Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe bei der Buchung?

Kreuzfahrt Seven Seas Explorer (26. Januar 2023)

Kontakt| Jobs| Impressum
Unverbindliche Buchungsanfragen
Reedereipreise & Bestpreisgarantie
Kabinenwahl & Verfügbarkeitscheck
 Rückruf?
Sicher buchen - mykreuzfahrt nutzt SSL Technologie!
Reisenummer: 1346248

GRAND ASIA EXPLORATION

Deluxe
Schiff:
Reederei:
Datum:
26. Januar 2023 - 28. März 2023
Dauer:
61 Nächte
Abfahrthafen:
Ankunfthafen:

All InclusiveLuxuskreuzfahrt

ab Preis

€33.229,-

Meerblick

  -  

Balkon

  -  

Suite

ab €33.229,-

Kabinentypen und Preise

Einen Moment bitte, Preise werden aktualisiert!
Suiten
Code
Kategorie
Preis p.P.
RS
Regent Suite
€ 275.309 Plätze verfügbar
RS Regent Suite Die Regent Suite der Seven Seas Explorer ist die größte Kabine des Schiffs und besteht aus 271qm purer Luxus-Wohnfläche sowie einem 89qm großen Aussichtsgarten. Diese großflächige Loft verfügt über ein geräumiges Wohnzimmer mit Sitzbereich, ein eigenes Spa, zweieinhalb Badezimmer mit Marmor- und Steinausstattung sowie über eine hochklassige Ausstattung. Die Buchung der Regent Suite inkludiert einen eigenen Butler zur Erfüllung aller Ihrer Wünsche, die kostenlose Nutzung eines eigenen IPads, ein kostenfreier, unbegrenzter Wäsche- und Bügelservice, private Limousinentransfers zum Hin- und Rückflug, ein interaktiver Flachbildfernseher und kostenfreies WLAN.
Kabinengröße ca. 271qm. Belegung mit 2 bis 8 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck:
MS
Master Suite
€ 90.709 Plätze verfügbar
MS Master Suite Mit der Buchung Ihrer Master Suite an Bord der Seven Seas Explorer können Sie sich entspannen: Ihr All-Inclusive Paket beinhaltet alles, was Sie für einen erholsamen und einzigartigen Urlaub brauchen. Dazu gehören nicht nur Flüge und Transfers, sondern auch ein Luxus-Hotelarrangement, unbegrenztes WLAN sowie ein persönlicher Butler, der Ihnen alle Ihre Wünsche an Bord erfüllt. Die luxuriöse Ausstattung der Master Suite beinhaltet einen gemütlichen Sitz- und Wohnbereich mit interaktivem Flachbildfernseher, zwei Badezimmer mit Marmor- und Steinausstattung und einen privaten, bis zu 93 qm großen, Balkon. Zusätzlich liegen kostenfreie Apple Produkte, Frisierkommode und eine kostenlose Minibar für Sie bereit.
Kabinengröße ca. 98 bis 104qm. Belegung mit 2 bis 6 Personen.
GS
Grand Suite
€ 78.579 Plätze verfügbar
GS Grand Suite Sie wollen möglichst stilvoll reisen und dabei auf keinen Komfort verzichten? Dann ist die Grand Suite der Seven Seas Explorer die perfekte Wahl für Sie. Auf bis zu 86 Quadratmeter Wohnraum bietet Ihnen Regent Seven Seas ein einzigartiges Reiseerlebnis. Zum besonderen Komfort dieser Kabine gehören neben den kostenlosen Flügen und Transfers ein Luxus-Hotelarrangement, ein persönlicher Butler auf der Kabine sowie verschiedenste Ermäßigungen für Ausflüge und Spirituosen. Die Highlights dieser Suite sind unter anderem der bis zu 85qm große Balkon, der abgetrennte Wohn- und Sitzbereich sowie die zwei Badezimmer mit Marmor- und Steinausstattung.
Kabinengröße ca. 79 bis 86qm. Belegung mit 2 bis 6 Personen.
ES
Explorer Suite
€ 67.449 Plätze verfügbar
ES Explorer Suite Kabinengröße ca. 93 bis 94qm. Belegung mit 2 bis 6 Personen.
SS2
Seven Seas Suite
€ 47.869 Plätze verfügbar
SS2 Seven Seas Suite Logieren Sie in einer absoluten Luxussuite und lassen Sie alle Ihre Sorgen bereits am Flughafen los. Mit der Buchung der Seven Seas Suite brauchen Sie sich um nichts wichtiges mehr zu kümmern - Flüge, Transfers und Hotelaufenthalte sind bereits inklusive. Die Fläche von ca. 53qm der Seven Seas Suite ist aufgeteilt in einen Schlafbereich mit 1 bis 1 1/2 Marmorbadezimmern sowie ein geräumiges Wohnzimmer mit diversen Sitzmöglichkeiten. Die Balkongröße der Suite liegt bei 15 - 22 Quadratmetern und lädt zu Sonnenbaden bei frischer Luft ein. Zur Ausstattung gehören neben einem interaktivem Flachbildfernseher auch ein IPad zur kostenlosen Benutzung, King-Size Bett, Frisierkommode und Bademäntel.
Kabinengröße ca. 53 bis 61qm. Belegung mit 2 bis 4 Personen.
A
Penthouse Suite
€ 47.869 Plätze verfügbar
A Penthouse Suite Höchster Luxus in der höchsten Suite - mit der Penthouse Suite auf der Seven Seas Explorer bekommen Sie eine große Suite in modernem Design und mit einer komfortablen Ausstattung. Auf ca. 41qm Fläche verfügt die Penthouse Suite über ein Schlafzimmer mit King-Size Bett, ein Badezimmer mit Marmor- und Steinausstattung sowie einem Wohn- und Sitzbereich inklusive einem interaktivem Flachbildfernseher mit eingebauter Mediathek. Ein weiteres Highlight dieser Suite ist der bis zu 17qm große Balkon. Mit der Buchung der Penthouse Suite sind folgende Leistungen inklusive: Hin- und Rückflug, Transfers, ein Luxushotel-Arrangement mit Übernachtung und Frühstück, kostenlose Minibar- sowie IPad Nutzung und ein persönlicher Butler, der Ihnen jeden Wunsch an Bord erfüllt.
Kabinengröße ca. 41 bis 42qm. Belegung mit 2 bis 4 Personen.
B
Penthouse Suite
€ 46.609 Plätze verfügbar
B Penthouse Suite Wenn Sie im Urlaub hoch hinaus wollen ist die Penthouse Suite der Seven Seas Explorer dazu bestens geeignet. Auf bis zu 42qm purem Luxus können Sie sich komplett entspannen und alle Ihre Sorgen schon vor Beginn der Reise abgeben. Die bis zu 4 Personen umfassende, ca. 42qm große Penthouse Suite, bietet Ihnen das komplette Sorglospaket an. So sind zum Beispiel Flüge und Transfers inkludiert, als großes Extra gibt es sogar ein Luxushotel-Arrangement mit Übernachtung und Frühstück. Aber auch die Kabine ist mit allen Extras ausgestattet um Ihr Reiseerlebnis so komfortabel und einzigartig zu gestalten wie nur möglich. Dafür verfügt die Penthouse Suite über ein Schlafzimmer mit King-Size Bett, ein Bad mit Marmor- und Steinausstattung sowie über einen Wohnbereich mit diversen Sitzmöglichkeiten und einem interaktivem Flachbildfernseher.
Kabinengröße ca. 41 bis 42qm. Belegung mit 2 bis 4 Personen.
C
Penthouse Suite
€ 45.109 Plätze verfügbar
C Penthouse Suite Kabinengröße ca. 41 bis 42qm. Belegung mit 2 bis 4 Personen.
D
Concierge Suite
€ 38.829 Plätze verfügbar
D Concierge Suite Kabinengröße ca. 30 bis 31qm. Belegung mit 2 bis 4 Personen.
E
Concierge Suite
€ 37.999 Plätze verfügbar
E Concierge Suite Kabinengröße ca. 30 bis 31qm. Belegung mit 2 bis 4 Personen.
F1
Superior Suite
€ 36.909 Plätze verfügbar
F1 Superior Suite Kabinengröße ca. 30 bis 31qm. Belegung mit 2 bis 4 Personen.
F2
Superior Suite
€ 36.279 Plätze verfügbar
F2 Superior Suite Kabinengröße ca. 30 bis 31qm. Belegung mit 2 bis 4 Personen.
G1
Deluxe Veranda Suite
€ 35.029 Plätze verfügbar
G1 Deluxe Veranda Suite Kabinengröße ca. 24 bis 25qm. Belegung mit 2 bis 4 Personen.
G2
Deluxe Veranda Suite
€ 34.359 Plätze verfügbar
G2 Deluxe Veranda Suite Kabinengröße ca. 23 bis 24qm. Belegung mit 2 bis 4 Personen.
H
Veranda Suite
€ 33.229 Plätze verfügbar
H Veranda Suite Kabinengröße ca. 20qm. Belegung mit 2 bis 4 Personen.
SS
Seven Seas Suite
€ 59.749 Plätze verfügbar
SS Seven Seas Suite

