Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe bei der Buchung?

Kreuzfahrt Seabourn Sojourn (6. Januar 2023)

Kontakt| Jobs| Impressum
Unverbindliche Buchungsanfragen
Reedereipreise & Bestpreisgarantie
Kabinenwahl & Verfügbarkeitscheck
 Rückruf?
Mo.-Sa. 09 bis 19 Uhr 0800-7844333
Sicher buchen - mykreuzfahrt nutzt SSL Technologie!
Reisenummer: 1770918

140-DAY EXTRAORDINARY DISCOVERIES

Deluxe
Schiff:
Reederei:
Datum:
6. Januar 2023 - 26. Mai 2023
Dauer:
140 Nächte
Abfahrthafen:
Ankunfthafen:

All InclusiveLuxuskreuzfahrt

ab Preis

€67.199,-

Meerblick

ab €67.199,-

Balkon

ab €86.199,-

Suite

ab €230.999,-

Kabinentypen und Preise

Einen Moment bitte, Preise werden aktualisiert!
Außenkabinen
Code
Kategorie
Preis p.P.
A1
Seabourn Suite
€ 71.199 Plätze verfügbar
A1 Seabourn Suite /images/kategorie/443/443-15243.jpg Die Meer-Blick Suiten verfügen im Schlafbereich über ein bequemes Queensize-Bett oder alternativ über zwei Einzelbetten inklusive begehbaren Kleiderschrank. Der Wohnbereich ist mit einem hochwertigen interaktiven Flatscreen-TV mit Musik und Filmen, einer voll ausgestattete Bar mit Kühlschrank und einem Make-Up-Spiegel ausgestattet. Ein voll ausgestattetes Badezimmer inklusive getrennter Badewanne und Dusche ist ebenfalls in dieser Suite enthalten. Kabinengröße ca. 27qm. Belegung mit 2 bis 3 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck:
A
Seabourn Suite
€ 67.199 Plätze verfügbar
A Seabourn Suite /images/kategorie/443/443-15243.jpg Die Meer-Blick Suiten verfügen im Schlafbereich über ein bequemes Queensize-Bett oder alternativ über zwei Einzelbetten inklusive begehbaren Kleiderschrank. Der Wohnbereich ist mit einem hochwertigen interaktiven Flatscreen-TV mit Musik und Filmen, einer voll ausgestattete Bar mit Kühlschrank und einem Make-Up-Spiegel ausgestattet. Ein voll ausgestattetes Badezimmer inklusive getrennter Badewanne und Dusche ist ebenfalls in dieser Suite enthalten. Kabinengröße ca. 27qm. Maximale Belegung 2 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck:
SA
Garantiesuite Single
- Plätze verfügbar
SA Garantiesuite Single
Balkonkabinen
Code
Kategorie
Preis p.P.
V4
Veranda Suite
€ 111.199 Plätze verfügbar
V4 Veranda Suite /images/kategorie/443/443-15242.jpg Die ansprechenden Veranda Suiten verfügen über ein bodentiefes Fenster und eine Glastür zur privaten Veranda, die Ihnen einen ausgezeichneten Blick auf das Meer bietet. Der Schlafbereich beinhaltet wahlweise ein Queensize-Bett oder zwei Einzelbetten und einen begehbaren Kleiderschrank. Im Wohnbereich befinden sich ein Esstisch für zwei Personen, ein hochwertiger interaktiver Flatscreen-Fernseher mit Musik und Filmen, eine voll bestückte Bar und ein Kühlschrank sowie ein Schminktisch. Ein großzügiges Badezimmer mit Badewanne und separater Dusche gehört ebenfalls zur Ausstattung dieser Suite. Kabinengröße ca. 34qm. Maximale Belegung 2 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf den Decks: ,
V3
Veranda Suite
€ 103.199 Plätze verfügbar
V3 Veranda Suite /images/kategorie/443/443-15242.jpg Die ansprechenden Veranda Suiten verfügen über ein bodentiefes Fenster und eine Glastür zur privaten Veranda, die Ihnen einen ausgezeichneten Blick auf das Meer bietet. Der Schlafbereich beinhaltet wahlweise ein Queensize-Bett oder zwei Einzelbetten und einen begehbaren Kleiderschrank. Im Wohnbereich befinden sich ein Esstisch für zwei Personen, ein hochwertiger interaktiver Flatscreen-Fernseher mit Musik und Filmen, eine voll bestückte Bar und ein Kühlschrank sowie ein Schminktisch. Ein großzügiges Badezimmer mit Badewanne und separater Dusche gehört ebenfalls zur Ausstattung dieser Suite. Kabinengröße ca. 34qm. Maximale Belegung 2 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck:
V2
Veranda Suite
€ 94.199 Plätze verfügbar
V2 Veranda Suite /images/kategorie/443/443-15242.jpg Die ansprechenden Veranda Suiten verfügen über ein bodentiefes Fenster und eine Glastür zur privaten Veranda, die Ihnen einen ausgezeichneten Blick auf das Meer bietet. Der Schlafbereich beinhaltet wahlweise ein Queensize-Bett oder zwei Einzelbetten und einen begehbaren Kleiderschrank. Im Wohnbereich befinden sich ein Esstisch für zwei Personen, ein hochwertiger interaktiver Flatscreen-Fernseher mit Musik und Filmen, eine voll bestückte Bar und ein Kühlschrank sowie ein Schminktisch. Ein großzügiges Badezimmer mit Badewanne und separater Dusche gehört ebenfalls zur Ausstattung dieser Suite. Kabinengröße ca. 34qm. Belegung mit 2 bis 3 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck:
V1
Veranda Suite
€ 86.199 Plätze verfügbar
V1 Veranda Suite /images/kategorie/443/443-15242.jpg Die ansprechenden Veranda Suiten verfügen über ein bodentiefes Fenster und eine Glastür zur privaten Veranda, die Ihnen einen ausgezeichneten Blick auf das Meer bietet. Der Schlafbereich beinhaltet wahlweise ein Queensize-Bett oder zwei Einzelbetten und einen begehbaren Kleiderschrank. Im Wohnbereich befinden sich ein Esstisch für zwei Personen, ein hochwertiger interaktiver Flatscreen-Fernseher mit Musik und Filmen, eine voll bestückte Bar und ein Kühlschrank sowie ein Schminktisch. Ein großzügiges Badezimmer mit Badewanne und separater Dusche gehört ebenfalls zur Ausstattung dieser Suite. Kabinengröße ca. 34qm. Maximale Belegung 2 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck:
O1
Owner Suite mit Balkon Kategorie O1
- Keine Plätze mehr verfügbar
O1 Owner Suite mit Balkon Kategorie O1 Kabinengröße ca. 49 bis 55qm. Belegung mit 2 bis 3 Personen.
Suiten
Code
Kategorie
Preis p.P.
SS
Signature Suite
- Keine Plätze mehr verfügbar
SS Signature Suite /images/kategorie/443/443-15226.jpg An Bord der Seabourn Sojourn haben sie die Möglichkeit eine der hochwertigen Signature Suiten zu buchen. Dank der großzügigen Veranda können Sie während Ihres Aufenthaltes an Bord einen ausgezeichneten Meerblick genießen. Im geräumigen Schlafzimmer befindet sich ein einladendes Queensize-Bett, der luxuriöse Wohnbereich beinhaltet zwei Flatscreen-Fernseher, einen Essbereich für vier bis sechs Personen sowie nach vorne gerichtete Fenster. Ein voll ausgestattetes Badezimmer mit Whirlpool-Badewanne gehört ebenso wie ein Gästebad und ein Küchenschrank inklusive Getränkebar zur Ausstattung dieser Suite. Als besondere Dienstleistung wird Ihnen ein kostenloser Internet-/Wi-Fi-Zugang auf dem Schiff ermöglicht. Kabinengröße ca. 121qm. Maximale Belegung 2 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck:
PH
Penthouse Suite
- Keine Plätze mehr verfügbar
PH Penthouse Suite /images/kategorie/443/443-15247.jpg Die ansprechenden Penthouse Suiten enthalten ein separates Schlafzimmer inklusive Queensize-Bett. Im Wohnbereich befinden sich zwei hochwertige Flatscreen-Fernseher, eine voll bestückte Bar und die Glastür die Sie auf Ihre private Veranda führt. Ein großzügiges Badezimmer inklusive Badewanne, Dusche und großem Waschtisch gehört ebenfalls zur Ausstattung der Penthouse Suite. Kabinengröße ca. 50qm. Belegung mit 2 bis 3 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf den Decks: , ,
PS
Penthouse Spa Suite
- Keine Plätze mehr verfügbar
PS Penthouse Spa Suite Die Penthouse Spa Suiten sind luxuriös ausgestattet mit einem Wohn- und Essbereich, einem separatem Schlafzimmer sowie einer ca. 16 qm großen Veranda. Zum hochwertigen Interieur gehören zwei Flachbildfernseher, ein begehbarer Kleiderschrank, zwei Bars sowie ein Badezimmer mit Wanne, Spa-Dusche und hochwertigen Badeprodukten. Kabinengröße ca. 48 bis 50qm. Maximale Belegung 2 Personen. Diese Kabinen befinden sich auf folgendem Deck:
SV
SINGLE VERANDA SUITE GUARANTEE
- Plätze verfügbar
SV SINGLE VERANDA SUITE GUARANTEE

