Kontakt zu uns

05139 95 90 920


Wir sind telefonisch für Sie von Montag bis Samstag von 9:00 Uhr bis 19 Uhr erreichbar. Sie können auch gerne einen Rückruftermin mit uns vereinbaren!

Mit dem Absenden des Formulars erkennen sie unsere Bestimmungen zum Datenschutz an. Zur Bearbeitung Ihrer Anfrage werden Ihre Daten bei uns gespeichert. Ihre Daten werden nicht weitergegeben oder verkauft und werden nur zur Beantwortung Ihrer Fragen verwendet.

MSC Splendida

MSC Splendida 12. Apr 2023 bis 30. Apr 2023

SAUDI-ARABIEN

18 Tage ab Dschidda, Jeddah bis Triest
  •  Großer Wellnessbereich im MSC Aurea Spa
  •  Futuristisches Avanguardia-Theater
  •  Viele Themen-Restaurants - und Bars
  •  Mit luxuriösem MSC Yacht Club
  •  Große Auswahl an Kabinenkategorien

ab € 1405      

ab € 1405      

Reiseverlauf

Tag
Hafen
Ankunft
Abfahrt

Sokhna oder auch Ain Sukhna ist ein Hafen im Roten Meer, der seinen Namen "heiße Quelle" aufgrund einer Schwefelquelle bekommen hat. Der Ort wird gerne für Strandaufenthalte, z.B. zum Schnorcheln oder Relaxen, in Anspruch genommen. Darüber hinaus werden von Sokhna aus Ausflüge ins nahengelegene Kairo unternommen, welches über die neu-errichtete Autobahn in rund einer Stunde erreicht werden kann.

Kairo

Das traditionsreiche Kairo könnte kaum vielschichtiger sein, so kann ein Tag in der größten Metropole der arabischen Welt mit fast 8 Millionen Einwohnern bei den drei bekannten Pyramiden namens Mykerinos, Chpren und Cheops starten, anschließend lädt der pulsierende und aufregende Markt zu einem lehrreichen und interessanten Einkausbummel mit wortreichen Verhandlungen und Feilschgeschäften ein, an dessen Ende Sie Besitzer eines exotischen Gewürzes oder einer Wasserpfeife seien könnten.
Des Weiteren werden von vielen Gästen der Stadt Ausflüge auf dem Nil angeboten, den Sie mit Hilfe einer traditionellen Feluke bereisen können und somit die Luft dieses geschichtsträchtigen Stromes atmen können.

Safaga ist eine ägyptische Hafenstadt am Roten Meer.Sie liegt 60 km südlich von Hurghada und erstreckt sich entlang eines Wüstenstreifens zwischen Meer und Bergen. In und um die Stadt gibt es einige Luxus-Anlagen wie Soma Bay, Makadi Bay und al-Qusair, die von Tauchern, Surfern, Golfern und Badegästen besucht werden. Vor der Küste liegen mehrere Korallenriffe - wie vor Hurghada - und das Wrack der Salem Express, die von mehreren Tauchbasen angefahren werden.

Safaga ist eine ägyptische Hafenstadt am Roten Meer.Sie liegt 60 km südlich von Hurghada und erstreckt sich entlang eines Wüstenstreifens zwischen Meer und Bergen. In und um die Stadt gibt es einige Luxus-Anlagen wie Soma Bay, Makadi Bay und al-Qusair, die von Tauchern, Surfern, Golfern und Badegästen besucht werden. Vor der Küste liegen mehrere Korallenriffe - wie vor Hurghada - und das Wrack der Salem Express, die von mehreren Tauchbasen angefahren werden.

Der 1869 eröffnete Suez-Kanal ist eine Wasserstraße in Ägypten zwischen den Hafenstädten Port Said und Port Taufiq. Selbiger gilt als wichtige Verbindung zwischen dem Mittelmeer und dem Roten Meer und ist auch in wirtschaftlicher Hinsicht von enormer Bedeutung. Somit bleibt den Frachtern und Kreuzfahrtschiffen der erheblich längere Weg um Afrika erspart. Alle Nationen der Welt können den Kanal zu jeder Zeit nutzen und unterliegen dabei den gleichen Konditionen. Im Durschnitt kostet die Durchfahrt eines Schiffes rund $ 250.000 wobei der Preis selbstverständlich von der Schiffsgröße abhängig ist. Der rund 190 Kilometer lange Suez-Kanal, übrigens auch Suezkanal oder auch Sueskanal geschrieben, besitzt eine Wassertiefe von konstant 24 Metern (ab 2010).