Plätze verfügbar Plätze verfügbar

Nur noch wenige Plätze verfügbar bzw. Warteliste Nur noch sehr wenige Plätze verfügbar

Keine Plätze mehr verfügbar Keine Plätze verfügbar

Alle Preise verstehen sich pro Person bei Belegung mit 2 Personen. Bitte beachten Sie, dass alle Preise ständigen Schwankungen unterliegen und erst bei Buchung bzw. Option und Bestätigung durch uns verbindlich sind. Preise für dritte oder vierte Personen in der Kabine teilen wir Ihnen auf Wunsch gerne mit. Einzelbelegungen sind bei einigen Kategorien gegen Aufpreis möglich, dieser kann bis zu 100% betragen.

Reiseverlauf

Tag
Hafen
Ankunft
Abfahrt
Sydney

Sydney, oftmals fälschlicherweise für die Hauptstadt Australiens gehalten, ist 'lediglich' mit mehr als 4,5 Millionen Einwohnern die größte Stadt des australischen Kontinents sowie die Hauptstadt des Bundesstaates New South Wales. Die Hauptstadt Australiens dagegen ist Canberra.

Lage

Sydney, gelegen an der östlichen Küste Australiens, ist aufgeteilt in Sydney City sowie beinahe 40 weitere Gemeinden. Auf dem Gebiet der Stadt befinden sich mehrere Nationalparks sowie mehr als 70 Strände, welche besonders bei den vielen Surfern sehr beliebt sind.

Klima

Dank der subtropischen Lage liegt die jährliche Durchschnittstemperatur bei beinahe 20 Grad Celsius, wobei der Februar sowie der Januar zu den heißesten Monaten zählen.

Bevölkerung und Einwohnerentwicklung

Besonders an der Stadtbevölkerung Sydneys wird deutlich, welcher Trend sich momentan in Australien generell entwickelt. So sind beinahe ein Drittel der Bewohner Sydneys nicht ins Australien geboren. Die dadurch zustande kommenden multikulturellen Einflüsse lassen sich besonders in den verschiedenen Stadtteilen sowie Suburbs finden, da diese oftmals stark von Einwanderern bestimmter Länder geprägt sind.
Sydney erlebte besonders in den letzten 200 Jahren einen extremen Bevölkerungszuwachs. Lebten 1800 gerade einmal knapp 3000 Menschen in der Stadt, so waren es 1950 schon 1,8 Millionen und zur letzten Jahrtausendwende schon mehr als 3,5 Millionen.

