Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe bei der Buchung?

Kreuzfahrt Grandeur of the Seas (28. März 2019)

Kontakt| Jobs| Impressum
Unverbindliche Buchungsanfragen
Reedereipreise & Bestpreisgarantie
Kabinenwahl & Verfügbarkeitscheck
Kostenlose Hotline 0800-7844333
Sicher buchen - mykreuzfahrt nutzt SSL Technologie!
Reisenummer: 535958

USA und Bahamas

Komfort
Schiff:
Reederei:
Datum:
28. März 2019 - 6. April 2019
Dauer:
9 Nächte
Abfahrthafen:
Ankunfthafen:

ClubschiffFamilienkreuzfahrt

Unser mykreuzfahrt-Bonus: bis $50,00 Bordguthaben je Kabine! *

ab Preis

€1.099,-

Meerblick

ab €1.559,-

Balkon

ab €2.049,-

Suite

ab €3.509,-

Kabinentypen und Preise

Einen Moment bitte, Preise werden aktualisiert!
Innenkabinen
Code
Kategorie
Preis p.P.
6V
Innenkabine + $50
€ 1.254 Plätze verfügbar
6V Innenkabine + $50
ZI
Garantiekabine Innen + $50
€ 1.099 Plätze verfügbar
ZI Garantiekabine Innen + $50
Außenkabinen
Code
Kategorie
Preis p.P.
6N
Meerblickkabine + $50
€ 1.559 Plätze verfügbar
6N Meerblickkabine + $50

Plätze verfügbar Plätze verfügbar

Nur noch wenige Plätze verfügbar bzw. Warteliste Nur noch sehr wenige Plätze verfügbar

Keine Plätze mehr verfügbar Keine Plätze verfügbar

Alle Preise verstehen sich pro Person bei Belegung mit 2 Personen. Bitte beachten Sie, dass alle Preise ständigen Schwankungen unterliegen und erst bei Buchung bzw. Option und Bestätigung durch uns verbindlich sind. Preise für dritte oder vierte Personen in der Kabine teilen wir Ihnen auf Wunsch gerne mit. Einzelbelegungen sind bei einigen Kategorien gegen Aufpreis möglich, dieser kann bis zu 100% betragen.
* maximales Bordguthaben, abhängig von der gebuchten Kategorie auf Basis einer Belegung von mind. 2 Personen in der Kabine.

Reiseverlauf


Tag
Hafen
Ankunft
Abfahrt
Baltimore

Die Stadt Baltimore ist stolz auf seine riesige, neu angelegte Hafenanlage und die wechselhafte Geschichte, die sich in der größten Stadt des US-Staates Maryland abgespielt hat. Durch die Schlacht um Fort McHenry, während der die Briten 25 Stunden lang versucht haben die Freibeuter zu besiegen, wurde ein Rechtsanwalt inspiriert und schrieb schließlich den Text zur US Nationalhymne. Die Rede ist von Francis Scott Key, der "The Star - Sprangeld Banner" ihren Text verlieh.

Sehenswürdigkeiten

Baltimore besitzt eine Vielzahl von Museen und Kunstgalerien und ist zudem eine langjährige Wirkungsstätte des bekannten US-Schriftstellers Edgar Allan Poe, bis er im Jahre 1849 schließlich dort starb.
Sie werden in der Stadt garantiert den Alltag vergessen und werden sich sicherlich an den leckeren Restaurants, den Shows und Straßenkünstlern erfreuen.
Charleston ist eine Hafenstadt im US-Bundesstaat South Carolina und hat über 150.000 Einwohner. Jahrelang war sie die Metropole der Südstaaten und bis 1788 sogar die Hauptstadt von South Carolina. Aus vielen Gründen zieht es die Menschen nach Charleston – die lebhaften Restaurants und Bars, die vielseitige Kunst- und Stilszene, die Nähe zum Wasser und die historischen Geschichten.

