Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe bei der Buchung?
Kreuzfahrt Celebrity Xpedition (16. Dezember 2018) Kontakt| Jobs| Impressum
Unverbindliche Buchungsanfragen
Reedereipreise & Bestpreisgarantie
Kabinenwahl & Verfügbarkeitscheck
Kostenlose Hotline 0800-7844333
Sicher buchen - mykreuzfahrt nutzt SSL Technologie!
Reisenummer: 440488

XP 7 NIGHT GALAPAGOS INNER LOOP ITINERARY

Premium
Schiff:
Reederei:
Datum:
16. Dezember 2018 - 23. Dezember 2018
Dauer:
7 Nächte
Abfahrthafen:
Ankunfthafen:

Expeditions-Kreuzfahrt

ab Preis

€6.599,-

Meerblick

ab €3.259,-

Balkon

  -  

Suite

ab €6.599,-

Kabinentypen und Preise

Einen Moment bitte, Preise werden aktualisiert!
Suiten
Code
Kategorie
Preis p.P.
PS
Penthouse Suite + USD100
€ 7.459 Plätze verfügbar
PS Penthouse Suite /images/kategorie/31/31-33344.jpg Die Penthouse Suiten sind ausgestattet mit: Klimaanlage, einem 21 qm großen Balkon, Badezimmer, Fön, einem großen Doppelbett, Kleiderschrank, Sitzbereich, Frisierkommode, Telefon, Sat-TV, Internet-Zugang. Zu den Annehmlichkeiten gehören täglich frische Früchte und Hors d'oeuvres und Champagner bei Ankunft in der Kabine. Kabinengröße ca. 43qm. Belegung mit 2 bis 3 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck: + USD100
XR
Royal Suite + USD100
€ 6.599 Plätze verfügbar
XR Royal Suite /images/kategorie/31/31-33349.jpg Die Royal Suiten sind ausgestattet mit Klimaanlage, einem 17 qm großen Balkon, Badezimmer, Fön, einem großen Doppelbett, Kleiderschrank, Sitzbereich, Frisierkommode, Telefon, Sat-TV, Internet-Zugang. Zu den Annehmlichkeiten gehören täglich frische Früchte und Hors d'oeuvres und Champagner bei Ankunft in der Kabine. Kabinengröße ca. 23qm. Maximale Belegung 2 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck: + USD100

Plätze verfügbar Plätze verfügbar

Nur noch wenige Plätze verfügbar bzw. Warteliste Nur noch sehr wenige Plätze verfügbar

Keine Plätze mehr verfügbar Keine Plätze verfügbar

Alle Preise verstehen sich pro Person bei Belegung mit 2 Personen. Bitte beachten Sie, dass alle Preise ständigen Schwankungen unterliegen und erst bei Buchung bzw. Option und Bestätigung durch uns verbindlich sind. Preise für dritte oder vierte Personen in der Kabine teilen wir Ihnen auf Wunsch gerne mit. Einzelbelegungen sind bei einigen Kategorien gegen Aufpreis möglich, dieser kann bis zu 100% betragen.

Reiseverlauf

Tag
Hafen
Ankunft
Abfahrt
Baltra ist mit ca. 27 Quadratkilometer Fläche eine von vielen kleinen Inseln im Galapagos-Archipel. Für einen Großteil der Besucher ist der Flughafen Seymour in Baltra die Anlaufstelle, um auf die Galapagos-Inseln zu gelangen. Von Baltra kann die Insel Santa Cruz mit einer Fähre über den Itabaca Kanal erreicht werden. Die Insel selbst hat keine Touristenattraktionen, jedoch stehen öffentliche sowie private Verkehrsmittel für die Weiterfahrt nach San Christobal oder Puerto Ayora zur Verfügung.

Der erste „grüne“ Flughafen der Welt
Im Jahre 2012 wurde der Flughafen Seymour zu ersten „grünen“ Flughafen ernannt. Das neue Terminal, das aus recycelten Stahlrohren aus Ölbohrungen im Amazonas besteht, erstreckt sich über eine Länge von 6.000 Quadratmeter. Das Gebäude nutzt u.a. Solarenergie, Windparks und Meerwasserentsalzung. Ziel der Neuentwicklung war von Beginn an die Schaffung des ersten ökologischen Flughafens der Welt.

