Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe bei der Buchung? Rufen Sie uns an: +49 5139 95 90 920
Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe bei der Buchung? Rufen Sie uns an: +49 5139 95 90 920
Unverbindliche Buchungsanfragen
Reedereipreise & Bestpreisgarantie
Kabinenwahl & Verfügbarkeitscheck
Kostenlose Hotline 0800-7844333
Sicher buchen - mykreuzfahrt nutzt SSL Technologie!

TUI Cruises setzt auf umweltfreundliche Landausflüge

Artikel vom 13.05.2014
Nach dem erfolgreichen Pilotprojekt 'Grün & Fair' baut TUI Cruises sein Angebot an umweltverträglichen Landausflügen weiter aus. Kreuzfahrtgäste tragen dabei mit einem Teil der Kosten für Landausflüge zum Erhalt der besuchten Regionen bei.

Nachhaltiger Tourismus und Bewusstsein für Umweltschutz

Die neuen umweltfreundlichen Landausflüge wurden während der Testphase 'Grün & Fair' von den Gästen von TUI Cruises sehr gut angenommen. Das Ziel der Aktion ist es, einzigartige Ökosysteme, Naturschätze und Kulturstätten zu schützen und zu erhalten. Das möchte TUI Cruises einerseits durch Landausflüge erreichen, die ein Bewusstsein für Natur und Umwelt schaffen und gleichzeitig umweltschonend und sozialorientiert gestaltet sind. Auf allen Landausflügen mit dem 'Grün & Fair'-Symbol und einem Eurozeichen werden außerdem jeweils fünf Euro vom Ausflugspreis an eine lokale Umweltorganisation gespendet.
Mit den
Mit den 'Grün & Fair'-Landausflügen von TUI Cruises unterstützen Passagiere Umweltschutz am Urlaubsort.

'Grün & Fair'-Ausflüge: Spenden für den Umweltschutz

Über die Gebühren sammelte die Reederei während der Pilotphase in der Wintersaison 2013/14 über 50.000 Euro an Spendengeldern ein, die TUI Cruises CEO Richard J. Vogel an die Organisationen M.E.E.R e.V und SECORE Foundation übergab. Die beiden Umweltschutzorganisationen engagieren sich in den Gebieten, die TUI Cruises in den Wintermonaten besucht: den Kanaren und der Karibik. M.E.E.R. e.V. widmet sich der Verbindung von Tourismus und Forschung: Neben der nachhaltigen Walbeobachtung stehen wissenschaftliche Untersuchungen und öffentliche Bildung auf dem Programm des Vereins. In der Karibik unterstützt die SECORE Foundation ein Korallenschutzprojekt.

Mehr nachhaltige Ausflüge und wissenschaftliche Untersuchungen

TUI Cruises möchte sein umweltfreundliches Ausflugsprogramm in diesem Jahr weiter ausbauen und bis Mai 2015 schon 100.000 Euro an Spendengeldern für den Umweltschutz einsammeln. Sollte dieses Ziel nicht erreicht werden, wird TUI Cruises die fehlende Summe aus eigener Tasche aufstocken, verspricht CEO Vogel. Um neben den bisherigen positiven Erfahrungen auch harte Fakten über die Relevanz von umweltfreundlichen Ausflugsprogrammen in der Kreuzfahrt zu sammeln, hat sich TUI Cruises mit der Hochschule Harz zusammengetan. Die Reederei fördert zwei Forschungspraktika im Masterstudiengang, die von Prof. Dr. Harald Zeiss, einem Experten auf dem Gebiet des nachhaltigen Tourismus, geleitet werden. Die Hochschule soll Daten zu den Ausflügen erheben und erforschen, wie sich das neue Angebot auf die Regionen auswirkt.
Mein Schiff 3: Erster Schiffsneubau von TUI Cruises fertiggestellt
26.05.2014

Am 22. Mai hat die Werft STX Finland das Kreuzfahrtschiff Mein Schiff 3 in Turku an TUI Cruises übergeben. Der erste Neubau der deutschen Kreuzfahrt-Reederei zeichnet sich durch umweltfreundliche Technik [mehr]

Deutsche Kreuzfahrt-Gäste sorgen für Tourismus-Boom in Abu Dhabi
09.07.2014

Kreuzfahrten im Arabischen Golf werden immer beliebter. In dieser Saison erwartet das Emirat Abu Dhabi eine Zunahme der Passagiere um mehr als die Hälfte. Die großen Kreuzfahrtgesellschaften in Deutschland [mehr]

Die Apps der Reedereien - Teil 2 (TUI Cruises & Costa)
25.04.2013

Im zweiten Teil unseres App-Tests nehmen wir die mobilen Applikationen von TUI Cruises und Costa Kreuzfahrten unter die Lupe. TUI Cruises Der Vorteil der "Mein Schiff"-App liegt gleich beim Start [mehr]

Erste Heavy Metal Kreuzfahrt von TUI Cruises
06.05.2013

Dass das Interesse an Themenkreuzfahrten seit einiger Zeit immer weiter steigt ist schon lange kein Geheimnis mehr und so ist es nur konsequent, dass auch eine der größten deutschen Reedereien, TUI Cruises, [mehr]