Geschichte - Von der Idee bis zur Neuzeit

Die Idee zur Errichtung eines so gewaltigen Projektes gaben ursprünglich die Venezianer im Jahre 1504, allerdings wurde die Idee wieder verworfen aufgrund der Angst, das die Erleichterungen auch die Machenschaften anderer Mächte begünstigen könnte. Ebenfalls wegen der Annahme, dass das Rote Meer niedriger als das Mittelmeer liegen könnte, und eine Verschlickung des Nils nicht auszuschließen sei, dauerte es bis zum 25. April 1859, bis die Arbeiten begannen. Parallel zum Bau des Suez-Kanals, welcher sich als schwierig herausstellte, wurde 1862 der Süßwasserkanal Ismailia fertiggestellt. Letztendlich wird in den verschiedenen Quellen von rund 488 Millionen Francs Baukosten gesprochen.
In den vielen Jahren des Bestehens des Suez-Kanals, war dieser Haupt- aber auch Nebendarsteller einiger politischer Auseinandersetzungen, was sich auch in der heutigen Zeit nicht geändert hat. So waren zuletzt im Jahre 2011 Berichte über iranische Kriegsschiffe in den Medien zu finden, welche in selbigen stark kritisiert wurden.

Der 1869 eröffnete Suez-Kanal ist eine Wasserstraße in Ägypten zwischen den Hafenstädten Port Said und Port Taufiq. Selbiger gilt als wichtige Verbindung zwischen dem Mittelmeer und dem Roten Meer und ist auch in wirtschaftlicher Hinsicht von enormer Bedeutung. Somit bleibt den Frachtern und Kreuzfahrtschiffen der erheblich längere Weg um Afrika erspart. Alle Nationen der Welt können den Kanal zu jeder Zeit nutzen und unterliegen dabei den gleichen Konditionen. Im Durschnitt kostet die Durchfahrt eines Schiffes rund $ 250.000 wobei der Preis selbstverständlich von der Schiffsgröße abhängig ist. Der rund 190 Kilometer lange Suez-Kanal, übrigens auch Suezkanal oder auch Sueskanal geschrieben, besitzt eine Wassertiefe von konstant 24 Metern (ab 2010).

Geschichte - Von der Idee bis zur Neuzeit

Die Idee zur Errichtung eines so gewaltigen Projektes gaben ursprünglich die Venezianer im Jahre 1504, allerdings wurde die Idee wieder verworfen aufgrund der Angst, das die Erleichterungen auch die Machenschaften anderer Mächte begünstigen könnte. Ebenfalls wegen der Annahme, dass das Rote Meer niedriger als das Mittelmeer liegen könnte, und eine Verschlickung des Nils nicht auszuschließen sei, dauerte es bis zum 25. April 1859, bis die Arbeiten begannen. Parallel zum Bau des Suez-Kanals, welcher sich als schwierig herausstellte, wurde 1862 der Süßwasserkanal Ismailia fertiggestellt. Letztendlich wird in den verschiedenen Quellen von rund 488 Millionen Francs Baukosten gesprochen.
In den vielen Jahren des Bestehens des Suez-Kanals, war dieser Haupt- aber auch Nebendarsteller einiger politischer Auseinandersetzungen, was sich auch in der heutigen Zeit nicht geändert hat. So waren zuletzt im Jahre 2011 Berichte über iranische Kriegsschiffe in den Medien zu finden, welche in selbigen stark kritisiert wurden.

Santorini ist eine griechische Insel in der Ägäis, die südlichste der Kykladen.Die weissen Dörfer, liegen in schwindelerregender Höhe nahe am Abgrund. Die schönste der Kykladeninseln vereint blaues Meer, atemberaubende Ausblicke und eine traumhafte Landschaft. Die typische Architektur besteht aus kubusförmigen Häusern mit farbigen Fensterläden und vielen kleinen Kapellen mit blauen Kuppeln. Santorini liegt ca. 100 km nördlich von Kreta und ist 71 km² groß.

Mykonos/Griechenland ist eine Insel und eine Hafenstadt. Besonders sehenswert ist der idyllische Hafen der Stadt. Hier ist auch der Internationale Jachthafen der Insel zu finden. Im Hafen liegen Luxusjachten neben bunten Fischerbooten. Entlang der Hafenpromenade findet das eigentliche Leben statt. Hier befinden sich Tavernen, Cafes, Kneipen und Ouzerien. Die Altstadt ist am besten vom Wasser aus zu betreten. Durch ihre einzigartige Lage, den vielen kleinen Pensionen, ist die Insel Mykonos ein Anziehungspunkt für Touristen.

Piräus ist ein Hafenstadt, die früher durch Stadtmauern mit der Hauptstadt Athen verbunden war.Die Stadt ist wichtiges Industriezentrum in Griechenland und drittgrößter Mittelmeerhafen. Sehenswürdig ist der antike Hafen mit seinen vielen,romantischen Fischtavernen.

