Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe bei der Buchung? Rufen Sie uns an: +49 5139 95 90 920
11 Gründe eine Luxus-Reederei zu buchen und 4 dagegen - Kreuzfahrten-News   |  Kontakt   |  Jobs  |   Impressum

11 Gründe eine Luxus-Reederei zu buchen und 4 dagegen

Alles ist Luxus! Ist wirklich alles Luxus?

Butler-Service und Champagner sind auf Luxus-Schiffen selbstverständlich.

Butler-Service und Champagner sind auf Luxus-Schiffen selbstverständlich.

Der Markt der Kreuzfahrten wächst von Jahr zu Jahr, ebenso die Anzahl der zur Verfügung stehenden Schiffe. Immer neue Rekorde hinsichtlich der Größe der Schiffe werden gebrochen und gerade in der Nebensaison können Schnäppchenkreuzfahrten zu schier unglaublichen Preisen – gerade wenn man noch die dagegen stehende Leistung sieht – gebucht werden. In den Massenmedien wird alleine schon aufgrund der Tatsache, das es sich um einen Urlaub auf See handelt, gerne mit dem Präfix “Luxus” gearbeitet. Auch wenn das Kreuzfahrtschiff vielleicht ein umgebautes Containerschiff aus den 60er Jahren sein mag, wird gerne von einer Luxuskreuzfahrt auf einem Luxusschiff gesprochen (wie z.B beiBild.de“). Auf der anderen Seite stehen die Reedereien, die in Ermangelung einheitlicher und verlässlicher Klassifizierungen ihren Schiffen hauseigene sternartige Bewertungen geben, in der Regel beginnt das mit mindestens vier, gerne aber auch viereinhalb oder fünf “Sonnen”,”C”‘c, “Steuerrädern”, “Sextanten” oder “Punkten”, hauptsache der Kunde assoziiert es mit dem bekannten Stern. Doch losgelöst von all diesen Nebelkerzen gibt es durchaus noch ein verlässliches Indiz, das leider nicht wegdiskutiert werden kann. Der Preis. Auch wenn dies den einen oder anderen Schnäppchenjäger enttäuschen mag, für €299 oder auch €499 die Woche bekommt man auch eine dementsprechende Leistungen und eben keine Luxuskreuzfahrt.

Es gibt nur wenige Luxus-Reedereien

Der Markt der der echten Luxus-Reedereien hingegen ist weitgehend stabil, die Anzahl der verfügbaren Kabinen ist längst nicht in demselben Maße gewachsen wie bei den “normalen” Reedereien. Die Liste ist schnell abgearbeitet. Deutschland schickt die Reedereien Hapag-Lloyd und Sea Cloud Cruises ins Rennen um die (auch vornehmlich deutschen) Premiumkunden; auf dem internationalen Markt tummeln sich Seabourn, Silversea, Sea Dream, Crystal Cruises und Regent Seven Seas. Alle anderen Reedereien bieten Kreuzfahrten in den Segmenten von gute Mittelklasse bis obere Komfortklasse. Unterhalb der guten Mittelklasse arbeitet kaum eine Reederei, in den normalen Massenmärkten generell nicht (mit Ausnahme der Postschiffe der Hurtigruten, die eher untere Mittelklasse bieten). Das ist schon einmal eine positive Abgrenzung zur normalen Hoteltouristik.

Warum nun lieber mehr Geld ausgeben und eine Luxus-Reederei buchen?

 

1.) Oft ist der Preisunterschied gar nicht so groß, wie es zunächst aussieht

Perfektion bis ins kleineste Detail - das gilt natürlich auch für die Gastronomie.

Perfektion bis ins kleineste Detail – das gilt natürlich auch für die Gastronomie an Bord eines Deluxe-Schiffes.