Ein Besuch auf der ältesten Plantage
Die Magnolia Plantage wurde 1676 von der Familie Drayton gegründet und ist eine der ältesten Plantagen im Süden von Charleston. Mittlerweile wurde die Magnolia Plantage in das ursprüngliche Plantagenhaus restauriert und als Hausmuseum betrieben. Das Museum bietet wunderbare interaktive Programme, die die afroamerikanische Geschichte auf der Plantage, einschließlich Sklaverei und Freiheit, reflektieren. Zu den weiteren interessanten Attraktionen auf der Plantage gehören eine Sumpfboottour durch die umliegenden Wasserstraßen, ein Wildreservat sowie ein Streichelzoo.

Eine Yacht-Tour für jede Gelegenheit
"Charleston Charter and Yacht" bietet eine Vielzahl von Yacht-basierten Touren für jede Gelegenheit - von Hafenrundfahrten und Touren bis zu privaten Events, Business-Meetings und Hochzeiten. Die Charter- und Yachtflotte von Charleston besteht aus hochmodernen, klimatisierten Luxusyachten, die stündlich, täglich oder mehrtägig gemietet werden können. Das Unternehmen bietet exklusive Ausflüge zu verschiedenen faszinierenden Orten, darunter Kiawah Island, Beaufort, Fripp Island, Hilton Head Island, McClellanville und Georgetown.
Der zweitgrößte Kreuzfahrthafen der Welt ist Ausgangspunkt namhafter Reedereien und wurde zwischen 1951 und 1953 erbaut. Erst in 70er Jahren wurde das erste Kreuzfahrtschiff im Hafen in Florida stationiert. Durch das benachbarte Kennedy Space Center, welches es seit 1968 gibt, stieg auch die Relevanz von Port Canaveral, da fortan wichtige Raketenteile über den Seeweg transportiert wurden. Das dortige KSC ist Arbeitgeber für rund 17.000 Menschen und misst mehr als 500 Quadratkilometer Fläche. Gerne besucht werden die drei Startrampen 39, 39A und 39B, von denen vor allem erstere ein geschichtsträchtiger Ort ist. Dort starteten zahlreiche Raketen der Apollomissionen in den 70ern und anschließend die beeindruckenden und weltberühmten Spaceshuttles.
Ausflüge werden meist zum o.g. Kennedy Space Center, den Universal Studios Florida, dem Walt Disney Theme Park und dem dortigen Seaworld angeboten, wodurch Cape Canaveral als zentraler Ausgangspunkt geradezu prädestiniert ist.
Des Weiteren werden bei einigen Reedereien Tagesprogramme wie eine Pontoon Cruise auf dem Banana River oder ein Kayak-Ausflug in der Manateebucht angeboten.
"The Magic City" gehört zu einer der bekanntesten Städte der USA und ist durch den direkten Zugang zum Meer Ausgangspunkt zahlreicher Kreuzfahrten. Die Stadt Miami besitzt nicht mehr als knapp 400.000 Einwohner, allerdings gehören zum Einzugsgebiet der Stadt im amerikanischen Bundesstaat Florida mehr als 5 Millionen US-Bürger.

Was bedeutet "Miami"?

Die Herkunft des Namens liegt schon beim ersten Besuch Miamis nahe, denn im indianischen heißt die zweitgrößte Stadt Floridas "großes Wasser". Kaum verwunderlich, dass in einer derartigen Traumstadt die Bevölkerung stetig wächst (seit 2000 um ganze 10%).

Little Havana, Everglades, Florida Keys - Miami als Ausgangsort für Ausflüge

Beliebt bei Touristen aller Altersklassen und Nationen ist das Viertel "Little Havana", welches nach dem Anstieg der dort siedelnden Kubaner in den 60er Jahren des vergangenen Jahrtausends einfach nach der Hauptstadt Kubas, Havanna, benannt wurde. Es ist bekannt für seine vorzüglichen Bars und Restaurants, der zahlreichen kulturellen Events, der kleinen Familienunternehmen und dem unvergleichlichen Zusammenhalt unter den Menschen aus diesem Viertel. Ein Highlight jedes Jahr ist das Calle-Ocho-Festival in Miami. Auf der SW 8th Avenue, feiern in diesenTagen Menschen verschiedenster ethnischer Gruppen zu Salsa, Merengue und Reggaeton während heimische Speisen auf den Straßen verkauft werden. Des Weiteren sind rund 30 Bühnen für Top-Acts und Livemusik aufgebaut um den geneigten Festivalbesucher zu unterhalten. Ebenfalls erwähnenswert ist die Tatsache, dass die weltweit längste Congareihe nicht in Kuba sondern eben auf diesem Fest in Miami stattfand. Stolze 119.986 feierwütige Festivalbesucher fanden sich im März 1988 zu eben diesem Tanz zusammen!

