Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe bei der Buchung? Rufen Sie uns an: +49 5139 95 90 920

Kreuzfahrt Alexander Borodin (26. August 2019)

Kontakt| Jobs| Impressum
Unverbindliche Buchungsanfragen
Reedereipreise & Bestpreisgarantie
Kabinenwahl & Verfügbarkeitscheck
Kostenlose Hotline 0800-7844333
Sicher buchen - mykreuzfahrt nutzt SSL Technologie!
Reisenummer: 662597


ACHTUNG!! Abreise liegt bereits in der Vergangenheit!!!

Komfort
Schiff:
Reederei:
Datum:
26. August 2019 - 5. September 2019
Dauer:
10 Nächte
Abfahrthafen:
Ankunfthafen:

Bordsprache Deutsch

ab Preis

  -  

Meerblick

  -  

Balkon

  -  

Suite

  -  

Preise und Verfügbarkeit

Unsere Kreuzfahrtberater ermitteln gerne für Sie die aktuell besten Preise und die Verfügbarkeit. Hinterlassen Sie uns einfach Ihre unverbindliche Anfrage und wir nehmen umgehend Kontakt mit Ihnen auf!

Unverbindliche Anfrage

Ihre persönlichen Daten:


Ihre Daten werden SSL-verschlüsselt an uns übermittelt. Nach Absenden Ihrer Anfrage werden unsere Kreuzfahrtberater ein Ihren Wünschen entsprechendes Angebot erstellen und Ihnen übermitteln. Es entstehen Ihnen weder Kosten noch Verpflichtungen.
Nach Absenden werden Ihre Daten bei uns gespeichert und verarbeitet, um Ihre Anfrage zu bearbeiten. Bitte beachten Sie auch unsere Bestimmungen zum Datenschutz.

Plätze verfügbar Plätze verfügbar

Nur noch wenige Plätze verfügbar bzw. Warteliste Nur noch sehr wenige Plätze verfügbar

Keine Plätze mehr verfügbar Keine Plätze verfügbar

Alle Preise verstehen sich pro Person bei Belegung mit 2 Personen. Bitte beachten Sie, dass alle Preise ständigen Schwankungen unterliegen und erst bei Buchung bzw. Option und Bestätigung durch uns verbindlich sind. Preise für dritte oder vierte Personen in der Kabine teilen wir Ihnen auf Wunsch gerne mit. Einzelbelegungen sind bei einigen Kategorien gegen Aufpreis möglich, dieser kann bis zu 100% betragen.

Reiseverlauf

Tag
Hafen
Ankunft
Abfahrt
St. Petersburg gegründet von 1914 bis 1924 als Petrograd und von 1924 bis 1991 als Leningrad bezeichnet ist nach Moskau die zweitgrößte Stadt Russlands und eine der größten Städte Europas. Die Stadt liegt an der Mündung der Newa am Ostende des Finnischen Meerbusens. St. Petersburg ist die nördlichste Millionenstadt der Welt.Sie liegt auf dem selben Breitengrad wie die Städte Oslo und Stockholm sowie der Südteil Alaskas und die Südspitze Grönlands. Die Stadt war vom 18. bis ins 20. Jahrhundert die Hauptstadt des russischen Reiches.Sie ist europaweit ein wichtiges Kulturzentrum und beherbergt den wichtigsten russischen Ostsee-Hafen. Die Innenstadt ist Weltkulturerbe der UNESCO. Die Eremitage ist eines der bedeutendsten Kunstmuseen der Welt und ist von ungefähr 250 Museen in der Stadt, mit drei bis vier Millionen Besuchern im Jahr die wichtigste Sehenswürdigkeit von St. Petersburg.
St. Petersburg gegründet von 1914 bis 1924 als Petrograd und von 1924 bis 1991 als Leningrad bezeichnet ist nach Moskau die zweitgrößte Stadt Russlands und eine der größten Städte Europas. Die Stadt liegt an der Mündung der Newa am Ostende des Finnischen Meerbusens. St. Petersburg ist die nördlichste Millionenstadt der Welt.Sie liegt auf dem selben Breitengrad wie die Städte Oslo und Stockholm sowie der Südteil Alaskas und die Südspitze Grönlands. Die Stadt war vom 18. bis ins 20. Jahrhundert die Hauptstadt des russischen Reiches.Sie ist europaweit ein wichtiges Kulturzentrum und beherbergt den wichtigsten russischen Ostsee-Hafen. Die Innenstadt ist Weltkulturerbe der UNESCO. Die Eremitage ist eines der bedeutendsten Kunstmuseen der Welt und ist von ungefähr 250 Museen in der Stadt, mit drei bis vier Millionen Besuchern im Jahr die wichtigste Sehenswürdigkeit von St. Petersburg.
St. Petersburg gegründet von 1914 bis 1924 als Petrograd und von 1924 bis 1991 als Leningrad bezeichnet ist nach Moskau die zweitgrößte Stadt Russlands und eine der größten Städte Europas. Die Stadt liegt an der Mündung der Newa am Ostende des Finnischen Meerbusens. St. Petersburg ist die nördlichste Millionenstadt der Welt.Sie liegt auf dem selben Breitengrad wie die Städte Oslo und Stockholm sowie der Südteil Alaskas und die Südspitze Grönlands. Die Stadt war vom 18. bis ins 20. Jahrhundert die Hauptstadt des russischen Reiches.Sie ist europaweit ein wichtiges Kulturzentrum und beherbergt den wichtigsten russischen Ostsee-Hafen. Die Innenstadt ist Weltkulturerbe der UNESCO. Die Eremitage ist eines der bedeutendsten Kunstmuseen der Welt und ist von ungefähr 250 Museen in der Stadt, mit drei bis vier Millionen Besuchern im Jahr die wichtigste Sehenswürdigkeit von St. Petersburg.
Werchnije Mandrogi (Obere Stromschnelle)