Gerade in der Nebensaison kann eine Kreuzfahrt mit einer der “normalen” komfortablen Reedereien zu Schnäppchenpreisen ab €299 bis €399 pro Person und Woche gebucht werden. Inklusive Vollpension, variantenreicher Bordunterhaltung, Sportangeboten, in modernen, sauberen und komfortablen Kabinen, mit umfangreichem Service und schmackhafter Verpflegung, Kinder meist gratis. Das ist gerade im Vergleich zu ähnlichen Hotelprodukten an Land ein hervorragendes Preis/Leistungsverhältnis. Die Luxus-Reedereien hingegen gehen mit ihren Schnäppchen ab circa €1499 bis €1799 pro Person und Woche an den Markt – wenn man Glück hat. Der direkte Vergleich ist zunächst einmal vom Ausgangspunkt her unfair, da im Luxussegment in der Regel gar keine fensterlosen Innenkabinen verfügbar sind und der Preis mindestens mit einer Außenkabine der Komfortreedereien verglichen werden muß. Diese sind aber in der Regel ca. €200 bis €300 teurer als die Mindestpreise. Also stehen eher z.B. €499 (Komfort) gegen €1499(Luxus). Doch auch damit ist es nicht getan. Viele Leistungen und Extras, die im komfortalen Angebot noch hinzugerechnet werden müssen, sind im Luxusangebot bereits inklusive. Die großen Positionen sind hier die Servicepauschale (ein obligatorisches Trinkgeld) und die Getränkekosten an Bord. Während die Servicepauschale in den Komfortangeboten mit ca. €60 die Woche pro Person noch ein berechenbarer Posten ist, sieht es bei den Getränken schon anders aus. Bei den preisattraktiveren Reedereien besteht oft die Möglichkeit, sich All Inclusivepakete hinzuzubuchen (z.B. €23 pro Person und Tag, macht also weitere  €160,- pro Person und Woche). Ansonsten sind die Getränkepreise bei den günstigeren Reedereien oft gravierend höher (z.B. Bier €5,- gegen €2,- auf einem Luxusschiff). Der Abstand schrumpft hier schon einmal, ohne die weiteren Vorteile der Luxus-Reederei überhaupt angesehen zu haben, erheblich zusammen.

2.) Die Kabinen und Suiten

Auf den Top-Schiffen der DeLuxe-Kategorie werden Sie die üblichen Innen-, Außen- und Balkonkabinen vergeblich suchen. Selbst die preiswerteste Kabinenkategorie ist auf diesen Schiffen meistens als Suite ausgelegt. Eine Veranda oder ein Balkon gehört ebenfalls zu den Standards in dieser Klasse, lediglich auf einigen älteren Schiffen finden sich in dieser Klasse noch Außensuiten ohne Balkon. Selbst kleine Suiten/Junior-Suiten sind selten kleiner als 20m², üblicherweise beginnt der Einstieg bei Suitengrößen zwischen 25 und 30m².
Zum großzügigen Raumangebot gesellen sich oft weitere Annehmlichkeiten wie etwa ein Butler- oder Concierge-Service sowie eine generell hochwertige Einrichtung.

Um einen adäquaten Preisvergleich machen zu können, rücken dann bei den Schiffen der Komfort- oder Premium-Klasse die Suiten in den Blickpunkt. Hier offenbaren sich meist erste Überraschungen, da sich die Luxusschiffe im direkten Vergleich preislich meist nicht deutlich von diesen Angeboten unterscheiden.

 

3.) Die Landgänge

Einer der Hauptgründe für eine Kreuzfahrt ist natürlich, dass man in kurzer Zeit sehr viele unterschiedliche Eindrücke sammeln kann und dabei nicht Tag für Tag umziehen muss, weil man ja sein schwimmendes Hotelzimmer immer dabei hat. Die Sätdte / Häfen verlangen von den Reedereien für das Anlegen eines Kreuzfahrtschiffes eine Hafengebühr (die regelmäßig im Kreuzfahrtpreis bereits enthalten ist). Diese Hafengebühr ist gestaffelt nach Schiffsgröße und nach der effektiven Liegezeit im Hafen. Es ist dabei sicherlich leicht verständlich, das die günstigeren Reedereien an dieser Stelle durch kürzere Liegezeiten und wenn möglich weiter entfernte Liegeplätze sparen. Bei den Luxusreedereien haben Sie oftmals auch Liegezeiten bis zum Folgetag (sogenannte “overnights”), was sowohl ausgedehnte Ausflüge ermöglicht als auch die Möglichkeit, die betreffende Stadt am Abend oder im Nachtleben zu besuchen.

In der Regel sind die luxuriösen Kreuzfahrtschiffe auch erheblich kleiner als ihre Mitstreiter im Komfortbereich. Das führt in vielen Häfen der Welt dazu, dass die großen Schiffe weit ausserhalb der Städte an extra errichteten Terminals anlegen. Der Reisende kann dann zu variierenden Kosten ein Busticket bei der Reederei erwerben um zwischen Anlegestelle und Innenstadt im Halbstunden-Rhytmus pendeln. Die kleineren Schiffe können hingegen oftmals direkter und innenstadtnah anlegen, so dass der Reisende direkt zu Fuß in die Innenstadt schlendern kann.

