Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe bei der Buchung? Rufen Sie uns an: +49 5139 95 90 920
Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe bei der Buchung? Rufen Sie uns an: +49 5139 95 90 920
Kreuzfahrt Celebrity Xpedition (23. Dezember 2018) Kontakt| Jobs| Impressum
Unverbindliche Buchungsanfragen
Reedereipreise & Bestpreisgarantie
Kabinenwahl & Verfügbarkeitscheck
Kostenlose Hotline 0800-7844333
Sicher buchen - mykreuzfahrt nutzt SSL Technologie!
Reisenummer: 440491

XP 7 NIGHT GALAPAGOS OUTER LOOP ITINERARY

Premium
Schiff:
Reederei:
Datum:
23. Dezember 2018 - 30. Dezember 2018
Dauer:
7 Nächte
Abfahrthafen:
Ankunfthafen:

Expeditions-Kreuzfahrt



ab Preis

€4.879,-

Meerblick

ab €4.879,-

Balkon

  -  

Suite

ab €7.859,-

Kabinentypen und Preise

Einen Moment bitte, Preise werden aktualisiert!
Außenkabinen
Code
Kategorie
Preis p.P.
XD
Deluxe-Außenkabine + USD100
€ 5.559 Plätze verfügbar
XD Deluxe-Außenkabine /images/kategorie/31/31-33350.jpg Die Deluxe-Außenkabinen sind ausgestattet mit: Klimaanlage, einem Fenster, Badezimmer, Fön, 2 Einzelbetten (lassen sich zu einem großen Doppelbett zusammenstellen), Kleiderschrank, Sitzbereich, Frisierkommode, Telefon, Sat-TV, Internet-Zugang. Kabinengröße ca. 15qm. Maximale Belegung 2 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck: + USD100
XP
Premium-Außenkabine + USD100
€ 5.739 Plätze verfügbar
XP Premium-Außenkabine /images/kategorie/31/31-33356.jpg Die Premium-Außenkabinen sind ausgestattet mit: Klimaanlage, einem Fenster, Badezimmer, Fön, 2 Einzelbetten (lassen sich zu einem großen Doppelbett zusammenstellen), Kleiderschrank, Sitzbereich, Frisierkommode, Telefon, Sat-TV, Internet-Zugang.
Kabinengröße ca. 15qm. Maximale Belegung 2 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck: + USD100
XO
Aussenkabine + USD100
€ 4.879 Plätze verfügbar
XO Aussenkabine /images/kategorie/31/31-33353.jpg Die Außenkabinen sind ausgestattet mit: Klimaanlage, einem Fenster, Badezimmer, Fön, 2 Einzelbetten (lassen sich zu einem großen Doppelbett zusammenstellen), Kleiderschrank, Sitzbereich, Frisierkommode, Telefon, Sat-TV, Internet-Zugang, Minibar, Ferngläser Kabinengröße ca. 13qm. Maximale Belegung 2 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck: + USD100
Suiten
Code
Kategorie
Preis p.P.
XS
Xpedition Suite + USD100
€ 8.169 Plätze verfügbar
XS Xpedition Suite /images/kategorie/31/31-14767.jpg Die Xpedition Suiten sind ausgestattet mit: Klimaanlage, einem 3 qm großen Balkon, Badezimmer, Fön, 2 Einzelbetten (lassen sich zu einem großen Doppelbett zusammenstellen), Kleiderschrank, Sitzbereich, Frisierkommode, Telefon, Sat-TV, Internet-Zugang. Zu den Annehmlichkeiten gehören täglich frische Früchte und Hors d'oeuvres und Champagner bei Ankunft in der Kabine. Kabinengröße ca. 21qm. Belegung mit 2 bis 3 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf den Decks: , + USD100
XJ
Junior Suite + USD100
€ 7.859 Plätze verfügbar
XJ Junior Suite /images/kategorie/31/31-33346.jpg Die Junior Suiten sind ausgestattet mit: Klimaanlage, einem 3 qm großen Balkon, Badezimmer, Fön, 2 Einzelbetten (lassen sich zu einem großen Doppelbett zusammenstellen), Kleiderschrank, Sitzbereich, Frisierkommode, Telefon, Sat-TV, Internet-Zugang. Zu den Annehmlichkeiten gehören täglich frische Früchte und Hors d'oeuvres und Champagner bei Ankunft in der Kabine. Kabinengröße ca. 17qm. Belegung mit 2 bis 3 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck: + USD100

