Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe bei der Buchung?

Kreuzfahrt Seven Seas Mariner (1. November 2019)

Kontakt| Jobs| Impressum
Unverbindliche Buchungsanfragen
Reedereipreise & Bestpreisgarantie
Kabinenwahl & Verfügbarkeitscheck
Kostenlose Hotline 0800-7844333
Sicher buchen - mykreuzfahrt nutzt SSL Technologie!
Reisenummer: 627147


ACHTUNG!! Abreise liegt bereits in der Vergangenheit!!!

Deluxe
Schiff:
Reederei:
Datum:
1. November 2019 - 7. Dezember 2019
Dauer:
36 Nächte
Abfahrthafen:
Ankunfthafen:

All InclusiveFlug inklusiveLuxuskreuzfahrt

Unser mykreuzfahrt-Bonus: bis $500,00 Bordguthaben je Kabine! *

ab Preis

€17.939,-

Meerblick

  -  

Balkon

  -  

Suite

ab €17.939,-

Preise und Verfügbarkeit

Unsere Kreuzfahrtberater ermitteln gerne für Sie die aktuell besten Preise und die Verfügbarkeit. Hinterlassen Sie uns einfach Ihre unverbindliche Anfrage und wir nehmen umgehend Kontakt mit Ihnen auf!

Unverbindliche Anfrage

Ihre persönlichen Daten:


Ihre Daten werden SSL-verschlüsselt an uns übermittelt. Nach Absenden Ihrer Anfrage werden unsere Kreuzfahrtberater ein Ihren Wünschen entsprechendes Angebot erstellen und Ihnen übermitteln. Es entstehen Ihnen weder Kosten noch Verpflichtungen.
Nach Absenden werden Ihre Daten bei uns gespeichert und verarbeitet, um Ihre Anfrage zu bearbeiten. Bitte beachten Sie auch unsere Bestimmungen zum Datenschutz.

Plätze verfügbar Plätze verfügbar

Nur noch wenige Plätze verfügbar bzw. Warteliste Nur noch sehr wenige Plätze verfügbar

Keine Plätze mehr verfügbar Keine Plätze verfügbar

Alle Preise verstehen sich pro Person bei Belegung mit 2 Personen. Bitte beachten Sie, dass alle Preise ständigen Schwankungen unterliegen und erst bei Buchung bzw. Option und Bestätigung durch uns verbindlich sind. Preise für dritte oder vierte Personen in der Kabine teilen wir Ihnen auf Wunsch gerne mit. Einzelbelegungen sind bei einigen Kategorien gegen Aufpreis möglich, dieser kann bis zu 100% betragen.
* maximales Bordguthaben, abhängig von der gebuchten Kategorie auf Basis einer Belegung von mind. 2 Vollzahlern in der Kabine.

Reiseverlauf

Tag
Hafen
Ankunft
Abfahrt
"The Magic City" gehört zu einer der bekanntesten Städte der USA und ist durch den direkten Zugang zum Meer Ausgangspunkt zahlreicher Kreuzfahrten. Die Stadt Miami besitzt nicht mehr als knapp 400.000 Einwohner, allerdings gehören zum Einzugsgebiet der Stadt im amerikanischen Bundesstaat Florida mehr als 5 Millionen US-Bürger.

Was bedeutet "Miami"?

Die Herkunft des Namens liegt schon beim ersten Besuch Miamis nahe, denn im indianischen heißt die zweitgrößte Stadt Floridas "großes Wasser". Kaum verwunderlich, dass in einer derartigen Traumstadt die Bevölkerung stetig wächst (seit 2000 um ganze 10%).

Little Havana, Everglades, Florida Keys - Miami als Ausgangsort für Ausflüge

Beliebt bei Touristen aller Altersklassen und Nationen ist das Viertel "Little Havana", welches nach dem Anstieg der dort siedelnden Kubaner in den 60er Jahren des vergangenen Jahrtausends einfach nach der Hauptstadt Kubas, Havanna, benannt wurde. Es ist bekannt für seine vorzüglichen Bars und Restaurants, der zahlreichen kulturellen Events, der kleinen Familienunternehmen und dem unvergleichlichen Zusammenhalt unter den Menschen aus diesem Viertel. Ein Highlight jedes Jahr ist das Calle-Ocho-Festival in Miami. Auf der SW 8th Avenue, feiern in diesenTagen Menschen verschiedenster ethnischer Gruppen zu Salsa, Merengue und Reggaeton während heimische Speisen auf den Straßen verkauft werden. Des Weiteren sind rund 30 Bühnen für Top-Acts und Livemusik aufgebaut um den geneigten Festivalbesucher zu unterhalten. Ebenfalls erwähnenswert ist die Tatsache, dass die weltweit längste Congareihe nicht in Kuba sondern eben auf diesem Fest in Miami stattfand. Stolze 119.986 feierwütige Festivalbesucher fanden sich im März 1988 zu eben diesem Tanz zusammen!