Bei den Kosten der Landausflüge nehmen sich jedoch die Luxusanbieter zu ihren Konkurrenten im Komfortsegment kaum etwas. Hier ist in jedem Falle geboten, den Preis mit der Leistung stets zu vergleichen. Ein extremes Beispiel sei hier einmal benannt: Bei Ankunft in Lissabon bietet eine Reederei einen Bustransfer zum Flughafen an. Dafür werden US$ 79,- pro Person(!) berechnet und man wird ca. 4 Stunden vor Abflug zum Flughafen transportiert. Die gleiche Strecke im bequemen Taxi zur Wunschzeit kostet hingegen nur €8,60 – natürlich pro Taxi und nicht pro Gast!

4.) Alles Inclusive, auch die Getränke. Und diese sind gut!

Auch Cocktails und Premium-Spirituosen gehören zu den Inklusiv-Leistungen vieler Luxus-Reedereien.

Auch Cocktails und Premium-Spirituosen gehören zu den Inklusiv-Leistungen vieler Luxus-Reedereien.

Das Leben an Bord der meisten Luxus-Reedereien ist auch besonders entspannend, weil mit dem Entrichten des Reisepreises auch schon so ziemlich alles bezahlt ist. Keine Frage mehr nach dem “Wie teuer ist dieser Wein?” oder “Nehmen wir noch einen Cocktail”. Dazu muss man sagen (wie oben bereits erwähnt), dass auch bei den Komfort-Reedereien oftmals All Inclusive Pakete zusätzlich buchbar sind. Aber hinsichtlich der Qualitäten punktet dann doch wieder das teurere Produkt deutlich. Bei Silversea z.B. wählen Sie aus einer Liste von weit mehr als 20 unterschiedlichen Weinen aus, alleine beim Champagner haben Sie die Wahl aus mehreren verschiedenen Marken, je nach Ihrem Geschmack. Auch bei den Spirituosen sind Qualitäten wie ein Grey Goose Wodka (Ladenpreis €40 die Flasche) oder Tequila Herradura anojo (€40) meistens an der Bar als Inklusivleistung erhältlich.

5.) Trinkgelder werden nicht erwartet

Trinkgelder werden an Bord eines Kreuzfahrtschiffes üblicherweise erwartet. Dieser Grundsatz stimmt in der Regel auch – aber es gibt Ausnahmen, insbesondere bei den DeLuxe-Reedereien. Bei 5-Sterne-Äquivalent und Ultra-All-Inclusive-Verpflegung an Bord sind auch die Trinkgelder bei vielen DeLuxe-Reedereien schon im Reisepreis enthalten.
Zusätzliche Trinkgelder, etwa für besondere Einzelleistungen von einzelnen Crewmitgliedern, können zwar trotzdem gegeben werden, dies geschieht dann aber auf rein freiwilliger Basis. Sie brauchen also nicht zu befürchten, schief angesehen zu werden, wenn Sie den Euro oder Dollar mal in Geldbeutel lassen.

6.) Reiseverläufe und Aufenthalt in den Häfen

Kreuzfahrtschiffe der Luxus-Reedereien sind in der Regel deutlich kleiner als ihre Pendants der Komfort- oder Premium-Klasse. Dies hat unter anderem den Vorteil, dass auch kleinere Häfen abseits des Massentourismus angelaufen werden können. Ein “Austendern” der Passagiere per Barkasse ist nur selten von Nöten was für die Gäste dieser Schiffe auch eine deutliche Zeitersparnis bei Landausflügen ermöglicht.

7.) Mitreisende besser kennenlernen

Hier liegt wohl der Hauptvorteil einer exklusiven Luxuskreuzfahrt: Auf den kleinen Schiffen reisen selten mehr als wenige hundert Gäste mit, was dem Kontakt untereinander natürlich förderlich ist. Man begegnet sich, plauscht ein wenig und lernt sich so automatisch kennen. Viele Gäste der Luxuskreuzfahrten berichten von guten Bekanntschaften und Freundschaften die so entstanden und auch nach der Kreuzfahrt bestehen geblieben sind.

