Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe bei der Buchung?

Kreuzfahrt Insignia (6. Januar 2022)

Kontakt| Jobs| Impressum
Unverbindliche Buchungsanfragen
Reedereipreise & Bestpreisgarantie
Kabinenwahl & Verfügbarkeitscheck
 Rückruf?
Sicher buchen - mykreuzfahrt nutzt SSL Technologie!
Reisenummer: 1054532

PACIFIC-TASMAN SOJOURN
ACHTUNG!! Abreise liegt bereits in der Vergangenheit!!!

Premium
Schiff:
Reederei:
Datum:
6. Januar 2022 - 25. Februar 2022
Dauer:
50 Nächte
Abfahrthafen:
Long Beach
Ankunfthafen:

ab Preis

€8.819,-

Meerblick

ab €9.689,-

Balkon

ab €13.489,-

Suite

ab €21.009,-

Preise und Verfügbarkeit

Unsere Kreuzfahrtberater ermitteln gerne für Sie die aktuell besten Preise und die Verfügbarkeit. Hinterlassen Sie uns einfach Ihre unverbindliche Anfrage und wir nehmen umgehend Kontakt mit Ihnen auf!

Unverbindliche Anfrage

Ihre persönlichen Daten:


Ihre Daten werden SSL-verschlüsselt an uns übermittelt. Nach Absenden Ihrer Anfrage werden unsere Kreuzfahrtberater ein Ihren Wünschen entsprechendes Angebot erstellen und Ihnen übermitteln. Es entstehen Ihnen weder Kosten noch Verpflichtungen.
Nach Absenden werden Ihre Daten bei uns gespeichert und verarbeitet, um Ihre Anfrage zu bearbeiten. Bitte beachten Sie auch unsere Bestimmungen zum Datenschutz.

Plätze verfügbar Plätze verfügbar

Nur noch wenige Plätze verfügbar bzw. Warteliste Nur noch sehr wenige Plätze verfügbar

Keine Plätze mehr verfügbar Keine Plätze verfügbar

Alle Preise verstehen sich pro Person bei Belegung mit 2 Personen. Bitte beachten Sie, dass alle Preise ständigen Schwankungen unterliegen und erst bei Buchung bzw. Option und Bestätigung durch uns verbindlich sind. Preise für dritte oder vierte Personen in der Kabine teilen wir Ihnen auf Wunsch gerne mit. Einzelbelegungen sind bei einigen Kategorien gegen Aufpreis möglich, dieser kann bis zu 100% betragen.

