten gelitten. Noch heute zeigt die hohe Zahl an Fehlgeburten, dass die hochgradig giftigen Pestizide, die die US-Regierung auf die Felder sprühen lies, um die einheimischen Kämpfer verhungern zu lassen, ein unglaublicher Fehler waren.

Sehenswürdigkeiten

Ähnlich wie in Peking, besitzt Huế eine Verbotene Stadt mit einer Zitadelle aus dem 19. Jahrhundert, die ein Muss bei jeder Besichtigung ist.
Drei wichtige Kaisergräber finden sich am Parfümfluss und auch die Kathedrale Notre Dame ist ein Pflichtbesuch.

Hongkong liegt an der Südküste der Volksrepublik China und gehört, mit über 7 Mio Menschen, zu den am dichtesten besiedelten Gebieten der Welt. Das an der Mündung des Perlflusses auf einer Halbinsel und 262 Inseln gelegene Territorium war bis 30. Juni 1997 eine britische Kronkolonie und wurde vertragsgemäß am 1. Juli 1997 an China zurück gegeben.Zu den wichtigsten Festen gehört das chinesische Neujahrsfest, das in den Januar oder Februar fällt.Hongkong bietet eine üppige Auswahl an Kneipen, Discos, Clubs und Restaurants. Westlich orientierte Lokalitäten befinden sich vorwiegend in den Stadtvierteln Lan Kwai Fong, Wan Chai und Soho-Toho, typisch asiatische Lokalitäten wie Karaoke-Bars dagegen eher in Mongkok. Zudem gibt es jeden Tag um 20 Uhr eine Lichtshow die man von der Avenue of Stars sehr schön betrachten kann.

Hongkong liegt an der Südküste der Volksrepublik China und gehört, mit über 7 Mio Menschen, zu den am dichtesten besiedelten Gebieten der Welt. Das an der Mündung des Perlflusses auf einer Halbinsel und 262 Inseln gelegene Territorium war bis 30. Juni 1997 eine britische Kronkolonie und wurde vertragsgemäß am 1. Juli 1997 an China zurück gegeben.Zu den wichtigsten Festen gehört das chinesische Neujahrsfest, das in den Januar oder Februar fällt.Hongkong bietet eine üppige Auswahl an Kneipen, Discos, Clubs und Restaurants. Westlich orientierte Lokalitäten befinden sich vorwiegend in den Stadtvierteln Lan Kwai Fong, Wan Chai und Soho-Toho, typisch asiatische Lokalitäten wie Karaoke-Bars dagegen eher in Mongkok. Zudem gibt es jeden Tag um 20 Uhr eine Lichtshow die man von der Avenue of Stars sehr schön betrachten kann.

Die Millionenmetropole Manila ist die auf der Hauptinsel Luzón gelegene Hauptstadt der Philippinen. Als eine der bedeutendsten Kultur- und Musikzentren Asiens, bietet Manila viele bekannte Musikclubs und -Bars sowie etliche Theater und Tanz-Paläste. Kunstliebhaber sollten unbedingt das "National Museum of the Philippines" besuchen, das etliche weltbekannte Kunstwerke beherbergt.

Die Millionenmetropole Manila ist die auf der Hauptinsel Luzón gelegene Hauptstadt der Philippinen. Als eine der bedeutendsten Kultur- und Musikzentren Asiens, bietet Manila viele bekannte Musikclubs und -Bars sowie etliche Theater und Tanz-Paläste. Kunstliebhaber sollten unbedingt das "National Museum of the Philippines" besuchen, das etliche weltbekannte Kunstwerke beherbergt.


Chan May ist der Name des Hafens der Kaiserstadt Huế, welche wiederum in Zentral-Vietnam liegt und einer der Verkehrsknotenpunkte zwischen Saigon und Hanoi darstellt. Die Stadt mit rund 300.000 Einwohnern ist idyllisch am sogenannten Parfümfluss gelegen, dessen Namensherkunft bis heute nicht gänzlich geklärt ist. Es existieren zwei plausible Versionen, von denen die eine den Ursprung als Transportfluss für duftende Edelhölzer sieht. Die andere Theorie verweist auf die zahlreichen Blüten und Pollen, die während des Frühjahrs auf dem Fluss umhertreiben und die Umgebung zu einem gut riechenden Ort machen.