8.) Der Service an Bord

Einer der Aspekte, der nicht genug Wertschätzung erfährt (zumindest bis er mal nicht richtig funktioniert), ist der des Service an Bord. Hier ist in quantitative und qualitative Faktoren zu differenzieren, wobei die quantitative Betrachtung die weitaus einfachere ist: Stellt man die Anzahl der Crewmitglieder in ein Verhältnis zu der maximalen Passagieranzahl, kann man die sogenannte Servicedichte schnell errechnen. Zum Beispiel kommen auf der ab 2014 in Betrieb gehenden Costa Diadema oder auch auf der AIDAmar ca. 4 Gäste auf ein Crewmitglied,  auf dem Luxussegler Sea Cloud hingegen ist das Verhältnis fast eins zu eins, bei Seabourn und Silversea sind es circa  1,25 Gäste je Crewmitglied. Doch die Menge alleine ist ja bekanntlich nicht ausschlaggebend…

Schwieriger wird die Differenzierung bei der Qualität des Service.

9.) Gastronomische Vielfalt: Gutes Essen

Die Gastronomie zählt auf jedem Kreuzfahrtschiff zu den Highlights einer Seereise. Dies gilt ebenso für die Luxusreedereien, wobei der Gast gemäß dem Anspruch auch hier etwas mehr verlangen kann. Gastronomie auf Sterne-Niveau und die Möglichkeit, unproblematisch auch Sonderwünsche erfüllt zu bekommen, grenzen die Luxus-Schiffe vom Gros der Kreuzfahrtschiffe noch unten hin ab.

10.) Mehr Erholung und mehr Ruhe

Wer Urlaub macht, will sich in der Regel erholen. Auch hier stellt es sich als Vorteil heraus, dass die Schiffe einer Luxus-Reederei in der Regel kleiner sind. Dies bedeutet mehr Platz pro Passagier und keine Menschenaufläufe. Wer sich gerne im SPA verwöhnen lassen will, kann dies auch spontan tun.

11.) Die Kleinigkeiten und die Liebe zum Detail

Der Anspruch auf Perfektion macht sich auch in den kleineren Details bemerkbar und machen den Unterschied aus! Ob es Edelprodukte wie z.B. Bulgari Seifen und Shampoos im Bad sind oder der Vorhang, der die Kabine WIRKLICH sonnen- und blickdicht macht (ein Vorteil, den man besonders bei Reisen an das Nordkap oder nach Alaska schätzen wird wo es fast ganztägig hell ist) oder auch der besonders flauschige Bademantel in der Kabine. Die Damen werden vielleicht von dem besonders gut durchdachten Schminktisch mit bester Beleuchtung begeistert sein. Kleinigkeiten, die am Ende doch den Unterschied ausmachen.

>> Luxus-Urlaub buchen: Unsere Luxus-Reedereien im Überblick

Was gegen eine Luxuskreuzfahrt spricht

Doch wie die Überschrift schon verspricht, kann es durchaus auch Gründe geben, die gegen eine Luxus-Reederei sprechen können.

1.) Vielfalt von Entertainment

Die komfortablen Megaliner mit bis zu 6.500 Passagieren haben natürlich insbesondere hinsichtlich der Vielfalt ein unvergleichlich höheres Angebot an Unterhaltung als ein Luxusschiff mit 450 oder gar nur 100 Gästen. So kann der Gast des Komfortschiffes oft aus einem Strauß von parallelen Angeboten, wie spektakulären Theateraufführungen, Jazz-Konzerten, Stand-up Comedy, Diskothek oder Lesungen entscheiden, während ein deartig faszettenreiches Entertainmentangebot auf einem kleineren Schiff gar nicht möglich ist.

2.) Fun-Sport

Einige Schiffe der komfortablen Mittelklasse verfügen über eine besondere Vielzahl an attraktiven Sportangeboten die über den Golfsimulator und Schach hinausgehen. Von Kletterwänden, Inline-Skating, Surfsimulatoren bis hin zu Bordwettbewerben kann auch hier die höhere Anzahl an Gästen und die Größe der Schiffe nuancenreichere Angebote darbieten. Im Luxusbereich bildet übrigens Seabourn hier eine besondere Ausnahme: Auf Reisen in wärmeren Gefielden machen diese regelmäßig in beschaulichen Buchten halt und klappen im hinteren Bereich des Schiffes eine komplette kleine Marina aus, die Möglichkeiten zu abenteuerlichen Wassersportarten bietet.

