Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe bei der Buchung?
Unverbindliche Buchungsanfragen
Reedereipreise & Bestpreisgarantie
Kabinenwahl & Verfügbarkeitscheck
Kostenlose Hotline 0800-7844333
Sicher buchen - mykreuzfahrt nutzt SSL Technologie!

mykreuzfahrt Ratgeber: Die (un)perfekte Jungfernfahrt - was Kreuzfahrtgäste wissen müssen

Artikel vom 15.06.2016
Wer eine Jungfernfahrt auf einem Kreuzfahrtschiff bucht, sollte wissen, dass auf der ersten Reise vielleicht noch nicht alles reibungslos läuft. Etwas besonderes ist die erste Fahrt eines neuen Schiffs allemal, doch sollte man nicht mit falschen Erwartungen auf die Reise gehen. Wir haben einige Tipps zusammengestellt, damit die Jungfernfahrt zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.
Jungfernfahrt
Jungfernfahrten locken mit dem Reiz, zu den ersten Gästen an Bord zu gehören. Das ein neues Schiff auch für die Crew neu ist, sollte man im Hinterkopf behalten, falls mal nicht alles so routiniert zugeht, wie von anderen Kreuzfahrten gewohnt.

Die Crew muss sich erst einspielen

Die Reedereien preisen die Jungfernfahrt ihrer neuen Kreuzfahrtschiffe gern überschwänglich an, schließlich ist man stolz auf den Neuzugang. Das weckt Erwartungen an eine aufregende Reise mit vielen Besonderheiten und rauschenden Festen. In der Realität sind Jungfernfahrten aber normale Kreuzfahrten, auf denen manchmal noch nicht alles so glatt läuft, wie man es vielleicht gerne hätte. Wer auf Glamour aus ist, der sollte sich die Taufzeremonie anschauen, denn hier fahren die Kreuzfahrtgesellschaften heute mitunter große Stars als Taufpaten auf und feiern mit Musik und Partys. Die Reedereien vergessen oft darauf hinzuweisen, dass es sich bei der Jungfernfahrt auch für die Crew um die erste Fahrt mit dem neuen Kreuzfahrtschiff handelt. Viele Crewmitglieder sind neu im Job und wurden zwar an Land trainiert, doch selbst die erfahrenen Besatzungsmitglieder müssen sich auf dem neuen Schiff erst zurechtfinden. Auf der ersten Fahrt versucht die Crew deshalb, einen normalen Kreuzfahrtbetrieb aufzubauen, mit einigen Problemen ist aber hier und da noch zu rechnen.

Feinschliff am Schiff

Dass man auf der Jungfernfahrt alle Highlights eines Schiffes als erster Gast auskosten kann, ist auch nicht immer garantiert. Auf Jungfernfahrten sind manchmal einzelne Bereiche eines Schiffs unzugänglich, weil letzte Arbeiten erledigt werden müssen. Es wäre schade, wenn ausgerechnet die tolle Wasserrutsche, auf die man sich gefreut hat, noch gar nicht freigegeben ist. Das gleiche gilt für das Showprogramm an Bord: Mitunter starten die angekündigten Musicals, Theaterstücke oder Konzerte nicht sofort mit der Jungfernfahrt, sondern erst nach einigen Wochen, wenn sich die regulären Abläufe an Bord normalisiert haben. Manchmal funktioniert auch bei der Technik nicht alles so wie es soll, schließlich kommt das Kreuzfahrtschiff gerade erst aus der Werft, und die Feinabstimmung kann erst getroffen werden, wenn es erste Rückmeldungen gibt. Wer sofort Perfektion an allen Ecken erwartet, könnte enttäuscht werden.

Jungfernfahrt, Premierenfahrt oder Vorabfahrt?

Zum Teil versuchen die Reedereien auch, den Begriff Jungfernfahrt zu meiden, also denken sich die Reedereien neue Begriffe für die erste Reise eines Kreuzfahrtschiffs aus, zum Beispiel Premierenfahrt, Vorabfahrt oder ähnliches. Man möchte den Eindruck des Unperfekten im Zusammenhang mit einer Jungfernfahrt vermeiden. Auf jeden Fall sollten Kreuzfahrtgäste wissen, was sie auf der ersten Fahrt eines neuen Schiffs erwartet, damit keine Enttäuschung aufkommt. Passagiere sollten mit der Crew nachsichtig sein, die ebenfalls neu an Bord ist und zum ersten Mal auf diesem Schiff im „Live“-Betrieb arbeitet. Etwas besonders ist eine Jungfernfahrt auf jeden Fall, und einige Reedereien schenken ihren Gästen zur Erinnerung sogar ein kleines Souvenir.