Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe bei der Buchung?
Unverbindliche Buchungsanfragen
Reedereipreise & Bestpreisgarantie
Kabinenwahl & Verfügbarkeitscheck
Kostenlose Hotline 0800-7844333
Sicher buchen - mykreuzfahrt nutzt SSL Technologie!

Kreuzfahrtmarken Pullmantur und CDF mit neuem Management und Investor

Artikel vom 03.06.2016
royal caribbean
Royal Caribbean will sich auf den innländischen Kreuzfahrtmärkten besser aufstellen
In einem Joint Venture von Royal Caribbean Cruises und der Finanzierungsgesellschaft Springwater Capital werden die beiden Kreuzfahrtanbieter Pullmantur und Croisières de France (CDF), beide Tochterunternehmen von Royal Caribbean, künftig mit einem neuen Management antreten. Springwater erwirbt die Mehrheitsanteile an beiden Reedereien von Royal Caribbean Cruises.

Erfahrenes Management für die Region

Der Konzern will die spanische Reederei Pullmantur und deren Tochtergesellschaft Croisières de France im Kreuzfahrtmarkt besser aufstellen. Der Konzern hat dazu ein Joint Venture mit dem spanischen Finanzinvestor Springwater Capital vereinbart, mit dem beide Marken in ihren Kernmärkten Frankreich und Spanien neu positioniert werden sollen. Dazu sollen die Reedereien unter neuer Führung mit regionalem Know-how auf ihrer langen Tradition im jeweiligen Markt aufbauen. Springwater bringt als Investor bereits Erfahrung in der Touristikbranche mit.

Royal Caribbean verkauft Anteile

Mit dem Joint Venture ändern sich auch die Besitzverhältnisse bei Pullmantur und CDF, denn Royal Caribbean Cruises verkauft 51 Prozent seiner Anteile an den Reedereien an seinen Finanzpartner. Die Kreuzfahrtgesellschaft hält weiterhin 49 Prozent der Anteile. Die Kreuzfahrtschiffe, die beide Reedereien einsetzen, bleiben im Besitz von Royal Caribbean Cruises. Beim spanischen Anbieter Pullmantur betrifft das die Holiday Dream, während CDF über die beiden Schiffe MV Horizon und MV Zenith verfügt. Royal Caribbean Cruises verchartert die Kreuzfahrtschiffe künftig an das Joint Venture und zeichnet für das Management der Schiffe verantwortlich.

Kreuzfahrtmarken von Royal Caribbean

Zur Kreuzfahrtgesellschaft Royal Caribbean Cruises Ltd. mit Zentrale in Miami gehören neben Pullmantur und Croisières de France auch die Reedereien Royal Caribbean International, Celebrity Cruises und Azamara Club Cruises. Außerdem hält der Konzern die Hälfte der Anteile an der deutschen Kreuzfahrtmarke TUI Cruises. Auf dem chinesischen Markt hat Royal Caribbean mit SkySea Cruises ein weiteres Standbein aufgebaut, an dem die Amerikaner mit 35 Prozent beteiligt sind. Royal Caribbean Cruises ist damit die zweitgrößte Kreuzfahrtgesellschaft der Welt nach Carnival Cruise Lines.
Royal Caribbean schafft 'Dynamic Dining' wieder ab
14.09.2016

Royal Caribbean will das im November 2014 eingeführte Konzept 'Dynamic Dining' wieder abschaffen. Die Gründe hierfür sind vielseitig und wurden bei den Gästen bereits ausreichend diskutiert. Überraschende [mehr]

Zwei neue RCI-Kreuzfahrtschiffe fahren mit LNG und Brennstoffzellen
28.10.2016

Royal Caribbean International (RCI) setzt auf eine neue, saubere Antriebstechnik auf Basis von Flüssigerdgas (Liquid Natural Gas, kurz LNG) für seine neuen Kreuzfahrtschiffe der Icon-Klasse. Außerdem [mehr]