Plätze verfügbar Plätze verfügbar

Nur noch wenige Plätze verfügbar bzw. Warteliste Nur noch sehr wenige Plätze verfügbar

Keine Plätze mehr verfügbar Keine Plätze verfügbar

Alle Preise verstehen sich pro Person bei Belegung mit 2 Personen. Bitte beachten Sie, dass alle Preise ständigen Schwankungen unterliegen und erst bei Buchung bzw. Option und Bestätigung durch uns verbindlich sind. Preise für dritte oder vierte Personen in der Kabine teilen wir Ihnen auf Wunsch gerne mit. Einzelbelegungen sind bei einigen Kategorien gegen Aufpreis möglich, dieser kann bis zu 100% betragen.

Reiseverlauf

Tag
Hafen
Ankunft
Abfahrt
"The Magic City" gehört zu einer der bekanntesten Städte der USA und ist durch den direkten Zugang zum Meer Ausgangspunkt zahlreicher Kreuzfahrten. Die Stadt Miami besitzt nicht mehr als knapp 400.000 Einwohner, allerdings gehören zum Einzugsgebiet der Stadt im amerikanischen Bundesstaat Florida mehr als 5 Millionen US-Bürger.

Was bedeutet "Miami"?

Die Herkunft des Namens liegt schon beim ersten Besuch Miamis nahe, denn im indianischen heißt die zweitgrößte Stadt Floridas "großes Wasser". Kaum verwunderlich, dass in einer derartigen Traumstadt die Bevölkerung stetig wächst (seit 2000 um ganze 10%).

Little Havana, Everglades, Florida Keys - Miami als Ausgangsort für Ausflüge

Beliebt bei Touristen aller Altersklassen und Nationen ist das Viertel "Little Havana", welches nach dem Anstieg der dort siedelnden Kubaner in den 60er Jahren des vergangenen Jahrtausends einfach nach der Hauptstadt Kubas, Havanna, benannt wurde. Es ist bekannt für seine vorzüglichen Bars und Restaurants, der zahlreichen kulturellen Events, der kleinen Familienunternehmen und dem unvergleichlichen Zusammenhalt unter den Menschen aus diesem Viertel. Ein Highlight jedes Jahr ist das Calle-Ocho-Festival in Miami. Auf der SW 8th Avenue, feiern in diesenTagen Menschen verschiedenster ethnischer Gruppen zu Salsa, Merengue und Reggaeton während heimische Speisen auf den Straßen verkauft werden. Des Weiteren sind rund 30 Bühnen für Top-Acts und Livemusik aufgebaut um den geneigten Festivalbesucher zu unterhalten. Ebenfalls erwähnenswert ist die Tatsache, dass die weltweit längste Congareihe nicht in Kuba sondern eben auf diesem Fest in Miami stattfand. Stolze 119.986 feierwütige Festivalbesucher fanden sich im März 1988 zu eben diesem Tanz zusammen!

Auge in Auge mit den berüchtigten Alligatoren

Miami dient ebenfalls als Ausgangspunkt für Ausflüge in den Everglades-Nationalpark. Der Nationalpark misst gigantische 6104 km² und ist erst seit 1947 geschützt, da er die Heimat vieler Tierarten ist, die teilweise nur dort zu finden sind. Dort wären zum Beispiel die einzigen Flamingos in den USA, aber auch Pelikane, Schwarzbären Schlangen und Pumas lassen sich in den Gefilden der Everglades finden. Der bekannteste Bewohner ist der Alligator, der im gesamten Gebiet beheimatet ist, sich allerdings vom Salzwasser fernhalten. Eben dieses wird wiederrum von den Krokodilen bewohnt. Somit ist dieser Nationalpark der einzige Ort der Welt, an dem sich Alligatoren und Krokodile dasselbe Gebiet teilen. Interessant für Gäste des Parks ist zudem, dass der Everglades-Nationalpark im eigentlichen Sinne ein 60 Kilometer breiter Fluss ist, der sich mit ungefähr 1 Meter pro Stunde fortbewegt.

Florida Keys: Miami als idealer Ausgangspunkt


Nicht weit von Miami ist der Besuch der Inselgruppe "Florida Keys". Hierbei handelt es sich um eine Ansammlung von rund 200 Koralleninseln, die sich auf einer Länger von 290 Kilometern aneinanderreihen. Dieses Gebiet wird über eine Straße mit einer Vielzahl von Brücken erreicht, eine der bekanntesten ist die Seven Mile Bridge. Selbige ist eine knapp 11 Kilometer lange Brücke, die 1982 eröffnet wurde und die Inseln des Vaca Key und Bahia Honda miteinander verbindet. Zu sehen war die Seven Mile Bridge bereits auf einigen Kinoleinwände, so war sie mitunter in den Blockbustern "2 Fast 2 Furious", "True Lies" und auch im James Bond Film "Lizenz zum Töten" Teil des Films.
Die Entstehung der Florida Keys gründet in der Eiszeit die sich im Zuge des Anstiegs des Meeresspiegels gebildet haben. In diesem Gebiet einzigartige Tiere und Pflanzen finden wie bspw. der Key-Weißwedelhirsch.

Sport als Aushängeschild

Auch sportlich ist die US-amerikanische Stadt ein Schwergewicht. Sie beheimatet neben den Miami Marlins (Baseball) und den Dolphins auch die Miami Heat. Selbige haben 2013 zum zweiten Mal in Folge die Meistertrophäe der beliebten NBA-Liga nach Miami geholt. Des Weiteren war die Stadt so oft wie keine andere Stadt in den USA Austragungsort des Super Bowls, des Finales der National Football League.

Miami ist in vielerlei Hinsicht das perfekte Ziel für eine Reise mit einem Kreuzfahrtschiff oder für den ein oder anderen Tag im Zuge eines Vor- oder Nachprogramms.
Key West liegt in Florida/USA am Südzipfel der Keys und hat etwa 25.000 Einwohnern. Das Klima ist subtropisch und damit ganzjährig warm. In den Sommermonaten regnet es - wenn auch nur kurzfristig - an durchschnittlich 40 % der Tage. Die durchschnittlichen Tagestemperaturen bewegen sich von Mai bis Oktober bei bis zu 32°C. Der berühmteste Einwohner von Key West war in den 30er und 40er Jahren Ernest Hemmingway, der dort mit seinen vielen Katzen lebte.Sein Haus ist ein Museum und kann besichtigt werden.
Belize befindet sich im Südosten der Halbinsel Yucatán und grenzt im Norden an Mexiko und im Westen an Guatemala. Im Osten von Belize liegt die Karibik. Die Vegetation von Belize ist tropischer Regenwald, vereinzelte Kiefernsavannen, Sumpfland und fast durchgehend eine von Mangroven bewachsene Küste. Das vor Belize liegende Riff ist nach dem Great Barrier Reef zusammen mit seinen Cayes das zweitgrößte Korallenriff der Welt.Bei Tauchern und Surfern ist die Riffküste sehr beliebt, Kulturinteressierte besuchen die Maya-Ruinen bei Orange Walk.
Puerto Limon in dieser Hafenstadt ist die Karibik hautnah zu spüren, ein buntes Gemisch von Schwarzen, Costa-Ricanern spanischer Abstammung und Nachkommen der im Eisenbahnbau des 19. Jahrhunderts beschäftigten Chinesen bevölkert die Strassen. Limon ist der wichtigste Atlantikhafen für den Export von Bananen und Kaffee. Kolumbus landete im Jahre 1502 in der Nähe von Puerto Limon, auf seiner vierten Reise auf dem amerikanischen Kontinent. Jährlich findet zu diesem Anlaß seit 1949 im Oktober auch die Karnevalswoche statt deren Höhepunkt farbenprächtige Umzüge sind.
Panamakanal

Der Panamakanal verbindet an der Landenge von Panama den Atlantischen Ozean mit dem Pazifischen Ozean. Der Grund für diesen Durchbruch war, dass man sich die Fahrt um das Kap Hoorn ersparen wollte, da es für sein oftmals sehr stürmisches Wetter bekannt ist. Die künstlich angelegte Wasserstraße ist etwa 82 Kilometer lang und wurde 1914 eingeweiht. Mittlerweile ist der Panamakanal mit beinahe 14.000 Schiffspassagen pro Jahr eine der bedeutensten Wasserwege der Welt.

