Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe bei der Buchung? Rufen Sie uns an: +49 5139 95 90 920
Zahlreiche Reedereien streichen Tunis aus Kreuzfahrtrouten - Kreuzfahrten-News   |  Kontakt   |  Jobs  |   Impressum

Zahlreiche Reedereien streichen Tunis aus Kreuzfahrtrouten

Wegen des gestrigen Terroranschlags in Tunis streichen zahlreiche Reedereien vorerst alle Anläufe auf die tunesische Hafenstadt. Es ist davon auszugehen, das die entfallenen Aufenthalte in Tunesien auf Kreuzfahrtrouten der betroffenen Anbieter durch Anläufe anderer Häfen kompensiert werden.

Tunis

Die tunesische Hauptstadt Tunis ist eine beliebte Ziel-Destination auf Kreuzfahrtrouten im Mittelmeer. Nach dem gestrigen Terroranschlag, bei dem auch Kreuzfahrttouristen zu den Opfern zählten, streichen viele Reedereien Anläufe in Tunesien aus ihren Routenplänen.

Tunis aus Kreuzfahrtrouten gestrichen

Am gestrigen Mittwoch schockte ein Terroranschlag auf das Bardo-Museum in Tunis die Welt. Untern den Opfern des Terroranschlags am 18. März 2015 befanden sich laut Informationen der Reedereien auch einige Kreuzfahrtgäste. Wie Costa Crociere mitteilte, kehrten 13 Passagiere nicht wie geplant auf das Schiff Costa Fascinosa zurück, ehe dieses in der Nacht zum Donnerstag den Hafen von Tunis wieder verließ und die Reederei MSC Kreuzfahrten bestätigte am Mittwoch, dass sich neun Passagiere der MSC Splendida unter den Opfern befinden.
Als Reaktion auf scheinbar verschlechterte Sicherheitslage in dem nordafrikanischen Land, haben zahlreiche Reedereien Aufenthalte in Tunis und anderen Häfen in Tunesien vorerst aus ihren Routen gestrichen. Neben Costa und MSC Kreuzfahrten betrifft dies auch Kreuzfahrten von AIDA Cruises und dem Segelkreuzfahrtschiff Star Clipper.
Weitere Anläufe in Tunesien stehen noch in den Routenplänen von Princess Cruises, Holland America Line, Oceania Cruises sowie von P&O Cruises. Hier stehen die Entscheidungen noch aus, es ist aber davon auszugehen, dass auch diese Reedereien dem Beispiel folgen werden.
TUI Cruises hat bekannt gegeben, dass für den Oktober 2015 geplante Anläufe von Zielen in Tunesien der Mein Schiff 3 vorerst im Programm bleiben. Man wolle beobachten wie sich die Lage in den nächsten Monaten entwickelt und dann eine Entscheidung treffen.

Kreuzfahrt-Reedereien reagieren flexibel

Kreuzfahrten zählen an sich zu den sichersten Urlaubsformen weltweit. Umroutungen wegen politischer, gesellschaftlicher oder umweltbedingter Sicherheitsrisiken sind nicht unüblich. Auch wenn solche meist kurzfristigen Änderungen von Kreuzfahrtrouten seitens der Reedereien meist kurzfristig erfolgen und bei dem ein oder anderen Kreuzfahrtgast vielleicht vorübergehend für Unmut sorgt, weil man sich vielleicht auf das betroffene Ziel besonders gefreut hat, geschieht dies doch letztlich im Sinne der Sicherheit. Urlauber, die einen Pauschalurlaub an Land gebucht haben, stehen bei akuten Reisewarnungen meist vor ganz anderen Problemen.



Über die mykreuzfahrt Redaktion
Unter mykreuzfahrt news veröffentlichen wir ständig Neuigkeiten rund um die Welt der Kreuzfahrt, Reedereien und Zielgebiete. Folgen Sie uns auch auf Google+ oder Facebook!

Hochsee

Fluss

Abreisedatum

Rückreisedatum

Sicher buchen - mykreuzfahrt nutzt SSL Technologie!
NewsletterNewsletter

Unser regelmäßig erscheinender Newsletter mit aktuellen Angeboten zu Kreuzfahrten, Infos und Exklusivreisen!

Facebook Facebook

Werden Sie Fan von mykreuzfahrt auf Facebook und nehmen Sie automatisch an interessanten Gewinnspielen teil.

Google Plus Google+

Folgen Sie uns auf Google+ und seien Sie immer bestens über die neusten Gutscheincodes und Angebote informiert.

Kreuzfahrtberatung Öffnungszeiten

Mo. - Fr.    09:00 bis 19:00 Uhr
Samstags 09:00 bis 18:00 Uhr
Heiligabend & Silvester geschlossen

©  Meinecke Kreuzfahrten & Touristik GmbH 2005-2017. Alle Rechte vorbehalten.
AGB     |     Nutzungsbestimmungen     |    Datenschutzbedingungen     |    Glossar