Kontakt zu uns

0800 7844333


Wir sind telefonisch für Sie von Montag bis Samstag von 9:00 Uhr bis 19 Uhr erreichbar. Sie können auch gerne einen Rückruftermin mit uns vereinbaren!

Mit dem Absenden des Formulars erkennen sie unsere Bestimmungen zum Datenschutz an. Zur Bearbeitung Ihrer Anfrage werden Ihre Daten bei uns gespeichert. Ihre Daten werden nicht weitergegeben oder verkauft und werden nur zur Beantwortung Ihrer Fragen verwendet.

Artania

Artania 21. Apr 2024 bis 14. Mai 2024

EMIRATE, BAHREIN & KATAR (ART342)

23 Tage ab Dubai bis Genua

ab € 3999      

ab € 3999      

Reiseverlauf

Tag
Hafen
Ankunft
Abfahrt

Dubai Stadt liegt am Nordrand des Emirats Dubai und wird geteilt durch den Dubai Creek, der kein Fluss ist, sondern eine 100 bis 1300 Meter breite und ca. 14 Kilometer lange Bucht des Persischen Golfs. In der Stadt Dubai wohnt der größte Teil der Bevölkerung des Emirats: die letzte verfügbare Angabe aus dem Jahr 2004 war 1.272.000 Einwohner. Dubai ist vor allem für seine vielen spektakulären Bauprojekte wie Wolkenkratzer, Einkaufszentren, künstlich angelegte Inseln und Vergnügungsparks bekannt. An keinem anderen Ort der Welt entstanden in den letzten Jahren so viele weltweit Aufsehen erregende Bauwerke wie in Dubai. Teure, luxuriöse Hotelneubauten wie z.B. das einzige 7 Sterne Hotel der Welt, das 321 m hohe - Burj al Arab - beeindruckt durch seine Architektur.Der sich im Bau befindliche Burj Dubai wird nach seiner Fertigstellung 2009 mit seiner noch geheim gehaltenen Höhe, welche vermutlich 818 m beträgt, das mit Abstand höchste Bauwerk der Welt werden und somit neben anderen Wolkenkratzern auch alle Fernsehtürme und Sendemasten deutlich überragen. Er ist schon jetzt das höchste Bauwerk der Welt und wird den Mittelpunkt des neuen Stadtzentrums Downtown Dubai bilden, in dem auch eines der größten Einkaufszentren der Welt steht, Dubai Mall. Ein weiteres Megaprojekt ist die Dubai Marina, ein bereits weit fortgeschrittener Stadtteil für 100.000 Menschen.Die quirlige, internationale Hafenstadt ist auch ein guter Einkaufstipp. Aktivurlauber bietet Dubai sehr gute Sportmöglichkeiten z.B. Golf, Wassersport, Wüstensafaris. Sehenswürdigkeiten in Dubai sind der Goldsouk und der Gewürzsouk.

Dubai Stadt liegt am Nordrand des Emirats Dubai und wird geteilt durch den Dubai Creek, der kein Fluss ist, sondern eine 100 bis 1300 Meter breite und ca. 14 Kilometer lange Bucht des Persischen Golfs. In der Stadt Dubai wohnt der größte Teil der Bevölkerung des Emirats: die letzte verfügbare Angabe aus dem Jahr 2004 war 1.272.000 Einwohner. Dubai ist vor allem für seine vielen spektakulären Bauprojekte wie Wolkenkratzer, Einkaufszentren, künstlich angelegte Inseln und Vergnügungsparks bekannt. An keinem anderen Ort der Welt entstanden in den letzten Jahren so viele weltweit Aufsehen erregende Bauwerke wie in Dubai. Teure, luxuriöse Hotelneubauten wie z.B. das einzige 7 Sterne Hotel der Welt, das 321 m hohe - Burj al Arab - beeindruckt durch seine Architektur.Der sich im Bau befindliche Burj Dubai wird nach seiner Fertigstellung 2009 mit seiner noch geheim gehaltenen Höhe, welche vermutlich 818 m beträgt, das mit Abstand höchste Bauwerk der Welt werden und somit neben anderen Wolkenkratzern auch alle Fernsehtürme und Sendemasten deutlich überragen. Er ist schon jetzt das höchste Bauwerk der Welt und wird den Mittelpunkt des neuen Stadtzentrums Downtown Dubai bilden, in dem auch eines der größten Einkaufszentren der Welt steht, Dubai Mall. Ein weiteres Megaprojekt ist die Dubai Marina, ein bereits weit fortgeschrittener Stadtteil für 100.000 Menschen.Die quirlige, internationale Hafenstadt ist auch ein guter Einkaufstipp. Aktivurlauber bietet Dubai sehr gute Sportmöglichkeiten z.B. Golf, Wassersport, Wüstensafaris. Sehenswürdigkeiten in Dubai sind der Goldsouk und der Gewürzsouk.

