Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe bei der Buchung?

Kreuzfahrt Casanova (18. Juli 2020)

Kontakt| Jobs| Impressum
Unverbindliche Buchungsanfragen
Reedereipreise & Bestpreisgarantie
Kabinenwahl & Verfügbarkeitscheck
Sicher buchen - mykreuzfahrt nutzt SSL Technologie!
Reisenummer: 845959

Saarbrücken-Stuttgart
ACHTUNG!! Abreise liegt bereits in der Vergangenheit!!!

Komfort
Schiff:
Reederei:
Datum:
18. Juli 2020 - 25. Juli 2020
Dauer:
7 Nächte
Abfahrthafen:
Ankunfthafen:
Reiseart:

ab Preis

€1.249,-

Meerblick

ab €1.399,-

Balkon

ab €1.249,-

Suite

  -  

Preise und Verfügbarkeit

Unsere Kreuzfahrtberater ermitteln gerne für Sie die aktuell besten Preise und die Verfügbarkeit. Hinterlassen Sie uns einfach Ihre unverbindliche Anfrage und wir nehmen umgehend Kontakt mit Ihnen auf!

Unverbindliche Anfrage

Ihre persönlichen Daten:


Ihre Daten werden SSL-verschlüsselt an uns übermittelt. Nach Absenden Ihrer Anfrage werden unsere Kreuzfahrtberater ein Ihren Wünschen entsprechendes Angebot erstellen und Ihnen übermitteln. Es entstehen Ihnen weder Kosten noch Verpflichtungen.
Nach Absenden werden Ihre Daten bei uns gespeichert und verarbeitet, um Ihre Anfrage zu bearbeiten. Bitte beachten Sie auch unsere Bestimmungen zum Datenschutz.

Plätze verfügbar Plätze verfügbar

Nur noch wenige Plätze verfügbar bzw. Warteliste Nur noch sehr wenige Plätze verfügbar

Keine Plätze mehr verfügbar Keine Plätze verfügbar

Alle Preise verstehen sich pro Person bei Belegung mit 2 Personen. Bitte beachten Sie, dass alle Preise ständigen Schwankungen unterliegen und erst bei Buchung bzw. Option und Bestätigung durch uns verbindlich sind. Preise für dritte oder vierte Personen in der Kabine teilen wir Ihnen auf Wunsch gerne mit. Einzelbelegungen sind bei einigen Kategorien gegen Aufpreis möglich, dieser kann bis zu 100% betragen.

Reiseverlauf

Tag
Hafen
Ankunft
Abfahrt
Die saarländische Stadt Merzig liegt zwischen Trier und Saarbrücken direkt an der Saar. Des Weiteren lässt sich auch die französische Stadt Metz, die rund 50 km entfernt liegt, gut von Merzig aus erreichen.

Sehenswürdigkeiten


Neben der malerischen Altstadt, die die typische, liebevolle Architektur widerspiegelt, lassen sich einige Museen besichtigen. Die wichtigsten wären hier das Feinmechanische Museum in einer ehemaligen Mühle, welches bspw. als berühmtes Exponat das Uhrwerk der sogenannten "Saarlanduhr". Auch das Heimatmuseum im Schloss Fellenberg und Werner Freund's Expeditionsmuseum sind einen Besuch wert.
Auch eine Reihe von bekannten Bauwerken hat Merzig zu bieten, wie die Kirche St. Peter, welche zwischen 1190 und 1230 errichtet wurde und zudem das wichtigste Gotteshaus im spätromanischen Stil ist. Der Besuch der Villa Fuchs, der zahlreichen Kapellen der Stadt sowie der Jugendstilbauten in einigen Straßen, dürfen nicht fehlen.

