mykreuzfahrt unterwegs: Queen Mary 2 - Kreuzfahrten-News   |  Kontakt   |  Jobs  |   Impressum

mykreuzfahrt unterwegs: Queen Mary 2

Pfau Mitarbeiterbild

Auch für unseren neuen Kreuzfahrtspezialisten André Pfau war die Kreuzfahrt auf der Queen Mary 2 ein Erlebnis.

Vor wenigen Monaten begab sich unser Mitarbeiter Lars Stegen auf die AIDAbella, um diese für Sie zu prüfen. Vor kurzem besuchten unsere beiden neuen Mitarbeiter, der Kreuzfahrtspezialist André Pfau und unser Auszubildender im Bereich Online-Marketing, Pascal Walter, die Queen Mary 2 für eine Schnupperfahrt um Ihnen ihre persönlichen Eindrücke zu schildern und Ihnen eine noch bessere Beratung liefern zu können. Während unser Spezialist Herr Pfau bereits mehrere Kreuzfahrten hinter sich hat, war es für Herrn Walter etwas ganz Besonderes: Das erste Mal auf einem Kreuzfahrtschiff. „Zum ersten Mal auf Kreuzfahrt und dann gleich mit der Queen Mary 2 – das kann glaube ich kaum jemand von sich behaupten“, gab er stolz von sich. Wie seine erste Reise verlaufen ist und was der Experte von der Queen Mary 2 hält, erfahren Sie in diesem Bericht:

Die Kabine

Die Kabinengröße ist oftmals einer der größten Kritikpunkte auf einem Schiff. Im Falle der Queen Mary 2 muss man sich bei der Buchung einer Balkonkabine keine Sorgen machen: Auf 23 Quadratmetern Fläche findet sich genug Stauraum und Platz um sich während der Zeit dort nicht eingeengt zu fühlen. Der geräumige Balkon lädt außerdem zum gemütlichen relaxen ein. Die Kabine selbst ist stilsicher und in hellen, freundlichen Farben gehalten. Zahlreiche kleine, stimmige Details runden die Kabine und das Bad ab. Besonders auffällig in der Kabine ist das riesige Doppelbett, das nicht nur sehr viel Platz, sondern auch sehr viel Komfort bietet. Außerdem verfügt die Kabine über eine kleine Sitzecke mit Flachbildfernseher (bietet eine Menge deutscher und englischer Programme) sowie ein ausreichend großes Bad. Insgesamt machte die Kabine einen super Eindruck, da fielen auch die minimalen Alterserscheinungen, die vor allem am Balkon sichtbar waren, nicht ins Gewicht.

Walter Mitarbeiterbild

Unser Auszubildener Herr Walter war bis zu dieser Reise ein Neuling beim Thema Kreuzfahrten.

Die Speisen

Bei der Restaurantwahl hat man als Bewohner einer Britannia Kabine die Wahl zwischen dem Buffetrestaurant ‘Kings Court’, das man fast durchgängig besuchen kann, und dem namensgebenden a-la-Carte Restaurant ‘Britannia’. Beiden Restaurants können wir sehr guten Service und außerordentlich leckeres Essen attestieren. Im Britannia Restaurant erhält man gehobene Küche entweder in einem 3/4-Gänge Menü oder a la Carte serviert. Die Abende dort strahlen immer den Glamour einer feinen britischen Gesellschaft aus. Im Buffetrestaurant geht es dagegen deutlich legerer zu – mit freier Platzwahl und O-Saft-Maschine. Wie schon erwähnt, fällt das Essen hier nicht ab, sondern befindet sich weiter auf hohem Niveau. Die Auswahl ist durch vier Bereiche mit jeweils eigenem Motto jedoch deutlich größer, sodass uns die Wahl jeden Tag sehr schwer fiel. Neben diesen beiden Restaurants gab es noch ein weiteres a-la-Carte Restaurant gegen Aufpreis, sowie für Gäste der Queens und Princess Grill Suiten noch das äquivalente Exklusivrestaurant. Insgesamt fanden wir das Restaurantkonzept sehr gut, da es hier für jeden Geschmack eine Alternative gibt.

Die Getränke & Bars

Einer der wenigen Aspekte, die nicht bei Cunard im Preis enthalten ist, sind die Getränke an Bord. Bis auf den Kaffee beim Frühstück sowie Säfte und Iced Tea im Buffetrestaurant kosten die Getränke noch einmal extra. Die Preise für die anderen Getränke sind typische Restaurantpreise, ins Geld geht jedoch die standardmäßige Servicegebühr von 15 %. Wer möchte kann auch eine günstige Softdrink-Flatrate dazu buchen, die sich für uns aber nicht gelohnt hat. Über die Auswahl konnte man sich auf jeden Fall nicht beschweren: Ob Bier, Cocktails (auch fruchtige alkohlfreie), Whisky oder Champagner – es ist für jeden Anlass und Geschmack etwas dabei. Als sehr positiv empfanden wir auch die Qualität der Getränke: Gemixte Drinks, wie Cocktails und ähnliches waren nämlich sehr lecker und mit Preisen ab 6 $ wirklich günstig.