Sehenswürdigkeiten

Das bekannteste Wahrzeichen der Stadt ist sicherlich die muschelförmige Oper, welche von dem Dänen Jorn Utzon gebaut wurde. Auch die Harbour Bridge ist ein beliebter touristischer Treffpunkt. Des weitern ist auch der Royal Botanic Garden jederzeit einen Besuch wert.
Brisbane ist die Hauptstadt des Bundesstaates Queensland im Nordosten Australiens.Die Stadt liegt am Brisbane River nahe an dessen Mündung in die Korallensee, mit 1,73 Mio Einwohnern (im Ballungsraum). Brisbane hat ein subtropisches Klima mit warmen, schwülen Sommern und milden, trockenen Wintern.Ein wichtiger Wirtschaftszweig ist die Erdölindustrie.
Brisbane ist die Hauptstadt des Bundesstaates Queensland im Nordosten Australiens.Die Stadt liegt am Brisbane River nahe an dessen Mündung in die Korallensee, mit 1,73 Mio Einwohnern (im Ballungsraum). Brisbane hat ein subtropisches Klima mit warmen, schwülen Sommern und milden, trockenen Wintern.Ein wichtiger Wirtschaftszweig ist die Erdölindustrie.
Darwin ist Hauptstadt im Northern Territory in Australien sowie die nördlichste Großstadt des Landes mit ca. 115.000 Einwohnern.Darwin wurde 1869 gegründet und seither dreimal nach fast vollständiger durch Zyklone verursachter Zerstörung wieder aufgebaut.Darwin gilt als ?Tor nach Asien? und ist Gastgeber der Arafura Games sowie Ausgangspunkt für Touren in den Litchfield-Nationalpark und den Kakadu-Nationalpark. In Darwin gibt es unzählige Kunstgalerien, die sich ausschließlich mit Aboriginal Kunst beschäftigen.Darwin ist bekannt als das ?Tor zu Asien? und ist eine sehr multikulturelle Stadt. Insgesamt leben etwa 75 verschiedene Nationalitäten in Darwin, und etwa ein Viertel der Bewohner sind Aborigines oder Torres-Strait-Insulaner.
Komodo ist eine Insel in Indonesien mit über 2000 Einwohnern. Die Bewohner der Insel sind Nachkommen ehemaliger Strafgefangener, die auf der Insel ausgesetzt wurden und sich mit den Bugis aus Sulawesi vermischt haben. Die Bevölkerung gehört überwiegend dem Islam an. Es gibt jedoch auch vereinzelt Christen und Hindus.Sie gehört zu den Kleinen Sunda-Inseln und ist Teil des Nationalparks Komodo. Besonders bekannt sind die hier beheimateten Komodowarane. Daneben sind die Gewässer um die Insel ein beliebtes Tauchrevier.Komodo liegt eingebettet in die Kette der Kleinen Sunda-Inseln zwischen den wesentlich größeren Nachbarinseln Sumbawa im Westen und Flores im Osten.Viele Touristen kommen von Bali aus nach Komodo, um die Flora und Fauna an Land und unter Wasser zu sehen.
Bali gilt als die westlichste der Kleinen Sunda-Inseln in Indunesien. Bali liegt im Indischen Ozean zwischen Java und Lombok.Bali wird auch die Insel der Tausend Tempel genannt. Jedes Dorf, das etwas auf sich hält, beheimatet drei Tempel.
Singapur ist die Hauptstadt des gleichnamigen kleinsten Staates in Südostasien, der 1965 die Unabhängigkeit von Malaysia erlangte. Der Name der 5,3 Millionen Menschen umfassenden Stadt heißt so viel wie "Löwenstadt". Neben Chinesisch wird zudem Englisch, Malaiisch und Tamil gesprochen und ein Großteil der Bevölkerung ist buddhistischer, christlicher oder islamischer Religion.
Das wirtschaftlich enorme starke Singapur besitzt einen der bedeutendsten Häfen der Welt, hat aber darüber hinaus eine Menge zu bieten: So ist sie als "Schmelztiegel" bekannt, da es zur Vermischung verschiedenster Ethnien kommt.

Sehenswürdigkeiten

Zu den Sehenswürdigkeiten der südostasiatischen Stadt gehören neben der lebhaften und impulsiven Einkaufsstraße Orchard Road im Zentrum auch das beschaulichere Little India mit einer der wichtigsten Moscheen Singapurs. Selbige wurde 1928 fertiggestellt und in liebevoller Arbeit über vier Jahre im indo-sarazenischen Stil erbaut. Rund um den Singapore River haben sich im Laufe der Jahre zwei Vergnügungsviertel einen Namen gemacht: Clarke Quay und Boat Quay erwarten die Touristen mit Restaurants, Diskotheken und Bars. Ersteres ist fünf Blöcke aufgeteilt, die sich jeweils auf ein anderen Kulturbereich spezialisiert haben.
Davon abgesehen ist die singapurische Insel Sentosa einen Ausflug wert. Seit einigen Jahrzehnten wächst diese im Zuge der Landgewinnung immer weiter an und hat gerade die 5 km²-Marke erreicht. Spannend sind auf der Insel das gut erhaltene Artilleriefort, welches alte Schütze beheimatet sowie das Sentosa 4D Magix-Kino. Zum Abschluss ihres Ausfluges lässt sich ein Besuch im Meerwasseraquarium Underwater World empfehlen. Hier lassen sich Rochen durch die Gäste füttern und berühren.
Singapur ist die Hauptstadt des gleichnamigen kleinsten Staates in Südostasien, der 1965 die Unabhängigkeit von Malaysia erlangte. Der Name der 5,3 Millionen Menschen umfassenden Stadt heißt so viel wie "Löwenstadt". Neben Chinesisch wird zudem Englisch, Malaiisch und Tamil gesprochen und ein Großteil der Bevölkerung ist buddhistischer, christlicher oder islamischer Religion.
Das wirtschaftlich enorme starke Singapur besitzt einen der bedeutendsten Häfen der Welt, hat aber darüber hinaus eine Menge zu bieten: So ist sie als "Schmelztiegel" bekannt, da es zur Vermischung verschiedenster Ethnien kommt.