Die Galapagos Unterwasserwelt
Die Insel Baltra besitzt, neben einigen Souvenirshops, keine wirklichen Sehenswürdigkeiten.
Jedoch können Sie auf der kleinen Insel Mosquera, die zwischen den Inseln Baltra und Seymour liegt, Lavamöven, Küstenvögel und Krabben beobachten. Gewässer rund um Mosquera bietet optimale Tauchgebiete, um Seelöwen, Fische, Haie und Meeresschildkröten zu bestaunen. Für Taucher und Forscher ist dieser Ort definitiv das Richtige.
Nördlich der Galapagos Hauptinsel Santa Cruz gelegen, erhebt sich Daphne Island, bzw. Daphne Major nach deutschter Schreibweise, aus dem Pazifik. Der Zugang zu der komplett baumlosen Insel wird von den zuständigen Behörden stark reglementiert und wird hauptsächlich zu wissenschaftlichen Zwecken genehmigt.
Caleta Tagus ist ein kleiner Ankerpunkt auf der Insel Isabela auf den Galápagos-Inseln. Von dort aus starteten früher auch Seeräuber und Walfänger ihre Raubzüge durch den Pazifik. Ohnehin ist Isabela ein geschichtsträchtiger Ort. Niemand geringeres als Charles Darwin begründete auf der rund 4.500 km² großen Insel seine berühmte Evolutionstheorie, der das gesamte Leben auf unserer Welt zu Grunde liegt.

Wissenswertes


Die Hauptinsel nimmt nebenbei ganze 58% des Archipels ein und ist zudem rund fünf Mal größer als Santa Cruz, die zweitgrößte Insel der Galápagos-Inseln. Die spanischen Entdecker und Seefahrer bedankten sich bei Königin Isabella I. seinerzeit damit und benannten das Eiland nach der damaligen Herrscherin.
Die Insel besitzt ganze sechs Vulkane, die vor mehreren Millionen Jahren durch Ausbrüche dazu geführten, dass die einzelnen Stücke zusammengewachsen sind. Neben dem größten Vulkan namens Wolf (1.700 m), gibt es noch die Vulkane Darwin, Ecuador, Sierra Negra, Cerro Azul und 1.130 Meter hohen Vulkan Alcedo.

Tierwelt

Aufgrund der Entstehung auf vulkanischer Basis, sind einmalige Tierarten auf den Galápagos-Inseln, und auch speziell auf Isabela, zu finden. Neben den einzigen Pinguinen in der nördlichen Hemisphäre, sind auch die trägen, aber beliebten Galápagos-Schildkröten auf Isabela beheimatet. Der Gesamtbestand der Tiere wird inzwischen auf lediglich 12.000 bis 15.000 Exemplare geschätzt, nachdem es in den letzten 200 Jahren zu massiven Tötungen kam.
Sullivan Bay ist ein kleiner Strand auf der equadorianischen Insel San Salvador und zudem Teil der Galápagos-Insel. Die Insel ist die zweitgrößte Insel des Archipels, ist aber rund fünf Mal kleiner als Isabela, die Hauptinsel der Galápagos-Inseln.

Sehenswürdigkeiten

Seit kurzem ist am Sullivan Bay ein seltenes Schauspiel zu bestaunen: Auf dem Strandabschnitt bahnt sich ein Lavastrom seinen Weg durch die Landschaft, ein atemberaubendes und gefährliches Unterfangen.

Beeindruckende Tierwelt

Wie überall auf den Galápagos-Inseln, lässt sich am Sullivan Bay eine doch erhebliche Fülle an Tieren finden. Allen voran die nach Darwin benannten Darwinfinken, die Galápagosbussarde und viele Meeresbewohner und -säuger. Einzig die Einführung von Schafen und Ziegen schadete der dortigen Tierwelt doch erheblich, wie es immer beim einschleppen fremder Tierarten der Fall ist.
Auf keiner Reise durch die Inselpracht des Pazifiks, speziell durch die Galápagos-Inseln, darf ein Besuch der winzigen Insel (nur eine Größe von rund 1,2 km²) fehlen. Sie ist östlich der Insel San Salvador gelegen, jedoch nicht so südlich wie die Insel Espanola.
Den Namen erhielt Bartolomé durch einen Lieutenant der britischen Marine, namens David Ewen Bartholomew.