Abu Dhabi ist die Hauptstadt des gleichnamigen Emirats und der Vereinigten Arabischen Emirate.Bis in die 1960er Jahre bestand die Stadt noch aus einfachen Bauten, teilweise ohne Elektrizität und Kanalisation. Der Beginn der Förderung des Erdöls änderte diese Umstände schlagartig. Abu Dhabi wurde mit einem schachbrettartigen Masterplan zu einer modernen Metropole ausgebaut. Die Stadt Abu Dhabi versucht auch in Konkurrenz zur Dubai, ihren internationalen Bekanntheitsgrad zu erhöhen. Als Antwort auf das spektakuläre Hotel Burj Al Arab in Dubai wurde Anfang 2005 ein staatliches 7-Sterne-Luxushotel eröffnet, das Emirates Palace Hotel. Ab 2009 wird in Abu Dhabi ein Grand Prix zur Formel-1-Weltmeisterschaft auf einem 5,8 Kilometer langen Kurs ausgetragen.

Sir Bani Yas ist rund 250 km von Abu Dhabi entfernt und gleichzeitig die größte naturbelassene Insel der VAE. Heute wird das einst vom Scheich Zayid bin Sultan Al Nahyan angelegte Naturschutzgebiet auf der Insel gerne von Touristen heimgesucht.

Seit 2016 unterhält der Kreuzfahrtanbieter MSC Kreuzfahrten eine eigene Privatinsel, die sich vor der eigentlichen Insel befindet auf der sich die Gäste über einen 2,4 Kilometer langen Traumstrand freuen können. Weitere Highlights wie exklusive Strandhütten, Sportmöglichkeiten, einen Familien- und Kinderbereich, eine Lounge mit Livemusik und Bar sowie ein Beduinenzelt mit Kunsthandwerk werden auf der Privatinsel angeboten.

Um die 36.000 m² große Insel zu einem Urlaubsparadies zu verwandeln, waren zwei Jahre nötig in denen Palmen, Pavillions und Strandliegen auf dem Eiland aufgebaut wurden. Praktisch: Neben den heimischen Köstlichkeiten, die für alle Gäste inklusive sind, behalten auch eventuell gebuchte All Inclusive-Pakete der Reederei ihre Gültigkeit auf Sir Bani Yas, die in den sechs Strandbars genutzt werden können.

Doha ist die Hauptstadt von Katar und liegt am Persischen Golf mit ca.400.000 Einwohnern. Der beliebte, in alle arabischen Länder ausstrahlende Fernsehsender Al-Dschasira sendet seit 1996 aus seinen Hauptstudios in Doha.Sehr gelungen ist die von kleinen Parkanlagen begleitete östliche "Corniche", die ca. 5 km entlang der halbkreisförmigen Bucht einen Hauch des Vorbilds Nizza ausstrahlt. Das sich anschließende Touristengebiet wird von zwei besonderen Projekten markiert, der von Kanälen durchzogenen Buchten- und Villenlandschaft und besonders von dem für 30.000 Bewohner konzipierten kurz vor der Küste aufgeschütteten Luxuseiland The Pearl.

Maskat oder auch Muscat liegt an der Küste im Osten des Oman, am "Golf von Oman", im Hintergrund einer von Felswänden eingeschlossenen Bucht. Die Stadt wird von den zwei Festungen "Al-Jalali" und "Al-Mirani" überragt. Sehenswürdigkeiten: die Sultan Qaboos Grand Moschee, der Souq von Muttrah, die Burgen von Al-Jalali und Al-Mirani, die den Al-Alam Sultanspalast flankieren. Weiterhin sind das Burj Al-Sahwa und der Clock Tower Square zu nennen. Desweiteren hat Maskat einige schöne Strände vorzuweisen, z.B. Qurum Beach, Bandar Al-Jissah und Yeti.