Auge in Auge mit den berüchtigten Alligatoren

Miami dient ebenfalls als Ausgangspunkt für Ausflüge in den Everglades-Nationalpark. Der Nationalpark misst gigantische 6104 km² und ist erst seit 1947 geschützt, da er die Heimat vieler Tierarten ist, die teilweise nur dort zu finden sind. Dort wären zum Beispiel die einzigen Flamingos in den USA, aber auch Pelikane, Schwarzbären Schlangen und Pumas lassen sich in den Gefilden der Everglades finden. Der bekannteste Bewohner ist der Alligator, der im gesamten Gebiet beheimatet ist, sich allerdings vom Salzwasser fernhalten. Eben dieses wird wiederrum von den Krokodilen bewohnt. Somit ist dieser Nationalpark der einzige Ort der Welt, an dem sich Alligatoren und Krokodile dasselbe Gebiet teilen. Interessant für Gäste des Parks ist zudem, dass der Everglades-Nationalpark im eigentlichen Sinne ein 60 Kilometer breiter Fluss ist, der sich mit ungefähr 1 Meter pro Stunde fortbewegt.

Florida Keys: Miami als idealer Ausgangspunkt


Nicht weit von Miami ist der Besuch der Inselgruppe "Florida Keys". Hierbei handelt es sich um eine Ansammlung von rund 200 Koralleninseln, die sich auf einer Länger von 290 Kilometern aneinanderreihen. Dieses Gebiet wird über eine Straße mit einer Vielzahl von Brücken erreicht, eine der bekanntesten ist die Seven Mile Bridge. Selbige ist eine knapp 11 Kilometer lange Brücke, die 1982 eröffnet wurde und die Inseln des Vaca Key und Bahia Honda miteinander verbindet. Zu sehen war die Seven Mile Bridge bereits auf einigen Kinoleinwände, so war sie mitunter in den Blockbustern "2 Fast 2 Furious", "True Lies" und auch im James Bond Film "Lizenz zum Töten" Teil des Films.
Die Entstehung der Florida Keys gründet in der Eiszeit die sich im Zuge des Anstiegs des Meeresspiegels gebildet haben. In diesem Gebiet einzigartige Tiere und Pflanzen finden wie bspw. der Key-Weißwedelhirsch.

Sport als Aushängeschild

Auch sportlich ist die US-amerikanische Stadt ein Schwergewicht. Sie beheimatet neben den Miami Marlins (Baseball) und den Dolphins auch die Miami Heat. Selbige haben 2013 zum zweiten Mal in Folge die Meistertrophäe der beliebten NBA-Liga nach Miami geholt. Des Weiteren war die Stadt so oft wie keine andere Stadt in den USA Austragungsort des Super Bowls, des Finales der National Football League.

Miami ist in vielerlei Hinsicht das perfekte Ziel für eine Reise mit einem Kreuzfahrtschiff oder für den ein oder anderen Tag im Zuge eines Vor- oder Nachprogramms.
Willemstad

Mit 125.000 Bewohnern ist Willemstad nicht nur die größte, sondern auch die Hauptstadt der holländischen Karibik. Gelegen ist die Stadt auf dem Südteil der bekannten Urlaubsinsel Curacao und sie profitiert ungemein von dem größtenteils natürlich entstandenen Hafen , dem sogenannten Schottegat.
Vielen Urlaubern wird Curacao auch durch die ABC-Inseln ein Begriff sein, welche sich aus Aruba, Bonaire und Curacao bilden.

Sehenswürdigkeiten


Durch die multikulturellen Einflüsse entstand im Laufe der Zeit eine Vielzahl einzigartiger Gebäude im holländischen Kolonialstil. Um den sehr gut erhaltenen historischen Innenstadtcharakter zu erhalten wurden die Gebäude 1997 zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt. Besonders der Gouverneurspalast und das alte Fort Amsterdam ziehen jedes Jahr zigtausende Besucher an und zwar zurecht.

Natur


Es erwarten Sie lange, weiße Sandstrände welche zum Entspannen einladen sowie unberührte Tauchparadiese die wie geschaffen sind für einen kurzen Schnorchelgang. So werden sowohl Sportfans als auch Kulturinteressenten auf Curacao ihre wahre Freude haben.