Sehenswürdigkeiten

Zu den Sehenswürdigkeiten der südostasiatischen Stadt gehören neben der lebhaften und impulsiven Einkaufsstraße Orchard Road im Zentrum auch das beschaulichere Little India mit einer der wichtigsten Moscheen Singapurs. Selbige wurde 1928 fertiggestellt und in liebevoller Arbeit über vier Jahre im indo-sarazenischen Stil erbaut. Rund um den Singapore River haben sich im Laufe der Jahre zwei Vergnügungsviertel einen Namen gemacht: Clarke Quay und Boat Quay erwarten die Touristen mit Restaurants, Diskotheken und Bars. Ersteres ist fünf Blöcke aufgeteilt, die sich jeweils auf ein anderen Kulturbereich spezialisiert haben.
Davon abgesehen ist die singapurische Insel Sentosa einen Ausflug wert. Seit einigen Jahrzehnten wächst diese im Zuge der Landgewinnung immer weiter an und hat gerade die 5 km²-Marke erreicht. Spannend sind auf der Insel das gut erhaltene Artilleriefort, welches alte Schütze beheimatet sowie das Sentosa 4D Magix-Kino. Zum Abschluss ihres Ausfluges lässt sich ein Besuch im Meerwasseraquarium Underwater World empfehlen. Hier lassen sich Rochen durch die Gäste füttern und berühren.
Ko Samui ist eine im Golf von Thailand gelegene Insel. Bei Touristen wegen der breiten Strände und des feinen Sandes beliebtesten Küstenabschnitte sind die Strände von Chawaeng, dem touristischen Zentrum Samuis, und Lamai jeweils im Osten und die etwas weniger erschlossenen Buchten von Mae Nam und Bo Phut im Norden.In den 70er Jahren wurde Ko Samui von Aussteigern entdeckt, die zuvor bereits auf Ibiza, in Goa und auf Bali zu unfreiwilligen Wegbereitern des Massentourismus geworden waren. Es dauerte allerdings bis in die späten 80er Jahre, dass Samui zum Ziel normaler Fernreisender wurde. Samui beherbergt eine Reihe buddhistischer Tempel (Wat) und Pagoden (Chedi). Am bekanntesten ist die vergoldete 12 Meter hohe Buddha-Statue, der Big Buddha, des Wat Phra Yai die 1972 auf der kleinen vorgelagerten Insel Ko Fan gegenüber dem nördlichen Strand Bang Rak errichtet wurde. Im Wat Khun Aram, nahe dem Ort Ban Hua Thanon, ist der mumifizierte Leichnam des Mönches Luang Phor Daeng Payasilo zu sehen, der 1973 als 79-jähriger während der Meditation verstarb und dessen Körper, immer noch in der selben sitzenden Position, kaum Zeichen von Verwesung aufweist.Das älteste heute noch bewohnte Haus auf Ko Samui wurde 1850 errichtet.
Laem Chabang liegt am Golf von Thailand in der Provinz Chonburi und beherbergt den größten Hafen Thailands. Um nach Bangkok zu gelangen müssen Touristen, die mit dem Kreuzfahrtschiff die Stadt besuchen wollen, in Laem Chabang anlegen. Die Stadt dient größtenteils als eine Verbindungsstelle, um Pattaya und Bangkok über die sogenannte Sukhumvit Road zu erreichen.

Strahlende Tempel und große Einkaufszentren
Bangkok, die Hauptstadt des Königreichs Thailand, begrüßt jährlich mehr Besucher als jede andere Stadt der Welt. Trotz ihrer hervorragenden wirtschaftlichen Aktivitäten, ist die Stadt zur gleichen Zeit die Mega-Metropole Asiens und wird von den Besuchern wegen ihrer Vielseitigkeit und ihrer zahlreichen Sehenswürdigkeiten sehr geschätzt. Von strahlenden Tempeln über den großen Palast bis hin zu einigen der größten Einkaufszentren Asiens und dem größten Markt Asiens (Chatuchak) – Bangkok hat definitiv das Zeug dazu, Besucher aus aller Welt zu beeindrucken und zu unterhalten.

Das Nachtleben erkunden
Nur rund 30 KIlometer entfernt von Laem Chabang ist Pattaya das beliebteste Badeziel der Region. Neben den wunderschönen Tempeln und Stränden, gibt es ebenfalls zahlreiche Aktivitäten, die man in der Stadt unternehmen kann. Durch den 15 Kilometer langen Strand kommen Wassersportler voll auf ihre Kosten. Nach Einbruch der Dunkelheit können Touristen das berühmte Pattaya Nachtleben erkunden. Die Walking Street ist passend dazu die größte Partymeile in ganz Thailand.
Laem Chabang liegt am Golf von Thailand in der Provinz Chonburi und beherbergt den größten Hafen Thailands. Um nach Bangkok zu gelangen müssen Touristen, die mit dem Kreuzfahrtschiff die Stadt besuchen wollen, in Laem Chabang anlegen. Die Stadt dient größtenteils als eine Verbindungsstelle, um Pattaya und Bangkok über die sogenannte Sukhumvit Road zu erreichen.

Strahlende Tempel und große Einkaufszentren
Bangkok, die Hauptstadt des Königreichs Thailand, begrüßt jährlich mehr Besucher als jede andere Stadt der Welt. Trotz ihrer hervorragenden wirtschaftlichen Aktivitäten, ist die Stadt zur gleichen Zeit die Mega-Metropole Asiens und wird von den Besuchern wegen ihrer Vielseitigkeit und ihrer zahlreichen Sehenswürdigkeiten sehr geschätzt. Von strahlenden Tempeln über den großen Palast bis hin zu einigen der größten Einkaufszentren Asiens und dem größten Markt Asiens (Chatuchak) – Bangkok hat definitiv das Zeug dazu, Besucher aus aller Welt zu beeindrucken und zu unterhalten.