Der Kanal wird auf seiner gesamten Länge von drei Schleusenanlagen durchbrochen, welche für Schiffsbegegnungen oder Wartungen immer paarweise angelegt sind. Auf seiner Reise durch den Panamakanal legt ein Kreuzfahrtschiff einen Höhenunterschied von mehr als 20m zurück. Durch die Größe der Schleusen begrenzt können die verkehrenden Schiffe eine maximale Breite von 32,60m, eine maximale Länge von 294,13m, eine maximale Höhe von 57,91m sowie einen maximalen Tiefgang von 12,04m haben.

Um einen zügige Durchfahrt durch die Schleusen gewährleisten zu können werden die Schiffe von bis zu 8 sogenannten Treidelloks gezogen, welche mit einem Eigengewicht von bis zu 50 Tonnen eine entsprechende Zugkraft aufbauen können.

Kosten

Ein Kreuzfahrtschiff mit ca. 2000 Passagieren zahlt pro Durchfahrt ca. 400.000$, da die Durchfahrtspreise des Panamakanals pro Passagier-Bett berechnet werden.

Zu den Kreuzfahrt-Reedereien mit denen eine Durchquerung möglich ist gehören beispielsweise Princess Cruises sowie die Norwegian Cruise Line.
Panamakanal

Der Panamakanal verbindet an der Landenge von Panama den Atlantischen Ozean mit dem Pazifischen Ozean. Der Grund für diesen Durchbruch war, dass man sich die Fahrt um das Kap Hoorn ersparen wollte, da es für sein oftmals sehr stürmisches Wetter bekannt ist. Die künstlich angelegte Wasserstraße ist etwa 82 Kilometer lang und wurde 1914 eingeweiht. Mittlerweile ist der Panamakanal mit beinahe 14.000 Schiffspassagen pro Jahr eine der bedeutensten Wasserwege der Welt.

Der Kanal wird auf seiner gesamten Länge von drei Schleusenanlagen durchbrochen, welche für Schiffsbegegnungen oder Wartungen immer paarweise angelegt sind. Auf seiner Reise durch den Panamakanal legt ein Kreuzfahrtschiff einen Höhenunterschied von mehr als 20m zurück. Durch die Größe der Schleusen begrenzt können die verkehrenden Schiffe eine maximale Breite von 32,60m, eine maximale Länge von 294,13m, eine maximale Höhe von 57,91m sowie einen maximalen Tiefgang von 12,04m haben.

Um einen zügige Durchfahrt durch die Schleusen gewährleisten zu können werden die Schiffe von bis zu 8 sogenannten Treidelloks gezogen, welche mit einem Eigengewicht von bis zu 50 Tonnen eine entsprechende Zugkraft aufbauen können.

Kosten

Ein Kreuzfahrtschiff mit ca. 2000 Passagieren zahlt pro Durchfahrt ca. 400.000$, da die Durchfahrtspreise des Panamakanals pro Passagier-Bett berechnet werden.

Zu den Kreuzfahrt-Reedereien mit denen eine Durchquerung möglich ist gehören beispielsweise Princess Cruises sowie die Norwegian Cruise Line.
Panamakanal

Der Panamakanal verbindet an der Landenge von Panama den Atlantischen Ozean mit dem Pazifischen Ozean. Der Grund für diesen Durchbruch war, dass man sich die Fahrt um das Kap Hoorn ersparen wollte, da es für sein oftmals sehr stürmisches Wetter bekannt ist. Die künstlich angelegte Wasserstraße ist etwa 82 Kilometer lang und wurde 1914 eingeweiht. Mittlerweile ist der Panamakanal mit beinahe 14.000 Schiffspassagen pro Jahr eine der bedeutensten Wasserwege der Welt.

Der Kanal wird auf seiner gesamten Länge von drei Schleusenanlagen durchbrochen, welche für Schiffsbegegnungen oder Wartungen immer paarweise angelegt sind. Auf seiner Reise durch den Panamakanal legt ein Kreuzfahrtschiff einen Höhenunterschied von mehr als 20m zurück. Durch die Größe der Schleusen begrenzt können die verkehrenden Schiffe eine maximale Breite von 32,60m, eine maximale Länge von 294,13m, eine maximale Höhe von 57,91m sowie einen maximalen Tiefgang von 12,04m haben.

Um einen zügige Durchfahrt durch die Schleusen gewährleisten zu können werden die Schiffe von bis zu 8 sogenannten Treidelloks gezogen, welche mit einem Eigengewicht von bis zu 50 Tonnen eine entsprechende Zugkraft aufbauen können.

Kosten

Ein Kreuzfahrtschiff mit ca. 2000 Passagieren zahlt pro Durchfahrt ca. 400.000$, da die Durchfahrtspreise des Panamakanals pro Passagier-Bett berechnet werden.

Zu den Kreuzfahrt-Reedereien mit denen eine Durchquerung möglich ist gehören beispielsweise Princess Cruises sowie die Norwegian Cruise Line.
Manta, eine mittelgroße Hafenstadt an der Pazifikküste Ecuadors, ist eines der beliebtesten Urlaubsziele des Landes. Das Flair der Stadt erlebt man am besten bei einem Besuch traditionellen Indiomarktes oder bei einem Kurztrip auf die Insel "Montechristi". Zu den Highlights zählt auch das Stadtmuseum, das einen interessanten Einblich in die präkolumbianische Zeit bietet.
Manta, eine mittelgroße Hafenstadt an der Pazifikküste Ecuadors, ist eines der beliebtesten Urlaubsziele des Landes. Das Flair der Stadt erlebt man am besten bei einem Besuch traditionellen Indiomarktes oder bei einem Kurztrip auf die Insel "Montechristi". Zu den Highlights zählt auch das Stadtmuseum, das einen interessanten Einblich in die präkolumbianische Zeit bietet.
Callao ist eine Hafenstadt in Peru mit 813.264 Einwohnern.Obwohl Callao mit Lima eine urbane Einheit bildet, ist es politisch eine separate Region Perus.Callaos Hafen ist einer der bedeutendsten Fischerei- und Handelshäfen Südamerikas und bewältigt 75% der Im- und Exporte Perus. Wichtigste Exportgüter des Hafens sind Erdöl, Kupfer, Eisen, Silber, Zink, Blei, Baumwolle, Zucker und Kaffee.Vor der Küste liegen mehrere Inseln, La Isla San Lorenzo, Isla El Frontón, die Islas Cavinzas und die Islas Palomino, von denen letztere eine bedeutende Seelöwen- und Seevogelkolonie in einem nahezu intakten Ökosystem birgt.Im Salpeterkrieg blockierte die chilenische Marine ab dem 10. April 1880 den Hafen der Stadt. Die Stadt wurde am 17. Januar 1881 von chilenischen Truppen besetzt.
Callao ist eine Hafenstadt in Peru mit 813.264 Einwohnern.Obwohl Callao mit Lima eine urbane Einheit bildet, ist es politisch eine separate Region Perus.Callaos Hafen ist einer der bedeutendsten Fischerei- und Handelshäfen Südamerikas und bewältigt 75% der Im- und Exporte Perus. Wichtigste Exportgüter des Hafens sind Erdöl, Kupfer, Eisen, Silber, Zink, Blei, Baumwolle, Zucker und Kaffee.Vor der Küste liegen mehrere Inseln, La Isla San Lorenzo, Isla El Frontón, die Islas Cavinzas und die Islas Palomino, von denen letztere eine bedeutende Seelöwen- und Seevogelkolonie in einem nahezu intakten Ökosystem birgt.Im Salpeterkrieg blockierte die chilenische Marine ab dem 10. April 1880 den Hafen der Stadt. Die Stadt wurde am 17. Januar 1881 von chilenischen Truppen besetzt.
Die Osterinsel ist eine isoliert gelegene Insel im Südostpazifik, die politisch zu Chile gehört. Bekannt ist die Insel vor allem wegen der monumentalen Steinskulpturen, die Moais genannt werden und seit 1995 ist die Osterinsel als Nationalpark "Rapa Nui" Teil des UNESCO-Weltkulturerbes.
Die Osterinsel ist eine isoliert gelegene Insel im Südostpazifik, die politisch zu Chile gehört. Bekannt ist die Insel vor allem wegen der monumentalen Steinskulpturen, die Moais genannt werden und seit 1995 ist die Osterinsel als Nationalpark "Rapa Nui" Teil des UNESCO-Weltkulturerbes.
Papeete ist die Hauptstadt von Französisch-Polynesien und liegt auf der Insel Tahiti, welche zu den Gesellschaftsinseln gehört. Umgeben von malerischen Buchten, weißen Sandstränden und tropischer Vegetation ist die Hafenstadt ein beliebter Urlaubsort.
Papeete ist die Hauptstadt von Französisch-Polynesien und liegt auf der Insel Tahiti, welche zu den Gesellschaftsinseln gehört. Umgeben von malerischen Buchten, weißen Sandstränden und tropischer Vegetation ist die Hafenstadt ein beliebter Urlaubsort.
Bora Bora ist eine Insel im Atoll, das zur Gruppe der Gesellschaftsinseln in Französisch-Polynesien gehört.Im zweiten Weltkrieg wurde Bora Bora nach dem Angriff auf Pearl Harbor am 7. Dezember 1941 eine wichtige Versorgungsbasis der USA im Südpazifik. Bora Bora gehört zu den teuersten Reisezielen der Welt. Mehrere Luxushotels liegen auf den Motus des Saumriffes und bieten sogenannte Überwasser-Bungalows an, die auf Stelzen in die Lagune hineingebaut sind. Durch eine gläserne Tischplatte hindurch kann man beim Frühstück, das mit Auslegerkanus gebracht wird, die bunten Korallenfische beobachten. Bora Bora wird inzwischen häufig von Kreuzfahrtschiffen angelaufen, oft im Rahmen ihrer Weltumfahrungen.In der tiefen Lagune gibt es Barracudas und Haie, die während geführter Tauchtouren angefüttert werden können. Eine weltbekannte Attraktion für Taucher ist die Rochenstraße, ein Bereich in der Lagune, in dem verschiedene Rochenarten in großen Schwärmen vorkommen, u. a. zahlreiche Mantas und Leopard-Stechrochen.
Huahine,mit seinen ca. 6000 Einwohnern, ist ein Atoll im Pazifischen Ozean und gehört zu den Gesellschaftsinseln, einem der fünf Archipele Französisch-Polynesiens. Huahine liegt nordwestlich von Tahiti, der größten Insel Französisch-Polynesiens. Das Atoll besteht aus zwei zentralen Vulkaninseln, die lediglich durch einen sehr schmalen und seichten Kanal von einander getrennt sind.
Raiatea ist eine Insel im Südpazifik und gehört neben beispielsweise Leeward Island zu den sogenannten "Inseln unter dem Winde". Sie ist mit fast 200 Quadratkilometern die zweitgrößte der Gesellschaftsinseln und gehört zu Französisch-Polynesien.
Das Atoll von Raiatea ist auch bekannt für das wunderschöne Korallenriff welches die Insel umgibt und besonders bei Tauchern sehr beliebt ist. Das Bild der Insel selbst wird von schroffen Gipfeln und einer stark ausgefransten Küstenlienie bestimmt. Die kleinen und großen Inselchen vor der Küste bieten, im Gegensatz zur Hauptinsel, sehr schöne Sandstrände.