Salalah oder Salala ist eine der größten Städte des Omans und ist am Arabischen Meer in einer landwirtschaftlich viel genutzten Region des Landes gelegen. Die Gesamtbevölkerung wird auf rund 170.000 Menschen geschätzt, wobei die Ausländerquote bei rund 40 Prozent liegt.

Sehenswürdigkeiten

Die traditionell sunnitische Stadt besitzt viele Sehenswürdigkeiten. Zu nennen wären da z.B. die alten Häuser aus Kalksteinblöcken nahe dem Sultanspalast. Lediglich für Muslime bietet sich weiterhin der Besuch der Sultan-Qaboos-Moschee im Stadtzentrum an.
Salalah ist die Stadt der Vögel, was sich durch das eigens erstellte Vogelschutzgebiet zeigt, welches Lagunen und Plantagen beinhaltet, in denen zahlreiche Arten zu beobachten sind.
Traumhafte Strandausflüge werden gerne zum nahegelegenen Strand von Mughsail angeboten. Dieser kilometerlange Sandstrand bietet am westlichen Ende einen abgelegenen Platz mit einigen Blowholes, natürliche Wasserfontänen, die ein einzigartiges Schauspiel offenbaren.

Hurghada ist das größte ägyptische Tourismuszentrum am Roten Meer und hat etwa 60.000 Einwohner. Hurghada wird seit den 1980er-Jahren von amerikanischen, europäischen und arabischen Investoren zum mit Abstand führenden Badeort am Roten Meer ausgebaut. Die Siedlung El Gouna, ein sehr exklusiver Ferienort mit unzähligen Lagunen 22 km nördlich von Hurghada, wurde erst zu Beginn des 21. Jahrhunderts von Samih Sawiris gegründet. Vorher gab es dort nur die Berge, viel Sand und Meer.Geboten werden Wassersportmöglichkeiten für Windsurfer, Segler, Hochseeangler, Taucher und Schnorchler an 20 km Stränden mit feinem weißen Sand.

Aqaba oder Akaba ist eine Stadt in Jordanien. Aqaba ist der einzige Seehafen Jordaniens. Haupteinnahmequellen sind der Tourismus und der Export von Phosphatdünger. Aqaba ist auch der einzige jordanische Tauchort am Roten Meer.Ein Teil der Korallenriffe wurde bereits unter König Hussein I. in den 90er Jahren unter Naturschutz gestellt und weitere künstliche Riffe geschaffen. Die Korallenriffe sind weiter in Gefahr. Aqaba ist eine freie Handelszone. Schon in der Antike war Aqaba ein wichtiges Handelszentrum. An der Stelle der heutigen Stadt bestanden vermutlich zwei auch in der Bibel genannte Vorläufersiedlungen, Elat und Ezion Geber.

Port Said ist eine Stadt im Nordosten Ägyptens am Mittelmeer. Der Suezkanal verbindet von hier aus den europäischen Wirtschaftsraum mit den arabischen Handelszentren. Port Said ist nach Alexandria der wichtigste ägyptische Hafen. Er ist Umschlagplatz für Baumwolle und Reis, zugleich aber auch Tanklager für die Schiffe, die den Sueskanal durchqueren. Wichtige Industrieansiedlungen sind die chemische Industrie, die Zigarettenproduktion und die Salzgewinnung. Der Fischfang spielt nur noch eine untergeordnete Rolle. Port Said ist Sitz eines Teils der Sueskanal-Universität.Durch die Nähe zu Kairo sind Ausflüge zur Sphinx, den Pyramiden von Gizeh und das ägyptische Museum sehr empfehlenswert.

Taormina (oft auch Taurmina) ist eine sizilianische Stadt mit knapp 15.000 Einwohnern. Besonders beliebt bei Urlaubern ist die Stadt auf Grund ihrer malerischen Lage und des sehr milden Klimas sowie der antiken Sehenswürdigkeiten.