Das Nachtleben erkunden
Nur rund 30 KIlometer entfernt von Laem Chabang ist Pattaya das beliebteste Badeziel der Region. Neben den wunderschönen Tempeln und Stränden, gibt es ebenfalls zahlreiche Aktivitäten, die man in der Stadt unternehmen kann. Durch den 15 Kilometer langen Strand kommen Wassersportler voll auf ihre Kosten. Nach Einbruch der Dunkelheit können Touristen das berühmte Pattaya Nachtleben erkunden. Die Walking Street ist passend dazu die größte Partymeile in ganz Thailand.
Die Millionenmetropole Manila ist die auf der Hauptinsel Luzón gelegene Hauptstadt der Philippinen. Als eine der bedeutendsten Kultur- und Musikzentren Asiens, bietet Manila viele bekannte Musikclubs und -Bars sowie etliche Theater und Tanz-Paläste. Kunstliebhaber sollten unbedingt das "National Museum of the Philippines" besuchen, das etliche weltbekannte Kunstwerke beherbergt.
Hongkong liegt an der Südküste der Volksrepublik China und gehört, mit über 7 Mio Menschen, zu den am dichtesten besiedelten Gebieten der Welt. Das an der Mündung des Perlflusses auf einer Halbinsel und 262 Inseln gelegene Territorium war bis 30. Juni 1997 eine britische Kronkolonie und wurde vertragsgemäß am 1. Juli 1997 an China zurück gegeben.Zu den wichtigsten Festen gehört das chinesische Neujahrsfest, das in den Januar oder Februar fällt.Hongkong bietet eine üppige Auswahl an Kneipen, Discos, Clubs und Restaurants. Westlich orientierte Lokalitäten befinden sich vorwiegend in den Stadtvierteln Lan Kwai Fong, Wan Chai und Soho-Toho, typisch asiatische Lokalitäten wie Karaoke-Bars dagegen eher in Mongkok. Zudem gibt es jeden Tag um 20 Uhr eine Lichtshow die man von der Avenue of Stars sehr schön betrachten kann.
Hongkong liegt an der Südküste der Volksrepublik China und gehört, mit über 7 Mio Menschen, zu den am dichtesten besiedelten Gebieten der Welt. Das an der Mündung des Perlflusses auf einer Halbinsel und 262 Inseln gelegene Territorium war bis 30. Juni 1997 eine britische Kronkolonie und wurde vertragsgemäß am 1. Juli 1997 an China zurück gegeben.Zu den wichtigsten Festen gehört das chinesische Neujahrsfest, das in den Januar oder Februar fällt.Hongkong bietet eine üppige Auswahl an Kneipen, Discos, Clubs und Restaurants. Westlich orientierte Lokalitäten befinden sich vorwiegend in den Stadtvierteln Lan Kwai Fong, Wan Chai und Soho-Toho, typisch asiatische Lokalitäten wie Karaoke-Bars dagegen eher in Mongkok. Zudem gibt es jeden Tag um 20 Uhr eine Lichtshow die man von der Avenue of Stars sehr schön betrachten kann.
Ishigaki auf Ishigaki-jima ist die südlichste Stadt Japans. Das Stadtgebiet umfasst die gesamte Insel, die vor allem als Touristenzentrum bekannt ist. Es bestehen Fährverbindungen zu allen bewohnten Yaeyama-Inseln.
Shanghai

Schanghai (deutsche Schreibweise) ist nicht nur die wichtigste Industriestadt Chinas, sondern auch mit bis zu 23 Millionen Menschen auch die größte Stadt Chinas. Der Hafen der Stadt ist seit einigen Jahren der größte Containerhafen überhaupt. Aber nicht nur Container-, sondern auch Kreuzfahrtschiffe legen immer häufiger in der Stadt mit dem Beinamen "Tor zur Welt" an. Was könnte es auch für einen passenderen Namen geben als Shanghai, was übersetzt soviel bedeutet wie "hinauf aufs Meer". Die Lage der Stadt, direkt am Mündungsgebiet des Jangtsekiang, macht das kulturelle Zentrum wie geschaffen für einen Tagesbesuch oder einen Aufenthalt über eine Nacht, denn es gibt viel zu sehen im Paris des Ostens. Einen schönen Blick über die Stadt hat man beispielsweise von dem Stadtberg She Shan, welcher per Bahn erklommen werden kann.

Sehenswürdikeiten

Das Shanghai Grand Theater, dessen Baubeginn 1994 war, ist ein eindrucksvolles und komplexes Gebäude welches mehr als 40m hoch aufragt und mittlerweile ein markanter Teil der Skylines Shanghais darstellt. Des Weiteren gibt es neben anderen Theatern viele Museen wie beispielsweise das bekannte Shanghai Museum in dem eine große Sammlung chinesischen Porzellans zu bestaunen ist. Ein weiterer Anlaufpunkt vieler Kreuzfahrtausflüge ist neben dem Naturwissenschaftlichen Museum der Longhua-Friedhof, eine Gedenkstätte der gefallenen Helden des chinesischen Kommunismus, dessen Hauptattraktion eine pyramidenförmige Ausstellungshalle ist.
Auch die vielen Tempel , wie beispielsweise der Konfuziustempel, ziehen regelmäßig die Besucher in Ihren Bann. Die oftmals Jahrhunderte alten, kunstvoll verzierten Bauwerke beeindrucken durch die reiche Goldverzierung und den Charme der Antike.
Trotzdem ist Shanghai die wohl modernste und westlichste Stadt Chinas, die neben der alten siebenstöckigen "Long-Hua-Pagode" auch einige moderne Bauwerke zu bieten hat.