Wissenswertes

Früher wurde die Biereiche in Merzig, ein 300 Jahre alter Baum und somit der älteste im Bundesland, oft besucht, was aufgrund eines Zeitungsartikels soweit ging, dass ein jährliches Fest am Baum ausgetragen wurde, bis er 2005 gefällt wurde. Weitere Events sind das Hafenfestival, an dem ein Rennen mit Drachenbooten in der Hafenmeile ausgetragen wird, sowie die Kirmes und weitere Vereinsfeste.
Die Stadt Trier liegt im malerischen Rheinland-Pfalz nah an der Grenze zu Luxenburg. Erste Erwähnungen der Stadt sind bereits vor 2000 Jahren zu finden, damals hieß Trier noch Augusta Treverorum sowie Treveris und ist somit nicht ohne Grund die älteste Stadt Deutschlands. Im Vergleich mit ähnlich alten Städten, kommt der kreisfreien Stadt zugute, dass sie bereits früh den Status der Stadt verliehen bekam, wobei andere Städte noch lange als Siedlung oder Heerlager deklariert waren.

Sehenswürdigkeiten

Der o.g. römische Touch ist der Stadt auch heute noch anzusehen. Zahlreiche Gebäude erinnern an die längst vergangene Zeit. Bekannteste Exemplare sind das Amphitheater in Trier, die Barbarathermen, die Porta Nigra, die Römerbrücke, der Trierer Dom sowie die Liebfrauenkirche, die seit 1986 zum Weltkulturerbe gehört.

Die Porta Nigra, zu deutsch "Schwarzes Tor", und von den Trieren liebevoll nur "Porta" genannt, ist das bereits erwähnte Stadttor. Es zählt zu den besterhaltenen römischen Stadttoren des Landes und ist aufgrunddessen ebenfalls Teil des UNESCO-Welterbes. Experten sind sich jedoch uneins, wann der Bau der Porta Nigra stattgefunden haben soll. Die Angaben liegen zwischen 180 n. Chr. und dem 4. Jahrhundert n. Chr.

Ein weiteres Highlight ist die um 45 v. Chr. erbaute Römerbrücke, die ihrerszeichens nicht nur älteste Moselbrücke, sondern ebenfalls die älteste Brücke Deutschlands ist (Teile der Pfeiler lassen sich angeblich erkennen.)
Das Zentrum des Bistums Triers bildet der Trierer Dom, ein imposantes, 112.5 Meter hohes Kirchengebäude, welches bereits 340 n. Chr. erbaut wurde. Es wurden auf dem Gebiet des Trierer Doms einige prunkvolle Ausgrabungen getätigt, die die Rolle Triers bereits als Römerstadt untermauert.
Bernkastel-Kues ist ein bekanntes Zentrum an der Mittelmosel in Rheinland-Pfalz. Die Stadt ist staatlich anerkannter Erholungsort im Moseltal und ein Weinanbaugebiet. Sehenswürdig für Touristen aus aller Welt ist in Bernkastel der mittelalterliche Marktplatz mit seinen Giebelfachwerkhäusern aus dem 17. Jahrhundert und mit seinem, aus dem Jahre 1416 stammenden, extrem schmalen Spitzhäuschen. Um den St. Michaelsbrunnen von 1606 gruppieren sich eine Reihe gut erhaltener Bauten sowie das Renaissance-Rathaus von 1608.
Bernkastel-Kues ist ein bekanntes Zentrum an der Mittelmosel in Rheinland-Pfalz. Die Stadt ist staatlich anerkannter Erholungsort im Moseltal und ein Weinanbaugebiet. Sehenswürdig für Touristen aus aller Welt ist in Bernkastel der mittelalterliche Marktplatz mit seinen Giebelfachwerkhäusern aus dem 17. Jahrhundert und mit seinem, aus dem Jahre 1416 stammenden, extrem schmalen Spitzhäuschen. Um den St. Michaelsbrunnen von 1606 gruppieren sich eine Reihe gut erhaltener Bauten sowie das Renaissance-Rathaus von 1608.
Mainz ist die Hauptstadt Rheinland-Pfalzes und zugleich die größte Stadt des Bundeslandes. Die Stadt blickt auf eine lange und ereignisreiche Geschichte zurück und auch der Name hat sich in einem fast 1.000 jährigen Prozess aus dem römischen Namen "Mogontiacum" herausgebildet.