Plätze verfügbar Plätze verfügbar

Nur noch wenige Plätze verfügbar bzw. Warteliste Nur noch sehr wenige Plätze verfügbar

Keine Plätze mehr verfügbar Keine Plätze verfügbar

Alle Preise verstehen sich pro Person bei Belegung mit 2 Personen. Bitte beachten Sie, dass alle Preise ständigen Schwankungen unterliegen und erst bei Buchung bzw. Option und Bestätigung durch uns verbindlich sind. Preise für dritte oder vierte Personen in der Kabine teilen wir Ihnen auf Wunsch gerne mit. Einzelbelegungen sind bei einigen Kategorien gegen Aufpreis möglich, dieser kann bis zu 100% betragen.

Reiseverlauf

Tag
Hafen
Ankunft
Abfahrt
Baltra ist mit ca. 27 Quadratkilometer Fläche eine von vielen kleinen Inseln im Galapagos-Archipel. Für einen Großteil der Besucher ist der Flughafen Seymour in Baltra die Anlaufstelle, um auf die Galapagos-Inseln zu gelangen. Von Baltra kann die Insel Santa Cruz mit einer Fähre über den Itabaca Kanal erreicht werden. Die Insel selbst hat keine Touristenattraktionen, jedoch stehen öffentliche sowie private Verkehrsmittel für die Weiterfahrt nach San Christobal oder Puerto Ayora zur Verfügung.

Der erste „grüne“ Flughafen der Welt
Im Jahre 2012 wurde der Flughafen Seymour zu ersten „grünen“ Flughafen ernannt. Das neue Terminal, das aus recycelten Stahlrohren aus Ölbohrungen im Amazonas besteht, erstreckt sich über eine Länge von 6.000 Quadratmeter. Das Gebäude nutzt u.a. Solarenergie, Windparks und Meerwasserentsalzung. Ziel der Neuentwicklung war von Beginn an die Schaffung des ersten ökologischen Flughafens der Welt.

Die Galapagos Unterwasserwelt
Die Insel Baltra besitzt, neben einigen Souvenirshops, keine wirklichen Sehenswürdigkeiten.
Jedoch können Sie auf der kleinen Insel Mosquera, die zwischen den Inseln Baltra und Seymour liegt, Lavamöven, Küstenvögel und Krabben beobachten. Gewässer rund um Mosquera bietet optimale Tauchgebiete, um Seelöwen, Fische, Haie und Meeresschildkröten zu bestaunen. Für Taucher und Forscher ist dieser Ort definitiv das Richtige.
Nördlich der Galapagos Hauptinsel Santa Cruz gelegen, erhebt sich Daphne Island, bzw. Daphne Major nach deutschter Schreibweise, aus dem Pazifik. Der Zugang zu der komplett baumlosen Insel wird von den zuständigen Behörden stark reglementiert und wird hauptsächlich zu wissenschaftlichen Zwecken genehmigt.
Punta Suarez ist ein Ort auf der Insel Espanola, diese wiederum ist Teil der weltbekannten Galápagosinseln im Pazifischen Ozean. Sie ist lediglich 60 km² groß, hat jedoch eine Menge zu bieten.

Eine einzigartige Tierwelt

Die Flora und Fauna der Inseln sind etwas ganz besonders. Nirgendwo sonst haben Sie einen so engen Kontakt zu einer ganz besonderen Art der Albatrosse: Der Galapagosalbatros ist das einzige Exemplar der Albatros-Familie, welches in den Tropen beheimatet ist und sich ausschließlich am Galapagos-Archipel auf eben dieser Insel niederlässt. Dabei sollten die Brutzeiten, die von Ende März bis in den Juni reichen und die anschließende Aufwachszeit der Küken beachtet werden. Speziell die Galapagosalbatrosse sind extrem gefährdet, wodurch ein erheblicher Schutz von Nöten ist.

Das Paarungsschauspiel der Blaufußtölpel

Ebenfalls ein Schauspiel ist der Paarungstanz der Blaufußtölpel, deren Name bereits Aufschluss über ihr eindringlichstes Merkmal, die blauen Füße, gibt. Für die Fortpflanzung zwischen den Blaufußtölpeln ist die Färbung der Füße ungemein wichtig. Frei nach Darwin heißt es bei dieser Gattung: Das Männchen mit den am stärksten gefärbten Füßen ist das attraktivste. Des Weiteren gibt es mehrere Rituale um die Gunst der Weibchen zu erlangen: Bspw. stellt das Männchen provokant die gefärbten Flossen zur Schau und überhäuft das Zielobjekt mit Nestmaterial. Alternativ stellt sich das Paar gegenüber auf und reckt die Schnäbel gen Himmel und dreht die Flügel herum.
Cormorant Point ist der Anlaufpunkt für Schiffe auf der Insel Floreana, welche wiederum zum Archipel der Galápagos-Inseln zählt. Die Insel zählt zu den vier bewohnten des Archipels, wobei hier der Grund der Besiedlung die zwei Süßwasserquellen sind, die so ein komfortables Leben auf Floreana ermöglichen.