Spezialitäten


Was wäre Curacao ohne sein Hauptexportgut den bekannten Curaçao Likör, den es mittlerweile nicht nur in eine Farbe gibt. Die bekannteste Variation, welche von keinem Kreuzfahrtschiff mehr wegzudenken ist, ist sicherlich der Blue Curacao der nicht nur einem Cocktail seine charakteristische blaue Farbe gibt.
Oranjestad ist die Hauptstadt der zum niederländischen Königreich gehörenden Karibik-Insel Aruba und damit Teil der Europäischen Union. Die Stadt ist wegen ihrer einzigartigen Architektur einen Besuch wert. Man erkennt auf den ersten Blick den niederländischen Einfluss an den bunten, reich verzierten, luftigen und hohen Gebäuden. Die ganze Altstadt versprüht einen holländisch-karibischen Flair. Die wichtigsten Attraktionen in Oranjestad sind das Fort Zoutman, der Willem III. Turm, der Schoonerhafen mit vielen Duty-free-Shops und unterschiedlichen Möglichkeiten, Sport zu treiben und die Wilhelminastraat, eine sehr abwechslungsreiche Einkaufsstraße.
Santa Marta liegt an der Karibikküste und ist die älteste Stadt Kolumbiens. Südlich der Stadt befindet sich die Sierra Nevada de Santa Marta mit den höchsten Bergen Kolumbiens, dem Pico Cristóbal Colón sowie dem Pico Simón Bolívar, die beide jeweils 5.775 Metern ü.M. hoch sind. Die Stadt ist ein idealer Ausgangspunkt für Hochgebirgswanderungen, Badevergnügen und Ausflüge zu archäologischen Ausgrabungsstellen wie Pueblito und Ciudad Perdida.Santa Marta ist nicht nur eine wichtige Hafenstadt, sondern auch ein Touristenzentrum mit vielen Vergnügungsstätten. Vor allem El Rodeadero ist ein beliebter Ort der Kolumbianer mit vielen Discotheken und Bars.
Cartagena ist eine Stadt in Kolumbien und Hauptstadt des Departements Bolívar. Der Name der Stadt stammt von der spanischen Stadt Cartagena. Cartagena liegt an der Karibikküste, im Norden des Landes, zum Landesinneren durch eine Bergkette geschützt. Mit dem Meer durch die Bucht Bahia de Cartagena verbunden, wird sie durch Inseln begrenzt. Cartagena ist die Stadt mit den meisten Touristen und nicht zuletzt wegen der geografischen Lage die sicherste und best bewachte Stadt in Kolumbien.
Panamakanal

Der Panamakanal verbindet an der Landenge von Panama den Atlantischen Ozean mit dem Pazifischen Ozean. Der Grund für diesen Durchbruch war, dass man sich die Fahrt um das Kap Hoorn ersparen wollte, da es für sein oftmals sehr stürmisches Wetter bekannt ist. Die künstlich angelegte Wasserstraße ist etwa 82 Kilometer lang und wurde 1914 eingeweiht. Mittlerweile ist der Panamakanal mit beinahe 14.000 Schiffspassagen pro Jahr eine der bedeutensten Wasserwege der Welt.

Der Kanal wird auf seiner gesamten Länge von drei Schleusenanlagen durchbrochen, welche für Schiffsbegegnungen oder Wartungen immer paarweise angelegt sind. Auf seiner Reise durch den Panamakanal legt ein Kreuzfahrtschiff einen Höhenunterschied von mehr als 20m zurück. Durch die Größe der Schleusen begrenzt können die verkehrenden Schiffe eine maximale Breite von 32,60m, eine maximale Länge von 294,13m, eine maximale Höhe von 57,91m sowie einen maximalen Tiefgang von 12,04m haben.

Um einen zügige Durchfahrt durch die Schleusen gewährleisten zu können werden die Schiffe von bis zu 8 sogenannten Treidelloks gezogen, welche mit einem Eigengewicht von bis zu 50 Tonnen eine entsprechende Zugkraft aufbauen können.

Kosten

Ein Kreuzfahrtschiff mit ca. 2000 Passagieren zahlt pro Durchfahrt ca. 400.000$, da die Durchfahrtspreise des Panamakanals pro Passagier-Bett berechnet werden.