Das kleine Dorf Werchnije Mandrogi liegt am Fluss Swir in der Nähe von Sankt Petersburg. Entstanden ist Mandrogi ursprünglich als Fischerdorf. Das Dorf ist ein als Touristenattraktion künstlich nachgebautes alt-russisches Dorf mit vielen Shoppingmöglichkeiten. Mandrogi beherbergt gerade mal knapp 300 Einwohner und ist damit eine der kleinere Anlegestellen für Kreuzfahrtschiffe in der Umgebung.

Die Bewohner leben beinahe ausschließlich vom Tourismus bzw. dem Verkauf von vor Ort produziertem Kunsthandwerk bzw. dem Verkauf der eigenen Erzeugnisse. Viele der traditionell gehaltenen Herstellungsprozesse können in Form von Führungen oder kleineren Workshops hautnah miterlebt werden. Wie in den meisten Touristendörfern gibt es auch in Mandrogi ein ur-russisches Wodkamuseum zu besichtigen. Einige der fast 3000 Wodkasorten können sogar vor Ort probiert werden.

Sehenswertes

Die farbenfrohen Holzschlösser (Bojarenhäuser) sind dominierend für das Erscheinungsbild des Dorfes und bieten einige schöne Fotomotive. Wenn es die Zeit erlaubt sollten Sie auf jeden Fall auch einen kurzen Ausflug in den Märchenwald machen. Generell gilt: lassen Sie sich von den etwas höheren Preisen nicht abschrecken, da ein Teil des Gewinns an soziale Engagements verteilt wird.
Kischi ist eine Insel im Onegasee in Russland. Ihr Ensemble von Kirchen in Holzbauweise gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Verklärungskirche wird derzeit rekonstruiert und soll erst zum 300. Jubiläum im Jahre 2014 wieder eröffnet werden. Heute Der Name der Insel deutet darauf hin, dass sich an der Stelle früher ein heidnischer Ritualplatz befand. Die Insel ist ca. 7 km lang und 0,5 km breit. Sie ist von ca. 5000 zumeist kleinerer Inseln umgeben. Jährlich kommen etwa 170.000 Gäste aus aller Welt nach Kischi.
Das Dörtchen Goritsy oder auch Goritzy ist am Weißen See gelegen und eignet sich vornehmlich für Ausflüge zum nahegelegenen Kirillow-Beloserski-Kloster. Dieses Kloster gehört zu den wichtigsten des Landes und weist eine ausgesprochen interessante Geschichte auf.