Auge in Auge mit den berüchtigten Alligatoren

Miami dient ebenfalls als Ausgangspunkt für Ausflüge in den Everglades-Nationalpark. Der Nationalpark misst gigantische 6104 km² und ist erst seit 1947 geschützt, da er die Heimat vieler Tierarten ist, die teilweise nur dort zu finden sind. Dort wären zum Beispiel die einzigen Flamingos in den USA, aber auch Pelikane, Schwarzbären Schlangen und Pumas lassen sich in den Gefilden der Everglades finden. Der bekannteste Bewohner ist der Alligator, der im gesamten Gebiet beheimatet ist, sich allerdings vom Salzwasser fernhalten. Eben dieses wird wiederrum von den Krokodilen bewohnt. Somit ist dieser Nationalpark der einzige Ort der Welt, an dem sich Alligatoren und Krokodile dasselbe Gebiet teilen. Interessant für Gäste des Parks ist zudem, dass der Everglades-Nationalpark im eigentlichen Sinne ein 60 Kilometer breiter Fluss ist, der sich mit ungefähr 1 Meter pro Stunde fortbewegt.

Florida Keys: Miami als idealer Ausgangspunkt


Nicht weit von Miami ist der Besuch der Inselgruppe "Florida Keys". Hierbei handelt es sich um eine Ansammlung von rund 200 Koralleninseln, die sich auf einer Länger von 290 Kilometern aneinanderreihen. Dieses Gebiet wird über eine Straße mit einer Vielzahl von Brücken erreicht, eine der bekanntesten ist die Seven Mile Bridge. Selbige ist eine knapp 11 Kilometer lange Brücke, die 1982 eröffnet wurde und die Inseln des Vaca Key und Bahia Honda miteinander verbindet. Zu sehen war die Seven Mile Bridge bereits auf einigen Kinoleinwände, so war sie mitunter in den Blockbustern "2 Fast 2 Furious", "True Lies" und auch im James Bond Film "Lizenz zum Töten" Teil des Films.
Die Entstehung der Florida Keys gründet in der Eiszeit die sich im Zuge des Anstiegs des Meeresspiegels gebildet haben. In diesem Gebiet einzigartige Tiere und Pflanzen finden wie bspw. der Key-Weißwedelhirsch.

Sport als Aushängeschild

Auch sportlich ist die US-amerikanische Stadt ein Schwergewicht. Sie beheimatet neben den Miami Marlins (Baseball) und den Dolphins auch die Miami Heat. Selbige haben 2013 zum zweiten Mal in Folge die Meistertrophäe der beliebten NBA-Liga nach Miami geholt. Des Weiteren war die Stadt so oft wie keine andere Stadt in den USA Austragungsort des Super Bowls, des Finales der National Football League.

Miami ist in vielerlei Hinsicht das perfekte Ziel für eine Reise mit einem Kreuzfahrtschiff oder für den ein oder anderen Tag im Zuge eines Vor- oder Nachprogramms.
Mit knapp 250.000 Einwohnern ist die Hauptstadt der Bahamas, Nassau, eindeutig die größte Stadt des kleinen Inselstaates, der auf seinen über 300 Inseln nur knapp 350.000 Einwohner umfasst. Dementsprechend ist Nassau auch der wichtigste Knotenpunkt des Landes und der internationale Flughafen wird sowohl von Amerika als auch Europa angeflogen.

Geschichte

Die Gründung der großen Karibikstadt erfolgte bereits 1656 durch britische Entdecker, die der Stadt den Namen Charlestown gaben. Die sich stetig in der Gegend ausbreitenden Piraten sorgten bis 1703 dafür, dass die Stadt dreimal komplett zerstört wurde. Mittlerweile in Nassau umbenannt und von den Piraten wieder aufgebaut, herrschten diese bis 1717 beinahe unangefochten von Nassau aus über die Bahamas. Aus dieser Zeit stammt auch ein Großteil der Geschichten über den berühmten Kapitän Blackbeard. Auch wenn es mittlerweile keine Piraten mehr in Nassau gibt, so ist die Stadt der Seefahrt doch treu geblieben.