Sehenswürdigkeiten und Tourismus

Die ersten Aufzeichnungen über den Erhohlungswert gibt es schon aus dem Jahr 1787 von Johann Wolfgang von Goethe, der Taormina im Rahmen seiner 'Italienischen Reise' besuchte. Die Wende zum bekannten Tourismusort vollzog sich allerdings erst zum Ende des 19. Jahrhunderts als der Zeichner Otto Geleng mit seinen farbenfrohen Malereien die Landschaft vonTaormina bis weit über die Grenzen von Sizilien hinaus bekannt machte.
Für einen Tagesausflug bietet sich die Besichtigung eines der vielen Bauwerke der Stadt an. Eindrucksvoll ist besonders das antike Teatro Greco, von welchem aus man einen einmaligen Blick auf den Vulkan Ätna hat als auch auf den Golf von Giardini-Naxos. Das Theater ist mit einer Länge von 120 Metern und einer Breite von 50 Metern so ausgerichtet, dass es die Morgensonne im Rücken der Bühne hat. Das hat den Vorteil, dass die damals aufgeführten Stücke, welche oft den ganzen Tag dauerten, sich parallel zum wirklichen Tagesablauf entwickeln konnten.
Der Stadtpark von Taormina liegt zwischen dem Corso Umberto und einem der Theater und ist mit seinen knapp 3 Hektar ein wunderschön angelegter englischer Garten.


Genua ist eine der wichtigsten italienischen Hafenstädte und ist zugleich die Hauptstadt der Region Ligurien mit ca. 580.000 Einwohnern (2012). Besonders ist die Lage der Stadt, die stark durch das Gebirge des Apennin geprägt wird, durch welche die Stadt fast komplett dem Meer zugewandt ist. Aufgrund der zentralen Position in Ligurien liegt die 35 km lange Stadt genau zwischen der Riviera di Ponente und der Riviera di Levante, was dazu führte, dass Ortsangaben ausschließlich in Levante oder Ponente angegeben werden, um somit auf die Richtung hinzuweisen.

Genueser Sehenswürdigkeiten

Genua profitierte weitestgehend von der Expo 92 und dem im gleichen Jahr stattfindenden Kolumbusjahrestag (der Geburtstag des Seefahrers jährte sich zum 500. Mal). Im Zuge dieser Veranstaltung wurden weite Teile der Stadt, wie der Touristenhafen namens Porto Antico, komplett umgestaltet.
Auf dem Carignano, dem Stadthügel Genuas, befindet sich die in den 90ern sanierte Santa Maria Assuanta, eine Basilika, die von nahezu jedem Punkt der Stadt zu sehen ist.
Das Machtzentrum der einflussreichen und teilweise skrupellosen Dogen und Senatoren war einst das pompöse Palazzo Ducale, das heute als Opernhaus fungiert.
Ein weiteres Wahrzeichen der Stadt ist der 77 m hohe Leuchtturm Fontana di Piazzi de Ferrari, der bereits aus dem Jahre 1128 stammt, jedoch im Jahre 1543 neu aufgebaut werden musste.

Schon gewusst?


Allem Anschein nach ist Genua Namenspate der berühmten Jeanshose. Grund dafür ist die Baumwolle, die aus der Umgebung von Genua stammte und aus dem französischen Namen "Gênes" wurde schnell der gleichklingende Begriff "Jeans".

Ideal auch bei Eigenanreise

Als wohl bedeutendster Abfahrts- und Basishafen in Italien für Kreuzfahrten im Mittelmeer bietet sich Genua auch ideal für die Eigenanreise mit dem PKW an.
Wer nicht auf die Anreisepakete der Reedereien per Bus, Flugzeug oder mit dem Zug zurückgreifen möchte, kann auch mit dem eigenen Auto anreisen. Insbesondere für Kreuzfahrtgäste aus Süddeutschland, der Schweiz oder Österreich ist diese Option aufgrund der räumlichen Nähe eine erwägenswerte Alternative. Bewachte Parkplätze/Stellplätze sind in direkter Hafennähe vorhanden und können über unsere Kreuzfahrtberater kostengünstig reserviert werden.