Veranstaltungen

Bekannt ist Shanghai auch durch die Formel-1-Rennstrecke in Anting, das große Drachenbootfest sowie den Shanghai-Marathon und den Tennis Masters Cup.
Shanghai

Schanghai (deutsche Schreibweise) ist nicht nur die wichtigste Industriestadt Chinas, sondern auch mit bis zu 23 Millionen Menschen auch die größte Stadt Chinas. Der Hafen der Stadt ist seit einigen Jahren der größte Containerhafen überhaupt. Aber nicht nur Container-, sondern auch Kreuzfahrtschiffe legen immer häufiger in der Stadt mit dem Beinamen "Tor zur Welt" an. Was könnte es auch für einen passenderen Namen geben als Shanghai, was übersetzt soviel bedeutet wie "hinauf aufs Meer". Die Lage der Stadt, direkt am Mündungsgebiet des Jangtsekiang, macht das kulturelle Zentrum wie geschaffen für einen Tagesbesuch oder einen Aufenthalt über eine Nacht, denn es gibt viel zu sehen im Paris des Ostens. Einen schönen Blick über die Stadt hat man beispielsweise von dem Stadtberg She Shan, welcher per Bahn erklommen werden kann.

Sehenswürdikeiten

Das Shanghai Grand Theater, dessen Baubeginn 1994 war, ist ein eindrucksvolles und komplexes Gebäude welches mehr als 40m hoch aufragt und mittlerweile ein markanter Teil der Skylines Shanghais darstellt. Des Weiteren gibt es neben anderen Theatern viele Museen wie beispielsweise das bekannte Shanghai Museum in dem eine große Sammlung chinesischen Porzellans zu bestaunen ist. Ein weiterer Anlaufpunkt vieler Kreuzfahrtausflüge ist neben dem Naturwissenschaftlichen Museum der Longhua-Friedhof, eine Gedenkstätte der gefallenen Helden des chinesischen Kommunismus, dessen Hauptattraktion eine pyramidenförmige Ausstellungshalle ist.
Auch die vielen Tempel , wie beispielsweise der Konfuziustempel, ziehen regelmäßig die Besucher in Ihren Bann. Die oftmals Jahrhunderte alten, kunstvoll verzierten Bauwerke beeindrucken durch die reiche Goldverzierung und den Charme der Antike.
Trotzdem ist Shanghai die wohl modernste und westlichste Stadt Chinas, die neben der alten siebenstöckigen "Long-Hua-Pagode" auch einige moderne Bauwerke zu bieten hat.

Veranstaltungen

Bekannt ist Shanghai auch durch die Formel-1-Rennstrecke in Anting, das große Drachenbootfest sowie den Shanghai-Marathon und den Tennis Masters Cup.
Seoul ist die Hauptstadt Südkoreas und mit fast 9,8 Millionen Einwohnern zugleich die größte Stadt des Landes. Zur Metropolregion Sudogwon gehören zudem die Städte Suwon und Incheon, die zugleich den zweitgrößten Ballungsraum der Welt darstellen. In Asien hat Seoul die Rolle als wichtige Kultur-, Bildungs- und Finanzstadt inne.

Sehenswürdigkeiten

Seoul beheimatet das Koreanische Nationaltheater, welches seit 1973 existiert und Plätze für 1.500 Zuschauer bietet. In einem kleineren Saal finden regelmäßige Tanzveranstaltungen statt.
Rund 100.000 besitzt das Koreanische Nationalmuseum, dass 2005 umgezogen ist und einige wertvolle Schätze des Landes beherbergt, wie die Bosingak-Glocke, die während der Joseon-Dynastie täglich zahlreiche Male geschlagen wurde. Während eben dieser Dynastie wurden sechs Paläste errichtet von denen der Deoksugung, der Changdeokgung und der Gyeongbokgung die wichtigsten ihrer Art sind. Der Orden Jogyejoing, ein buddhistischer Orden des Landes, hat seinen Sitz in dem Jogyesa-Tempel um dem es zahlreiche Geschäfte gibt.

Freizeit und Erholung

Highlight im Jahr ist die Laternenparade an der im Mai bis zu 100.000 verkleidete Menschen durch die Straßen pilgern.
Der Berg Namsan mit seinem gleichnamigen Park ein beliebtes Ziel der einheimischen Bevölkerung. Ebenfalls ein Highlight ist der Nationalpark der Stadt namens Bukhansan, der von seltenen Tieren bewohnt wird.
Die weltgrößte schwimmende Floating Island wurde vor einigen Jahren eröffnet. Sie kostete rund 63 Millionen Euro und ist mit Tagungshallen, Restaurants und Wassersportangeboten ausgestattet.
Kagoshima ist eine japanische Hafenstadt an der Südwestspitze der Insel Kyushu. Die Stadt ist geprägt von der Nahrungs-, Porzellan- und Textilindustrie. In der Nähe liegt das Uchinoura Space Center. Die Stadt befindet sich am Westufer einer 70 km tief in die Insel eingeschnittenen Bucht, in deren Mitte, direkt vor der Stadt, sich der aktive Vulkan Sakura-Jima befindet.
Kochi (bis 1996 Cochin) ist eine Stadt im Bundesstaat Kerala im Süden Indiens, an einem Naturhafen der Malabarküste gelegen. Die Stadt hat ca. 604.751 Einwohner. Kochi liegt im Südwesten Indiens an der Küste des Arabischen Meeres und 361 km südwestlich von Bangalore. Das Klima in Kochi ist tropisch. Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 27,5 Grad Celsius. Durch die Lage am Meer schwanken die Temperaturen nur geringfügig. Die Hauptregenzeit dauert von Mai bis August während des Südwestmonsuns, jedoch bringt auch der Nordostmonsun recht ergiebige Niederschläge von September bis Dezember. Die restliche Zeit des Jahres ist es trocken.Fort Kochi: Die Franziskanerkirche (St. Francis Church) ist die älteste von Europäern erbaute Kirche Indiens. Sie wurde 1503 aus Holz errichtet, Mitte des 16. Jahrhunderts aber als Steinbau erneuert. Hier wurde 1524 auch Vasco da Gama beigesetzt. Sein Grabstein ist noch heute dort zu sehen, obwohl seine Gebeine 1539 nach Lissabon überführt wurden.Neueren Datums ist die Santa-Cruz-Basilika, 1902 ebenfalls als katholische Kirche erbaut.
Tokio ist mit mehr als 9 Millionen Einwohnern nicht nur die Hauptstadt, sondern auch das Handels-, Bildungs- und Kulturzentrum Japans. Die beiden Flughäfen Narita und Haneda sorgen zudem dafür, dass Tokio bestens erreichbar ist.