Tourismus

Heutzutage fahren beinahe täglich die großen Kreuzfahrtschiffe der hauptsächlich amerikanischen Reedereien den Hafen von Nassau an. Da es auf den Bahamas eine vergleichsweise entspannte Steuerpolitik gibt, die den Inseln den Ruf einer Steueroase einbrachten, sind viele (mehr als 40) der weltweit fahrenden Kreuzfahrtschiffe in Nassau gemeldet.

Sehenswürdigkeiten

Zu den größten und bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählt neben der Altstadt im Kolonialstil das Piratenmuseum von Nassau sowie das Fort Charlotte von dem aus man einen wunderschönen Blick auf den Hafen von Nassau hat.
Mit knapp 250.000 Einwohnern ist die Hauptstadt der Bahamas, Nassau, eindeutig die größte Stadt des kleinen Inselstaates, der auf seinen über 300 Inseln nur knapp 350.000 Einwohner umfasst. Dementsprechend ist Nassau auch der wichtigste Knotenpunkt des Landes und der internationale Flughafen wird sowohl von Amerika als auch Europa angeflogen.

Geschichte

Die Gründung der großen Karibikstadt erfolgte bereits 1656 durch britische Entdecker, die der Stadt den Namen Charlestown gaben. Die sich stetig in der Gegend ausbreitenden Piraten sorgten bis 1703 dafür, dass die Stadt dreimal komplett zerstört wurde. Mittlerweile in Nassau umbenannt und von den Piraten wieder aufgebaut, herrschten diese bis 1717 beinahe unangefochten von Nassau aus über die Bahamas. Aus dieser Zeit stammt auch ein Großteil der Geschichten über den berühmten Kapitän Blackbeard. Auch wenn es mittlerweile keine Piraten mehr in Nassau gibt, so ist die Stadt der Seefahrt doch treu geblieben.

Tourismus

Heutzutage fahren beinahe täglich die großen Kreuzfahrtschiffe der hauptsächlich amerikanischen Reedereien den Hafen von Nassau an. Da es auf den Bahamas eine vergleichsweise entspannte Steuerpolitik gibt, die den Inseln den Ruf einer Steueroase einbrachten, sind viele (mehr als 40) der weltweit fahrenden Kreuzfahrtschiffe in Nassau gemeldet.

Sehenswürdigkeiten

Zu den größten und bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählt neben der Altstadt im Kolonialstil das Piratenmuseum von Nassau sowie das Fort Charlotte von dem aus man einen wunderschönen Blick auf den Hafen von Nassau hat.
Baltimore

Die Stadt Baltimore ist stolz auf seine riesige, neu angelegte Hafenanlage und die wechselhafte Geschichte, die sich in der größten Stadt des US-Staates Maryland abgespielt hat. Durch die Schlacht um Fort McHenry, während der die Briten 25 Stunden lang versucht haben die Freibeuter zu besiegen, wurde ein Rechtsanwalt inspiriert und schrieb schließlich den Text zur US Nationalhymne. Die Rede ist von Francis Scott Key, der "The Star - Sprangeld Banner" ihren Text verlieh.

Sehenswürdigkeiten

Baltimore besitzt eine Vielzahl von Museen und Kunstgalerien und ist zudem eine langjährige Wirkungsstätte des bekannten US-Schriftstellers Edgar Allan Poe, bis er im Jahre 1849 schließlich dort starb.
Sie werden in der Stadt garantiert den Alltag vergessen und werden sich sicherlich an den leckeren Restaurants, den Shows und Straßenkünstlern erfreuen.

Hinweis: Reiseverläufe können sich jederzeit ändern, auch kurzfristig (zum Beispiel aufgrund besonderer Wetterverhältnisse, politischer Lage etc.)!