Katakolon/Griechenland ist ein sehr kleiner Ort mit Hafen und Souvenir- und Juwelierläden. Katakolon ist das Tor für die Kreuzfahrtschiffe, um die historischen Stätte von Olympia zu besuchen. Das Dorf von Olympia liegt ungefähr 40 Minuten von Katakolon entfernt in einem Tal. Olympia war die Stadt der alten olympischen Spiele. Es war ein Heiligtum mit Gebäuden, in welcher die Spiele zu Ehren der Götter durchgeführt wurden. Olympia war ein nationaler Grabaltar der Griechen mit viele Schätze griechischer Kunst, wie Tempel, Monumente, Theater, Statuen und Spenden von Messing und Marmor.

Kotor ist die bekannteste und meistbesuchteste Tourismusregion. Eine Hafenstadt in Montenegro, etwa 90 Kilometer von Dubrovnik entfernt. Die Stadt liegt am südöstlichen Ende der Bucht von Kotor. Eine bis 1.700 Meter hohe Bergkette säumt die Bucht. Das fast 2.000 Jahre alte Kotor ist berühmt für seine mittelalterliche Altstadt. Trotz des schweren Erdbebens von 1979 sind die alten Gebäude erhalten geblieben. Zu den bekannten Bauwerken gehört die St. Tryphonius-Kathedrale, in der die Reliquien des Schutzpatrons der Stadt, des heiligen Tryphon, aufbewahrt werden. Unter venezianischer Herrschaft wurden im 15. bis 18. Jahrhundert einige Paläste errichtet, die noch heute das Stadtbild prägen. Weitere Bauwerke sind die einschiffige romanische St. Lukaskirche (1195), die im 17. Jahrhundert an die orthodoxe Kirche ging, und der Uhrturm im Renaissance-Stil (1602) beim Hauptplatz der Altstadt.An den Hängen der Bucht von Kotor erstrecken sich über 4,5 Kilometer die bis zu 15 Meter breiten und 20 Meter hohen Verteidigungsanlagen bis in eine Höhe von 260 Metern auf dem Berg San Giovanni.

Bari ist eine Stadt an der südöstlichen Küste von Italien mit Blick auf die Adria. Mit 324.200 Einwohner ist die Stadt das zweitgrößte Wirtschaftszentrum der südliche Region Italiens hinter Neapel. Der alte Stadtkern von Bari liegt am Hafen sowie im breiten Wohn- und Geschäftsviertel. Die Altstadt von Bari bietet faszinierende historische Architekturen, einige spannende Museen sowie berühmte Einkaufsstraßen.

Damals Überwachungsstelle – Heute Museum
Der beliebteste Strand der Altstadt ist die Pane e Pomodoro. In der Nähe lässt sich ebenfalls das Zentrum erreichen - der Ort, an dem sich die beliebtesten architektonischen und historischen Sehenswürdigkeiten von Bari befinden. Das Castello Normanno Svevo, welches 1132 erbaut wurde, ist eine der bemerkenswertesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die Burg wurde im Auftrag des Königs Ruggero II gebaut und diente lange Zeit als Hauptkontrollpunkt von Bari. Heute besitzt das Schloss das bekannteste Museum der Stadt.

Spaziergang durch die historische Altstadt
Der wahre Schatz an historischen Sehenswürdigkeiten ist das Old Bari. Ein malerisches historisches Viertel, in dem die Touristen stundenlang durch die stimmungsvollen alten Straßen spazieren und die Gebäude aus der Zeit des Mittelalters bewundern können. Entlang der Straßen gibt es viele interessante Souvenirläden und Restaurants, die auf die internationale Küche spezialisiert sind.

Triest ist eine norditalienische Hafen- und Großstadt an der Adria direkt an der Grenze zu Slowenien. Wichtigstes Symbol der Hafenstadt ist die Kathedrale San Giusto. Triest ist Sitz eines katholischen Bischofs. Ihre Vergangenheit und ihre besondere geographische Lage machen die Stadt Triest zu einem Ort des Zusammentreffens von Kulturen, Sprachen, Ethnien und Religionen.die Uferpromenaden laden zum Flanieren

Preise und Buchung

€ 500 mykreuzfahrt Onlinebonus!

Bei Buchung dieser Kreuzfahrt über uns erhalten Sie einen Onlinebonus von bis zu € 500 direkt nach Abreise an Sie überwiesen!

Innenkabinen

  • bis 17 qm groß
  • bis 4  Personen
  • ab € 1.405 p.P.
  • ab € 0 p.P.

Aussenkabinen

  • bis 18 qm groß
  • bis 2  Personen
  • ab € 1.655 p.P.
  • ab € 0 p.P.