Genua ist eine der wichtigsten italienischen Hafenstädte und ist zugleich die Hauptstadt der Region Ligurien mit ca. 580.000 Einwohnern (2012). Besonders ist die Lage der Stadt, die stark durch das Gebirge des Apennin geprägt wird, durch welche die Stadt fast komplett dem Meer zugewandt ist. Aufgrund der zentralen Position in Ligurien liegt die 35 km lange Stadt genau zwischen der Riviera di Ponente und der Riviera di Levante, was dazu führte, dass Ortsangaben ausschließlich in Levante oder Ponente angegeben werden, um somit auf die Richtung hinzuweisen.

Genueser Sehenswürdigkeiten

Genua profitierte weitestgehend von der Expo 92 und dem im gleichen Jahr stattfindenden Kolumbusjahrestag (der Geburtstag des Seefahrers jährte sich zum 500. Mal). Im Zuge dieser Veranstaltung wurden weite Teile der Stadt, wie der Touristenhafen namens Porto Antico, komplett umgestaltet.
Auf dem Carignano, dem Stadthügel Genuas, befindet sich die in den 90ern sanierte Santa Maria Assuanta, eine Basilika, die von nahezu jedem Punkt der Stadt zu sehen ist.
Das Machtzentrum der einflussreichen und teilweise skrupellosen Dogen und Senatoren war einst das pompöse Palazzo Ducale, das heute als Opernhaus fungiert.
Ein weiteres Wahrzeichen der Stadt ist der 77 m hohe Leuchtturm Fontana di Piazzi de Ferrari, der bereits aus dem Jahre 1128 stammt, jedoch im Jahre 1543 neu aufgebaut werden musste.

Schon gewusst?


Allem Anschein nach ist Genua Namenspate der berühmten Jeanshose. Grund dafür ist die Baumwolle, die aus der Umgebung von Genua stammte und aus dem französischen Namen "Gênes" wurde schnell der gleichklingende Begriff "Jeans".

Ideal auch bei Eigenanreise

Als wohl bedeutendster Abfahrts- und Basishafen in Italien für Kreuzfahrten im Mittelmeer bietet sich Genua auch ideal für die Eigenanreise mit dem PKW an.
Wer nicht auf die Anreisepakete der Reedereien per Bus, Flugzeug oder mit dem Zug zurückgreifen möchte, kann auch mit dem eigenen Auto anreisen. Insbesondere für Kreuzfahrtgäste aus Süddeutschland, der Schweiz oder Österreich ist diese Option aufgrund der räumlichen Nähe eine erwägenswerte Alternative. Bewachte Parkplätze/Stellplätze sind in direkter Hafennähe vorhanden und können über unsere Kreuzfahrtberater kostengünstig reserviert werden.

Preise und Buchung

Aussenkabinen

  • bis 16 qm groß
  • bis 2  Personen
  • ab € 3.999 p.P.
  • ab € 0 p.P.

Balkonkabinen

  • bis 20 qm groß
  • bis 2  Personen
  • ab € 5.999 p.P.
  • ab € 0 p.P.

Suiten

  • bis 50 qm groß
  • bis 4  Personen
  • ab € 7.899 p.P.
  • ab € 0 p.P.

Reisende

2
Erwachsene
0
Kinder/Jugendliche (unter 12 J.)

fehler
weiter

Die Leistungen:

  • Schiffsreise in der gewählten Kabinen-Kategorie
  • Betreuung durch erfahrenes Phoenix-Reiseleiter-Team
  • Reiseführer bzw. Länderinformationen - erhalten Sie mit den Reisedokumenten
  • Praktische Phoenix-Tasche
  • Ein- und Ausschiffungsgebühren, alle Hafentaxen
  • Benutzung der Sport- und Wellness-Einrichtungen - Fitness-Studio, Sauna, Dampfbäder und Whirlpool, Swimmingpools sowie Liegen an Deck
  • Wellness- und Sportprogramme - z.B. Gymnastik, Aerobic, Jogging, Yoga, Stretching, Musikentspannung
  • Nutzung des Outdoor Sportparks
  • Tagesprogramme - z. B. Tanzkurse, Kreativkurse (Malen, Basteln), Lektorate, Sprachkurse, Sternenkunde, Sportangebote, Bingo, Kommunikations-Kurse und vieles mehr
  • Abendveranstaltungen - z.B. Musik- und Showprogramme; Kino, Themenpartys
  • mit Audio-Systemen bei Ausflugsteilnahme
  • Bademäntel zur Benutzung
  • Obstkorb in der Kabine
  • Vollpension mit Menüwahl an Bord - auf Wunsch: Schonkost und vegetarische Kost
  • Tischwein und Saft des Tages zu den Hauptmahlzeiten
  • Frühaufsteher- und Langschläfer-Frühstück, 11-Uhr-Bouillon, nachmittags Tee und Kaffee mit Gebäck, Mitternachts-Imbiss oder Buffet
  • In allen Bars, oder Ihrer Kabine servieren wir zwischen 10:00 und 24:00 Uhr Hamburger, Hot Dogs und Pizza
  • Willkommenscocktail, Abschiedsparty
  • Captains Dinner mit festlichem Menü