Reiseverlauf

Tag
Hafen
Ankunft
Abfahrt
Nawiliwili ist ein Hafenort auf der hawaiianischen Insel Kauai, die man ohne Übertreibung als tropisches Paradies mit unberührten Regenwäldern, eindrucksvollen Wasserfällen und steilen Felsklippen bezeichnen.
Honolulu ist die Hauptstadt des US-Bundesstaates Hawaii,liegt an der Südküste der Insel Oahu und ist eine der größten Städte des Pazifiks. Honolulus Stadtteil Waik?k? ist aufgrund seiner exponierten Lage und der enormen Hotelkapazitäten ein attraktives Touristikziel.Auf Hawaiisch bedeutet Honolulu ?beschützter Hafen?.1845 machte Kamehameha III. Honolulu zur Hauptstadt des Königreichs Hawaii.Das blieb die Stadt auch, als 1959 Hawaii zum US-Bundesstaat ernannt wurde.Der ?Iolani-Palast ist die ehemalige Residenz der Könige von Hawaii und wurde 1882 fertig gestellt.
Hilo ist mit über 40.000 Einwohnern die größte Stadt auf Big Island im US-Bundesstaat Hawaii. Hilo liegt in der Nähe der jeweils über 4000 m hohen Vulkane Mauna Loa und Mauna Kea. Auf letzterem befindet sich eine Vielzahl astronomischer Instrumente. Unter der Bezeichnung Mauna-Kea-Observatorium werden hier die größten Teleskope der Welt betrieben.Die Lage der Stadt ist dafür verantwortlich, dass Hilo eine der regenreichsten Städte der Welt ist.
Nuku Hiva ist eine im Pazifischen Ozean gelegene Insel vulkanischen Ursprungs die zur Inselgruppe der Marquesas-Inseln und politisch zu Französisch-Polynesien gehört. Die Insel weist sowohl steile, eindrucksvolle Küstenabschnitte, als auch palmenbestandene, sandige Buchten auf, die zum Baden einladen. Der kleine Ort Taiohae, der der Verwaltungs- und erzbischöfliche Sitz der Insel ist, bietet einige Sehenswürdigkeiten wie die Kathedrale Nôtre-Dame des Marquises.
Rangiroa, alternativ auch Ra'iroa genannt (was übersetzt so viel bedeutet wie 'weiter Himmel', ist das größte Atoll des Tuamotu-Archipels. Das Atoll gehört zu Französisch Polynesien und befindet sich im Südteil des Pazifiks. Mit einer Länge von mehr als 75 Kilometern und einer Breite von bis zu 30 Kilometern umschließt das Archipel eine Lagune mit einer Tiefe von bis zu 35 Metern. Größer ist nurnoch das Kwajalein-Atoll, das zu den Marshall-Inseln gehört und eine Lagune von fast 2.200 Quadratkilometern umschließt.
Die Teilgemeinde Rangiroa ist aufgeteilt auf die Dörfer Tipua, welcher gleichzeitig mit 971 (2002) den Hauptort darstellt, sowie Avatoru und Ohotu. Der einzige Flughafen des Atolls liegt zwischen Avatoru und Tipua und bietet den Fliegern eine 2,1 Kilometer lange Startbahn, die hauptsächlich von Privatmaschienen genutzt wird.
Haupteinnahmequelle der Einwohner ist neben dem Tourismus, der hauptsächlich aus Kreuzfahrern besteht, auch von der Fischerei und dem Perlenfischen. So ist es nicht verwunderlich, dass eines der Lieblingsmitbringsel der meisten Touristen etwas mit den vor Ort gefundenen Perlen zu tun hat. So werden die Perlenketten mittlerweile auf der ganzen Welt getragen.
Wenn Sie mit einem Kreuzfahrtschiff Rangiora ansteuern, werden Sie wahrscheinlich mit einem der kleineren Schlauchboote an Land gebracht, da die größeren Tenderboote nur begrenzt Platz zum Anlegen haben.

Papeete ist die Hauptstadt von Französisch-Polynesien und liegt auf der Insel Tahiti, welche zu den Gesellschaftsinseln gehört. Umgeben von malerischen Buchten, weißen Sandstränden und tropischer Vegetation ist die Hafenstadt ein beliebter Urlaubsort.
Bora Bora ist eine Insel im Atoll, das zur Gruppe der Gesellschaftsinseln in Französisch-Polynesien gehört.Im zweiten Weltkrieg wurde Bora Bora nach dem Angriff auf Pearl Harbor am 7. Dezember 1941 eine wichtige Versorgungsbasis der USA im Südpazifik. Bora Bora gehört zu den teuersten Reisezielen der Welt. Mehrere Luxushotels liegen auf den Motus des Saumriffes und bieten sogenannte Überwasser-Bungalows an, die auf Stelzen in die Lagune hineingebaut sind. Durch eine gläserne Tischplatte hindurch kann man beim Frühstück, das mit Auslegerkanus gebracht wird, die bunten Korallenfische beobachten. Bora Bora wird inzwischen häufig von Kreuzfahrtschiffen angelaufen, oft im Rahmen ihrer Weltumfahrungen.In der tiefen Lagune gibt es Barracudas und Haie, die während geführter Tauchtouren angefüttert werden können. Eine weltbekannte Attraktion für Taucher ist die Rochenstraße, ein Bereich in der Lagune, in dem verschiedene Rochenarten in großen Schwärmen vorkommen, u. a. zahlreiche Mantas und Leopard-Stechrochen.
Bora Bora ist eine Insel im Atoll, das zur Gruppe der Gesellschaftsinseln in Französisch-Polynesien gehört.Im zweiten Weltkrieg wurde Bora Bora nach dem Angriff auf Pearl Harbor am 7. Dezember 1941 eine wichtige Versorgungsbasis der USA im Südpazifik. Bora Bora gehört zu den teuersten Reisezielen der Welt. Mehrere Luxushotels liegen auf den Motus des Saumriffes und bieten sogenannte Überwasser-Bungalows an, die auf Stelzen in die Lagune hineingebaut sind. Durch eine gläserne Tischplatte hindurch kann man beim Frühstück, das mit Auslegerkanus gebracht wird, die bunten Korallenfische beobachten. Bora Bora wird inzwischen häufig von Kreuzfahrtschiffen angelaufen, oft im Rahmen ihrer Weltumfahrungen.In der tiefen Lagune gibt es Barracudas und Haie, die während geführter Tauchtouren angefüttert werden können. Eine weltbekannte Attraktion für Taucher ist die Rochenstraße, ein Bereich in der Lagune, in dem verschiedene Rochenarten in großen Schwärmen vorkommen, u. a. zahlreiche Mantas und Leopard-Stechrochen.
Pago Pago ist ein Hafen in der Südsee, genau genommen auf der Insel Tutuila, welche wiederum zu Amerikanisch-Samoa gehört. Sie wurde 1722 von holländischen Seefahrer Roggeveen entdeckt, der die Insel prompt nach dem Begleitschiff der Flotte, der Tienhoven, benannte. Pago Pago bildet, nicht zuletzt wegen seines internationalen Flughafens und dem Hafen, das Zentrum der gesamten Region und wird gerne von kleineren Kreuzfahrtschiffen angelaufen, auf denen die Gäste die einmalige Natur der Region genießen möchten.