Sehenswürdigkeiten

Besonders für seine vielen, traditionellen Theater ist Tokio bekannt, aber auch für die großen Museen, wie beispielsweise das Nationalmuseum Tokio, welches sich im Ueno-Park befindet. Mehr als 100.000 Exponate können dort bewundert werden. Eines der prominentesten Bauwerke der Stadt ist sicherlich der Kaiserpalast Kokyo, der auf dem Gelände der Burg Edo erbaut wurde. Den besten Blick über die Stadt hat man aber wohl vom Tokyo Sky Tree, der mit einer Höhe von 634 Metern alles überragt. Weitere Sehenswürdigkeiten sind der Tsukiji Fischmarkt, der als der größte der Welt gilt, und die Rainbow Bridge.

Und obwohl Tokio als sehr dicht bebaut gilt, gibt es doch eine überraschend große Anzahl öffentlicher und privater Parks und Grünanlagen.
Busan ist die zweitgrößte Stadt Südkoreas und besitzt den wichtigsten Hafen des Landes. Am südöstlichen Ende der koreanischen Halbinsel an der Küste des Japanischen Meeres gelegen, ist sie das Zentrum der Region für regionalen und internationalen Handel und Verkehr.Busan zieht auch nationale Touristen an, speziell mit dem Haeundae-Strand. Der Name Busan bedeutet etwa Kesselberg und spielt auf die Amphitheater-artige Ebene an, die sich von einer Bergkette umgeben zur Küste erstreckt.Die vielen Buchten machen Busan zu einem guten Naturhafen. Während die Ostküste kaum Inseln oder Buchten zu bieten hat, findet man um so mehr, wenn man dem Bogen der Küste nach Südwesten zur Südküste folgt.
Nagasaki ist eine japanische Hafenstadt, die seit dem 16. Jahrhundert durch europäische Seefahrer stark geprägt wurde und damit die einzige japanische Stadt mit europäischem Einfluss ist. Weltweite Bekanntheit wurde Nagasaki aber aufgrund der tragischen Vergangenheit. Zum Ende des zweiten Weltkriegs war Nagasaki nach Hiroshima Ziel der zweiten Atombombenabwurfs durch die Amerikaner, durch den große Teile der Stadt zerstört wurden. Noch heute erinnern zahlreiche Museen, Ruinen und Mahnmale an die Schrecken des Krieges, die Zerstörung und die unzähligen Opfer. Im Zen-Tempel Fukusai-ji wird jeden Tag um 11.02 Uhr, dem Zeitpunkt der Explosion, eine Glocke geläutet.
Kochi (bis 1996 Cochin) ist eine Stadt im Bundesstaat Kerala im Süden Indiens, an einem Naturhafen der Malabarküste gelegen. Die Stadt hat ca. 604.751 Einwohner. Kochi liegt im Südwesten Indiens an der Küste des Arabischen Meeres und 361 km südwestlich von Bangalore. Das Klima in Kochi ist tropisch. Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 27,5 Grad Celsius. Durch die Lage am Meer schwanken die Temperaturen nur geringfügig. Die Hauptregenzeit dauert von Mai bis August während des Südwestmonsuns, jedoch bringt auch der Nordostmonsun recht ergiebige Niederschläge von September bis Dezember. Die restliche Zeit des Jahres ist es trocken.Fort Kochi: Die Franziskanerkirche (St. Francis Church) ist die älteste von Europäern erbaute Kirche Indiens. Sie wurde 1503 aus Holz errichtet, Mitte des 16. Jahrhunderts aber als Steinbau erneuert. Hier wurde 1524 auch Vasco da Gama beigesetzt. Sein Grabstein ist noch heute dort zu sehen, obwohl seine Gebeine 1539 nach Lissabon überführt wurden.Neueren Datums ist die Santa-Cruz-Basilika, 1902 ebenfalls als katholische Kirche erbaut.
Yokohama ist eine wichtige Industrie- und Handelsstadt in der Nähe von Tokio. Mit mehr als 3,7 Millionen Einwohnern ist es zeitgleich auch die 2. größte Stadt nach Tokio. Der Aufstieg für Yokohama begann 1859 mit dem Bau des ersten Seehafens, der bis heute die Lebensader der Stadt darstellt.

Sehenswürdigkeiten

Trotz der relativ jungen Geschichte der Stadt gibt es viele historische Sehenswürdigkeiten. So bietet sich beispielsweise China-Town für einen kleinen Einkaufsspaziergang an oder wenn man lieber etwas mehr Ruhe möchte kann man sich im Sankeien oder Kishine-Park entspannen. Vom Marine Tower Yokohama haben Sie aus über 100 Metern Höhe einen wunderbaren Blick über die Stadt. Überragt wird der Marine Tower allerdings noch vom Yokohama Landmark Tower, der mit seinen fast 300 Metern im Hafenbezirk Minato Mirai 21 errichtet wurde. Von der Aussichtplatform im Sky Garden kann man bei gutem Wetter bis zu 80 Kilomter weit blicken. Das große Einkaufszentrum in der unteren Etage hat neben typisch japanischen Geschenkartikeln auch eine Vielzahl von Souvenirs im Angebot.