Die Sehenswürdigkeiten der Insel


Eine der bedeutendsten religiösen Stätten Raiateas ist der Marae Taputapuatea an der Ostküste der Insel. Über die Jahrhunderte wurden die dort aufgestellten Steinfiguren immer wieder verschiedenen Gottheiten gewidmet. Einige dieser Götter, so heißt es, verlangten eine immer steigenden Zahl von Menschenopfern. Viele der Ausflüge über die Insel werden Sie auch an diesen historisch sehr interessanten Ort führen.

Tourismus

Mittlerweile gibt es auf Raiatea eine Vielzahl von Hotels, die Spanne reicht dabei von Hotelketten bis hin zu Luxushotels. Sollten Sie die Insel im Rahmen einer Kreuzfahrt besuchen sind Sie aber in jedem Fall gut versorgt.
Besonders beliebt ist die Insel bei Seglern jeder Art, da die Winde eine Vielzahl von Manövern erlauben.
Suva ist die Hauptstadt der Fidschi-Insel und umfasst aktuell rund 85.000 Einwohner. Zunächst war die Stadt Levuka auf der Insel Ovalau die Hauptstadt der Inselgruppe, allerdings entstand über die Jahre ein Platzmangel, so dass Suva im Jahre 1877 zur Hauptstadt ernannt wurde.


Sehenswürdigkeiten

Das heutige Regierungsgebäude Parliament House wurde in einem ehemaligen Flussbett gegründet. Bis 1935 floss dort ein reißender Fluss, der jedoch austrocknete. Im Jahre 1992 wurde das neue Gebäude an der Ratu Sukuna Road fertiggestellt und ist auf jeden Fall einen Besuch wert.
Suva ist der ideale Ort zum Shoppen: Seit der Kolonialzeit ist die Cumming Street einer der Dreh- und Angelpunkte in der Shoppingwelt Suvas, auf der sich zudem noch alte, sehenswerte Gebäude der vergangenen Zeit entdecken lassen.

Lifou ist mit mehr als 1000 Quadratmetern das größte Atoll der südpazifischenInselgruppe der sogenannten Loyalitätsinseln. Mit ungefähr 10.000 Einwohnern, welche das Atoll in Häuptlingsbezirke aufgeteilt haben, ist die Besiedelung sehr überschaubar.

Was Lifou sehenswert macht

Das größtenteils spiegelglatte, blaue Wasser welche die scheinbar endlosen Strände umspült lädt ein zu ausgedehnten Strandspaziergängen oder Tauchgängen hinab in die faszinierende, bunte Unterwasserwelt des Südpazifik.
Nouméa, auch Numea genannt, ist die Hauptstadt des Französischen Überseegebietes Neukaledonien und damit Teil der Europäischen Union. Nouméa ist ein beliebter Urlaubs- und Badeort, der aber auch kulturell interessierten Besucher viel zu bieten hat. Eine geschichtliche Kuriosität der Insel ist ein stählerner Leuchtturm, der für Fort-de-France in Martinique bestimmt war, wegen der Namensähnlichkeit aber versehentlich nach Nouméa geliefert wurde. Dieser Leuchtturm ist bis heute auf der kleinen Insel Amédée in Betrieb, kaum 20 km vor der Küste von Nouméa.
Brisbane ist die Hauptstadt des Bundesstaates Queensland im Nordosten Australiens.Die Stadt liegt am Brisbane River nahe an dessen Mündung in die Korallensee, mit 1,73 Mio Einwohnern (im Ballungsraum). Brisbane hat ein subtropisches Klima mit warmen, schwülen Sommern und milden, trockenen Wintern.Ein wichtiger Wirtschaftszweig ist die Erdölindustrie.
Sydney

Sydney, oftmals fälschlicherweise für die Hauptstadt Australiens gehalten, ist 'lediglich' mit mehr als 4,5 Millionen Einwohnern die größte Stadt des australischen Kontinents sowie die Hauptstadt des Bundesstaates New South Wales. Die Hauptstadt Australiens dagegen ist Canberra.

Lage

Sydney, gelegen an der östlichen Küste Australiens, ist aufgeteilt in Sydney City sowie beinahe 40 weitere Gemeinden. Auf dem Gebiet der Stadt befinden sich mehrere Nationalparks sowie mehr als 70 Strände, welche besonders bei den vielen Surfern sehr beliebt sind.

Klima

Dank der subtropischen Lage liegt die jährliche Durchschnittstemperatur bei beinahe 20 Grad Celsius, wobei der Februar sowie der Januar zu den heißesten Monaten zählen.

Bevölkerung und Einwohnerentwicklung

Besonders an der Stadtbevölkerung Sydneys wird deutlich, welcher Trend sich momentan in Australien generell entwickelt. So sind beinahe ein Drittel der Bewohner Sydneys nicht ins Australien geboren. Die dadurch zustande kommenden multikulturellen Einflüsse lassen sich besonders in den verschiedenen Stadtteilen sowie Suburbs finden, da diese oftmals stark von Einwanderern bestimmter Länder geprägt sind.
Sydney erlebte besonders in den letzten 200 Jahren einen extremen Bevölkerungszuwachs. Lebten 1800 gerade einmal knapp 3000 Menschen in der Stadt, so waren es 1950 schon 1,8 Millionen und zur letzten Jahrtausendwende schon mehr als 3,5 Millionen.