Geschichte

Die Geschichte der Insel reicht vom 17. Jahrhundert bis ins heutige Jahrtausend. Zunächst siedelten Piraten auf der Insel, die Floreana als Stützpunkt nutzten. Daraufhin wurde der Bereich ein Ausgangspunkt für die Jagd der englischen Walfänger, die auch den Post Office Bay, eine Poststation auf der Insel, gründeten, bevor die Regierung Ecuadors auf der Insel ein Gefängnis errichtete und das überall wachsende Färbermoos ernten wollte, um es in aller Welt zu verkaufen.
Ab 1929 begannen ein deutscher Zahnarzt und eine Lehrerin aus Deutschland die Geschichte der deutschen Besiedlung der Insel. Weitere Menschen aus Deutschland und Österreich folgten.

Sehenswürdigkeiten

Am Ufer der Insel herrscht ein sehr trockenes Klima mit einer kargen Vegetation, wobei an den Hängen des Kraters Floreanas eine dichte Vegetation herrscht. Einst, vor der Besiedlung der Menschen, kamen die berühmten Galápagos-Schildkröten in großen Mengen auf der Insel vor. Heute sind sie jedoch, ähnlich wie die Galápagos-Bussarde, vollständig vom Bild der Insel verschwunden. Genau in der Punta Cormorant, dem Cormorant Point, lassen sich hingegen große Scharen von Flamingos bestaunen, die ein ideales Bildmotiv abgeben werden.
Beliebt bei Ausflüglern ist auch die Teufelskrone, ein im Meer liegender Krater, auf dem sich, aufgrund der Fruchtbarkeit der erkalteten Lava, eine eindrucksvolle Korallenwelt gebildet hat. Diese ist vor allem bei Tauchern und Schnorchlern sehr beliebt.

Das Bahia Post Office wurde bereits im 18. Jahrhundert von englischen Walfangschiffen genutz um ihre Briefe in die Heimat zu schicken. Es wurden einfach alle Briefe nach Europa in ein großes, hölzernes Fass geworfen und das nächste Schiff, welches zurück nach Europa fuhr, nahm die dort gesammelte Post mit um sie zur Weiterbeförderung mitzunehmen. Das Postfach bzw Postfass steht auch heute noch in der Post Office Bay (Bahia Correo) und wird von den zahlreichen Touristen in gleicher Weise genutzt wie damals von den Fischern.

Wer sich nicht für alte Post-Geschichten interessiert kann sich aber auch auf andere Art und Weise die Zeit vertreiben. Denn in der Post Office bay gibt es neben wunderbar klarem Wasser und einem schönen Strand auch einige exotische Tiere zu beobachten. So findet man zu einigen Jahreszeiten beispielsweise verschiedene Schildkröten-Arten sowie Flamingos und Krabben direkt am Strand.

Punta Espinoza ist eine Landzunge auf der Insel Fernadina, welche wiederum zum Archipel der Galápagos-Inseln gehört und vornehmlich von kleineren Schiffen angelaufen wird. Fernadina wiederum ist, nach der Hauptinsel Isla Isabela und der Isla Santa Cruz (bzw. Albemarle und Indefatigable), das drittgrößte Eiland der Inselgruppe.

Geschichte

Ähnlich wie Isla Isabela, welche nach Königin Isabela, der spanischen Herrscherin benannt ist, trägt die Isla Fernandina den Namen nach König Fernando II., der die Erkundungsreise des Christoph Kolumbus' am Ende des 15. Jahrhunderts finanziert hat.