NICHT enthalten:

  • Zusatzkosten für An-/Abreise zum/vom Ein-/Ausschiffungshafen
  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs wie Wäscherei, Telefon, Internet usw.
  • Ausflugsprogramme
  • Visagebühren

Das Schiff:

Schiffsdaten:
Baujahr: 1984, Renovierung 2011
Passagiere: 1200
Crew: 420
Tonnage: 44500 BRT
Länge: 231.00m
Breite: 29.00m
Flagge: Bermuda
Decks: 9
Mit der MS Artania hat sich Phoenix Reisen in den letzten Jahren einen festen Platz im Bereich der klassischen Kreuzfahrten erarbeitet. Bis zu 1.200 Gäste fasst das Kreuzfahrtschiff, das mit einer Tonnage von 44.500 BRZ schon zum Segment der mittelgroßen Schiffe zu zählen ist, im Bereich der klassichen Kreuzfahrtschiffen aber ganz klar zu den Größeren Vertretern gehört. Trotz der Größe des Schiffes sind alle Gästekabinen sowie die Suiten auf der MS Artania als Außenkabinen ausgeführt.

Komfort wie Service sind dem gehobenen Bereich zuzurechnen, was in etwa der 4-Sterne-Klassifizierung im Hotelbereich entsprechen würde. Kreuzfahrten mit der MS Artania decken das komplette Repertoire ab, was klassische Kreuzfahrten ausmacht: Dazu zählen aufwendige Galaabende, Kapitäns- und Cocktaildinner, die familiäre Atmosphäre an Bord, individuelle Reiserouten mit korrespondierendem Rahmenprogramm sowie einer Vielzahl an Unterhaltungsmöglichkeiten.

Kreuzfahrtschiff mit gutem Preis-/Leistungsverhältnis

Die MS Artania hat eine vergleichweise große Fangemeinschaft, die für entsprechend hohe Wiederholerraten führen. Dies spricht wiederum dafür, dass Phönix Reisen mit diesem Kreuzfahrtprodukt vieles richtig macht.
So werden Service, Gastronomie und Sauberkeit von vielen Kunden lobend erwähnt, ebenso wird das Preis/Leistungsverhältnis sowohl der Reisen selbst als auch der Preise an Bord - etwa für Getränke an den Bars des Schiffes.
Hervorzuheben ist auch, dass die allgemeime Bordsprache deutsch ist - erweiterte Fremdsprachkenntnisse sind also nicht zwingen erforderlich. Auf vielen Reisen, insbesondere in der Ferienzeit wird auch eine Kinderbetreuung angbeoten - natürlich ebenfalls in deutscher Sprache.

In den beiden gleichwertigen Restaurants mit insgesamt 850 Plätzen genießen Sie ausgesuchte Spezialitäten der internationalen Küch im a-la-Carte-Fortmat. Als Alternative steht Ihnen auch jederzeit ein Besuch des 280 Plätze großen "Lido" Buffet-Restaurants offen.
Bei Hauptmalzeiten gibt es auf der Artania eine, lange Tischzeit bei freier Platzwahl.  Die Bars und Lounges - teilweise mit Abendprogramm - sind nicht nur beliebte Treffpunkte an Bord, sondern laden natürlich auch zu leckeren alkoholischen und alkoholfreien Getränken ein - perfekt um einen ereignisreichen Tag ausklingen zu lassen. Das Preisniveau der Barkarten ist im Vergleich mit anderen Reedereien als eher günstig zu bezeichnen.

Bleiben Sie immer gut informiert mit unserem Newsletter

Unser Gratis-Newletter kann jederzeit wieder abbestellt werden. Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.