Zu den Kreuzfahrt-Reedereien mit denen eine Durchquerung möglich ist gehören beispielsweise Princess Cruises sowie die Norwegian Cruise Line.
Manta, eine mittelgroße Hafenstadt an der Pazifikküste Ecuadors, ist eines der beliebtesten Urlaubsziele des Landes. Das Flair der Stadt erlebt man am besten bei einem Besuch traditionellen Indiomarktes oder bei einem Kurztrip auf die Insel "Montechristi". Zu den Highlights zählt auch das Stadtmuseum, das einen interessanten Einblich in die präkolumbianische Zeit bietet.
Guayaquil ist die größte Stadt und der wichtigste Hafen in Ecuador. Mit über 2 Mio Einwohnern ist Guayaquil knapp doppelt so groß wie die Hauptstadt Quito. Das ursprüngliche Zentrum von Guayaquil liegt zwischen drei Hügeln und dem Estero Salado, einem ins Landesinnere ragenden Meeresarm, der im heutigen Stadtgebiet zum Teil ausgetrocknet und mit gehobenen Wohnvierteln bebaut worden ist.Seit dem 19. Jahrhundert ist die Stadt Anlaufziel internationaler Frachter, welche die Hauptexportgüter des Landes, Bananen, Kakao und Kaffee, heute auch Shrimps in alle Welt transportieren.Der ehemalige Hafendamm, der zur Uferpromenade Malecón ausgebaut wurde, und die angrenzende Hügelkuppe Cerro Santa Ana wurden zu attraktiven Erholungs- und Flanierzonen umgestaltet, die nationale und internationale Touristen anziehen. Am Fuß des Cerro Santa Ana liegt das ebenfalls restaurierte, mit seinen Holzbauten koloniales Ambiente bewahrende Barrio Las Peñas, in dem die Stadt ihren historischen Ursprung hat.
Callao ist eine Hafenstadt in Peru mit 813.264 Einwohnern.Obwohl Callao mit Lima eine urbane Einheit bildet, ist es politisch eine separate Region Perus.Callaos Hafen ist einer der bedeutendsten Fischerei- und Handelshäfen Südamerikas und bewältigt 75% der Im- und Exporte Perus. Wichtigste Exportgüter des Hafens sind Erdöl, Kupfer, Eisen, Silber, Zink, Blei, Baumwolle, Zucker und Kaffee.Vor der Küste liegen mehrere Inseln, La Isla San Lorenzo, Isla El Frontón, die Islas Cavinzas und die Islas Palomino, von denen letztere eine bedeutende Seelöwen- und Seevogelkolonie in einem nahezu intakten Ökosystem birgt.Im Salpeterkrieg blockierte die chilenische Marine ab dem 10. April 1880 den Hafen der Stadt. Die Stadt wurde am 17. Januar 1881 von chilenischen Truppen besetzt.
Callao ist eine Hafenstadt in Peru mit 813.264 Einwohnern.Obwohl Callao mit Lima eine urbane Einheit bildet, ist es politisch eine separate Region Perus.Callaos Hafen ist einer der bedeutendsten Fischerei- und Handelshäfen Südamerikas und bewältigt 75% der Im- und Exporte Perus. Wichtigste Exportgüter des Hafens sind Erdöl, Kupfer, Eisen, Silber, Zink, Blei, Baumwolle, Zucker und Kaffee.Vor der Küste liegen mehrere Inseln, La Isla San Lorenzo, Isla El Frontón, die Islas Cavinzas und die Islas Palomino, von denen letztere eine bedeutende Seelöwen- und Seevogelkolonie in einem nahezu intakten Ökosystem birgt.Im Salpeterkrieg blockierte die chilenische Marine ab dem 10. April 1880 den Hafen der Stadt. Die Stadt wurde am 17. Januar 1881 von chilenischen Truppen besetzt.
Antofagasta ist eine Hafenstadt im Norden Chiles, am Pazifik, am Rande der Atacamawüste.Antofagasta wurde 1870 als Standort für den Salpeterabbau und die Erkundung der Nitratvorkommen in der Wüste Atacama gegründet.Die Stadt ist auch bei Schiffsreisenden sehr beliebt. In der Stadt gibt es zwei Strände, deren Wasser aber durch den Humboldtstrom eher kalt ist.
Coquimbo ist eine Stadt im Norden Chiles mit ca. 161.319 Einwohner. Der natürliche Hafen von Coquimbo wurde 1550 unter Pedro de Valdivia von Spanien eingenommen.Durch die Gold- und Kupferindustrie der Region wuchs der Hafen der Stadt um 1840 zu einem bedeutenden Exporthafen an. Mit der Zeit siedelten sich zahlreiche Europäer, insbesondere aus England kommend, hier an.In Coquimbo gibt es eine schöne Uferpromenade und einen netten Fischmarkt.Im Hafen der Stadt liegen zwei Schiffswracks.Monumentales und von überall sichtbares 92-m-Denkmal ist das Kreuz des dritten Jahrtausends auf dem höchsten Berg der Stadt. Coquimbo gilt auch als Wallfahrtsort.
Puerto Montt ist eine südchilenische Hafenstadt am Pazifik mit ungefähr 175.000 Einwohnern. Prägend für das Stadtbild ist der schneebedeckte Vulkan Osorno, welcher mit seinen 2652 Metern Höhe Puerto Montt überschattet und als eines der beliebtesten Touristenziele Chiles gilt. Nicht verwechseln darf man den Osorno mit dem ebenfalls knapp 2000 Meter hohen Vulkan Calbuco, der zu den aktivsten Vulkanen des Landes zählt. Die Anreisemöglichkeiten sind trotz der relativ abgelegenen Lage der Stadt dank des Flughafens sehr gut, und so bietet sich Puero Montt auch als Aus- bzw Endpunkt einer jeden Südamerikakreuzfahrt an.