Sehenswürdigkeiten


Einer der Highlights ist die höchste Erhebung der Insel, der aktive Vulkan Cumbre, welcher 1.476 Meter in die Höhe ragt und erst im Jahre 2009 das letzte Mal ausbrach. Damals bedrohten die Lavaströme des Cumbre die Flora und Fauna Fernandinas.
Alle Inseln des Galápagos-Archipels sind mit einer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt gesegnet. Besonders an der Punta Espinoza siedelt eine große Gruppe von Meeresleguanen. Des Weiteren lassen sich seltene Stummelkormorane, Pinguine, Seelöwen und Pelikane auf der Insel beobachten.
Punta Vicente, eigentlich Punta Vicente Roca, liegt auf der Isla Isabela, der größten Insel der Galapagos Inseln. Wenn man aus dem Flugzeug auf die Insel hinabblickt, sieht die Hauptinsel, die Isla Isabela, aus wie ein Seepferdchen. Zur Orientierung: Punta Vicente liegt genau am "Maul" des Tieres.

Sehenswürdigkeiten

Das Highlight des Ortes ist das türkisblaue Wasser, welche in den zwei Grotten, die sich im inneren eines Vulkans befinden, und an der traumhaften Bucht zu finden sind. Auch der Blick ist eindrucksvoll: Weit hin sichtbar thront einer der sechs Vulkane der Insel und beeinflusst somit das Panorama hinreichend.
Wie überall auf dem Galapagos-Archipel ist auch hier die Tierwelt ansprechend: Neben den weltberühmten Galapagos-Schildkröten tummeln sich auch Seelöwem an den Stränden und auch die bekannten Blaufußtölpel sind dort anzutreffen.
Puerto Ayora ist eine nach unseren Maßstäben kleine Stadt mit etwas mehr als 12.000 Einwohnern in der Provinz Galapagos. Sie liegt am südlichen Ende der Insel Santa Cruz und wurde nach dem ecuadorianischen Präsident Isidro Ayora benannt.
Die Stadt bietet die beste Infrastruktur der gesamten Insel, denn ein Großteil der Banken, Schulen, Hotels, Souvenirläden sowie Cafes und Bars befindet sich in Puerto Ayora. Die Hauptstraße der Stadt, die 'Avenida Charles Darwin', beginnt direkt am Hafen und führt die Touristen zur Charles Darwin Station, einer biologischen Forschungseinrichtung mit angeschlossenem Museum. Generell steht die Insel ganz im Zeichen des Naturschutzes und viele der Einrichtungen informieren nicht nur über die Geschichte der Insel sondern auch über die Bestrebungen zur Erhaltung der Artenvielfalt.

Anreise und Sehenswürdigkeiten

Die Flüge vom Festland kommen hauptsächlich auf San Cristobal und Baltra Island an, die jeweils nicht weit entfern von Puerto Ayora liegen. Der Weitertransport erfolgt dann über einen Bus und eine Fähre nach Puerto Ayora. Sollte man sich um Puerto Ayora bewegen wollen bieten viele Ortsansässige günstige Transfers mit Wassertaxen oder Speedboats an. Besonders die Ausflüge zu Wasser geben einen schönen Eindruck in die Tierwelt, und ins besondere in die Welt der Schildkröten.
Baltra ist mit ca. 27 Quadratkilometer Fläche eine von vielen kleinen Inseln im Galapagos-Archipel. Für einen Großteil der Besucher ist der Flughafen Seymour in Baltra die Anlaufstelle, um auf die Galapagos-Inseln zu gelangen. Von Baltra kann die Insel Santa Cruz mit einer Fähre über den Itabaca Kanal erreicht werden. Die Insel selbst hat keine Touristenattraktionen, jedoch stehen öffentliche sowie private Verkehrsmittel für die Weiterfahrt nach San Christobal oder Puerto Ayora zur Verfügung.

Der erste „grüne“ Flughafen der Welt
Im Jahre 2012 wurde der Flughafen Seymour zu ersten „grünen“ Flughafen ernannt. Das neue Terminal, das aus recycelten Stahlrohren aus Ölbohrungen im Amazonas besteht, erstreckt sich über eine Länge von 6.000 Quadratmeter. Das Gebäude nutzt u.a. Solarenergie, Windparks und Meerwasserentsalzung. Ziel der Neuentwicklung war von Beginn an die Schaffung des ersten ökologischen Flughafens der Welt.

Die Galapagos Unterwasserwelt
Die Insel Baltra besitzt, neben einigen Souvenirshops, keine wirklichen Sehenswürdigkeiten.
Jedoch können Sie auf der kleinen Insel Mosquera, die zwischen den Inseln Baltra und Seymour liegt, Lavamöven, Küstenvögel und Krabben beobachten. Gewässer rund um Mosquera bietet optimale Tauchgebiete, um Seelöwen, Fische, Haie und Meeresschildkröten zu bestaunen. Für Taucher und Forscher ist dieser Ort definitiv das Richtige.