Sehenswürdigkeiten

Vor allem beim Stadtrundgang lässt sich die Stadt der vielen Gesichter besonders gut erkunden, denn wie bereits oben erwähnt, war sie schon unter den Römern eine Siedlung. Auch heute hat das römisch-katholische Bistum der Region seinen Sitz in Mainz und aufgrund der Funktion als Universitätstadt, lassen sich Unmengen von Bars und Kneipen in den einschlägigen Studentenvierteln erkunden.
Mainz ist wirklich sehr vielseitig, weshalb ein Zwischenstop für die Erkunden recht kurz erscheint. Als Sitz des ZDF mit seinen bekannten Mainzelmännchen, die während der Werbeunterbrechungen des öffentlich-rechlichen Senders für Stimmung sorgen. In sportlicher Hinsicht bewährt sich der 1. FSV Mainz 05 seit einigen Jahren erfolgreich in der Bundesliga und das Bruchwegstadion steht bei Erkundungstouren oft auf der Agenda.
Mainz ist die Hauptstadt Rheinland-Pfalzes und zugleich die größte Stadt des Bundeslandes. Die Stadt blickt auf eine lange und ereignisreiche Geschichte zurück und auch der Name hat sich in einem fast 1.000 jährigen Prozess aus dem römischen Namen "Mogontiacum" herausgebildet.

Sehenswürdigkeiten

Vor allem beim Stadtrundgang lässt sich die Stadt der vielen Gesichter besonders gut erkunden, denn wie bereits oben erwähnt, war sie schon unter den Römern eine Siedlung. Auch heute hat das römisch-katholische Bistum der Region seinen Sitz in Mainz und aufgrund der Funktion als Universitätstadt, lassen sich Unmengen von Bars und Kneipen in den einschlägigen Studentenvierteln erkunden.
Mainz ist wirklich sehr vielseitig, weshalb ein Zwischenstop für die Erkunden recht kurz erscheint. Als Sitz des ZDF mit seinen bekannten Mainzelmännchen, die während der Werbeunterbrechungen des öffentlich-rechlichen Senders für Stimmung sorgen. In sportlicher Hinsicht bewährt sich der 1. FSV Mainz 05 seit einigen Jahren erfolgreich in der Bundesliga und das Bruchwegstadion steht bei Erkundungstouren oft auf der Agenda.
Heidelberg liegt im Südwesten Deutschlands, unweit der Mündung des Neckar in den Rhein und hat ca. 140.000 Einwohner. Die ehemalige kurpfälzische Residenzstadt ist für ihre Schlossruine oberhalb von Fluss und Altstadt und die Ruprecht-Karls-Universität, die älteste Hochschule Deutschlands, bekannt und zieht Wissenschaftler und Touristen aus aller Welt an. Der älteste Stadtteil Heidelbergs ist die Altstadt. Er befindet sich auf der Südseite des Neckars und beinhaltet den zwischen Neckar und Königstuhl gelegenen historischen Kern der Stadt. Die meisten Sehenswürdigkeiten Heidelbergs, wie das Heidelberger Schloss, befinden sich in der Altstadt. Wegen ihres reichen kulturellen Erbes bewarb sich Heidelberg 2004 und 2007 um eine Anerkennung der Altstadt als Weltkulturerbe der UNESCO.
Eberbach liegt im Neckartal am Fuße des Katzenbuckels, der mit 626 m die höchste Erhebung im badischen Odenwald darstellt. Es liegt im Naturpark Neckartal-Odenwald und an der romantischen Burgenstraße, nur wenige km von Heidelberg entfernt.Die historische Altstadt, die heute größtenteils Fußgängerzone ist, weist vier gut erhaltene Türme der mittelalterlichen Stadtbefestigung auf.Die Stadt ist reich an historischen Fachwerkhäusern. Die schmuckvollsten sind die aus dem frühen 16. Jahrhundert stammenden Eberbacher Hof (früheres kaiserliches Stadtschloss) und gegenüberliegend Bettendorfsches Haus. Das Alte Badhaus geht auf eine mittelalterliche Badstube mit Kreuzgewölbe zurück, das benachbarte Spohrsche Haus beim Haspelturm weist einen schmucken Erker auf.
Eberbach liegt im Neckartal am Fuße des Katzenbuckels, der mit 626 m die höchste Erhebung im badischen Odenwald darstellt. Es liegt im Naturpark Neckartal-Odenwald und an der romantischen Burgenstraße, nur wenige km von Heidelberg entfernt.Die historische Altstadt, die heute größtenteils Fußgängerzone ist, weist vier gut erhaltene Türme der mittelalterlichen Stadtbefestigung auf.Die Stadt ist reich an historischen Fachwerkhäusern. Die schmuckvollsten sind die aus dem frühen 16. Jahrhundert stammenden Eberbacher Hof (früheres kaiserliches Stadtschloss) und gegenüberliegend Bettendorfsches Haus. Das Alte Badhaus geht auf eine mittelalterliche Badstube mit Kreuzgewölbe zurück, das benachbarte Spohrsche Haus beim Haspelturm weist einen schmucken Erker auf.
Lauffen ist mit seinen gut 10.000 Einwohnern eine kleine Stadt am Neckar, rund 10 km von Heilbronn und 50 km von Stuttgart entfernt. Zudem ist sie Geburtsstadt des bekannten Dichters Friedrich Hölderlin.