Das Kloster

Die große Klosterfestung wurde im Jahre 1397 gegründet und ist auch heute noch eines der größten im heutigen Russland. Der Sage nach wurde es vom Mönch Kirill gegründet, welcher ein göttliches Zeichen erhielt und daraufhin das Kloster nahe dem See gründete, was sich auch im Namen zeigt. Lange Zeit war das Kloster nach einer langen Geschichte, die Sie bei der Besichtigung erzählt bekommen, im 20. Jahrhundert. Seit 1998 wohnen allerdings wieder Mönche im Kloster, zudem wird es derzeit renoviert.
Zu der riesigen Klosteranlage gehören einige prachtvolle Kirchen und Kathedralen. Die prominentesten und wichtigsten ihrer Art sind die Auferstehungskathedrale, die Gewandlegunskirche, welche ursprünglich aus dem Dorf Borodawa stammt, die Erzengel-Gabriel-Kirche, sowie weitere Türme und Tore.
Das Kirillo-Beloserski-Kloster verfügt weiterhin über ein Gefängnisareal, ein Krankenhaus, eine eigene Windmühle sowie eine Schatzkammer.
Jaroslawl ist eine Stadt in Russland mit ca.605.200 Einwohnern. Sie liegt an der Mündung der Kotorosl in die Wolga im europäischen Teil des Landes 282 Kilometer nordöstlich von Moskau. Jaroslawl liegt an einer Alternativstrecke der Transsibirischen Eisenbahn und ist eine der ältesten Städte des Landes. Im Mittelalter war Jaroslawl die Hauptstadt eines Fürstentums. Die Stadt wird zum Goldenen Ring gezählt, einer Gruppe altrussischer Städte im europäischen Teil Russlands und ist ein beliebtes Touristenzentrum.Die Altstadt gehört zu den prächtigsten in Russland und ist seit 2005 als Weltkulturerbe in die Liste der UNESCO eingetragen.
Die russische Stadt Uglitsch ist mit knapp 40.000 Bewohnern nicht besonders groß und liegt am Oberlauf des Flusses Wolga. Der Name der Stadt leitet sich wahrscheinlich vom russischen "ugol" ab, was übersetzt soviel bedeutet wie "Ecke" und sich auf den Knick der Wolga bezieht an welchem die Stadt liegt.

Kreuzfahrten in Uglitsch

Die meisten Wolgakreuzfahrten, welche oftmals von oder zwischen Moskau und St. Petersburg verkehren, legen einen Zwischenhalt in Uglitsch ein, da die Stadt die erste (beziehungsweise letzte) Anlegestelle vor der großen russischen Hauptstadt ist.


Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele

Besonders der Kreml von Uglitsch, welcher schon im 15. Jahrhundert gebaut wurde, ist einen Besuch wert. Die altrussische Festung ist mit ihren Mauern und Wachtürmen eines der beliebtesten Fotomotive der Stadt und Haltepunkt beinahe jeden Ausfluges welcher von den meisten Kreuzfahrt-Reedereien angeboten wird.
Auch das Wodkamuseum, die "Bibliothek des russischen Wodkas", bietet interessante Führungen an.

Ein besonderer Geheimtip ist die Wasserwanderung zu der überfluteten Stadt Mologa im Rybinsker Stausee zu empfehlen.
Moskau

Moskau ist die Hauptstadt Russlands und zudem die bevölkerungsreichste Stadt Europas. Durch eine Eingemeindung im Jahr 2012 zählt die Metropole inzwischen mehr als 11,5 Mio. Einwohner. Die Stadt ist das wirtschaftliche, kulturelle und politische Zentrum Russlands und es lassen sich zahlreiche Museen, Theater, Galerien und Kirchen finden. Moskau ist der Sitz des Patriarchen der Russisch-Ortodoxen Kirche, welcher im Danilow-Kloster residiert. Geschichtlich ist die Stadt zudem ein Schwergewicht: Moskau spielte schon immer eine wichtige Rolle, wie z.B. als Schauplatz der Revolution oder als Hauptstadt der Sowjetunion.