Museen und Ausflugsziele

Das Seidenmuseum ist sicherlich besonders für weibliche Besucher von Interesse, da neben Informationen zur Seidenherstellung auch hunderte von Kleidern bestaunt werden können. Im Ramen-Museum können Sie alles wissenswerte zum Thema japanische Nudeln lernen und auch einige Kostproben ausprobieren.
Der Nogeyama-Zoo ist ein eintrittsfreier Zoo mit eigenem Streichelzoo für Kinder. Alternativ gibt es noch den Zoorasia-Zoo sowie das Yokohama Hakkeijima Sea Paradise, ein großes Aquarium.

Ihre Reiseländer:
Australien, China, Indien, Indonesien, Japan, Korea (Republik), Papua-Neuguinea, Philippinen, Singapur, Taiwan, Thailand, Vietnam

Hinweis: Reiseverläufe können sich jederzeit ändern, auch kurzfristig (zum Beispiel aufgrund besonderer Wetterverhältnisse, politischer Lage etc.)!

Eingeschlossene Leistungen:
  • Hafengebühren und Steuern
  • Trinkgelder inklusive
  • Benutzung der öffentlichen Bordeinrichtungen
  • Unterbringung in der gebuchten Kabine/Kategorie
  • Landausflüge
  • 24-Stunden Kabinenservice
  • Treibstoffzuschläge
  • alle Getränke (auch Minibar)
  • Premium-Weine, Premium Spirituosen und weitere Premium-Getränke
  • Vollpension inklusive Nutzung der Spezialitätenrestaurants
Nicht eingeschlossene Leistungen:
  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs
  • Versicherungen
  • zusätzliche Dienstleistungen wie z.B. Friseur, Massagen etc.
Beschreibung der Seven Seas Explorer
Länge:224 m
Breite:31 m
Tonnage:56 to
max. Geschw:19 kn
Baujahr:2016
Passagiere:750
Crew:542
Fotoshow
Das neueste Flottenmitglied der Luxus-Reederei Regent Seven Seas, die Seven Seas Explorer, glänzt mit einem einzigartigen Design und Konzept, das für Kreuzfahrtneulinge wie auch langjährige Kreuzfahrer bestens geeignet ist. Auf knapp 225 Meter hat jeder Gast besonders viel Freiraum und kann den besonderen Flair des Schiffes genießen.

Luxus in Vollendung

Mit geräumigen und durchdachte Designersuiten und ultra-eleganten öffentlichen Bereichen stellt die Seven Seas Explorer klar heraus, dass es sich hierbei um ein Kreuzfahrtschiff des DeLuxe-Segements handelt.
Auch im Bereich der Gastronomie können die Gäste nur das Beste erwareten - internationale Küche der Spitzenklasse ist der Standard in allen Restaurants an Bord. Unter den Dining-Optionen finden sich auch die drei Gourmet-Spezialitäten-Restaurants Prime 7, Signatures und ein noch zu benennendes asiatisch inspiriertes Restaurant, sowie das Compass Rose, La Veranda und Sette Mari at La Veranda sowie der Pool Grill.

Schon beim Betreten der Seven Seas Explorer werden Sie feststellen, dass Sie an einem ganz besonderen Ort angekommen sind. Durch die konsequente Verwendung von Werkmaterialien wie edlem Marmor und poliertem Holz, Designermöbeln, feinen Stoffen und stilvoller Beleuchtung wird die Seven Seas Explorer einen neuen Standard im Bereich der Luxus-Kreuzfahrt setzen.


Restaurants:
Kulinarische Höhepunkte auf Weltniveau versprechen die Restaurants an Bord der Seven Seas Explorer. Das Küchenteam an Bord wird Sie sowohl qualitativ als auch quantitativ mit einer breiten Auswahl internationaler Kreationen begeistern.
Bars & Lounges:
Zahlreiche individuell thematisierte Bars, Lounges und Cafés erwarten Ihren Besuch. Dabei wurde neben einer einladenen, exklusiven Atmosphäre und der Verwendung hochwertigster Materialien für die Gestaltung des Interieurs auch besonderer Wert auf eine besonders große Auswahl internationaler Cocktails, Spirituosem Kaffee- und Tee-Spezialitäten und weiterer kalter und warmer Getränke gelegt.
Sport:
Sportlich aktive Gäste finden an Bord des Kreuzfahrtschiffes im großen, mit modernen Trainingsgeräten ausgestattetem Fitness-Center zahlreiche Betätigungsmöglichkeiten vor. Professionelle Trainer unterstützen Sie dabei bei Ihrem persönlichen Work-Out.
Wellness:
Vollkommene Entspannung für Körper und Geist erwartet Sie im großzügig dimensionierten 'Canyon Ranch Spa' des Schiffes. Neben verschiedenen Saunen und Jakuzzi steht Ihnen ein umfangreiches Angebot an verschiedenen Wellness-Anwendungen wie Massagen, Thalasso-Therapien oder auch diversen Kosmetik-Angeboten zur Auswahl.
Service & Shopping:
Für ein Shopping-Vernügen auf See laden die Boutiqen und Shops auf dem Promenadendeck der Seven Seas Explorer ein.
Arzt, Hospital:
Für medizinische Notfälle während Kreuzfahrten mit der Seven Seas Explorer steht das Team des Bordhospitals rund um die Uhr bereit.
Rauchen an Bord:
Das Rauchen an Bord der Seven Seas Explorer ist ausschließlich in den gekennzeichneten Bereichen des Schiffes gestattet.
a

Hinweis: Reiseverläufe können sich jederzeit ändern!

bitte warten ...