Sehenswürdigkeiten

Zahlreiche sehenswerte Gebäude bereichen den Eindruck der Stadt enorm. Da wären zum einen die altertümliche Nackarbrücke und das Rathaus aus dem 11. Jahrhundert, welches jedoch im Dreißigjährigen Krieg, der mitunter sehr heftig in Lauffen herrschte, zerstört wurde und anschließend bereits 1648 wieder aufgebaut wurde. Die Regiswindiskapelle und vor allem die Regiswindiskirche sind auf jeden Fall einen Besuch wert.
Empfehlenswert ist zudem ein Bummel durch das urige Stadtviertel Städtle, das mit Hilfe seiner Fachwerkgebäude, dem Alte Kelter und dem Gasthaus Sonne zu überzeugen weiß.
Der berühmteste Sohn der Stadt, der bereits erwähnte Friedrich Hölderlin, findet sich auch im beliebten Museum im Klosterhof wieder. Neben archäologischen Funden aus Lauffen und der Umgebung, gibt es eine ganzjährige Ausstellung, die dem Dichter gewidmet ist.

Lauffen und der Wein

Lauffen steht an zweiter Stelle der Weinproduzenten in Württemberg und heruntergerechnet auf die gesamte Fläche, besitzt die Stadt sogar den größten Rebflächenanteil in ganz Württemberg. Rund 90 % der angebauten Rebsorten sind rot, vornehmlich Schwarzriesling, Samtrot und Trollinger und auch die Weinkönigin der Region, wurde bereits zwei Mal gestellt.
Lauffen ist mit seinen gut 10.000 Einwohnern eine kleine Stadt am Neckar, rund 10 km von Heilbronn und 50 km von Stuttgart entfernt. Zudem ist sie Geburtsstadt des bekannten Dichters Friedrich Hölderlin.

Sehenswürdigkeiten

Zahlreiche sehenswerte Gebäude bereichen den Eindruck der Stadt enorm. Da wären zum einen die altertümliche Nackarbrücke und das Rathaus aus dem 11. Jahrhundert, welches jedoch im Dreißigjährigen Krieg, der mitunter sehr heftig in Lauffen herrschte, zerstört wurde und anschließend bereits 1648 wieder aufgebaut wurde. Die Regiswindiskapelle und vor allem die Regiswindiskirche sind auf jeden Fall einen Besuch wert.
Empfehlenswert ist zudem ein Bummel durch das urige Stadtviertel Städtle, das mit Hilfe seiner Fachwerkgebäude, dem Alte Kelter und dem Gasthaus Sonne zu überzeugen weiß.
Der berühmteste Sohn der Stadt, der bereits erwähnte Friedrich Hölderlin, findet sich auch im beliebten Museum im Klosterhof wieder. Neben archäologischen Funden aus Lauffen und der Umgebung, gibt es eine ganzjährige Ausstellung, die dem Dichter gewidmet ist.