Wissenswertes

Aufgrund eines Seebebens am 29.9.2009 erreichte ein Tsunami die Südküste der Insel kurze Zeit später. Es wurde zwar eine Warnung-SMS des Tsnuami-Warndienstes ausgegeben, die allerdings nur rund 15 Minuten vorher verschickt wurde. So konnten sich nicht alle Menschen der Insel retten.

Sehenswürdigkeiten

Die gesamte Südsee ist weltbekannt für die milden Tempertaturen. Speziell in Pago Pago sinken die Grade nicht nennenswert unter die 20°C-Marke und steigen nicht über 30°C an.
Die Insel, mit ihren rund 55.000 Einwohnern, wird gerne von Touristen besichtigt. Hauptwirtschaftszweige auf Tutila sind die Kopragewinnung, das getrocknete Fleisch der Kokosnüsse, welche für zahlreiche Dinge verwendet wird, verschiedenste Handwerksprodukte und die Fischzucht und -jagd.
Suva ist die Hauptstadt der Fidschi-Insel und umfasst aktuell rund 85.000 Einwohner. Zunächst war die Stadt Levuka auf der Insel Ovalau die Hauptstadt der Inselgruppe, allerdings entstand über die Jahre ein Platzmangel, so dass Suva im Jahre 1877 zur Hauptstadt ernannt wurde.


Sehenswürdigkeiten

Das heutige Regierungsgebäude Parliament House wurde in einem ehemaligen Flussbett gegründet. Bis 1935 floss dort ein reißender Fluss, der jedoch austrocknete. Im Jahre 1992 wurde das neue Gebäude an der Ratu Sukuna Road fertiggestellt und ist auf jeden Fall einen Besuch wert.
Suva ist der ideale Ort zum Shoppen: Seit der Kolonialzeit ist die Cumming Street einer der Dreh- und Angelpunkte in der Shoppingwelt Suvas, auf der sich zudem noch alte, sehenswerte Gebäude der vergangenen Zeit entdecken lassen.