Sehenswürdigkeiten


Für Kultur-Freunde ist Moskau wahrlich eine Goldgrube. Da wäre zum einen das nationale Bolschoi-Theater, welches seit 1776 besteht und weltbekannt ist. Des Weiteren laden viele Museen zum Besuch ein. Die bekanntesten sind das "Puschkin-Museum für Bildende Künste", die "Trejakow-Galerie" mit mehr als 100.000 Gemälden, Skulpturen und Graphiken ab dem 11. Jhrd.
Weltberühmt sind zweifellos der Rote Platz und der Moskauer Kreml. Letzteres ist der Sitrz des russischen Präsidenten und besitzt einige erhaltene Gebäude aus dem 15. Jahrhundert. Der Rote Platz erhielt nicht seinen Namen aufgrund der Mauern des benachbarten Kremls oder der ehemaligen politischen Ausrichtung des Landes, sondern vielmehr durch die neue Bedeutung des Wortes "krasnaja", was früher "schön" und heute hingegen "rot" bedeutet. Direkt angrenzend am Roten Platz sind einige Gräber bedeutender Person wie von Josef Stalin und Juri Gagarin.
Ebenfalls einen Besuch wert ist das "russische Manhattan". Das größte Bauprojekt Europas, welches die erhebliche Nachfrage nach Büroräumen decken soll. Auch das ehemals höchste Gebäude der Welt, der Ostankino-Fernsehturm lädt zur Besichtigung.
Moskau

Moskau ist die Hauptstadt Russlands und zudem die bevölkerungsreichste Stadt Europas. Durch eine Eingemeindung im Jahr 2012 zählt die Metropole inzwischen mehr als 11,5 Mio. Einwohner. Die Stadt ist das wirtschaftliche, kulturelle und politische Zentrum Russlands und es lassen sich zahlreiche Museen, Theater, Galerien und Kirchen finden. Moskau ist der Sitz des Patriarchen der Russisch-Ortodoxen Kirche, welcher im Danilow-Kloster residiert. Geschichtlich ist die Stadt zudem ein Schwergewicht: Moskau spielte schon immer eine wichtige Rolle, wie z.B. als Schauplatz der Revolution oder als Hauptstadt der Sowjetunion.

Sehenswürdigkeiten


Für Kultur-Freunde ist Moskau wahrlich eine Goldgrube. Da wäre zum einen das nationale Bolschoi-Theater, welches seit 1776 besteht und weltbekannt ist. Des Weiteren laden viele Museen zum Besuch ein. Die bekanntesten sind das "Puschkin-Museum für Bildende Künste", die "Trejakow-Galerie" mit mehr als 100.000 Gemälden, Skulpturen und Graphiken ab dem 11. Jhrd.
Weltberühmt sind zweifellos der Rote Platz und der Moskauer Kreml. Letzteres ist der Sitrz des russischen Präsidenten und besitzt einige erhaltene Gebäude aus dem 15. Jahrhundert. Der Rote Platz erhielt nicht seinen Namen aufgrund der Mauern des benachbarten Kremls oder der ehemaligen politischen Ausrichtung des Landes, sondern vielmehr durch die neue Bedeutung des Wortes "krasnaja", was früher "schön" und heute hingegen "rot" bedeutet. Direkt angrenzend am Roten Platz sind einige Gräber bedeutender Person wie von Josef Stalin und Juri Gagarin.
Ebenfalls einen Besuch wert ist das "russische Manhattan". Das größte Bauprojekt Europas, welches die erhebliche Nachfrage nach Büroräumen decken soll. Auch das ehemals höchste Gebäude der Welt, der Ostankino-Fernsehturm lädt zur Besichtigung.
Moskau

Moskau ist die Hauptstadt Russlands und zudem die bevölkerungsreichste Stadt Europas. Durch eine Eingemeindung im Jahr 2012 zählt die Metropole inzwischen mehr als 11,5 Mio. Einwohner. Die Stadt ist das wirtschaftliche, kulturelle und politische Zentrum Russlands und es lassen sich zahlreiche Museen, Theater, Galerien und Kirchen finden. Moskau ist der Sitz des Patriarchen der Russisch-Ortodoxen Kirche, welcher im Danilow-Kloster residiert. Geschichtlich ist die Stadt zudem ein Schwergewicht: Moskau spielte schon immer eine wichtige Rolle, wie z.B. als Schauplatz der Revolution oder als Hauptstadt der Sowjetunion.