Lauffen und der Wein

Lauffen steht an zweiter Stelle der Weinproduzenten in Württemberg und heruntergerechnet auf die gesamte Fläche, besitzt die Stadt sogar den größten Rebflächenanteil in ganz Württemberg. Rund 90 % der angebauten Rebsorten sind rot, vornehmlich Schwarzriesling, Samtrot und Trollinger und auch die Weinkönigin der Region, wurde bereits zwei Mal gestellt.
Ihre Reiseziele:

Hinweis: Reiseverläufe können sich jederzeit ändern, auch kurzfristig (zum Beispiel aufgrund besonderer Wetterverhältnisse, politischer Lage etc.)!

Eingeschlossene Leistungen:
  • Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie
  • Unterhaltungsprogramm und Veranstaltungen an Bord
  • Alle Schifffahrtsgebühren
  • Vollpension mit täglich drei Mahlzeiten (Abendessen Anreisetag bis Frühstück Abreisetag)
Nicht eingeschlossene Leistungen:
  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs
  • Versicherungen
  • Sämtliche Trinkgelder
  • Treibstoffzuschläge
  • Individuelle An- und Abreise
Beschreibung der Casanova
Länge:103 m
max. Geschw:18 kn
Baujahr:2001
Passagiere:96
Crew:34
Fotoshow
Dieses wunderschöne, elegante Schiff wird sie gleich beim ersten Betreten verzaubern. Einladender Komfort und ein entspanntes Ambiente begrüßen jeden Gast. Die Kabinen sind in warmen Farben eingerichtet und lassen viel Raum für Gemütlichkeit und Entspannung. Geselligkeit wird im stilvoll eingerichteten Salon groß geschrieben. Gaumenfreuden erwarten Sie im gemütlichen Panorama-Restaurant. Absolut traumhafte Aussichten verspricht das großzügige Sonnendeck. Die Atmosphäre an Bord ist familiär. Wir empfehlen bequeme Kleidung, einen Pullover für die kühleren Abende sowie festes Schuhwerk für die Landgänge mitzunehmen. Zum Abendessen ist gepflegte Kleidung erwünscht. Die Kreuzfahrtleitung steht Ihnen während der Flussreise mit Rat und Tat zur Seite. Nichtraucher-Schiff (es darf nur auf dem Sonnendeck geraucht werden).
Restaurants:
Im gemütlichen Panorama-Restaurant finden alle Gäste zu einer Tischzeit Platz. Lassen Sie sich vom freundlichen Personal verwöhnen. Die Bordküche bietet schmackhafte internationale und deutsche Gerichte, die liebevoll präsentiert werden.
Bars & Lounges:

Im Panorama Salon können Sie sich mit einem Cocktail Platz nehmen und die Aussicht auf die wundervolle Landschaft genießen.

Wellness:
Sonnen-Deck: • Liegestühle • Sonnenschutz
Unterhaltung:
Themenabende, Quizveranstaltungen, Bingo und Live-Musik lassen keine Langeweile an Bord aufkommen. Bücher, Brett- und Kartenspiele stehen ebenfalls zu Ihrer Verfügung
Service & Shopping:

Die Boutiquen von nicko Cruises bieten Ihnen während Ihrer Reise erstklassige Shoppingerlebnisse.

Arzt, Hospital:

Es gibt keinen Schiffsarzt. Sollten Sie einen Arzt benötigen, ist dieser an Land erreichbar.


Kabinen barrierefrei:

Die MS Casanova bietet keine behindertengerechten Kabinen an.


Rauchen an Bord:
Wir bitten um Verständnis, dass das Rauchen nur noch auf den Außendecks gestattet ist.
a

Hinweis: Reiseverläufe können sich jederzeit ändern!

bitte warten ...