Sehenswürdigkeiten

Das bekannteste Wahrzeichen der Stadt ist sicherlich die muschelförmige Oper, welche von dem Dänen Jorn Utzon gebaut wurde. Auch die Harbour Bridge ist ein beliebter touristischer Treffpunkt. Des weitern ist auch der Royal Botanic Garden jederzeit einen Besuch wert.
Sydney

Sydney, oftmals fälschlicherweise für die Hauptstadt Australiens gehalten, ist 'lediglich' mit mehr als 4,5 Millionen Einwohnern die größte Stadt des australischen Kontinents sowie die Hauptstadt des Bundesstaates New South Wales. Die Hauptstadt Australiens dagegen ist Canberra.

Lage

Sydney, gelegen an der östlichen Küste Australiens, ist aufgeteilt in Sydney City sowie beinahe 40 weitere Gemeinden. Auf dem Gebiet der Stadt befinden sich mehrere Nationalparks sowie mehr als 70 Strände, welche besonders bei den vielen Surfern sehr beliebt sind.

Klima

Dank der subtropischen Lage liegt die jährliche Durchschnittstemperatur bei beinahe 20 Grad Celsius, wobei der Februar sowie der Januar zu den heißesten Monaten zählen.

Bevölkerung und Einwohnerentwicklung

Besonders an der Stadtbevölkerung Sydneys wird deutlich, welcher Trend sich momentan in Australien generell entwickelt. So sind beinahe ein Drittel der Bewohner Sydneys nicht ins Australien geboren. Die dadurch zustande kommenden multikulturellen Einflüsse lassen sich besonders in den verschiedenen Stadtteilen sowie Suburbs finden, da diese oftmals stark von Einwanderern bestimmter Länder geprägt sind.
Sydney erlebte besonders in den letzten 200 Jahren einen extremen Bevölkerungszuwachs. Lebten 1800 gerade einmal knapp 3000 Menschen in der Stadt, so waren es 1950 schon 1,8 Millionen und zur letzten Jahrtausendwende schon mehr als 3,5 Millionen.

Sehenswürdigkeiten

Das bekannteste Wahrzeichen der Stadt ist sicherlich die muschelförmige Oper, welche von dem Dänen Jorn Utzon gebaut wurde. Auch die Harbour Bridge ist ein beliebter touristischer Treffpunkt. Des weitern ist auch der Royal Botanic Garden jederzeit einen Besuch wert.
Melbourne ist die Hauptstadt des Bundesstaates Victoria und nach Sydney die zweitgrößte Stadt Australiens.Aufgrund von Erhebungen des "The Economist" ist Melbourne in den Jahren 2002, 2004 und 2005 zu der lebenswertesten Stadt der Welt gewählt worden. Das Stadtbild Melbournes, dessen historischer Queen-Victoria-Markt bis heute eine Attraktion bildet, beherrschen zahlreiche Bürohochhäuser. Sehenswerte Bauwerke sind unter anderem das State Parliament House, die Royal Exhibition Buildings, die 1968 eröffnete Börse, die Saint Patrick?s Cathedral und Flinders Street Station. Mit dem Melbourne Museum wurde im November 2000 der größte Museumskomplex der Südhalbkugel eröffnet. Zum Museumskomplex gehören weiterhin das Royal Exhibition Building, das Scienceworks Museum sowie das Immigration Museum.
Melbourne ist die Hauptstadt des Bundesstaates Victoria und nach Sydney die zweitgrößte Stadt Australiens.Aufgrund von Erhebungen des "The Economist" ist Melbourne in den Jahren 2002, 2004 und 2005 zu der lebenswertesten Stadt der Welt gewählt worden. Das Stadtbild Melbournes, dessen historischer Queen-Victoria-Markt bis heute eine Attraktion bildet, beherrschen zahlreiche Bürohochhäuser. Sehenswerte Bauwerke sind unter anderem das State Parliament House, die Royal Exhibition Buildings, die 1968 eröffnete Börse, die Saint Patrick?s Cathedral und Flinders Street Station. Mit dem Melbourne Museum wurde im November 2000 der größte Museumskomplex der Südhalbkugel eröffnet. Zum Museumskomplex gehören weiterhin das Royal Exhibition Building, das Scienceworks Museum sowie das Immigration Museum.
Adelaide ist eine Küstenstadt am Saint-Vincent-Golf in Australien.Vor der Besiedlung durch Europäer lebten im Gebiet des heutigen Adelaide etwa 300 Aborigines des Kaurna-Stammes.Fast in Adelaides Innenstadt findet sich einer der interessantesten Zoos von Australien.Die Stadt nennt sich auch stolz Festival City, da hier alle zwei Jahre im Februar/März das größte Kultur-Festival der gesamten Asien-Pazifik-Region stattfindet.
Die Känguru-Insel (engl. Kangaroo Island) ist nach Tasmanien und der Melville-Insel die drittgrößte Insel Australiens. Sie liegt 112 Kilometer südwestlich von Adelaide im Gulf Saint Vincent und nicht weit von der Küste und Cape Jervis entfernt an der Spitze der Fleurieu-Halbinsel im Bundesstaat South Australia.Die Känguru-Insel ist nicht nur bei Australiern als Kurzurlaubsziel beliebt. Sehenswert sind unter anderem auch die Seal Bay mit geführten Spaziergängen durch eine Kolonie australischer Seelöwen und die Koalas bei der Ranger Station am Rocky River.Die Koalas haben sich inzwischen so stark vermehrt, dass Verhütungsmittel eingesetzt werden, um eine weiteres Anwachsen der Population zu stoppen, da sonst die Gefahr bestünde, dass nicht ausreichend Nahrung zur Verfügung steht.
Fremantle liegt an der Westküste Australiens, an der Mündung des Swan River. Fremantle gilt als eines der kulturellen Zentren von Perth. Von Gefangenen errichtete Gebäude aus der Kolonialzeit, der alte Landungssteg und der Hafen, das Maritime Museum und viele andere Gebäude von allgemeinen historischen Interesse findet man hier.Die Fremantle Markets sind eine bekannte Touristenattraktion. Sie liegen im Stadtzentrum am ?Cappuccino Strip? (so genannt wegen der Vielzahl an Restaurants und Cafés).
Broome ist eine am Indischen Ozean gelegene Küstenstadt in der Region Kimberley, im Norden Westaustraliens.Als bekannt wurde, dass auf dem Meeresboden Perlen zu finden sind, erlebte Broome durch den Perlenrausch einen Aufschwung und wurde zur "Perlenhauptstadt der Südhalbkugel". Die Perlenindustrie des Ortes deckte 80 Prozent des weltweiten Perlmutt-Bedarfs.
Bali gilt als die westlichste der Kleinen Sunda-Inseln in Indunesien. Bali liegt im Indischen Ozean zwischen Java und Lombok.Bali wird auch die Insel der Tausend Tempel genannt. Jedes Dorf, das etwas auf sich hält, beheimatet drei Tempel.
Bali gilt als die westlichste der Kleinen Sunda-Inseln in Indunesien. Bali liegt im Indischen Ozean zwischen Java und Lombok.Bali wird auch die Insel der Tausend Tempel genannt. Jedes Dorf, das etwas auf sich hält, beheimatet drei Tempel.
Semarang ist eine indonesische Hafenstadt mit knapp 1,3 Millionen Einwohnern. Benannt wurde die Stadt nach dem gleichnamigen Fluss an dessen Mündung sie liegt. Dank der sehr zentralen Lage besitzt Semarang mehrere Seehäfen, die meisten werden allerdings beinahe ausschließlich für den Warenim- und Export genutzt. Die Haupthandelsgüter sind neben Zucker auch Tabak, Kaffee und Kautschuk.