Lautoka ist die zweitgrößte Stadt Fidschis und das Zentrum der Zucker- und Holzproduktion. Sie liegt im Nordwesten der Insel Viti Levu.Die Lautoka Zuckerraffinerie ist eine der größten ihrer Art auf der Südhalbkugel. Neben Zucker werden in Lautoka auch Dünger und verschiedene Alkoholika hergestellt.Sehenswürdigkeiten in Lautoka sind der Markt, die Jame Moschee, der Sikh-Tempel, der Sri Krishna Kaliya Tempel und ein Botanischer Garten. Es bestehen Busverbindungen nach Suva und Nadi. Schiffe fahren auf die Yasawas, sowie nach Beachcomber Island und Treasure Island.
Bay of Islands mit ihren zahlreichen Stränden bezeichnet einen Küstenabschnitt im Norden der neuseeländischen Nordinsel und eignet sich sehr gut zum Fischen, Segeln.Der erste Europäer, der die Bay of Islands besuchte, war James Cook im Jahre 1769, der seinen heutigen Namen dem Gebiet verlieh.
Auckland ist die größte Stadt Neuseelands und wird von ungefähr 50 inaktiven Vulkanen geprägt auf deren Rücken sich die Großstadt erstreckt. Ihnen verdankt die Stadt die weitläufigen Parkanlagen, die bis ins Zentrum reichen. Auckland wird oft als ?City of Sails? (?Stadt der Segel?) genannt, wegen der zahllose Yachthäfen. Westhaven Marina nahe der Auckland Harbour Bridge ist mit etwa 1.400 der größte Yachthafen der ganzen Südhalbkugel. Außerdem gibt es in keine anderen Stadt der Erde die so viele Segelboote pro Person wie in Auckland hat.Das Hafenviertel wurde in ein Lifestyle-Zentrum mit Restaurants, Wohnungen und öffentlichen Plätzen umgewandelt und bildet nun mit seinen Cafes und Bars eines der Zentren des Nachtlebens der Stadt.Zahlreiche Strände laden unter anderem zum Baden oder Surfen ein.
Napier

Napier ist eine Hafestadt auf der Nordinsel von Neuseeland. Mit etwas mehr als 60.000 Einwohnern gehört die Stadt nicht zu den größeren ihrer Region. Trotzdem gilt sie, in Verbindung mit der nicht weit entfernten Stadt Hastings, als der 5. größte Ballungsraum des Landes. Der Spitzname der beiden Städte lautet "The Twin Cities", was soviel bedeutet wie "Die Verschwisterten Städte".

Die Stadt selber ist sehr malerisch am südlichen Ende der Hawke Bay gelegen, welche den Hauptteil der Nordinsel prägt. Wenn man sich vom Meer entfernt kommt man zwangsläufig in das fruchtbare Hinterland der Stadt. Die sogenannten Heretaunga Plains sind mit mehr als 1000km² der perfekte Anbauort für Wein, Obst oder allgemeinen Gartenbau. Nicht umsonst gilt die Region um den Hawkes Bay als besten Weinanbautgebiet Neuseelands.

Tourismus und Sehenswürdigkeiten

Dank des beinahe ganzjährig milden Klimas und seiner einzigartigen Art-Déco Architektur gilt Napiers als eine immer beliebter werdendes Touristenziel. Besonders beliebt ist die 'Marine Parade', eine der schönsten Uferpromenaden des Landes. Dort lässt es sich wunderbar shoppen oder einfach nur die Zeit bei einem Spaziergang durch die hübsch angelegten Gartenanlagen verbringen. Das am häufigsten fotografierte Motiv der Stadt ist aber sicherlich die Statue der Pania, welche in ihrer Bedeutung oft mit der Meerjungfrau von Kopenhagen verglichen wird.
Wellington

Wellington ist die Hauptstadt Neuseelands und ist am Südwest-Ende der Nordinsel gelegen, was ihr in Zusammenhang mit der dadurch exponierten Lage den Spitznamen "Windiges Wellington" eingebracht hat. Die Stadt wird allgemein als kulturelles und politisches Zentrum Neuseelands angesehen, wobei die Stadt Auckland, mit beinahe 1,5 Millionen Einwohnern, ihr diesen Rang mittlerweile beinahe abgelaufen hat. Trotzdem ist die Stadt laut Mercer auf Platz 12 des Rankings der besten Lebensqualität.

Sehenswürdigkeiten


Wenn Sie sich einen Überblick über die Stadt verschaffen wollen dann ist der Mount Victoria das Richtige für Sie. Von dem Aussichtspunkt aus können Sie weite Teile der Stadt überblicken. Besonders die Museen der Stadt bieten viel Sehenswertes wie beispielsweise das Nationalmuseum "Te Papa Tongarewa" (zu deutsch etwa: „Der Ort der Schätze dieses Landes“. Dort können Sie sich über die vielseitigen Aspekte des Landes Neuseeland informieren. Oder etwa die National Library of New Zealand, welche ein Exemplar jedes in Neuseeland erschienenen Buches vorrätig hat.

