Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe bei der Buchung?
Unverbindliche Buchungsanfragen
Reedereipreise & Bestpreisgarantie
Kabinenwahl & Verfügbarkeitscheck
Kostenlose Hotline 0800-7844333
Sicher buchen - mykreuzfahrt nutzt SSL Technologie!

Lindblad Expeditions holt das Kreuzfahrtschiff Via Australis hinzu

Artikel vom 15.01.2016
Die auf Expeditionskreuzfahrten spezialisierte Reederei Lindblad Expeditions übernimmt die Via Australis, ein kleines und wendiges Kreuzfahrtschiff aus Chile. Nach einer Renovierung will Lindblad den Neuzugang unter anderem Namen für Galapagos-Kreuzfahrten einsetzen und damit noch in diesem Jahr die National Geographic Endeavour ersetzen.
Via Australis
Die Via Australis ist ein kleines Expeditions-Kreuzfahrtschiff mit Platz für bis zu 128 Passagiere.

Neuzugang Via Australis

Die Via Australis der chilenischen Reederei Australis wechselt für 18 Millionen Dollar zu Lindblad Expeditions. Das Kreuzfahrtschiff ist aktuell in Patagonien und am Kap Hoorn unterwegs. Es bietet Platz für 136 Passagiere. Das Kreuzfahrtschiff aus dem Jahr 2005 wird vom neuen Eigentümer zunächst für zirka 10 Millionen Dollar renoviert, bevor es schon 2016 wieder zu Kreuzfahrten aufbricht. Welchen Namen das Schiff künftig trägt, ist noch nicht bekannt, es wird aber der typischen Namenskonvention mit vorangestelltem „National Geographic“ entsprechen. Das neue Einsatzgebiet sind laut Lindblad Expeditions die Galapagos-Inseln.

Expeditionsflotte von Lindblad

Mit dem Neuzugang ersetzt Lindblad Expeditions die National Geographic Endeavour – die Via Australis übernimmt deren Routen rund um die Galapagos-Inseln. Das Kreuzfahrtschiff ließe sich deutlich günstiger betreiben, begründet CEO Sven Lindblad. Obendrein war der Kauf des hochklassigen Expeditionsschiffs ein echtes Schnäppchen. Die Flotte von Lindblad Expeditions besteht derzeit aus sechs Hochseeschiffen: der National Geographic Explorer, National Geographic Endeavour, National Geographic Orion, National Geographic Islander und den Schwesterschiffen National Geographic Sea Lion und National Geographic Sea Bird. Dazu kommen noch vier Schiffe, die für küstennahe Seereisen und Flusskreuzfahrten ausgelegt sind sowie das Segelschiff Sea Cloud.

Geplante Neubauten

Erst im Dezember hatte Lindblad Expeditions den Bau von zwei kleinen Kreuzfahrtschiffen in Auftrag gegeben. Beide Schiffe sind für küstennahe Seereisen gedacht und sollen jeweils 100 Passagiere fassen. Die Kreuzfahrtschiffe werden mit einer komplett umlaufenden Promenade und modernster Technik ausgestattet, um den Passagieren eine unvergessliche Expeditionsreise zu bereiten. Zur Ausstattung gehören ein Unterwasser-Mikrofon, ein ferngesteuertes Fahrzeug, eine Bugkamera und Video-Mikroskope. An Bord befinden sich außerdem Kajaks und Paddleboards sowie Tauchausrüstungen für warmes und kaltes Wasser. Die Indienststellung der neuen Kreuzfahrtschiffe ist für 2017 und 2018 geplant.

Bei Interesse anrufen

Kreuzfahrten von Lindblad Expeditions führt mykreuzfahrt nicht im regulären Programm. Das bedeutet aber nicht automatisch, dass wir diese Reisen nicht anbieten können. Bei Interesse können Sie sich jederzeit an die Kreuzfahrtberater unserer kostenfreien Service- und Beratungshotline wenden und entsprechende Angebote anfordern.