Sehenswürdigkeiten


Wenn Sie Puerto Montt im Rahmen eines Tagesausfluges besichtigen möchten, dann bietet sich der alte Markt der Stadt mit seinen Kunstgegenständen an oder auch der Markt im Hafengebiet Angelmo wo es feinste Fischspezialitäten zu genießen gibt. Neben den Leckereien aus dem Meer gibt es aber auch, besonders in Chile, sehr viel Hühnchen. Eine der beliebtesten Zubereitungsarten erfordert es, dass das Fleisch vor dem Garen in Bier getränkt wird um so die Konsistenz zu verbessern.
Landschaftlich ist Puerto Montt besonders durch seine ausgedehnten Seen interessant für jede Bustour oder jeden Spaziergang. Auch die angrenzenden Nationalparks laden zum Verweilen ein.

Wein

Der Anbau des Weins hat eine jahrhundertelange Tradition in Chile. So ist es nicht verwunderlich, dass dank der beinahe einzigartigen Bedingungen (Tag und Nacht Temperaturen über 10 Grad Celsius) einige der besten Weine aus Chile kommen.


Es scheint fast wie das Ende der Welt: die Chilenischen Fjorde stellen die südlichste Region Chiles dar, und Chile ist immerhin das längste Land der Erde. Regelmäßig werden die Fjorde zu den schönsten Reisezielen der Welt gewählt, denn die majestätischen Berge, Gletscher und Fjorde lassen einfach jeden staunen. Außerdem können Sie an kaum einem anderen Ort die faszinierende Tierwelt so hautnah erleben. Besonders die einheimischen Delfinsorten gelten als sehr verspielt und lieben es auf den Kielwellen der großen Kreuzfahrtschiffe zu reiten. An Land können Sie neben den putzigen Magellan-Pinguinen aber auch Kondore, Nandus und Pudus beobachten.
Aber mehr noch als alles andere wird die abwechslungsreiche Umgebung der Fjorde gelobt. An kaum einem anderen Ort auf der Erde werden Sie innerhalb so kurzer Zeit durch vollkommen unterschiedliche Landschaftsbilder fahren. Grüne Wälder wechseln sich ebenso schnell mit eisklaren Gletschern wie mit riesigen Wasserfallen oder schneebedeckten Bergen ab. Nur eines ist konstant: die Kälte. Sollten Sie sich also für eine Kreuzfahrt entlang der chilenischen Küste entscheiden stellen Sie sicher, dass Sie genug warme Kleidung eingepackt haben.
Trotz den zum Teil unwirklichen Lebensbedingungen werden die Chilenischen Fjorde auch Sie verzaubern.

Wenn Sie auf eine Kreuzfahrt durch die Patagonischen Kanäle gehen möchten haben Sie im Regelfall die Wahl zwischen der Südlichen und Nördlichen Route. Diese Routen verlaufen im Regelfall (reedereibedinge Abweichungen möglich) von Puerto Montt nach Puerto Natales.
Es scheint fast wie das Ende der Welt: die Chilenischen Fjorde stellen die südlichste Region Chiles dar, und Chile ist immerhin das längste Land der Erde. Regelmäßig werden die Fjorde zu den schönsten Reisezielen der Welt gewählt, denn die majestätischen Berge, Gletscher und Fjorde lassen einfach jeden staunen. Außerdem können Sie an kaum einem anderen Ort die faszinierende Tierwelt so hautnah erleben. Besonders die einheimischen Delfinsorten gelten als sehr verspielt und lieben es auf den Kielwellen der großen Kreuzfahrtschiffe zu reiten. An Land können Sie neben den putzigen Magellan-Pinguinen aber auch Kondore, Nandus und Pudus beobachten.
Aber mehr noch als alles andere wird die abwechslungsreiche Umgebung der Fjorde gelobt. An kaum einem anderen Ort auf der Erde werden Sie innerhalb so kurzer Zeit durch vollkommen unterschiedliche Landschaftsbilder fahren. Grüne Wälder wechseln sich ebenso schnell mit eisklaren Gletschern wie mit riesigen Wasserfallen oder schneebedeckten Bergen ab. Nur eines ist konstant: die Kälte. Sollten Sie sich also für eine Kreuzfahrt entlang der chilenischen Küste entscheiden stellen Sie sicher, dass Sie genug warme Kleidung eingepackt haben.
Trotz den zum Teil unwirklichen Lebensbedingungen werden die Chilenischen Fjorde auch Sie verzaubern.