Spätestens seit dem Herrn der Ringe wurde Neuseeland immer wieder als fantastische Landschaftskulisse für verschiedene Filmproduktionen erwählt. Durch das Entstehen vieler neuer Filmstudios und Produktionsstätten haftet Wellington mittlerweile der Spitznamme "Wellywood" an, in Anlehnung an das kalifornische Hollywood.

Ausflüge

Die nähere Umgebung der Stadt bietet einiges an schöner, unverfälschter Natur aber trotzdem ist ein Großteil der von den Kreuzfahrt-Veranstaltern angebotenen Landausflüge auf den Stadtkern von Wellington begrenzt, da es in der multikulturellen Hauptstadt einiges zu entdecken gibt.

Akaroa ist eine Stadt auf der Südinsel Neuseelands. An diesem Naturhafen leben etwa 800 Menschen, wovon etwa 31 Prozent über 65 Jahre alt sind.Da Akaroa ein beliebtes Ferienziel in Neuseeland ist, steigt die Bevölkerungsanzahl in der Urlaubszeit auf über 7000.In der Bucht von Akaroa tummeln sich rund 30 Hector-Delfine, eine seltene Art, die nur hier vorkommt. Für diese Meeresbewohner wurde extra ein Naturschutzgebiet an der Küste eingerichtet, damit die Delphine nicht von Fischernetzen verletzt werden.
Dunedin ist die zweitgrößte Stadt der Südinsel Neuseelands.Port Chalmers ist ein kleiner Hafenort mit ca. 1280 Einwohnern und liegt 15 km entfernt vom Stadtzentrum und gehört zum Stadtgebiet von Dunedin direkt am Otago Harbour. Dunedin war einstmals größte und reichste Stadt des Landes, Sitz der ersten Universität Neuseelands und brachte die erste täglich erscheinende Zeitung heraus. Historisch gesehen ist Dunedin mit Sicherheit mit eines der interessantesten Orte Neuseelands. Das 1871 erbaute Larnach Castle wird gerne als das "einziges Schloss Neuseelands" bezeichnet. Die Dunedin Railway Station ist das historische Gebäude Dunedins, welches auf jedem Besucherprogramm steht und wohl schon millionenfach fotografiert wurde. Der 1906 erbaute Repräsentationsbau beherbergt heute ein Restaurant und die Sports Hall of Fame. Der Bahnhof ist Ausgangspunkt für den Taieri Gorge Railway, einer Touristeneisenbahn zur Schlucht des Taieri River und wird alljährlich einmal zum Laufsteg für die größte Modeschau der Region.
Sydney

Sydney, oftmals fälschlicherweise für die Hauptstadt Australiens gehalten, ist 'lediglich' mit mehr als 4,5 Millionen Einwohnern die größte Stadt des australischen Kontinents sowie die Hauptstadt des Bundesstaates New South Wales. Die Hauptstadt Australiens dagegen ist Canberra.

Lage

Sydney, gelegen an der östlichen Küste Australiens, ist aufgeteilt in Sydney City sowie beinahe 40 weitere Gemeinden. Auf dem Gebiet der Stadt befinden sich mehrere Nationalparks sowie mehr als 70 Strände, welche besonders bei den vielen Surfern sehr beliebt sind.

Klima

Dank der subtropischen Lage liegt die jährliche Durchschnittstemperatur bei beinahe 20 Grad Celsius, wobei der Februar sowie der Januar zu den heißesten Monaten zählen.

Bevölkerung und Einwohnerentwicklung

Besonders an der Stadtbevölkerung Sydneys wird deutlich, welcher Trend sich momentan in Australien generell entwickelt. So sind beinahe ein Drittel der Bewohner Sydneys nicht ins Australien geboren. Die dadurch zustande kommenden multikulturellen Einflüsse lassen sich besonders in den verschiedenen Stadtteilen sowie Suburbs finden, da diese oftmals stark von Einwanderern bestimmter Länder geprägt sind.
Sydney erlebte besonders in den letzten 200 Jahren einen extremen Bevölkerungszuwachs. Lebten 1800 gerade einmal knapp 3000 Menschen in der Stadt, so waren es 1950 schon 1,8 Millionen und zur letzten Jahrtausendwende schon mehr als 3,5 Millionen.