Geschichte

Die ehemalige Hauptstadt des Vietnams tauchte bereits einige Male in der internationalen Berichterstattung auf. Traurige Berühmtheit erreichte Huế im Zuge des Massakers von Huế, währenddessen in binnen eines Jahres bis zu 6.000 Bürger ermordet und als Saboteure sowie Klassenfeinde dargestellt wurden.
Des Weiteren hat die Region enorm unter dem Militärschachzug namens Agent Orange der Vereinigen Staaten gelitten. Noch heute zeigt die hohe Zahl an Fehlgeburten, dass die hochgradig giftigen Pestizide, die die US-Regierung auf die Felder sprühen lies, um die einheimischen Kämpfer verhungern zu lassen, ein unglaublicher Fehler waren.

Sehenswürdigkeiten

Ähnlich wie in Peking, besitzt Huế eine Verbotene Stadt mit einer Zitadelle aus dem 19. Jahrhundert, die ein Muss bei jeder Besichtigung ist.
Drei wichtige Kaisergräber finden sich am Parfümfluss und auch die Kathedrale Notre Dame ist ein Pflichtbesuch.

Da Nang ist eine Großstadt in Vietnam mit etwa 485.000 Einwohner. Sie liegt am Delta des Flusses Han. Im Norden schließt sich der Wolkenpass als Wetterscheide an, nicht weit davon liegt die alte Kaiserstadt Hue. Die Stadt verfügt über einen Naturhafen, der Da Nang zu einem wichtigen Handelspunkt am Pazifischen Ozean machte.Von touristischer Bedeutung sind das Cham-Museum mit herausragenden Exponaten der Cham-Kultur sowie die südlich der Stadt auf dem Weg nach Hoi An gelegenen Höhlen der Marmor-Berge. Der Hafen von Da Nang wird regelmäßig von Kreuzfahrtschiffen aus Japan und den USA angelaufen.

Die Halong-Bucht ist ein Gebiet im Golf von Tonkin, im Norden Vietnams. Nach offiziellen Angaben ragen 1.969 Kalkfelsen, zumeist unbewohnte Inseln und Felsen, zum Teil mehrere hundert Meter hoch, aus dem Wasser. Das Kalksteinplateau, auf dem die Bucht beheimatet ist, versinkt. 1994 erklärte die UNESCO die Bucht zum Weltnaturerbe.Durch die Gezeiten und das Wetter haben Wind und Wasser Grotten und Höhlen in den Stein gebildet, die teilweise, wie einige Strände auch, nur bei Ebbe betreten werden können. Viele von ihnen sind grün, also über und über mit Pflanzen bewachsen, auf den Größeren existieren teilweise dichte Dschungel. In den Grotten und Höhlen gibt es bizarr anmutende Stalaktiten und Stalagmiten. Teilweise haben die Naturkräfte regelrechte Durchgänge durch den Fels gebildet.

Die Halong-Bucht ist ein Gebiet im Golf von Tonkin, im Norden Vietnams. Nach offiziellen Angaben ragen 1.969 Kalkfelsen, zumeist unbewohnte Inseln und Felsen, zum Teil mehrere hundert Meter hoch, aus dem Wasser. Das Kalksteinplateau, auf dem die Bucht beheimatet ist, versinkt. 1994 erklärte die UNESCO die Bucht zum Weltnaturerbe.Durch die Gezeiten und das Wetter haben Wind und Wasser Grotten und Höhlen in den Stein gebildet, die teilweise, wie einige Strände auch, nur bei Ebbe betreten werden können. Viele von ihnen sind grün, also über und über mit Pflanzen bewachsen, auf den Größeren existieren teilweise dichte Dschungel. In den Grotten und Höhlen gibt es bizarr anmutende Stalaktiten und Stalagmiten. Teilweise haben die Naturkräfte regelrechte Durchgänge durch den Fels gebildet.