Wenn Sie auf eine Kreuzfahrt durch die Patagonischen Kanäle gehen möchten haben Sie im Regelfall die Wahl zwischen der Südlichen und Nördlichen Route. Diese Routen verlaufen im Regelfall (reedereibedinge Abweichungen möglich) von Puerto Montt nach Puerto Natales.
In der Zeit des Goldrausches in Kalifornien war Punta Arenas ein bedeutsamer Hafen, was sich allerdings durch die Eröffnung des Panamakanals änderte. Die Stadt erlebte ihren zweiten Frühling durch die Einführung von Schafen durch die Engländer. Die Population der Tiere stieg und zugleich auch die Wichtigkeit Punta Arenas als Wollstadt der Region.

Sehenswürdigkeiten

Das Stadtbild wird durch die große Anzahl an verschiedensten Kulturen und Herkunftsländern bestimmt. So leben die Nachfahren der einstigen portugiesischen Seefahrer und die englischen Schafzüchter in der chilenischen Stadt. Auch Einwanderer anderer europäischer Länder, vornehmlich Kroaten, Deutsche und Schweizer wohnen in Punta Arenas, was sich auch bei einem der Highlights zeigt. Der Friedhof Punta Arenas besitzt viele Grabinschriften, die nicht in Spanisch, sondern in den Sprachen der Einwanderer, gestaltet sind.
Es werden Ausflüge zu den nahegelegenen Nationalparks angeboten. Beliebt ist vor allem der Nationalpark Torres del Paine, in dem die fantastische Flora und Fauna die Gäste überwältigt.
Einige Pinguin-Kolonien in der Nähe werden weiterhin gerne durch Touristen besucht.
Genutzt als Wellenbrecher, verweilen drei ehemalige Segelschiffe vor der Küste der Stadt. Das bekannteste Exemplar ist das 1875 erbaute Schiff "County of Peebles", erste eiserne Segelschiff mit vier Masten, welches seit 1960 ein Dasein vor der Küste fristet.
Ushuaia gilt als die südlichste Stadt der Welt, sie liegt an der Südspitze der großen Feuerland-Insel am Beagle-Kanal in Argentinien. Die Stadt wurde einst von Strafgefangenen erbaut, das alte Gefängnis ist eine der Attraktionen, die man nicht versäumen sollte. Das Wort "Ushuaia" kommt aus der Sprache der Ureinwohner Yámana und bedeutet "Bucht, die nach Osten sieht". Die Nähe zum Feuerland-Nationalpark und die einzigartige Natur der Umgebung sorgen dafür, dass Ushuaia eine immer beliebter werdene Touristenattraktion ist. In der Stadt befindet sich auch das Museum der Antarktisexpeditionen, da von Ushuaia aus viele dieser Expeditionen starten.
Port Stanley, heute nur noch kurz Stanley genannt, ist die Hauptstadt der Falklandinseln und befindet sich im Osten dieser. Mit rund 2.100 Einwohnern ist Stanley zudem die größte Stadt der Falklandinseln und erhielt ihren Namen von dem britischen Politiker und Premierminister Lord Stanley.
Stanley war lange Zeit Anlaufhafen und Basis von Walfängern und Robbenjägern. Des Weiteren wurde Torf abgebaut, welcher allerdings massive Erdrutsche auslöste und die Stadt fast zerstörte.

Wissenswertes


In Laufe der Jahre wurde Stanley 1982 von den Argentiniern erobert, wobei es allerdings auch zu heftigen Kämpfen gekommen ist, weswegen das Geländer teilweise heute noch vermint ist. Auch noch heute wird die Stadt "Puerto Argentino", also den argentinischen Hafen, genannt.
Zu den Sehenswürdigkeiten des Regierungssitzes gehört das Government House, die verschiedenen Kriegsdenkmäler sowie das Museum und die am südlichsten gelegene, anglikanische Kirche der Welt.
Punta del Este ist eine kleine Stadt in Uruguay mit knapp 20.000 Einwohnern. Der Badeort liegt am Rio de la Plata, dem Silberfluss. Da die Stadt teilweise auf einer Halbinsel direkt an der Mündung liegt, sind die umgebenden Strände größtenteils aus schönem Sand. Trotzdem ist es wichtig zu schauen, an welchem der Küstenabschnitte man sich befindet, da an der südwestlichen Playa Mansa generell ein ruhigeres Klima herrscht als an den Stränden im Osten der Atlantikküste, wo es eine spürbar stärkere Brandung gibt.