Balkonkabinen

  • bis 4  Personen
  • ab € 1.845 p.P.
  • ab € 0 p.P.

Suiten

  • bis 41 qm groß
  • bis 4  Personen
  • ab € 2.665 p.P.
  • ab € 0 p.P.

Reisende

2
Erwachsene
0
Kinder/Jugendliche (unter 12 J.)

fehler
weiter

Informationen zu Ihrer MSC Kreuzfahrt

Die Leistungen:

  • Kreuzfahrt in der gebuchten Kabinenkategorie
  • Deutschsprachige Bordreiseleitung, Bordinformationsbroschüre
  • Kinderbetreuung von 3-17 Jahre - Altersgerechte Unterhaltung und Verpflegung
  • Teilnahme an Bordveranstaltungen und Nutzung der Schiffseinrichtung
  • MSC for Me ( wo verfügbar )
  • Gepäcktransport bei Ein- und Ausschiffung
  • Alle Hafensteuern und Gebühren
  • Hotel Servicegebühr
  • Kapitänsempfang mit Gala-Dinner
  • Alle Mahlzeiten (Spezialitätenrestaurants gegen Aufpreis)
  • Kaffee, Tee, Wasser und Milch im Buffetbereich

NICHT enthalten:

  • Reiserücktrittskostenversicherung
  • Persönliche Ausgaben, wie z.B. Getränke, Landausflüge, Wellness etc.
  • Servicegebühr an Bord - Bei allen Rechnungen für Getränke wird Ihrem Bordkonto automatisch eine Service-Gebühr von 15 % belastet

Das Schiff:

Schiffsdaten:
Baujahr: 2009
Passagiere: 3274
Crew: 1370
Tonnage: 137940 BRT
Länge: 333.00m
Breite: 37.00m
Werft: STX France, Saint-Nazaire, Frankreich
Flagge: Panama
Decks: 18 davon 13 Passagierdecks
Die MSC Splendida ist ein beeindruckendes Kreuzfahrtschiff mit modernster Technologie und außergewöhnlichem Komfort im charakteristischen italienischen Stil. Die MSC Splendida wurde im Sommer 2009 in Barcelona getauft und gehört zur Baureihe der Fantasia-Klasse. Zusammen mit Ihrem Schwesterschiff der MSC Fantasia, bietet Sie ihren Gästen exklusiven Service und wartet mit einem Maximum an Unterhaltungs- und Wellness-Angeboten auf. Das Design und die Einrichtung wurden von dem italienischen De Jorio Design Studio entwickelt und angepasst. Zu den Highlights zählen unter anderem der Aqua-Park mit Pools im Innen-und Außenbereich und über 150 Fontänen sowie das bestens ausgestattete Kinderparadies.


Der Yacht Club der MSC Splendida
Wie auch die anderen Schiffe der Fantasia-Klasse, bietet die MSC Splendida mit dem MSC-Yacht Club eine exklusive Luxusoase für den anspruchsvollen Kunden. Mit einer Kapazität von 71 Suiten, einer Bar, einem Solarium, zwei Jacuzzi sowie dem Pool mit Glaskuppel, bietet der Yacht-Club exklusiven Komfort und Luxus mit All Inclusive Konzept auf hoher See.

Genießen Sie den Komfort und die Exklusivität in einem elegant-klassisch anmutendem Ambiente. Die zahllosen Vorteile und Annehmlichkeiten dieses Schiff-im-Schiff Konzepts, werden keine Wünsche offen lassen. Profitieren Sie von dem speziell für den MSC-Yacht Club vorgesehenen Butler-Service. Anfragen bezüglich einer Tischreservierung im Restaurant, die Organisation von spontanen Ausflügen oder sogar die Veranstaltung und Dispostion einer kleineren Feierleichkeit im privaten Rahmen auf Ihrer Kabine werden mit Freude von den engagierten Fachkräften arrangiert. Auch bei Fragen zu Weinsorten, Zigarren oder anderen Spirituosen können Sie sich gerne beraten lassen.
Insgesamt 19 Restaurants, Bars und Lounges sind an Bord der MSC Splendida zu erkunden. Das Restaurant L`Olivo und das Hauptrestaurant, welches sich über zwei Decks erstreckt, das La Reggia, sowie das Panorama Restaurant Villa Verde runden zusammen mit dem mexikanischen Spezialitätenrestaurant Santa Fe das Gesamtbild ab.
Zu den vielen Bars gehört unter anderem eine Jazz Bar, eine Sports Bar sowie eine Coffee Bar. Ein weiterer beliebter Treffpunkt ist die Piano Bar.

Bleiben Sie immer gut informiert mit unserem Newsletter

Unser Gratis-Newletter kann jederzeit wieder abbestellt werden. Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.