Queen Mary 2 in Steinwerder

Schon im Hafen ist die Queen Mary 2, mit der unsere Mitarbeiter gereist sind, ein absoluter Hingucker

Die Crew

Bei den zahllosen Rundgängen durch das Innere des Kreuzfahrtriesen oder bei Spaziergängen entlang der Promenade und den Außendecks, sieht man die fleißigen Mitarbeiter ihren unterschiedlichen Tätigkeiten nachgehen. Ob Servicekraft im Restaurantbereich, Techniker, Barkeeper oder Verwaltungsangestellter: Gefühlt kommt hier auf einen Gast auch ein Mitarbeiter. Ganz so viele sind es aber dann doch nicht, und dennoch können bei einem Verhältnis Passagier zu Mitarbeiter von nahezu 2:1, fast alle Belange in kürzester Zeit abgedeckt werden. Als interessierter und weltoffener Kreuzfahrtgast, kommt man so natürlich auch schnell mit dem Ein oder Anderen Angestellten ins Gespräch. So sei an eine Situation im ‘Kings Court’ Buffet-Restaurant erinnert: Auf die Frage ob es denn möglich sei, sich den Kaffee aus dem Automaten auch mit auf die Kabine zu nehmen, folgte eine Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft, die wir so bisher noch auf keinem anderen Schiff erleben durften. Von der persönlichen Führung zum nächstfunktionsfähigen Automaten, bis über die Öffnungszeiten und Möglichkeiten im Bereich des Restaurants über den Verweis auf den für jeden Passagier zugänglichen 24-Stunden Kabinenservice, wurde hier jede Frage mehr als ausreichend abgedeckt. Beeindruckt ob dieser höflichen und keineswegs aufgesetzt wirkenden Geste, blieb das Gefühl, hier schlichtweg willkommen zu sein! Auch in den anderen Bereichen gibt es keinerlei negative Auffälligkeiten. Sei es der Purser Gästebetreuung, die freundlichen Damen und Herren an der Rezeption oder in den sonstigen Bereichen; hier ist jeder kompetent, hilfsbereit und freundlich!

Aussflugsschiffe bei Queen Mary 2

Die Queen Mary 2 wird beim Auslaufen von vielen Ausflugsschiffen begleitet

Die Unterhaltungsmöglichkeiten

Wer stets schon zu Beginn des Tages alle aktuellen Programmpunkte auf einen Blick vorliegen haben möchte, der wirft am besten einen Blick in das täglich druckfrisch auf die Kabine gelieferte Bordmagazin. Dort findet man auch interessante Hintergrundinformation über das Schiff und seine Geschichte, Notfalldaten oder andere wichtige tagesaktuelle Informationen. Natürlich ist es unmöglich in dieser kurzen Zeit wirklich alle Shows, Workshops oder musikalische Darbietungen wahrzunehmen. Das Angebot umfasst nahezu für jeden Geschmack etwas und so kann man sich den Tag individuell nach seinen persönlichen Vorlieben gestalten. Im Bordmagazin sind die einzelnen Programmpunkte nach Uhrzeit, Ort und Art der Veranstaltung gegliedert. So gibt es täglich Tanzkurse, Konzerte, Theateraufführungen und vielesmehr. Auch wir nutzten diese Orientierungshilfe ausgiebig. Eine Darbietung am Piano im sogenannten ‘Winter Garden’, die ‘Sailaway Party’ mit einer Liveband, und ein Besuch im ‘Golden Lion Pub’ standen an unserem ersten Abend auf dem Programm. Für unseren zweiten Tag an Bord, wollten wir uns unbedingt die Vorstellung im ‘Illuminations Planetarium & Auditorium’ ansehen. Wir nutzten also die Gelegenheit unsere englischen Sprachkenntnisse zu verbessern und ergatterten Tickets für die englische Vorstellung mit der Originalstimme des amerikanischen Superstars Tom Hanks. Ein beeindruckendes Erlebnis, welches Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen sollten ! Rätselfreunde konnten am Abend Ihrer Leidenschaft frönen, denn im ‘Golden Lion Pub’ fand ein Quiz-Abend statt. Knifflige Fragerunden kombiniert mit einer sympathischen und humorvollen Moderatorin ergeben eine wunderbare Kombination. Abgerundet wurde unser zweiter und leider auch letzter Abend an Bord der Queen Mary 2 durch einen Besuch im ‘Royal Court Theatre’, wo gerade eine Musical Darbietung stattfand.