Sehenswürdigkeiten

Semarang besticht durch eine Vielzahl von architektonischen Meisterwerken, die größtenteils in dem traditionellen Stile Javas erbaut wurden.
So ist das Gedung Lawang Sewu eines der bekanntesten Spukhäuser der Welt. So spielte auch der gleichnamige Film im Jahr 2007 teilweise in den originalen Räumlichkeiten. Der Name bedeutet übersetzt soviel wie "Tausend Türen" und bezieht sich auf die der Sage nach quietschenden Türen, die besonders nachts von den Geistern bewegt werden.
Interessant wird das Gebäude auch durch die knapp 600 großen und kleinen Fenster, die mit ihrer Glasmalerei die Geschichte des Landes und der näheren Umgebung wiedergeben.
Wenn Sie sich einen typischen Tempel anschauen möchten so sei Ihnen der Sam Po Kong Temple empfohlen. Der älteste Tempel Semarangs besteht streng genommen aus einem Zusammenschluss mehrerer Tempel, die allesamt einen großen Innenhof umschließen. Sie werden sofort bemerken, dass Sie trotz des teilweise großen Besucheransturms, nicht zuletzt an Tagen an denen Kreuzfahrtschiffe im Hafen liegen, Sie doch immer einen ruhigen Ort finden werden an dem Sie die Schönheit des Ortes in sich aufnehmen können.
Durban, früher Port Natal, ist eine südafrikanische Großstadt am Indischen Ozean an der Ostküste des Landes. Sie ist sie die größte Stadt der Provinz KwaZulu-Natal und nach Johannesburg die zweitgrößte Stadt Südafrikas. Durban ist eine bedeutende Industrie- und Hafenstadt mit dem größten Hafen Afrikas wegen seiner schönen Strände und des subtropischen Klimas ein vielbesuchtes Urlaubszentrum des Landes.Sehenswert ist u.a.der Botanische Garten und Sea World.
Port Elizabeth ist eine Hafenstadt in Südafrika und mit rund 735.000 Einwohnern die größte Stadt der Provinz Ostkap. Im Jahre 2001 hat sich Port Elizabeth mit den Städten Despatch und Uitenhage zum Distrikt Nelson Mandela Bay Municipality zusammengeschlossen.

Sehenswürdigkeiten

The Friendly City, wie sie innerhalb Südafrikas genannt wird, ist zentral am Indischen Ozean gelegen und besitzt eine Menge weißer Sandstrände, wie die Strände Kings, Hobie und Pollock.

Geschichte

Schätzungsweise im Jahre 1488 landete der portugiesische Seefahrer Bartolomeu Diaz in der Nähe der heutigen Stadt Port Elizabeth. Jahrhunderte lang wurde die Stadt als Versorgungsstationen für Wasser, Holz und Essensrationen genutzt, bis sie von den Briten, die Angst vor einem Angriff der Franzosen hatten, ausgebaut wurde.
Erst 1820 wurde die heutige Stadt gegründet und nach der Frau des damaligen Gouverneurs der Kapkolonie benannt.

Sehenswürdigkeiten

Einen herausragenden Blick erhält man vom Turm Settlers' Memorial Campanile, dem 53,5 Meter hohen Glockenturm, der 1923 erbaut wurde und zudem das größte Glockenspiel des Landes besitzt.
Einen interessanten Flohmarkt gibt es auf dem Market Square, der zusammen mit der City Hall das Handelszentrum der Stadt bildet.
Für Ausflüge prädestiniert ist das Ozeanarium und Museum. Dort lassen sich in dem Reptilienhaus einige Tiere entdecken.
Kapstadt ist die drittgrößte Stadt Südafrikas. Den Namen erhielt Kapstadt nach dem Kap der guten Hoffnung, das etwa 45 km südlicher liegt und eine Hauptgefahr auf dem Seeweg nach Indien darstellte. Da Kapstadt die erste Stadtgründung der südafrikanischen Kolonialzeit war, wird sie von den Südafrikanern auch gern als die "Mutterstadt" bezeichnet.Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten gehören der Tafelberg, aber auch die Victoria and Alfred Waterfront und der victorianische Teil des Hafens, der mit Boutiquen, Restaurants, Museen oder dem Two Oceans Aquarium Touristen viel Abwechslung bietet. Als Vorbild diente die Waterfront in San Francisco.Die Innenstadt bietet eine Vielzahl von Museen und historischen Gebäuden, wie das Kastell, das älteste erhaltene Gebäude Südafrikas aus dem Jahre 1666. Weitere interessante Orte sind die City Hall, 1905 erbaut, die St. Georges Cathedral, Sitz des anglikanischen Erzbischofs, die Nationalgalerie und das Nationalmuseum.In der Innenstadt befindet sich mit der Long Street eine der belebtesten Straßen der Stadt. Hier findet man Kneipen, Restaurant und Nachtclubs, die die Straße zur Vergnügungsmeile machen.Ein Touristenmagnet ist die ehemalige Gefängnisinsel Robben Island, auf der Nelson Mandela gefangen war. Seit 1999 ist die Insel von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt worden. Sie wurde von den Apartheid-Regierungen als Lager für politische Häftlinge verwendet.Der Botanische Garten Kirstenbosch am Fuß des Tafelbergs,ist einer der schönsten Gärten des Landes, welcher der Stadt im Jahr 1902 von Cecil Rhodes geschenkt wurde.
Kapstadt ist die drittgrößte Stadt Südafrikas. Den Namen erhielt Kapstadt nach dem Kap der guten Hoffnung, das etwa 45 km südlicher liegt und eine Hauptgefahr auf dem Seeweg nach Indien darstellte. Da Kapstadt die erste Stadtgründung der südafrikanischen Kolonialzeit war, wird sie von den Südafrikanern auch gern als die "Mutterstadt" bezeichnet.Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten gehören der Tafelberg, aber auch die Victoria and Alfred Waterfront und der victorianische Teil des Hafens, der mit Boutiquen, Restaurants, Museen oder dem Two Oceans Aquarium Touristen viel Abwechslung bietet. Als Vorbild diente die Waterfront in San Francisco.Die Innenstadt bietet eine Vielzahl von Museen und historischen Gebäuden, wie das Kastell, das älteste erhaltene Gebäude Südafrikas aus dem Jahre 1666. Weitere interessante Orte sind die City Hall, 1905 erbaut, die St. Georges Cathedral, Sitz des anglikanischen Erzbischofs, die Nationalgalerie und das Nationalmuseum.In der Innenstadt befindet sich mit der Long Street eine der belebtesten Straßen der Stadt. Hier findet man Kneipen, Restaurant und Nachtclubs, die die Straße zur Vergnügungsmeile machen.Ein Touristenmagnet ist die ehemalige Gefängnisinsel Robben Island, auf der Nelson Mandela gefangen war. Seit 1999 ist die Insel von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt worden. Sie wurde von den Apartheid-Regierungen als Lager für politische Häftlinge verwendet.Der Botanische Garten Kirstenbosch am Fuß des Tafelbergs,ist einer der schönsten Gärten des Landes, welcher der Stadt im Jahr 1902 von Cecil Rhodes geschenkt wurde.
Lüderitz ist eine Hafenstadt an der Atlantikküste von Namibia. Die Stadt an der Lüderitzbucht wurde nach dem Kaufmann Franz Adolf Eduard Lüderitz benannt und hat mit Umland circa 20.000 Einwohner. In der Stadt selber leben etwa 5.800 Menschen.Große Teile der Stadt stammen aus dem Jugendstil der wilhelminischen Kaiserzeit und wurden während der 1990er Jahre großzügig restauriert. Der Bremer Tabakhändler Adolf Lüderitz landete 1883 in der Angra Pequeña-Bucht (später Lüderitzbucht). Durch seinen Mitarbeiter und Teilhaber Heinrich Vogelsang handelte er dem Orlam-Häuptling Josef Frederiks ein ca. 40 Meilen langes und 20 Meilen tiefes Landstück ab, um darauf einen Handelsposten zu errichten. Erst lange nach dem Tode von Lüderitz - er gilt seit 1886 als im Rahmen einer Erkundungstour zum Oranje verschollen - wurden 1908 in dem Gebiet Diamanten entdeckt, was zu einem kurzzeitigen Boom führte. Beim Bau einer Schmalspurbahn entdeckte der schwarze Arbeiter Zacharias Lewela einen Diamanten, als er gerade mit Schaufelarbeiten in einem von Dünen verwehten Abschnitt beschäftigt war.Die Wirtschaft beruht heute vorwiegend auf Fischfang und Tourismus.
Die Walvis Bay, oder auch Walfischbucht, ist der wichtigste Seehafen Namibias. Mit etwas über 60.000 Einwohnern ist es die drittgrößte Stadt des Landes und die größte an der Atlantikküste. Der internationale Flughafen von Walvis ist mit ca. 70.000 Passagieren pro Jahr einer der aktivsten Flughäfen Namibias.

Sehenswürdigkeiten

Zu den größten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählt die Rheinische Missionskirche, welche als Nationaldenkmal verehrt wird. Die bereits 1880 erbaute Kirche diente hauptsächlich als Missionskirche, und zu ihren Besonderheiten zählt die Tatsache, dass sie ausschließlich aus importiertem Holz (hauptsächlich aus Hamburg) errichtet wurde. Mittlerweile gehört das Grundstück dem weltweit angesehenen Lions-Club, der sich auch die Instandhaltung der Kirche zum Ziel gesetzt hat.
Weitere beliebte Ausflugsziele sind beispielsweise die Lagune im Süden der Stadt, die über den für die Vogelwanderung so wichtigen Wattbereich verfügt oder die Guano-Platform im Norden der Stadt, auf der man seltene Vögel wie den Rosapelikan oder den Weißbrustkomoran beobachten kann.
Außerdem werden viele Robben- und Delfintouren sowie weitere Ausflugsfahrten mit dem Boot angeboten.
Die Walvis Bay, oder auch Walfischbucht, ist der wichtigste Seehafen Namibias. Mit etwas über 60.000 Einwohnern ist es die drittgrößte Stadt des Landes und die größte an der Atlantikküste. Der internationale Flughafen von Walvis ist mit ca. 70.000 Passagieren pro Jahr einer der aktivsten Flughäfen Namibias.