Eingeschlossene Leistungen:
  • Hafengebühren und Steuern
  • Vollpension (alle Mahlzeiten an Bord), Spezialitätenrestaurants gegen Aufpreis
  • Unterhaltungsprogramm und Veranstaltungen an Bord
  • Treibstoffzuschläge
  • hauseigene, alkoholfreie Getränke zu den Hauptmahlzeiten und Nachmittags an Deck
Nicht eingeschlossene Leistungen:
  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs
  • Versicherungen
  • Landausflüge
  • Sämtliche Trinkgelder
  • zusätzliche Dienstleistungen wie z.B. Friseur, Massagen etc.
Beschreibung der Grandeur of the Seas
Länge:279 m
Breite:32 m
Tonnage:74140 to
max. Geschw:22 kn
Baujahr:1996
Passagiere:2446
Crew:760
Fotoshow
"Grandeur" steht für Erhabenheit und entspricht dem Schiff perfekt. Die Grandeur of the Seas ist mit Ihren 279 Metern Länge nicht nur sehr beeindruckend Anzuschauen, sondern bietet auch genügend Platz für Erholung, Spaß und Abenteuer. Bereits mehrmals renoviert kann die Grandeur of the Seas komfort- und designtechnisch mit den neusten Kreuzfahrtschiffen mithalten und ihre hell und freundlich eingerichteten Kabinen lassen Ihre Zeit auf dem Schiff dahinfliegen. Neben ihrer Erhabenheit ist die Flexibilität die größte Stärke der Grandeur of the Seas: Flexibilität das zu tun, wonach einem gerade der Sinn steht. Das Angebot an Aktivitäten umfasst dabei die wichtigsten Aspekte eines jeden Urlaubs: Erholung, Unterhaltung und leckeres Essen.
Erleben Sie also einen flexiblen Traumurlaub mit der erhabenen Grandeur of the Seas!
Sport:
Dutzende Meter über dem Meer eine Kletterwand hochsteigen erhöht sicherlich nicht nur Ihren Adrenalinspiegel, sondern wird auch ein unvergessliches Erlebnis. Eine wunderbare Aussicht können Sie ebenfalls auf dem Joggingtrack genießen. Golf-Fans können sich auf ein Putting Green sowie einen Golfsimulator freuen. Ein Kursprogramm sowie moderne Cardio- und Fitnessgeräte erwarten Sie im Fitnessstudio. Der "Sports Court" wird für Mannschaftsportarten wie Basketball und Volleyball benutzt.
Wellness:
Urlaub und Erholung sind für manche ein und das selbe. Daher ist das Vitality Spa ein richtiger Wellnesstempel mit über 100 Quadratmetern Platz. Das Angebot dort reicht von einfachen Massagen bis hin zu komplexen Akkupunkturanwendungen. Weiterhin finden Sie dort Sauna, Solarium sowie Beautysalon vor.
Unterhaltung:
Shows wie am Broadway - klingt wie ein Traum, ist aber auf der Grandeur of the Seas in Form des Haupttheaters Realität. Las Vegas Feeling kommt dabei im Casino Royale ® auf. Im geschäftigen Kasino können Sie beim Poker, Roulette und vielem weiteren Ihr Glück auf die Probe stellen. Im Videospielraum können Sie dagegen Ihrer Zockermentalität kostenlos fröhnen.
Service & Shopping:
Die unzähligen Shops an Bord kommen eher einem Shoppingcenter gleich und lassen einen schnell vergessen, dass man sich an Bord eines Schiffes befindet. Natürlich ist alles Duty Free!
Arzt, Hospital:
An Bord befindet sich standardmäßig eine Krankenstation mit geschultem Personal und einem erfahrenen Schiffsarzt.
Kabinen barrierefrei:
Das Behindertenangebot umfasst mehrere, behindertengerecht eingerichtete, Kabinen. Bitte wenden Sie sich bei Bedarf oder Fragen dazu direkt an Unsere Kreuzfahrtspezialisten und/oder die Reederei.
Rauchen an Bord:
An Bord herrscht aus Rücksichtnahme auf Nichtraucher bis auf einige ausgezeichnete Bereiche ein striktes Rauchverbot.
Ihre Reiseziele:
a

Hinweis: Reiseverläufe können sich jederzeit ändern!

bitte warten ...