Sehenswürdigkeiten

Das bekannteste Wahrzeichen der Stadt ist sicherlich die muschelförmige Oper, welche von dem Dänen Jorn Utzon gebaut wurde. Auch die Harbour Bridge ist ein beliebter touristischer Treffpunkt. Des weitern ist auch der Royal Botanic Garden jederzeit einen Besuch wert.
Sydney

Sydney, oftmals fälschlicherweise für die Hauptstadt Australiens gehalten, ist 'lediglich' mit mehr als 4,5 Millionen Einwohnern die größte Stadt des australischen Kontinents sowie die Hauptstadt des Bundesstaates New South Wales. Die Hauptstadt Australiens dagegen ist Canberra.

Lage

Sydney, gelegen an der östlichen Küste Australiens, ist aufgeteilt in Sydney City sowie beinahe 40 weitere Gemeinden. Auf dem Gebiet der Stadt befinden sich mehrere Nationalparks sowie mehr als 70 Strände, welche besonders bei den vielen Surfern sehr beliebt sind.

Klima

Dank der subtropischen Lage liegt die jährliche Durchschnittstemperatur bei beinahe 20 Grad Celsius, wobei der Februar sowie der Januar zu den heißesten Monaten zählen.

Bevölkerung und Einwohnerentwicklung

Besonders an der Stadtbevölkerung Sydneys wird deutlich, welcher Trend sich momentan in Australien generell entwickelt. So sind beinahe ein Drittel der Bewohner Sydneys nicht ins Australien geboren. Die dadurch zustande kommenden multikulturellen Einflüsse lassen sich besonders in den verschiedenen Stadtteilen sowie Suburbs finden, da diese oftmals stark von Einwanderern bestimmter Länder geprägt sind.
Sydney erlebte besonders in den letzten 200 Jahren einen extremen Bevölkerungszuwachs. Lebten 1800 gerade einmal knapp 3000 Menschen in der Stadt, so waren es 1950 schon 1,8 Millionen und zur letzten Jahrtausendwende schon mehr als 3,5 Millionen.

Sehenswürdigkeiten

Das bekannteste Wahrzeichen der Stadt ist sicherlich die muschelförmige Oper, welche von dem Dänen Jorn Utzon gebaut wurde. Auch die Harbour Bridge ist ein beliebter touristischer Treffpunkt. Des weitern ist auch der Royal Botanic Garden jederzeit einen Besuch wert.
Melbourne ist die Hauptstadt des Bundesstaates Victoria und nach Sydney die zweitgrößte Stadt Australiens.Aufgrund von Erhebungen des "The Economist" ist Melbourne in den Jahren 2002, 2004 und 2005 zu der lebenswertesten Stadt der Welt gewählt worden. Das Stadtbild Melbournes, dessen historischer Queen-Victoria-Markt bis heute eine Attraktion bildet, beherrschen zahlreiche Bürohochhäuser. Sehenswerte Bauwerke sind unter anderem das State Parliament House, die Royal Exhibition Buildings, die 1968 eröffnete Börse, die Saint Patrick?s Cathedral und Flinders Street Station. Mit dem Melbourne Museum wurde im November 2000 der größte Museumskomplex der Südhalbkugel eröffnet. Zum Museumskomplex gehören weiterhin das Royal Exhibition Building, das Scienceworks Museum sowie das Immigration Museum.
Melbourne ist die Hauptstadt des Bundesstaates Victoria und nach Sydney die zweitgrößte Stadt Australiens.Aufgrund von Erhebungen des "The Economist" ist Melbourne in den Jahren 2002, 2004 und 2005 zu der lebenswertesten Stadt der Welt gewählt worden. Das Stadtbild Melbournes, dessen historischer Queen-Victoria-Markt bis heute eine Attraktion bildet, beherrschen zahlreiche Bürohochhäuser. Sehenswerte Bauwerke sind unter anderem das State Parliament House, die Royal Exhibition Buildings, die 1968 eröffnete Börse, die Saint Patrick?s Cathedral und Flinders Street Station. Mit dem Melbourne Museum wurde im November 2000 der größte Museumskomplex der Südhalbkugel eröffnet. Zum Museumskomplex gehören weiterhin das Royal Exhibition Building, das Scienceworks Museum sowie das Immigration Museum.
Adelaide ist eine Küstenstadt am Saint-Vincent-Golf in Australien.Vor der Besiedlung durch Europäer lebten im Gebiet des heutigen Adelaide etwa 300 Aborigines des Kaurna-Stammes.Fast in Adelaides Innenstadt findet sich einer der interessantesten Zoos von Australien.Die Stadt nennt sich auch stolz Festival City, da hier alle zwei Jahre im Februar/März das größte Kultur-Festival der gesamten Asien-Pazifik-Region stattfindet.
Fremantle liegt an der Westküste Australiens, an der Mündung des Swan River. Fremantle gilt als eines der kulturellen Zentren von Perth. Von Gefangenen errichtete Gebäude aus der Kolonialzeit, der alte Landungssteg und der Hafen, das Maritime Museum und viele andere Gebäude von allgemeinen historischen Interesse findet man hier.Die Fremantle Markets sind eine bekannte Touristenattraktion. Sie liegen im Stadtzentrum am ?Cappuccino Strip? (so genannt wegen der Vielzahl an Restaurants und Cafés).