Isla Gorriti

Die Isla Gorriti liegt etwa 2 Kilometer vor Punta del Este in der Bucht von Malonado. Die gerade einmal 21 Hektar große Insel ist unbewohnt aber touristisch erschlossen. So ist beispielsweise die Ruine des alten Forts, welches noch aus der Zeit der Seeräuber stammt, noch heut ein beliebter Anlaufpunkt für Touristen. Bekannt ist die Insel aber hauptsächlich für das Wrack der Anfang des 19. Jahrhunderts gesunkenen HMS Agamemnon, welches als eines der schönsten Tauchziele der Welt gilt.

Sehenswürdigkeiten

Jedes Jahr kommen bis zu 700.000 Touristen in die kleine Stadt um die Schönheit der Natur zu genießen. Viele der Sehenswürdigkeiten, wie beispielsweise die "Los Dedos" (die Finger), oder der Leuchtturm von Tomas Libarena gelten als Wahrzeichen der Stadt.

Für kunstinteressierte Besucher gibt es das "Casapueblo", das haus des Künstlers Carlos Vilaro, welches sowohl ein Museum als auch eine Kunstgalerie beherbergt.
Montevideo ist die Hauptstadt Uruguays und liegt am Mündungstrichter des Río de la Plata. Neben den schönen Stränden, die besonders in den Sommermonaten zu einem Besuch einladen, befindet sich in Montevideo auch das bekannte Teatro Solís, sowie die Nationalmuseen für Geschichte und Schöne Künste. Architekturfans sollten sich auf jeden Fall auch die "Catedral Metropolitana" ansehen.
Die argentinische Hauptstadt Buenos Aires ist das Zentrum der gleichnamigen Metropolregion, welche mehr als 13 Millionen Einwohner zählt. Neben der Heimat von zahlreichen Legenden ist Buenos Aires die Stadt des Tangos, des Fußballs, der prächtigen Paläste und der historischen Gebäude. Am Rio de la Plata gelegen, einem der breitesten Flüsse der Welt, bietet die Stadt zahlreiche Sehenswürdigkeiten.

Das Zentrum der Stadt
Ausgehend von der Revolution von 1810 war die Plaza de Mayo ein Schwerpunkt des politischen Lebens in Argentinien. Mehrere der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt befinden sich rund um die Plaza, einschließlich dem Cabildo - der Stadtrat während der Kolonialzeit. Im Zentrum der Plaza de Mayo befindet sich die May Pyramid, das älteste Nationaldenkmal in Buenos Aires. Außerdem ist der Platz die Stelle, an dem sich seinerzeit die Mütter der Plaza de Mayo mit Zeichnungen und Bilder von ihren Kindern, die in den 1970er Jahren von der Militärjunta zwangsverschwunden sind, gesammelt haben.

14 Fahrstreifen - Die "Avenide 9 de Julio" - Eine der breitesten Straßen weltweit
EIne der wohl berühmtesten Sehenswürdigkeiten ist die ehemals breiteste Straße der Welt namens "Avenide 9 de Julio". Über 14 Fahrstreifen erstreckt sich diese beachtlich große Straße – ganze zwei Minuten braucht man, um diese zu überqueren. Das Wahrzeichen der Stadt ist der Obelisk, welcher ebenfalls auf der Straße zu finden ist. Die 67 Meter hohe Säule ist bereits aus der Ferne erkennbar und zugleich der faszinierende Blickfang von Buenos Aires.
Die argentinische Hauptstadt Buenos Aires ist das Zentrum der gleichnamigen Metropolregion, welche mehr als 13 Millionen Einwohner zählt. Neben der Heimat von zahlreichen Legenden ist Buenos Aires die Stadt des Tangos, des Fußballs, der prächtigen Paläste und der historischen Gebäude. Am Rio de la Plata gelegen, einem der breitesten Flüsse der Welt, bietet die Stadt zahlreiche Sehenswürdigkeiten.

Das Zentrum der Stadt
Ausgehend von der Revolution von 1810 war die Plaza de Mayo ein Schwerpunkt des politischen Lebens in Argentinien. Mehrere der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt befinden sich rund um die Plaza, einschließlich dem Cabildo - der Stadtrat während der Kolonialzeit. Im Zentrum der Plaza de Mayo befindet sich die May Pyramid, das älteste Nationaldenkmal in Buenos Aires. Außerdem ist der Platz die Stelle, an dem sich seinerzeit die Mütter der Plaza de Mayo mit Zeichnungen und Bilder von ihren Kindern, die in den 1970er Jahren von der Militärjunta zwangsverschwunden sind, gesammelt haben.