3,) Das Alter der Gäste

Luxuskreuzfahrten sind teurer und die ältere Generation verfügt nun einmal in der Regel über mehr Geld. Daher sollten Reisende der jüngeren oder mittleren Generationen gut recherchieren, welche Altersklasse sie an Bord ungefähr zu erwarten haben. Dies varriert nicht nur mit der Reederei oder dem Preis. Auch Faktoren wie Reisezeit in Verbindung mit dem Reiseziel bestimmen die Attraktivität einer Kreuzfahrt für bestimmte Alterklassen. Alternativ sollte man sich damit arrangieren können, das eventuell der Großteil der Mitreisenden erheblich älter ist als man selbst. Das Vorurteil, die Luxuskreuzfahrt habe eher ältere Gäste, ist definitiv nicht immer richtig! Insbesondere in den USA sind Urlaubstage wesentlich knapper als in Deutschland. Etliche US Amerikaner haben nur eine Woche oder zehn Tage Urlaub im Jahr und damit kann die komplette Urlaubskasse in diesen wenigen Tagen “geknackt” werden, während die z.B. deutsche Reisende ihr Urlaubsbudget über sechs Wochen verteilen “müssen”.

4.) Familien mit Kindern

Perfekter Service & viel privater Freiraum - Luxus-Kreuzfahrten bieten viel Explusivität.

Perfekter Service & viel privater Freiraum – Luxus-Kreuzfahrten bieten viel Exklusivität.

Hier gilt klar:Vorteil für die Komfort-Reedereien, Nachteil der Luxuskreuzfahrten. Zum einen sind bei etlichen Reedereien bis 2 Kinder bis zum 18. Lebensjahr gratis oder deutlich im Preis reduziert, zum anderen liegt der Vorteil bei anderen mitreisenden Familien und bei der Kinderunterhaltung. Auf den Megalinern kann man meistens damit rechnen, das mehrere auf unterschiedliche Altergruppen zugeschnittene Kinder- und Jugendprogramme auch für den Nachwuchs einen tollen Urlaub versprechen. Das Luxussegment ist einerseits hinsichtlich der Kinderermäßigungen eher zurückhaltend, auf der anderen Seite ist das dementsprechende Kinderangebot sehr übersichtlich.

Das Fazit

Ein Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff der Luxus-Klasse bietet etliche Vorteile, die die meisten Kreuzfahrtschiffe der Komfort- oder Premium-Klasse nicht bieten können. Wer Wert auf Perfektion im Detail legt, einen umfassenden Service zu schätzen weiß, Luxus auf höchstem Niveau sucht und interessante Routen und Ausflugsort abseits des Massentourismus bevorzugt, ist bei einer Luxus-Reederei gut aufgehoben. Auf den zweiten Blick erscheinen auch die abgerufenen Reisepreise angemessen zu sein – was insbesondere den umfassenden, üblichen Inklusivleistungen geschuldet ist. Wer mit Familie und Kindern auf Kreuzfahrt gehen möchte, oder besonderen Wert auf eine breite Auswahl an unterschiedlichen Sport- und Unterhaltungsangeboten an Bord legt, sollte sich aber lieber woanders umsehen.



Über die mykreuzfahrt Redaktion
Unter mykreuzfahrt news veröffentlichen wir ständig Neuigkeiten rund um die Welt der Kreuzfahrt, Reedereien und Zielgebiete. Folgen Sie uns auch auf Google+ oder Facebook!

Hochsee

Fluss

Abreisedatum

Rückreisedatum

Sicher buchen - mykreuzfahrt nutzt SSL Technologie!
NewsletterNewsletter

Unser regelmäßig erscheinender Newsletter mit aktuellen Angeboten zu Kreuzfahrten, Infos und Exklusivreisen!

Facebook Facebook

Werden Sie Fan von mykreuzfahrt auf Facebook und nehmen Sie automatisch an interessanten Gewinnspielen teil.

Google Plus Google+

Folgen Sie uns auf Google+ und seien Sie immer bestens über die neusten Gutscheincodes und Angebote informiert.

Kreuzfahrtberatung Öffnungszeiten

Mo. - Fr.    09:00 bis 19:00 Uhr
Samstags 09:00 bis 18:00 Uhr
Heiligabend & Silvester geschlossen

©  Meinecke Kreuzfahrten & Touristik GmbH 2005-2017. Alle Rechte vorbehalten.
AGB     |     Nutzungsbestimmungen     |    Datenschutzbedingungen     |    Glossar