Hinweis: Reiseverläufe können sich jederzeit ändern, auch kurzfristig (zum Beispiel aufgrund besonderer Wetterverhältnisse, politischer Lage etc.)!

Eingeschlossene Leistungen:
  • Hafengebühren und Steuern
  • Unterhaltungsprogramm und Veranstaltungen an Bord
  • Vollpension an Bord
  • alle Softdrinks an Bord unlimitiert - auch Kaffee, Tee, Mineralwasser
  • Nutzung der Spezalitäten Restaurants (Reservierung an Bord; wegen der geringen Sitzplätze gelten gewisse Einschränkungen)
  • Treibstoffzuschläge
Nicht eingeschlossene Leistungen:
  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs
  • Versicherungen
  • Trinkgelder an Bord (ca. $ 14,50 pro Person/Tag, in Suiten ca. $ 18,50 pro Person/Tag)
  • Nutzung einiger Bordeinrichtungen (z.B.: Massage, Friseur,usw.)
  • Landausflüge
  • An- und Abreise zum Hafen (wir stellen Ihnen gerne das gewünschte An-und Abreisepaket individuell zusammen)
Zusätzlich buchbare Leistungen (Aufpreis):
  • House Guarding Service - Ihr Haus wird während des Urlaubes geschützt

  • Limousinen-Transfer zum/vom Flughafen

  • Privat-Jet Flug zum/vom Schiff

Beschreibung der Insignia
Länge:181 m
Breite:25 m
Tonnage:30200 to
Decks:11
max. Geschw:21 kn
Baujahr:1998
Passagiere:684
Crew:370
Fotoshow
An Bord der Insignia erwartet Sie Luxus, inklusive feinster Cuisine auf See. Die nur 684 Passagieren werden von 400 bestens geschulten, europäischen Mitarbeitern auf höchstem, persönlichen Niveau betreut. Das gesamt Schiff strahl eine Wärme aus, die schon eher an einen privaten Club erinnert. Obwohl der Standard ausgesprochen hoch ist, ist die Atmosphäre durchwegs leger. Sie können also Ihren Frack und Ihr Abendkleid getrost zuhause lassen.
Restaurants:
4 Restaurants, Grillrestaurant sowie Pizzeria
Bars & Lounges:
8 Lounges, Bars und Clubs
Sport:
Fitnessraum, Joggingpfad
Wellness:
Sauna, Massage
Unterhaltung:
Bibliothek, Casino, Diskothek und Nightclub
Service & Shopping:
Duty Free Shop, Boutique, Friseur und Kosmetiksalon
Arzt, Hospital:
Hospital/Schiffsarzt
Rauchen an Bord:
Nur in ausgewiesenen Raucherzonen
Frühere Namen:
Columbus 2
a

Hinweis: Reiseverläufe können sich jederzeit ändern!

bitte warten ...