Sehenswürdigkeiten

Zu den größten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählt die Rheinische Missionskirche, welche als Nationaldenkmal verehrt wird. Die bereits 1880 erbaute Kirche diente hauptsächlich als Missionskirche, und zu ihren Besonderheiten zählt die Tatsache, dass sie ausschließlich aus importiertem Holz (hauptsächlich aus Hamburg) errichtet wurde. Mittlerweile gehört das Grundstück dem weltweit angesehenen Lions-Club, der sich auch die Instandhaltung der Kirche zum Ziel gesetzt hat.
Weitere beliebte Ausflugsziele sind beispielsweise die Lagune im Süden der Stadt, die über den für die Vogelwanderung so wichtigen Wattbereich verfügt oder die Guano-Platform im Norden der Stadt, auf der man seltene Vögel wie den Rosapelikan oder den Weißbrustkomoran beobachten kann.
Außerdem werden viele Robben- und Delfintouren sowie weitere Ausflugsfahrten mit dem Boot angeboten.
Cotonou ist die größte Stadt im westafrikanischen Benin und ist Regierungssitz des Landes. Hauptstadt ist aber Porto Novo, wo das Parlament seinen Sitz hat. Der Name der Stadt Cotonou ist abgeleitet aus Ku-Tonu, was in der Sprache der Fon etwa Mündung des Todesflusses bedeutet. Es war ursprünglich ein an einer Lagune gelegenes Fischerdorf und entwickelte sich mit der Zeit zum Transitplatz für den Überseehandel der Könige von Dahomey.Exportiert werden Erdölprodukte, Bauxit und Eisen. Vor der Küste wird nach Öl gebohrt.Es gibt mehrere Märkte u.a.der internationale Markt,einer der größten in Westafrika, sowie der Fisch-,Frucht und der Kunstmarkt.
Banjul ist die Hauptstadt des westafrikanischen Staats Gambia.Banjul liegt an der Mündung des Gambia-Flusses an der Küste des Atlantischen Ozeans.Durch die geographische Lage auf einer Sandbank ist die weitere Expansion des Stadtgebietes nicht möglich, da sich an der westlichen Stadtgrenze die Mangrovensümpfe befinden. Der Seehafen von Banjul spielt für Gambia eine große Rolle. Das wichtigste Exportprodukt sind Erdnüsse, importiert werden hauptsächlich Erdöl- und Erdölprodukte.
Dakar ist eine Hafenstadt am Atlantik, die auf der Halbinsel Kap Verde liegt und der westlichste Punkt des afrikanischen Festlands ist. Dakar ist die wichtigste Hafenstadt und bedeutendstes Wirtschaftszentrum Senegals mit etwa 2,35 Millionen Einwohner.Vom 16. bis zum 19. Jahrhundert wurden über Dakar Sklaven nach Nord- und Südamerika, sowie nach Europa verschifft. Die der Küste vorgelagerte Insel Gorée (heute Weltkulturerbe) war der Hauptumschlagsplatz im Sklavenhandel.Die Stadt ist auch durch den Motorsport bekannt geworden als Zielort der Rallye Dakar, früher Rallye Paris-Dakar. So findet die Schlussetappe der Rallye um den Lac Rose statt, einem roten Salzsee im Norden der Halbinsel Dakar.
Mindelo ist eine Hafenstadt auf der Insel São Vicente (Kap Verde). Die Stadt liegt im Nordwesten der Insel São Vicente an der Bucht von Mindelo, einem Krater mit ca. 4 km Durchmesser. Der Hafen, der ab 1850 eine wichtige Versorgungsstation auf den Transatlantikrouten war, dient heute als Anlegepunkt für Kreuzfahrtschiffe. Bekannt ist Mindelo für seinen farbenprächtigen Karneval, der an den brasilianischen Karneval erinnert. Mindelo, mit seiner Altstadt und dem Fischmarkt ist die kulturelle Hauptstadt von Cabo Verde.
Gran Canaria ist die drittgrößte der Kanarischen Inseln,die Hauptstadt ist Las Palmas.Mit über 800.000 Einwohnern die auf Gran Canaria leben, ist es die bevölkerungsreichste Insel des Archipels. Jährlich besuchen etwa 2,2 Millionen Menschen Gran Canaria, vor allem die touristischen Zentren im Süden der Insel mit den Orten Maspalomas, Playa del Inglés und San Agustín. Wegen der fast ganzjährig herrschenden Tagestemperaturen zwischen 18 und 26 Grad werden die Kanaren auch Inseln des ewigen Frühlings genannt.Als sehenswürdig auf Gran Canaria gelten: der malerische Fischerort Puerto de Mogan, auch Venedig des Südens genannt, die Dünen von Maspalomas, der Ort Teror mit typischer kanarischer Architektur, die Höhlen von Artenara und die Hauptstadt Las Palmas mit ihrem Hafengebiet und der historischer Altstadt.
Arrecife ist die Hauptstadt der kanarischen Insel Lanzarote und bildet mit rund 56.000 Tausend Einwohnern den Mittelpunkt des Verwaltungs- und Geschäftslebens. Der Name Arrecife bedeutet übersetzt "Riff", was auf die Korallenbank an der Ostküste zurückzuführen ist. Als sich im 15. Jahrhundert die Hochseefischerei noch lohnte, lag am Hafen der Hauptstadt die größte Fischersiedlung der Kanarischen Inseln.

Die größte Uferpromenade der Welt
Die Uferpromenade auf Lanzarote erstreckt sich über eine Länge von 27 Kilometer und ist somit die größte Promenade der Welt. Sie führt von Costa Teguise, über die Hauptstadt Arrecife bis nach Puerto del Carmen und bietet einen direkten Zugang zum Flughafen sowie zum Hafen.

Vom Fischersdorf zum Touristenzentrum
Obwohl man heute noch an einigen Orten der Insel die damalige Fischersiedlung zu spüren bekommt, hat sich Arrecife derweil zu einem Touristenzentrum entwickelt. Viele faszinierende Sehenswürdigkeiten machen die kanarische Insel zu einem beliebten Ort für Touristen. Sei es die Fußgängerzone Calle Real, die für einige Shops und Cafés bekannt ist, das Grand Hotel, das die Touristen in den 17. Stockwerk in die hoteleigene Bar einlädt oder die Lagune Charco de Ginés, die für viele kleine Boote als Hafen dient.

Arrecife ist definitiv ein wunderschöner geschichtlicher Ort mit beliebten Stränden und interessanten Sehenswürdigkeiten.
Casablanca

Casablanca (was übersetzt soviel bedeutet wie "das weiße Haus") ist mit mehr als 3,5 Millionen Einwohnern die bei weitem größte Stadt Marokkos und liegt direkt an der malerischen Atlantikküste.

Nach einer bewegten, von Auseinandersetzungen geprägten Vergangenheit, erlebte die Stadt zu Anfang des 20. Jahrhunderts einen großen, wirtschaftlichen Aufschwung und wurde so zum wichtigsten Hafen Marokkos. So sind auch heutzutage noch mehr als 70% der Industrie des Landes in Casablanca ansässig.

Sehenswürdigkeiten


Weiterhin wurde Casablanca geprägt durch die Hassan-II.-Moschee, welche die Hauptsehenswürdigkeit der Stadt und die 5. größte Moschee der Welt darstellt. Mehr als 20.000 Menschen finden dort zum Gebet Platz.
Eine weitere große, jährliche Veranstaltung ist die 'Course Feminine de Casablanca', eine Laufveranstaltung an der nur Frauen teilnehmen dürfen und die mit mehr als 30.000 Läuferinnen zu einer der größten der Welt geworden ist.

Ausflüge


Als klassische Landausflüge bieten sich besonders Tagestouren nach Rabat, Fez, oder Marrakesch an, da die Städte bequem mit organisierten Tagestouren erreicht werden können.