Sehenswürdigkeiten


Für Kultur-Freunde ist Moskau wahrlich eine Goldgrube. Da wäre zum einen das nationale Bolschoi-Theater, welches seit 1776 besteht und weltbekannt ist. Des Weiteren laden viele Museen zum Besuch ein. Die bekanntesten sind das "Puschkin-Museum für Bildende Künste", die "Trejakow-Galerie" mit mehr als 100.000 Gemälden, Skulpturen und Graphiken ab dem 11. Jhrd.
Weltberühmt sind zweifellos der Rote Platz und der Moskauer Kreml. Letzteres ist der Sitrz des russischen Präsidenten und besitzt einige erhaltene Gebäude aus dem 15. Jahrhundert. Der Rote Platz erhielt nicht seinen Namen aufgrund der Mauern des benachbarten Kremls oder der ehemaligen politischen Ausrichtung des Landes, sondern vielmehr durch die neue Bedeutung des Wortes "krasnaja", was früher "schön" und heute hingegen "rot" bedeutet. Direkt angrenzend am Roten Platz sind einige Gräber bedeutender Person wie von Josef Stalin und Juri Gagarin.
Ebenfalls einen Besuch wert ist das "russische Manhattan". Das größte Bauprojekt Europas, welches die erhebliche Nachfrage nach Büroräumen decken soll. Auch das ehemals höchste Gebäude der Welt, der Ostankino-Fernsehturm lädt zur Besichtigung.
Ihre Reiseziele:

Hinweis: Reiseverläufe können sich jederzeit ändern, auch kurzfristig (zum Beispiel aufgrund besonderer Wetterverhältnisse, politischer Lage etc.)!

Eingeschlossene Leistungen:
  • Hafengebühren und Steuern
  • Benutzung der öffentlichen Bordeinrichtungen
  • Vollpension an Bord
  • Treibstoffzuschläge
Nicht eingeschlossene Leistungen:
  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs
  • Versicherungen
  • Landausflüge
  • Getränke
  • Sämtliche Trinkgelder
  • zusätzliche Dienstleistungen wie z.B. Friseur, Massagen etc.


Leider ist derzeit kein Video verfügbar



Beschreibung der Alexander Borodin
Länge:125 m
Breite:17 m
Baujahr:1977
Passagiere:224
Crew:80
Fotoshow

Flusskreuzfahrten ins Land der Zaren - mit dem Schiff der gehobenen Mittelklasse, MS Alexander Borodin.

Fachkundiges Personal ist das A und O bei einer Kreuzfahrt in die diversen Außenbezirke Russlands und an Bord der Alexander Borodin profitieren Sie von einem eingespieltem Team, das mit einem großen Wissensschatz glänzen kann. Das im Jahr 2005 renovierte Schiff verfügt über 4 Passagierdecks mit einem Panorama Restaurant, einer Musik Lounge, mehreren Bars, einem Aussichtssalon, Bordshop sowie eine Außenpromenade mit möbliertem Sonnendeck.

Verbinden SIe im Panorama Restaurant ein leckeres Essen mit dem tollen Ausblick auf die Umgebung und lassen Sie sich vom freundlichem Personal bedienen. Ausgewählte Cocktails, Biere, Weine und Softdrinks erhalten Sie in den Bars der Alexander Borodin sowie in der Musik Lounge. Bei entspannter Atmosphäre und passender musikalischer Untermalung können Sie dort einfach mal abschalten und das Erlebte vom Tag Revue passieren lassen.
Restaurants:

Ihre drei Mahlzeiten nehmen Sie an Bord im Panorama Restaurant ein. Viele große Glasflächen ermöglichen es dort, während Ihres vorzüglichen 3-Gänge Menüs einen wunderbaren Ausblick auf die vorbeirauschenden russischen Landschaften zu genießen.

Bars & Lounges:

Ein beliebter Anlaufpunkt auf der Alexander Borodin ist die Musik Lounge. Dort können Sie sich gut mit anderen Reisenden treffen und bei einem Drink sowie netter Musik über vergangene oder kommende Abenteuer reden. Weitere Bars befinden sich auf dem Sonnendeck und am Bug des Boots- sowie Oberdecks.

Wellness:

Auf dem Sonnendeck stehen mehrere Liegestühle zum entspannen für Sie bereit. Nutzen Sie schönes Wetter und die frische Luft für ein ruhsames Nickerchen am Mittag.

Service & Shopping:

Eine kleine Boutique steht Ihnen mit einem Angebot der wichtigsten Kleinigkeiten zur Verfügung.

Arzt, Hospital:

Für kleinere ambulante Fälle steht ein Schiffsarzt für Sie bereit.

Rauchen an Bord:
Das Rauchen an Bord ist nur in den gekennzeichneten Bereichen gestattet.
a

Hinweis: Reiseverläufe können sich jederzeit ändern!

bitte warten ...