Sehenswürdigkeiten

Trotz der überschaubaren Größe hat die unbewohnte Insel eine Vielzahl von Attraktionen. Auf vielen Bildern und schon beim Einlaufen ist der Pinnacle Rock zu sehen. Auf Deutsch übersetzt heißt der 114 Meter hohe Berg "Felsnadel".
Eine wahre Seltenheit sind die Galápagos-Pinguine, welche die weltweit einzigen Pinguine auf der nördlichen Hemisphäre sind. Leider sind die rund 50 cm großen Tiere stark gefährdet und es ist davon auszugehen, dass kaum mehr als 1.000 Exemplare noch existieren. Grund dafür ist, neben der erheblichen Anzahl an Feinde im Wasser und auch an Land, die häufiger Auftretende Gefahr des El Nino-Effekts. Dieser Effekt sorgt für veränderte Meeresströmungen, so dass u.U. kaum oder keine Beutetiere für die Pinguine zu finden sind.
Las Bachas ist ein kleiner Sandstrand mit etwa einem Kilometer Länge im Norden der Insel Santa Cruz. Die vor Ecuadors Küste liegende Insel zählt zu den Galapagos-Inseln und so ist es nicht verwunderlich, dass auch auf Santa Cruz besonders die Tierwelt im Fokus der Besucher steht. An den lange, weißen Sandstränden können Sie einen klassischen Tag am Strand verbringen oder zu aufregenden Tauchexpeditionen aufbrechen, auf denen Sie mit ein wenig Glück nicht nur eine der seltensten Schildkrötenarten der Welt (Chelonia mydas agassisi) sehen können, sondern auch garantiert weitere Wunder der Tierwelt entdecken werden. Am Strand können Sie oftmals Flamingos, Strandläufer und Blaufußtölpel beobachten.
Sollte es ein den Ausflugsplan Ihrer Kreuzfahrtreederei passen, so sei Ihnen der Sonnenuntergang in Las Bachas besonders ans Herz gelegt, ein wunderschöner Anblick den Sie nicht vergessen werden.

Der Name "Las Bachas" leitet sich vom englischen "Barges" ab, was übersetzt soviel bedeutet wie "(der) Kahn" und bezieht sich auf die Truppenanlandug der Amerikaner während des Zweiten Weltkrieges. Bevor sie die Insel wieder verließen, versenkten sie einige ihrer Transportschiffe, die noch bis heute unter Wasser gefunden werden können. Zwei der Bargen landeten allerdings direkt auf dem Strand und durch die Mundart der Einwohner verfälscht wurde aus "Barges" eben "Bachas".


Puerto Ayora ist eine nach unseren Maßstäben kleine Stadt mit etwas mehr als 12.000 Einwohnern in der Provinz Galapagos. Sie liegt am südlichen Ende der Insel Santa Cruz und wurde nach dem ecuadorianischen Präsident Isidro Ayora benannt.
Die Stadt bietet die beste Infrastruktur der gesamten Insel, denn ein Großteil der Banken, Schulen, Hotels, Souvenirläden sowie Cafes und Bars befindet sich in Puerto Ayora. Die Hauptstraße der Stadt, die 'Avenida Charles Darwin', beginnt direkt am Hafen und führt die Touristen zur Charles Darwin Station, einer biologischen Forschungseinrichtung mit angeschlossenem Museum. Generell steht die Insel ganz im Zeichen des Naturschutzes und viele der Einrichtungen informieren nicht nur über die Geschichte der Insel sondern auch über die Bestrebungen zur Erhaltung der Artenvielfalt.

Anreise und Sehenswürdigkeiten

Die Flüge vom Festland kommen hauptsächlich auf San Cristobal und Baltra Island an, die jeweils nicht weit entfern von Puerto Ayora liegen. Der Weitertransport erfolgt dann über einen Bus und eine Fähre nach Puerto Ayora. Sollte man sich um Puerto Ayora bewegen wollen bieten viele Ortsansässige günstige Transfers mit Wassertaxen oder Speedboats an. Besonders die Ausflüge zu Wasser geben einen schönen Eindruck in die Tierwelt, und ins besondere in die Welt der Schildkröten.
Baltra ist mit ca. 27 Quadratkilometer Fläche eine von vielen kleinen Inseln im Galapagos-Archipel. Für einen Großteil der Besucher ist der Flughafen Seymour in Baltra die Anlaufstelle, um auf die Galapagos-Inseln zu gelangen. Von Baltra kann die Insel Santa Cruz mit einer Fähre über den Itabaca Kanal erreicht werden. Die Insel selbst hat keine Touristenattraktionen, jedoch stehen öffentliche sowie private Verkehrsmittel für die Weiterfahrt nach San Christobal oder Puerto Ayora zur Verfügung.

Der erste „grüne“ Flughafen der Welt
Im Jahre 2012 wurde der Flughafen Seymour zu ersten „grünen“ Flughafen ernannt. Das neue Terminal, das aus recycelten Stahlrohren aus Ölbohrungen im Amazonas besteht, erstreckt sich über eine Länge von 6.000 Quadratmeter. Das Gebäude nutzt u.a. Solarenergie, Windparks und Meerwasserentsalzung. Ziel der Neuentwicklung war von Beginn an die Schaffung des ersten ökologischen Flughafens der Welt.