Hinweis: Reiseverläufe können sich jederzeit ändern, auch kurzfristig (zum Beispiel aufgrund besonderer Wetterverhältnisse, politischer Lage etc.)!

Eingeschlossene Leistungen:
  • Hafengebühren und Steuern
  • Vollpension (alle Mahlzeiten an Bord), Spezialitätenrestaurants gegen Aufpreis
  • Treibstoffzuschläge
  • hauseigene Getränke zu den Hauptmahlzeiten
  • Nutzung der Sport- und Fitnesseinrichtungen
Nicht eingeschlossene Leistungen:
  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs
  • Versicherungen
  • Landausflüge
  • Sämtliche Trinkgelder
  • zusätzliche Dienstleistungen wie z.B. Friseur, Massagen etc.


Leider ist derzeit kein Video verfügbar



Beschreibung der Celebrity Xpedition
Länge:90 m
Breite:14 m
Tonnage:2842 to
max. Geschw:15 kn
Baujahr:2001
Passagiere:90
Crew:55
Fotoshow
Die 2001 in Deutschland gebaute Luxus-Jacht der Reederei Celebrity Cruises ist das derzeit schönste und exklusivste Kreuzfahrtschiff der Flotte und zugleich das einzige Expeditions-Kreuzfahrtschiff der Reederei.
Mit einem verstärkten Rumpf besitzt es auch eine Eisfreigabe und kann daher auch entlegene Ziele in der Arktis und Antarktis anlaufen. Durch die Limitierung auf 100 Passagiere darf die Celebrity Xpedition als eines von nur ganz wenigen Kreuzfahrtschiffen weltweit das Galapagos-Archipel mit seiner einmaligen Flora und Fauna ansteuern.

Expeditionskreuzfahrten mit hohen Standards

Das sich Luxus und Komfort auch auf Expeditionskreuzfahrten vereinen lassen, zeigt sich am Beispiel der Celebrity Xpedition sehr eindrucksvoll: So bietet dieses Kreuzfahrtschiff die selben hohen Standards an Service und Kabinenausstattung, wie es es von anderen Kreuzfahrtschiffen der Reederei Celebity Cruises gewohnt sind.
Teil von Expeditionskreuzfahrten ist immer auch die Vermittlung des - je nach Reisegebiet - passenden wissenschaftlichen, kulturellen oder geschichtlichen Hintergrunds. Daher werden alle Expeditionsreisen der Celebrity Xpedition von Forschern und Referenten gegleitet, die Ihnen das entsprechende Wissen zu den einzelnen Destinationen in Vorträgen und Diskussionsrunden vermitteln. Dies gilt natürlich auch für die Landausflüge.
Sport:
Die Wassersport-Marina macht die Celebrity Xpedition zu einem Expeditionsschiff der Extraklasse und bietet zahlreiche Wassersportmöglichkeiten, die sonst nicht auf Kreuzfahrtschiffen zu finden sind. Auch ein kleines Fitnesscenter ist an Bord vorhanden.
Wellness:
Egal ob im Thermalbad, im Whirlpool oder im Beauty Center, Reisende mit Lust auf Spa und Erholung werden nicht enttäuscht.
Unterhaltung:
Die Bibliothek kann als Rückzugsort genutzt werden oder um sich im Vorfeld über den nächsten Hafen zu informieren. Ansonsten spielt sich das Leben an Bord hauptsächlich in den Bars, Clubs und Lounges ab.
Service & Shopping:
In dem kleinen Bordshop finden Sie Artikel des allgemeinen Reisebedarfs und auch einige Erinnerungsstücke, die Sie noch lange an Ihre Expeditionskreuzfahrt erinnern werden.
Arzt, Hospital:
Ein medizinischer Service ist vorhanden. Schwerere gesundheitliche Einschränkungen sollten unbedingt während der Reisebuchung angesprochen werden, da die Reiserouten der Celebrity Xpedition meist zu Zielen fernab der Zivilisation führen.
Kabinen barrierefrei:
Leider sind auf der Celebrity Xpedition keine barrierefreien Kabinen vorhanden.
Rauchen an Bord:
An Bord der Celebrity Xpedition darf ausschließlich in den dafür vorgesehenen Bereichen geraucht werden.
Frühere Namen:
Sun Bay
a

Hinweis: Reiseverläufe können sich jederzeit ändern!