Barcelona ist mit über 1,6 Mio. Einwohnern (Stand: 2014) die zweitgrößte Stadt Spaniens und die größte Kataloniens. Durch die zentrale Lage am Mittelmeer hat sich der Hafen von Barcelona zu einem der größten in Europa entwickelt. Auch der Flughafen Barcelona-El Prat ist der neuntgrößte Europas.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Die wohl bekannteste Straße und Flaniermeile ist La Rambla, eine breite Allee, die vom Zentrum bis zum Hafen führt. Dort finden sich zahlreiche Blumen- und Vogelverkäufer, Zeitungskioske, Straßenmusikanten, Akrobaten, Cafés und Restaurants sowie der bekannte Markt Mercat de la Boqueria und der Plaça Reial mit seinen Arkaden und Palmen sowie typische Lokale und das weltberühmte Opernhaus Gran Teatre del Liceu. Am hafenabgewandten Ende der Rambles befindet sich der Trinkbrunnen Font de Canaletes, dem nachgesagt wird, dass jeder, der einmal daraus getrunken hat, sein Herz an Barcelona verliert und sein Leben lang immer wiederkommt. Am Ende der Promenade, am alten Hafen, steht die Statue von Christoph Kolumbus. Das Wahrzeichen von Barcelona ist die Kirche "Sagrada Família". Die grosse römisch-katholische Basilika wurde von Antoni Gaudí entworfen und ist seit dem Baubeginn 1882 bis heute noch nicht vollendet.

Barcelona ist außerdem bekannt für eine eigene Form des Jugendstils, der Ende des 19. Jahrhunderts entstand, den Modernisme zu dem auch die oben erwähnte Sagrade Familia gezählt wird. Viele der Bauwerke gehören bereits seit 1985 bzw. 2005 zum UNESCO Weltkulturerbe.
Ihre Reiseländer:
Australien, Belize, Benin, Chile, Costa Rica, Equador, Fidschi, Französisch-Polynesien, Gambia, Ghana, Guatemala, Indonesien, Kapverden, Kenia, Kolumbien, Marokko, Namibia, Neukaledonien, Panama, Peru, Pitcairn-Inseln, Senegal, Seyschellen, Spanien, Südafrika, Tansania, Togo, Vereinigte Staaten von Amerika
Ihre Reiseziele:

Hinweis: Reiseverläufe können sich jederzeit ändern, auch kurzfristig (zum Beispiel aufgrund besonderer Wetterverhältnisse, politischer Lage etc.)!

Eingeschlossene Leistungen:
  • Hafengebühren und Steuern
  • Vollpension (alle Mahlzeiten an Bord), Spezialitätenrestaurants gegen Aufpreis
  • Trinkgelder inklusive
  • Getränke
  • Treibstoffzuschläge
Nicht eingeschlossene Leistungen:
  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs
  • Versicherungen
  • zusätzliche Dienstleistungen wie z.B. Friseur, Massagen etc.
Beschreibung der Seabourn Sojourn
Länge:198 m
Breite:25 m
Tonnage:32000 to
max. Geschw:19 kn
Baujahr:2010
Passagiere:450
Crew:350
Fotoshow
An Bord der Seabourn Sojourn können Sie Tag für Tag aus einem umfangreichen Unterhaltungsangebot wählen. Das bordeigene Spa bietet alles, was Ihrem Wohlbefinden dient. Oder aber Sie genießen einfach die Sonne an Deck, entspannen im Pool oder amüsieren sich beim Wassersport von der schiffseigenen Marina aus. Der Abend bleibt dem besonderen Nachtleben auf dem Meer vorbehalten, denn nach Sonnenuntergang zeigt sich die Seabourn Sojourn in einem besonderen Glanz. Und wer weiß, vielleicht verhilft Ihnen Fortuna später am Abend im Kasino zu einer Glückssträhne.

Internationale Spitzenküche
Die international gefeierte Seabourn Cuisine wird auch die Gourmets unter den Kreuzfahrtgästen überwältigen. Mit speziellen Menükreationen des amerikanischen Starkochs Charlie Palmer werden Sie an Bord kulinarisch verwöhnt. Und weil in den Restaurants der Seabourn Sojourn keine feste Sitzordnung gilt, können Sie stets neu wählen, mit wem und wann Sie speisen möchten. Als entspannte Alternative zum Hauptrestaurant bietet sich das Veranda Café an, wo Sie sich am Tage an Sonne und Meer erfreuen und am Abend, wenn es sich in das alternative Restaurant verwandelt, zu einem Erlebnis-Dinner Platz nehmen können. Und sowohl in den Bars, Lounges und Restaurants als auch in Ihrer Suite werden Ihnen Softdrinks und eine große Auswahl an exquisiten Weinen und Spirituosen kostenlos angeboten. Die Trinkgelder sind bereits im Preis enthalten und der aufmerksamen Crew ist es eine Freude, wenn Sie vom überragenden Service auf dem Schiff profitieren.

Ultra Deluxe, leger & All Inclusive
An Bord der Seabourn Sojourn sind fast alle Leistungen, auch Champagner, ausgewählte Weine und alkoholische Getränke, all-inclusive - auch in den Minibars der Suiten. An Deck werden kostenlose Mini-Massagen angeboten, alle Suiten sind mit feinen Baumwollbademänteln, Handtüchern und Designer Bade-Accessoires, z.B. Aroma-Badezusätze von Molton Brown oder feine Seifen von Hermés, Bijon und L´Occitane ausgestattet. Eine ausfahrbare Wassersport-Marina am Heck ermöglicht Wasser-Ski, Kajakfahren, Windsurfen, Schnorcheln und Banana-Boat-Fahrten und in kleinen einsamen Buchten, die für größere Schiffe unerreichbar sind, wird auf Strandpartys Hummer vom Grill oder Kaviar in der Brandung serviert.
Restaurants:
Dining der Spitzenklasse, genau so, wie Sie es erwarten. Raffinierte Menükreationen von internationalen Spitzenköchen, ausgesuchte, frisch für Sie zubereitete Snacks und vieles mehr bieten Ihnen die Restaurants der Seabourn Sojourn. Lassen Sie sich mitnehmen auf eine kulinarische Weltreise!
Bars & Lounges:
Edle Spirituosen, ausgesuchte Weine, professionell gemixte Cocktails und Longdrinks, internationale Kaffee- und Tee-Spezilaitäten erwarten Sie in den Bars und Lounges der Seabourn Sojourn. Unterschiedlich gestaltet und thematisiert, finden Sie hier garantiert den idealen Platz, um einen ereignisreichen Tag in gepflegter Atmosphäre abzuschließen.
Sport:
Sportlich aktive Kreuzfahrtgäste finden im Fitness-Center mit modernen Geräten und ausgebildeten Trainern beste Sport-Möglichkeiten vor. Eine schiffseigene Marina am Heck der Seabourn Sojourn ermöglicht, abhängig von Wetter,  verschiedene Wassersportarten wie Schwimmen, Windsurfen und Schnorcheln. Auch Paddelboote sowie ein Banana Boat stehen zur Verfügung.
Wellness:
Großes Gesundheits- & Wellness-Center mit Innen- und Außenbereich, sieben Anwendungsräumen, Thalassotherapie-Pool, zwei Saunen und ebenfalls zwei Dampfbädern. Therapeutischen Anwendungen, Massagen und viele Wellness-Behandlungen werden gegen Aufpreis angeboten.
Unterhaltung:
Kasino: Fordern Sie Ihr Glück an verschiedenen Spielautomaten, beim Black Jack oder Roulette heraus. Spielraum: Eine Auswahl an Brett- und Kartenspielen steht für Sie bereit. WLAN in öffenlichen Bereichen und Suiten verfügbar Bibliothek: Eine umfangreiche Auswahl an Lektüre, DVDs und Zeitschriften erwartet Sie.
Service & Shopping:
Auf dem Seabourn Square, dem Herzstück des Schiffs, finden Sie mehrere, teils exklusive Boutiquen für einen kleinen Shoppingbummel vor. Der Duty-Free-Shop hält für Sie auch eine große Auswahl an Artikeln bereit, die hier zollfrei eingekauft werden können.
Arzt, Hospital:
Eine moderne Krankenstation mit Schiffsarzt und geschultem medizinischen Personal steht auf See rund um die Uhr zur Versorgung bereit.
Kabinen barrierefrei:
Insgesamt sieben Suiten unterschiedlicher Kategorien verfügen über eine behindertengerechte Ausstattung. Bei Interesse erfragen Sie die Verfügbarkeiten bitte vorab bei den Kreuzfahrtspezialisten unserer kostenfreien Service-Hotline.
Rauchen an Bord:
Geraucht werden darf an Bord der Seabourn Sojourn ausschließlich in den extra gekennzeichneten Bereichen.
a

Hinweis: Reiseverläufe können sich jederzeit ändern!

bitte warten ...