Die Galapagos Unterwasserwelt
Die Insel Baltra besitzt, neben einigen Souvenirshops, keine wirklichen Sehenswürdigkeiten.
Jedoch können Sie auf der kleinen Insel Mosquera, die zwischen den Inseln Baltra und Seymour liegt, Lavamöven, Küstenvögel und Krabben beobachten. Gewässer rund um Mosquera bietet optimale Tauchgebiete, um Seelöwen, Fische, Haie und Meeresschildkröten zu bestaunen. Für Taucher und Forscher ist dieser Ort definitiv das Richtige.

Hinweis: Reiseverläufe können sich jederzeit ändern, auch kurzfristig (zum Beispiel aufgrund besonderer Wetterverhältnisse, politischer Lage etc.)!

Eingeschlossene Leistungen:
  • Hafengebühren und Steuern
  • Vollpension (alle Mahlzeiten an Bord), Spezialitätenrestaurants gegen Aufpreis
  • Treibstoffzuschläge
  • hauseigene Getränke zu den Hauptmahlzeiten
  • Nutzung der Sport- und Fitnesseinrichtungen
Nicht eingeschlossene Leistungen:
  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs
  • Versicherungen
  • Landausflüge
  • Sämtliche Trinkgelder
  • zusätzliche Dienstleistungen wie z.B. Friseur, Massagen etc.


Leider ist derzeit kein Video verfügbar



Beschreibung der Celebrity Xpedition
Länge:90 m
Breite:14 m
Tonnage:2842 to
max. Geschw:15 kn
Baujahr:2001
Passagiere:90
Crew:55
Fotoshow
Die 2001 in Deutschland gebaute Luxus-Jacht der Reederei Celebrity Cruises ist das derzeit schönste und exklusivste Kreuzfahrtschiff der Flotte und zugleich das einzige Expeditions-Kreuzfahrtschiff der Reederei.
Mit einem verstärkten Rumpf besitzt es auch eine Eisfreigabe und kann daher auch entlegene Ziele in der Arktis und Antarktis anlaufen. Durch die Limitierung auf 100 Passagiere darf die Celebrity Xpedition als eines von nur ganz wenigen Kreuzfahrtschiffen weltweit das Galapagos-Archipel mit seiner einmaligen Flora und Fauna ansteuern.

Expeditionskreuzfahrten mit hohen Standards

Das sich Luxus und Komfort auch auf Expeditionskreuzfahrten vereinen lassen, zeigt sich am Beispiel der Celebrity Xpedition sehr eindrucksvoll: So bietet dieses Kreuzfahrtschiff die selben hohen Standards an Service und Kabinenausstattung, wie es es von anderen Kreuzfahrtschiffen der Reederei Celebity Cruises gewohnt sind.
Teil von Expeditionskreuzfahrten ist immer auch die Vermittlung des - je nach Reisegebiet - passenden wissenschaftlichen, kulturellen oder geschichtlichen Hintergrunds. Daher werden alle Expeditionsreisen der Celebrity Xpedition von Forschern und Referenten gegleitet, die Ihnen das entsprechende Wissen zu den einzelnen Destinationen in Vorträgen und Diskussionsrunden vermitteln. Dies gilt natürlich auch für die Landausflüge.
Sport:
Die Wassersport-Marina macht die Celebrity Xpedition zu einem Expeditionsschiff der Extraklasse und bietet zahlreiche Wassersportmöglichkeiten, die sonst nicht auf Kreuzfahrtschiffen zu finden sind. Auch ein kleines Fitnesscenter ist an Bord vorhanden.
Wellness:
Egal ob im Thermalbad, im Whirlpool oder im Beauty Center, Reisende mit Lust auf Spa und Erholung werden nicht enttäuscht.
Unterhaltung:
Die Bibliothek kann als Rückzugsort genutzt werden oder um sich im Vorfeld über den nächsten Hafen zu informieren. Ansonsten spielt sich das Leben an Bord hauptsächlich in den Bars, Clubs und Lounges ab.
Service & Shopping:
In dem kleinen Bordshop finden Sie Artikel des allgemeinen Reisebedarfs und auch einige Erinnerungsstücke, die Sie noch lange an Ihre Expeditionskreuzfahrt erinnern werden.
Arzt, Hospital:
Ein medizinischer Service ist vorhanden. Schwerere gesundheitliche Einschränkungen sollten unbedingt während der Reisebuchung angesprochen werden, da die Reiserouten der Celebrity Xpedition meist zu Zielen fernab der Zivilisation führen.
Kabinen barrierefrei:
Leider sind auf der Celebrity Xpedition keine barrierefreien Kabinen vorhanden.
Rauchen an Bord:
An Bord der Celebrity Xpedition darf ausschließlich in den dafür vorgesehenen Bereichen geraucht werden.
Frühere Namen:
Sun Bay
a

Hinweis: Reiseverläufe können sich jederzeit ändern!