14 Fahrstreifen - Die "Avenide 9 de Julio" - Eine der breitesten Straßen weltweit
EIne der wohl berühmtesten Sehenswürdigkeiten ist die ehemals breiteste Straße der Welt namens "Avenide 9 de Julio". Über 14 Fahrstreifen erstreckt sich diese beachtlich große Straße – ganze zwei Minuten braucht man, um diese zu überqueren. Das Wahrzeichen der Stadt ist der Obelisk, welcher ebenfalls auf der Straße zu finden ist. Die 67 Meter hohe Säule ist bereits aus der Ferne erkennbar und zugleich der faszinierende Blickfang von Buenos Aires.

Hinweis: Reiseverläufe können sich jederzeit ändern, auch kurzfristig (zum Beispiel aufgrund besonderer Wetterverhältnisse, politischer Lage etc.)!

Eingeschlossene Leistungen:
  • Hafengebühren und Steuern
  • Trinkgelder inklusive
  • Benutzung der öffentlichen Bordeinrichtungen
  • Unterbringung in der gebuchten Kabine/Kategorie
  • Landausflüge
  • 24-Stunden Kabinenservice
  • Treibstoffzuschläge
  • alle Getränke (auch Minibar)
  • Premium-Weine, Premium Spirituosen und weitere Premium-Getränke
  • Vollpension inklusive Nutzung der Spezialitätenrestaurants
Nicht eingeschlossene Leistungen:
  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs
  • Versicherungen
  • zusätzliche Dienstleistungen wie z.B. Friseur, Massagen etc.
Beschreibung der Seven Seas Mariner
Länge:216 m
Breite:28 m
Tonnage:50000 to
max. Geschw:21 kn
Baujahr:2001
Passagiere:708
Crew:445
Fotoshow
Die Seven Seas Mariner bietet Seven-Seas typisch eine beeindruckende Kombination aus Luxus- und All-Inclusive-Urlaub. Jede Speise im Restaurant und jede Getränk in den Bars des Schiffes sind bereits im Preis enthalten, kann aber von der Qualität mit jeder guten Bar oder Restaurant auf dem Festland mithalten. Mit Seven Seas erleben Sie einen ganz besonderen Urlaub, ohne sich Sorgen machen zu müssen. Lassen Sie Ihren Stress zu Hause und genießen Sie Ihren Urlaub in vollen Zügen.
Willkommen auf der Seven Seas Mariner!
Restaurants:
Insgesamt 4 Restaurants bieten gehobene Küche entweder a la Carte oder als Buffet präsentiert an. Gönnen Sie sich zu Ihren vorher gewählten Tischzeiten doch einmal etwas und wählen Sie aus internationalen Klassikern und lokalen Spezialitäten
Bars & Lounges:
Fast überall an Bord können Sie in einer der verschiedenen Themenbars und Lounges einen Drink zu sich nehmen. Das Angebot der pfeilgebotenen Spirituosen und Softdrinks reicht dabei vom einfachen Bier bis hin zum edlen Champagner.
Sport:
Highlight beim Sportangebot ist sicherlich das moderne und geräumige Fitnesscenter mit vielen Geräten, Personal Trainer und einem unschlagbaren Kursangebot. Weitere Möglichkeiten die Kalorien des Tages abzuarbeiten sind der Joggingpfad, Abschlagkäfige für Golffreunde sowie Paddle-Tennis.
Wellness:
Der "Canyon Ranch SpaClub", wie die Wellnessoase an Bord der Seven Seas Mariner heißt, bietet Ihnen nicht nur tolle Massagen und therapeutische Körperbehandlungen, sondern auch Saunagänge, Kosmetiksalon und 3 Whirlpools.
Unterhaltung:
Vielfältigkeit und guter Service sind die Devisen beim Unterhaltungskonzept von Seven Seas. Vor allem letzteres wird besonders im luxuriösen Theater unter Deck deutlich: Jeder der Sitze ist extrem komfortabel und bietet Ihnen besonders viel Platz. Elegant geht es auch im Casino bei Blackjack und Poker zu. Neben Kino, Videothek können Sie  in Disco- und Bibliothek Ihre Zeit nicht gegensetzlicher verbringen.
Service & Shopping:
Souvenirs, Schmuck, Parfüm und viele weitere Premiumwaren bekommen Sie im Duty Free Shop an Bord.
Arzt, Hospital:
Für medizinische Notfälle sowie den täglichen Bedarf steht ein erfahrenes Ärzteteam für Sie bereit.
Kabinen barrierefrei:
6 der Kabinen auf der Seven Seas Mariner sind extra für Passagiere mit Behinderung umgebaut worden.
Rauchen an Bord:
Das Rauchen ist nur in gekennzeichneten Bereichen des Außendecks sowie in der Zigarrenlounge gestattet.
a

Hinweis: Reiseverläufe können sich jederzeit ändern!

bitte warten ...