Die Bordeinrichtung

Auf 13 Decks, davon 12 für die Gäste frei zugänglich, gibt es einiges zu bestaunen. Begibt man sich auf das höchstgelegene Deck, findet man außerdem eine Aussichtsplattform von der aus man sich wie der König der See fühlen kann. Je nach der gebuchten Kabinenkategorie können die Gäste aus verschiedenen Restaurants und Bars wählen. So nutzten wir die Möglichkeit zunächst das ‘Kings Court’ Buffet-Restaurant auf Deck 7 ausgiebig zu testen. In der ‘Chef´s Galley’ konnten wir an der Burger & Sandwich Station genießen, aber auch Pizza & Pasta wurden in verschiedenen Varianten frisch zubereitet. Von früh morgens bis zu, späten Snack, kann hier nach Herzenslust zugelangt werden. Ebenfalls unabdingbar ist weiterhin ein Besuch des ‘Britannia Restaurant’ auf den Decks 2 und 3. Hier bekommt man von dem freundlichen Personal einen Tisch zugewiesen, falls man diesen noch nicht im Voraus ausgewählt hat. Wir nutzten diese Gelegenheit an Tag 2 unserer Reise jeweils für das Frühstück sowie das Abendessen. Eine reichhaltige Auswahl an Säften, Tee oder Kaffee stand uns zur Verfügung. Wählen konnten wir außerdem aus verschiedenen Speisen. Ob Müsli, Rührei mit Speck, Pfannkuchen mit Ahornsirup oder allerlei Teigwaren; für jeden Geschmack war das passende Gericht zu finden. Auch das Abendessen war äußerst ansprechend. In diesem festlichen Ambiente mit entsprechender Abendgarderobe, wird das Essen zu einem einmaligen Erlebnis. Für den Gast stehen natürlich noch viele andere Bordeinrichtungen zur Verfügung. Sei es die umfangreiche Bibliothek, der ‘Canyon Ranch Spa’, verschiedene Innen-und Außenpools oder einige Einkaufsmöglichkeiten für Souvenirs oder Schmuck, es gibt einiges zu Entdecken.

Fazit

Das Fazit zu unserer Schnupperreise mit der Queen Mary 2 fällt eindeutig aus. Wir nutzten die uns zur Verfügung stehende Zeit, um das Schiff ausgiebig auf Herz und Nieren zu prüfen. Alle von uns getesteten Einrichtungen, Shows und vor allem das Servicepersonal erhalten von uns die Note ‘sehr gut’. Das Essen und die Getränke waren in allen getesteten Restaurants und Bars ausgezeichnet. Auch der Check In, die Transfers und der Flug verliefen reibungslos. Der Kabinenservice war exzellent und unsere Kabine wurde täglich bis zu zweimal gereinigt. Die Queen Mary 2 wird außerdem im Zeitraum vom 27. Mai bis 21. Juni 2016 das Trockendock in Hamburg (Blohm + Voss) anlaufen. Hier wird Sie umfassend überarbeitet, damit sie auch weiterhin den gewohnten Glanz der Königin der Meere widerspiegeln kann. Einer weiteren Kreuzfahrt mit der Cunard Line steht also nichts mehr im Wege. Überzeugen Sie sich selbst und berichten Sie von Ihren Erlebnissen. Schreiben und erleben Sie Ihre ganz eigene Kreuzfahrtgeschichte.

Zu den Reisen der Queen Mary 2 auf mykreuzfahrt!



Über die mykreuzfahrt Redaktion
Unter mykreuzfahrt news veröffentlichen wir ständig Neuigkeiten rund um die Welt der Kreuzfahrt, Reedereien und Zielgebiete. Folgen Sie uns auch auf Google+ oder Facebook!

Hochsee

Fluss

Abreisedatum

Rückreisedatum

Sicher buchen - mykreuzfahrt nutzt SSL Technologie!
NewsletterNewsletter

Unser regelmäßig erscheinender Newsletter mit aktuellen Angeboten zu Kreuzfahrten, Infos und Exklusivreisen!

Facebook Facebook

Werden Sie Fan von mykreuzfahrt auf Facebook und nehmen Sie automatisch an interessanten Gewinnspielen teil.

Google Plus Google+

Folgen Sie uns auf Google+ und seien Sie immer bestens über die neusten Gutscheincodes und Angebote informiert.

Kreuzfahrtberatung Öffnungszeiten

Mo. - Fr.    09:00 bis 19:00 Uhr
Samstags 09:00 bis 18:00 Uhr
Heiligabend & Silvester geschlossen

©  Meinecke Kreuzfahrten & Touristik GmbH 2005-2017. Alle Rechte vorbehalten.
AGB     |     Nutzungsbestimmungen     |    Datenschutzbedingungen     |    Glossar