Hongkong liegt an der Südküste der Volksrepublik China und gehört, mit über 7 Mio Menschen, zu den am dichtesten besiedelten Gebieten der Welt. Das an der Mündung des Perlflusses auf einer Halbinsel und 262 Inseln gelegene Territorium war bis 30. Juni 1997 eine britische Kronkolonie und wurde vertragsgemäß am 1. Juli 1997 an China zurück gegeben.Zu den wichtigsten Festen gehört das chinesische Neujahrsfest, das in den Januar oder Februar fällt.Hongkong bietet eine üppige Auswahl an Kneipen, Discos, Clubs und Restaurants. Westlich orientierte Lokalitäten befinden sich vorwiegend in den Stadtvierteln Lan Kwai Fong, Wan Chai und Soho-Toho, typisch asiatische Lokalitäten wie Karaoke-Bars dagegen eher in Mongkok. Zudem gibt es jeden Tag um 20 Uhr eine Lichtshow die man von der Avenue of Stars sehr schön betrachten kann.

Preise und Buchung

Suiten

  • bis 35 qm groß
  • bis 3  Personen
  • ab € 11.800 p.P.
  • ab € 11.800 p.P.

Reisende

2
Erwachsene
0
Kinder/Jugendliche (unter 1 J.)

fehler
weiter

Die Leistungen:

  • Kreuzfahrt in der gebuchten Kabinenkategorie
  • Teilnahme an Bordveranstaltungen und Nutzung der Schiffseinrichtung
  • Chauffeur-Service - Silverseas neuer Chauffeur-Service holt die Kunden direkt an der Haustür ab und bringt sie zu ihrem gewünschten Inlandsflughafen. Dieser neue Zusatz zu unserem All-Inclusive-Angebot ist für alle neuen Buchungen auf ausgewählten Reisen verfügbar, beginnend mit Abfahrten ab dem 30. März 2022
  • Persönlicher Butler-Service für jede Suite
  • Deutschsprachiger Service
  • Inkludierte Landausflüge ( Gültig für Reisen ab April 2022* ) - *Ausnahmen: Silver Muse, inkludierte Landausflüge gültig für Reisen ab 19. Mai 2022. Silver Shadow, inkludierte Landausflüge gültig für Reisen ab 24. Mai 2022.
  • 24 Stunden Kabinenservice
  • Alle Hafensteuern und Gebühren
  • Geführte Zodiac-, Land- und Wasserausflüge sowie Aktivitäten an Land
  • Expeditionsausrüstung: Parka, Tauchanzüge und Schnorchelausrüstung. - (auf ausgewählten Reisen)
  • Informative Vorträge und Ausflüge mit einem Team aus hochkompetenten Experten - (Meeresbiologen, Ornithologen, Historiker und mehr)
  • Alle Mahlzeiten an Bord (Spezialitätenrestaurants teilweise gegen Aufpreis)
  • Kostenfreie Getränke in jeder Suite und auf dem gesamten Schiff, inklusive Champagner, erlesenen Weinen und Spirituosen
  • Getränke in der Minibar, nach Ihren Wünschen befüllt
  • Gepäcktransport bei Ein- und Ausschiffung
  • Trinkgeld / Serviceentgelt - Alle Trinkgelder sind im Preis bereits inbegriffen. Weitere Trinkgelder an Bord werden nicht erwartet.

NICHT enthalten:

  • Reiserücktrittskostenversicherung
  • Persönliche Ausgaben, wie z.B. sonstige Landausflüge, Wellness

Das Schiff:

Schiffsdaten:
Baujahr: 2009, renoviert 2018
Passagiere: 608
Crew: 412
Tonnage: 39500 BRT
Länge: 211m
Breite: 26.00m
Werft: Fincantieri Werft, Ancona, Italien
Flagge: Bahamas
Decks: 8
Mit der Silver Spirit hat Reederei Silversea Cruises ein Luxus-Kreuzfahrtschiff mit Weltformat in der Flotte.
Die gerade mal bis zu 608 Gäste auf dieser Kreuzfahrt-Yacht werden von einer 412-köpfigen Crew vollumfänglich umsorgt. Nicht ohne Grund zählt die Silver Spirit zur Elite der luxuriösesten Kreuzfahrtschiffe der Welt.
Die 300 Suiten des Schiffes sind mehrheitlich mit privaten Veranden ausgestattet, die Innenausstattung der Silver Spirit ist ebenso hochwertig wie faszinierend und spiegelt das Ambiente des anspruchsvollen 1930er Art Deco wider - natürlich mit modernen Innovationen und maritimer Spitzentechnologie. Im Rahmen einer umfangreichen Renovierung der Silver Spirit im Jahr 2018 wurde das Schiff nicht nur technisch und optisch auf den neuesten Stand gebracht, sondern auch verlängert. Dadurch wurde nicht nur die Gästekapazität erhöht, sondern auch die Aussenflächen erweitert und die Gastronomie um vier neue Restaurants ergänzt.

Kreuzfahrt-Yacht der Spitzenklasse

Wie bei Silversea üblich, genießen Sie das volle Ultra-All-Inclusive Programm auch auf allen Kreuzfahrten der Silver Spirit. Vom Champagner bis zu Cocktails, vom 24 Stunden-Service auf der Kabine bis zu Butler-Service ist hier alles im Reisepreis inkludiert. Selbst Tringelder werden hier weder gefordert noch erwartet.
Entdecken Sie auf der Silver Spirit z.B. Südamerika oder die karibischen Inseln - so exklusiv wie das Schiff selbst, gestalten Sich auch die ausgefallenen Reiserouten.

Im Rahmen ihres Werftaufenthaltes wurde die Silver Spirit um 15 Meter verlängert und zudem rundum erneuert.
Ausgefallene Kreationen der modernen internationalen Küche auf Spitzenniveau zum Frühstück, Mittag- und Abendessen mit exklusiven Menüs von Relais & Chateaux werden Ihnen im Hauptrestaurant "The Restaurant" serviert.
Das "La Terrazza" - ein kombiniertes Indoor-Outdoor-Restaurant mit Terrasse an Deck bietet ein reichhaltiges Frühstücksbüffet und Mittagsessen. Abends wird hier italienische Küche a-la-Carte (Reservierung erforderlich) gereicht.
Ein kulinarisches Erlebnis der Extraklasse mit opulenten Menüs mit bis zu sechs Gängen erwartet Sie im "Le Champagne" von Relais & Chateaux.
Im "The Grill" - direkt am Pool gelegen - können Sie das Frühstück und Mittagessen einnehmen. Abends wird im "The Grill" auf einer heissen Vulkansteinplatte Exquisites gegrillt (Reservierung erforderlich).
Das "Indochine" begeistert mit exotisch-asiatisch angehauchten kulinarischen Leistungen.
Im Restaurant "La Dame" werden saisonale Gerichte mit Zutaten aus lokaler Produktion gekocht.
Im "Silver Note" werden Speisen im Tapas-Stil gereicht, gebleitet von Live Musik (Jazz & Blues)
Das "Spaccanapoli" verweist auf die italienische Herkunft von Silversea. Hier wird das Dolce Vita mit frisch zubereiteter Pizza gelebt.
Im Bar & Grill "Atlantide" werden nicht nur exzellente Meeresfrüchte und Fisch serviert, neben Königskrabbe, Hummer und Red Snapper werden auch Steaks in Perfektion zubereitet.
Nicht zu vergessen natürlich noch das Restaurant "Seishin" mit ausgesuchten Spezialitäten der asiatischen Küche -  auch hier ist eine Reservierung erforderlich.
Beliebte Treffpunkte an Bord sind die Bars und Lounges. "Stars Supper Club", "Panorama Lounge", "The Humidor" begeistern nicht nur mit einem exklusiven, luxuriösem Ambiete, sondern auch mit professionell zubereiteten alkoholischen und nicht-alkoholischen Getränken auf Spitzenniveau.

Bleiben Sie immer gut informiert mit unserem Newsletter

Unser Gratis-Newletter kann jederzeit wieder abbestellt werden. Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.